» »

Mandel-OP am 08.12

dniDckxe76


was ist das für blödsinn ???

die mandeln halten giftstoffe vom körper ab, doch sobald sie so zerstört und nutzlos sind, tun sie mit genau diesen giftstoffen den körper vergiften und es ist nicht so, dass sie dann keinen nutzen mehr haben, nein, sie sind in höchstem maße schädlich.

und glaub mir, hätte ich die mandeln mit 15 rausgeholt, wie mir jeder empfohlen hat und nicht erst jetzt mit 25, hätte ich meinen herzfehler nie bekommen.

l$au%ryn


Hallo Michi

ich wurde im Februar an den Mandeln operiert. Schon Jahre vorher lagen mir mehrere Ärzte in den Ohren, die sollten raus und ich hab mich immer erfolgreich gedrückt. Daß ich mindestens 3-4 Mandelentzündungen im Jahr hatte, hab ich in Kauf genommen.Tja, im Februar hatte ich dann den Verdacht (meinen eigenen) auf Scharlach, bei dem ich schon öfter Riesenmandeln bekommen hatte. (Meine Mandeln waren übrigens auch zerfurcht und löchrig). Da grad Samstag war, ich aber kaum noch schlucken konnte, bin ich zum notdienst und die eröffneten mir dann, daß ich wahrscheinlich einen Abszeß hinter der einen Mandel habe, der entfernt werden muß (ich hatte so Panik, daß ich gleichmal einen Kreislaufzusammenbruch hatte), also sofort ab ins Krankenhaus, da die Untersuchung, mich hats gewürgt ohne Ende, als der mir dann noch mit ner Spritze in die Mandel gestochen hat um zu sehen, ob Eiter rauskommt, war bei mir Schluß. Er meinte nur, dann müssen wir eben gleich operieren, ohne das total festzustellen, was da jetzt ist. (ich war erleichtert!!! Unter Narkose können die gerne tun, was sie wollen!) Und so hab ich gleich den nächsten OP-Termin bekommen, durfte auch nicht mehr heim, weil die Gefahr zu groß war, daß der Abszeß sich öffnet. Und das alles innerhalb von 3 Stunden! Ich war fix und fertig. Hinterher hatte ich erst wenig schmerzen, dann so starke, daß ich zu den Megahämmern von Schmerztabletten noch Zäpfchen bekommen hab. Ich mußte vbiiiel trinken und noch mehr rumlaufen und durfte nach ner Woche heim. Geblutut hats zum Glück nicht aber ich hab mir auch extra mehgrere Kühlpads geholt und die eins nach dem anderen in meinen Nacken gelegt. Nach ca. 2 Wochen nach der OP hab ichs das erste Mal völlig ohne Schmerzmittel ausgehalten und nach 4-5 Wochen hat auch die sauerste Zitrone nicht mehr im Hals gebissen. Seitdem hatte ich keine Erkältung, keine Halsschmerzen...nichts!!! Ich bin nur froh, daß ich so zu der OP gezwungen wurde denn von mir aus hätte ich das nie getan!!

PS: Sieh zu, daß Du jemanden an Deiner Seite hast! Wenn mein Freund nicht bei mir gewesen wäre, hätt ichs nicht so gut überstanden. Er hat mich umsorgt, getröstet, mir 1000mal täglich in den Hals geguckt "blutet da WIRKLICH nichts ???", für mich eingekauft (2,5 Wochen keine Haare waschen dürfen war eine Qual!)...ich lieb ihn heute noch dafür! Das einzig wirklich negative war, daß ich durch die Infusionsnadel im Arm eine Art Thrombotische Entzündung bekommen und es war bissl prblematisch die zu behandeln, weil Aspirin nach der OP nicht genommen werden darf (blutverdünnend) und der Arzt erst im Krankenhaus anrufen mußte, welche Medikamente er mir verschreiben darf.

Wow, hab ich viel geschrieben!Hoffe, Du hälst das Lesen durch :-)

Wünsch Dir Glück! Lauryn

cluttexd


mandeln raus

hi^^

keine angst vor der op. ich hab meine mandeln vor 12 tagen rausbekommen. tat nicht weh, nur hinterher ging essen ziemlich schlecht. aber das legt sich^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH