» »

Nasennebenhöhlenentzündung

JyulchenZ 20x04


Hallo Eva, ich bin gespannt, wie es jetzt weiter geht und ob endlich was Richtiges getan wird von diesen "Weisskitteln".

d3asi|sxsja


das ist sooo ärgerlich

wenn man als Patient den Ärzten erklären muß, was sie zu machen haben..aber tröste dich, ich miußte mir auch alles im Netz anlesen, dann bin ich zum Arzt und fragte "wie wäre es denn, wenn wir mal nen Abstrich machen würden??"

*grins*

eigentlich peinlich für die Ärzte, oder ?? Dabei stehts in jedem HNO-Buch

lWad5ysta{rdxust


Hallo,

hab auch eine trockene Nasenschleimhaut. Was mir hilft:

1xtägl. Emser Nasendusche mit 0,8% Salzlösung (Fertigbeutel)

1-2 tägl. Coldastop Nasenöl (cave! Konservierungsstoff im Produkt)

Nach 2 Wochen wesentliche Besserung.

Meerwassersprays helfen bei mir nicht, bzw. nur paar Minuten. Angebrochene Flaschen solen ohne Konservierung 6 Wochen haltbar sein( (glaub ich nicht)und der häfige Gebrauch trocknet eher aus.

Kortikoide Sprays (Nasonex, Budenosid) haben als Nebenwirkung die Austrocknung der Schleimhäute bis zum einreißen derselben (Nasenbluten).

Finde diese Sprays nur angezeigt wenn Schleimhaut stabil feucht und gutes Öl eingepflegt wird.

Eigentlich unterdrücken diese Sprays allergische Entzündungsreaktionen. Verdacht Allergie - ausprobieren.Man kann auch mal 10 Tage ein Antihistaminikum nehmen und schauen ob Bessserung der Sinusitis/trockene Nase eintritt.

Kopfdampfbäder mit etwas Salz bringen auch viel.

Nicht versuchen, auf Teufel komm raus den Schleim und Schmott raus zu schneuzen-das treibt den Schmodder in die NNH und evtl. in die Verbindungen zum Mittelohr.

Meine Frage: Muss ständig Haargelartigen, klaren Schleim ausräuspern. Manchmal auch beim Einatmen das Gefühl etwas verschluckt/eigeatmet zu haben, was zu Panik und mühsamen Abhustversuchen führt. Wie wendet man Rotlicht an? Goldstandart der HNO in USA ist AB Vergabe über mind. 3-4 Wochen, da Schleimhäute im HNO Bereich nicht gut erreicht werden. Vorher natürlich Erregerbestimmung (Abstrich). Ich hatte nach AB immer Besserungen-aber nicht für lange max. 6 Wochen. Auch das Gefühl von Druck und Dichtsein der NNH. Nach Erregerbestimmung stellte sich heraus, das Doxy und Co. wg. Resistenz und Art der Erreger nur teilweise wirken konnten. Jetzt wird man schnell zum Chroniker-da verbliebene Erreger nach kurzer Zeit wieder Beschwerden verursachen. Vielleicht nicht so stark und in den Symptomen etwas anders, aber eben Beschwerden. Man rennt also wieder zum HNO.

Bei mir wurde beim Erstkontakt ein Abstrich (keine schmerzhafte Punktion) tief aus der Nase genommen und es zeigte sich, das nur Amoxcillin AB wirken kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH