» »

Wer hat Erfahrung mit Cpap bzw. Schlafapnoe?

mIal4aguena


Mein Schlafmediziner meint, diese Spangen und Schienen seien nicht geeignet für schweres Apnoe-Syndrom (über 30 pro Stunde) . Aber irgendeinmal werd ich das trotzdem auch versuchen.

c(p5ap-tHrägexr


ich hab mich in internet mal schlau gemacht, Es gibt eine Vielzahl von Protursionsschienen. Das Einsteigermodell ,um "mal" zu testen, ist sicherlich das Modell Somnofit,

hab in kürze urlaub und ich glaube das ich dann mal nen versuch damit starten werde,

cbpap-trdäygexr


SnoreMender

mSalagSena


Hatte ganz erstaunlhiche Nacht: Habe 1. Schlaftabletten genommen, 2 aus Versehen ohne Rüssel geschlafen,,, Tochter sagt, ich hätte ruhig geschlafen und nicht geschnarcht.... und am Morgen erholt und keine Kopfschmerzen,,,,,,,

Woran kann das wohl liegen? Nein, es war nicht die Seitenlage...

Viellleict werde ich nun irgedetwas erfinden, dass und ihne Maske gesund schlafen lass, Als erstes mit ein Didgeridoo....

m$alasgexna


Habe mich in letzter Zeit extrem gezwungen, immer nur mit Maske zu schlafen. Erstaunlicherweise bin ich jeweils nach 9 oder 10 Stunden Schlaf mit Maske immer noch totmüde und habe Kopfschmerzen. Jetzt kann ich diesen Freitag nochmals in Schlafzentrum... Vielleicht ist etwas nicht gut eingestellt bei der Maske.

Weiss übrigens jemand Bescheid bei folgender Frage: Gibt es Fälle, wo der Schlafmediziner einen Apnoiker für längere Zeit krank schreibt. Möchte gerne für ein ganzes weiteres Jahr für 30 Prozent krank geschrieben werden. Therapeut und Hausarzt würden es gerne machen, aber Versicherung verlangt immer wieder neue Gutachten. Jetzt frag ich mich, ob es vielleicht einfacher wäre, wenn ich wegen Apnoe, statt Depression krankgeschrieben würde. Ich denke die Apnoe ist der Auslöser der Depressionen...

mHalagxena


Hey, ich habe keine Stillstände mehr. Maske wurde neu eingestellt und es funktioniert!!! Ich fühle mich am morgen fit! Unglaublich... hoffe, es hält an...

An alle, die die Maske nicht tragen "können": Einfach immer wieder versuchen. Irgendwann klappt's und man muss sich wohl oder übel daran gewöhnen.

Und die Antwort auf meine eigene Frage: Der Schlafmediziner kann nur Chauffeure und Leute, die gefährliche Maschinen bedienen, krankschreiben.

c4pap-Bträgxer


Hey, ich habe keine Stillstände mehr. Maske wurde neu eingestellt und es funktioniert!!! Ich fühle mich am morgen fit! Unglaublich... hoffe, es hält an...

das freut mich für dich, ... was kann man denn an einer Maske neu einstellen ???

An alle, die die Maske nicht tragen "können": Einfach immer wieder versuchen. Irgendwann klappt's und man muss sich wohl oder übel daran gewöhnen.

ich hab das teil jetzt schon über 1 jahr, dran gewöhnen konnte ich mich bisher noch immer nicht, besonders nicht an das rauschen ... ach einfach alles stört mich daran ... bin wohl einer von den statistichen 4,5% die die maske ablehnen ... :-(

cDpa?p-t>rägxer


jetzt hab ich den salat,

hab trotz den riesigen schwierigkeiten der Maske trotzen wollen und dieses teil immer und immer wieder getragen, doch jetzt, oder besser gesagt, seit ca 2 wochen hab ich die Maske nicht mehr angezogen, weil ich von heute auf morgen fünf lose zähne hatte, ein schneidezahn war auch dabei, zum glück wurde weningstens der vordere wieder richtig fest und diese verdammten zahnschmerzen haben nachgelassen .....

m#ala{gena


das freut mich für dich, ... was kann man denn an einer Maske neu einstellen

Meinte das Gerät. Irgendwas wurde da verändert und jetzt klappt's...

Nur in der letzten Zeit, wenn es nachts so heiss war, störte mich das Ding extrem. Ich schwitze darunter extrem.

besonders nicht an das rauschen

mein Gerät rauscht nicht. Ich hör nichts (und ich habe ein sensibles Musikergehör!), ausser, wenn es Kondenswasser im Schlauch hat...

cApap-tjrägexr


was hast du denn für ein gerät, das nicht rauscht ... also ich höre das summen/surren vom gerät deutlich und das schlimmste ist die luft, die durch den schlauch rauscht .... %:|

c2papY-trägxer


ich hab mich mal durchgerungen, diesen Faden wiederzubeleben, vllt sind ja jetzt einige neue Leute hier die ebenfalls Probleme mit Schnarchen haben und evtl. Tips geben können, wie das schnarchen reduziert werden kann ...

seit 18 Monate hab ich nun dieses CPAP-Gerät und dran gewöhnt habe ich mich immer noch nicht daran, meine Zahnschmerzen und schlaflosen Nächte sind so schlimm geworden, so das ich die Maske seit ca. 6 Wochen nicht mehr benutze, ich kann wieder besser schlafen und habe auch keine Zahnschmerzen mehr ... ;-D ,

hab mich heute mit BKK in Verbindung gesetzt und werde CPAP-Gerät samt Maske zurückgeben ... weil es wirklich keinen Sinn hat ... mit Gerät war ich noch müder als vorher ohne ...

ich überlege mir, ob ich mir mal ne Anti-Schnarchschiene besorge, ob jemand hier ist, der damit Erfahrung hat ":/

c{pap-tRxger


Gerät hab ich zurückgegeben, kann wieder i Ruhe schlafen zzz , ab und zu schnarch ich mal, aber damit kann meine Frau leben,

leider hab ich durch dieses CPAP-Gerät , besser gesagt durch das tragen der Maske große Probleme mit meinen Zähnen bekommen, 7 lose Zähne .. die auch nicht mehr fest werden, die unteren Schneidezähne haben sich total verschoben, Eckzahn oben rechts ebenfalls ... nun hab ich den Salat, war beim ZA und der meinte das die losen raus müssen ... :-(

Z]öpa


Ich hatte letztes Jahr auch die Diagnose starker Schlafapnoe. Da ich u.a. ein Tonstudio habe, habe ich mich daraufhin in der Nacht mit meinem Equipment aufgenommen (geht übrigens auch sehr gut mit einem Diktaphon, welches man sich auf die Brust schnallt oder klebt), da man ja nie Einblick in die Messdaten bekommt und sich vollständig auf die Aussagen des Arztes verlassen muss. Die Aufnahme bestätigte die Diagnose und erschreckte mich ob der Geräusche, die ich von mir gab und der häufigen 30-sekündigen Aussetzer.

Die Schlaflabor-Ärztin war rigoros und bestand auf CPAP. Alle Nachfragen und Einwände wurden von ihr als Verhandeln abgewertet. Ich brach daraufhin den Kontakt ab.

Ich kaufte mir Standardliteratur zum Thema und las über Studien nach und probierte folgendes:

- Besuch beim HNO (wird standardmäßig zur Diagnostik im Schlaflabor NICHT erwogen. Niemand schaut auf anatomische Gegebenheiten oder Entzündungen/Schwellungen)

In meinem Fall hatte ich geschwollene Rachenschleimhaut jedoch ohne Krankheitssymptome durch einen von beiden oder beide Erreger, die in pathologischer Menge vorhanden waren: Enterobacter cloakae (bekommt man z.B. als Eltern mit Windelkontakt zu Babys oder durch Oralverkehr), Haemophilus influenza (Grippe). Nach Antibiotikagabe, war da alles wieder ok.

- 10% Gewichtsreduktion führt durchschnittlich zu 50% Apnoereduktion

- Ich erlernte die Zirkularatmung mit Didgeridoospielen bei einem Musiklehrer (Züricher Studie zu Zirkularatmung bei Apnoe mit fast vollständiger Heilung mittelstarker Apnoe)

- Soluron von Nutriexpert (Vertrieb in Deutschland über ESTRADE, ca. 15,-€/Packung, rein pflanzlich (indische Minze)). Wirkt in erster Linie gegen Schnarchen, aber auch super bei Apnoe. Die starke Minze befeuchtet wohl die Schleimhäute über 8 Stunden, sodaß diese nicht einfallen. Sehr empfehlenswert, gibts nur online.

- ALTERNATIV zu Soluron kann auch eine Inhalation z.B. mit Bronchoforton oder einfach Minzeölen eine ähnliche Wirkung erzielen (habe ich aber nicht ausprobiert).

Gewichtstechnisch schaffte ich nur dauerhaft 2 kg, anstatt der 9 kg (10%).

Einen Monat später machte ich eine weitere Tonaufnahme meines Schlafes und hatte KEINE Aussetzer mehr. Ich checke das immer mal wieder, aber es blieb so.

Ich führe das auf folgendes zurück: Die Heilung der Halsentzündung, die leichte Gewichtsreduktion, die Zirkularatmung und das Soluron. Das ist jetzt vielleicht nicht auf alle zu verallgemeinern, aber angesichts der lebenslangen CPAP-Beatmung mit allen sozialen, naseopharingealen, etc. Folgen lohnt es sich, erstmal die Alternativen auszuprobieren. Wer Fragen dazu hat, kann mich gern kontaktieren monastery@online.de. Viel Erfolg und gute Heilung, Frank

c7hrisztax956


Hallo liebe cpap- Träger :-)

ich trage seit 2001 auch täglich so eine Maske und bin sehr zufrieden damit.

Natürlich war am Anfang eine gewisse Gewöhnungszeit nötig. Da für mich

diese Gerät aber Lebensrettend war, habe ich Gedanken von wegen passt nicht oder so

einfach weggeschoben.

Heute kann ich folgendes beitragen: Ich verwendete auch sehr viel Nasenspray. Durch einen Luftbefeuchter hat es sich aber sehr reduziert.

Bitte probiert bei euren Sanitätshäusern Schlafmasken aus :)^ , die haben viel Mehr Sorten im Angebot als nur die Eine. Die Sanihäuser müssen das tun! Bis ihr die richtige gefunden habt. Schließlich tragt ihr sie ein Leben lang.

Thema Schlaflabor. Hier solltet ihr nicht in jedes gehen. Prüft welches das Beste ist. Ich bin Berlinerin und war in der Charite. Das kann ich jedem nur empfehlen, auch wenn es nicht einfach ist dort anzukommen.

Ich schlafe seit ca. 9 Jahren mit Ohropax um die Geräusche um mich zu reduzieren. Meist schlafe ich dann sehr gut.

Noch ein Tip an alle Neuen. Es ist alles gewöhnungssache. Nehmt das Gerät an, wie zum Beispiel das tägliche Zähneputzen. Das hilft.

Wenn noch jemand Fragen hat, dann ran! :-) Ich beantworte alles.

Viele Grüße an euch

von Christa956

kfleineUHexex212


Hallo alle zusammen,

ich bin die Neue ;-D .... und bin hier um mich zu informieren.

Nachdem ich jede Nacht zuhause ein Schnarch Konzert live erlebe.. gefolgt von absoluter Ruhe ... bin ich bei der Suche im I.Net auf Euch gestoßen. Ich lese mich jetzt erst mal durch.

Liebe Grüße

kleineHexe212

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH