» »

Mandeloperation: ja oder nein

k~aeschx76 hat die Diskussion gestartet


hi zusammen! mir steht in 2 wochen meine mandel op bevor es gibt da nur zwei probleme:

1. meine mandeln sind laut 3 ärtzen chronisch entzündet, habe aber meine letzte mandelentzündung vor 4 jahren gehabt oder so, jetzt habe ich immer nur ab und an halsschmerzen die ich mit lutschtabletten nach ein paar tagen in den griff bekommen. da ich aber nesselsucht habe und die ursache noch nicht gefunden ist, könnten meinen chronischen mandeln der fokus sein...wie gesagt KÖNNTE und das macht mir sorgen, womit wir schon bei punkt 2. angekommen sind...meine ANGST vor Operationen und vor der Narkose!!! was wenn ich nicht mehr aufwache oder oder oder und das dann nur wegen einer operation die vielleicht garnicht die ursache meiner nesselsucht ist und garnicht nötig ist....oder meint ihr chronische mandeln sollten so oder so raus?

gruss kasch

Antworten
MKart'inDa17


hallo kasch,also ich hatte vor ca 1 1/2 monaten meine mandel op und hatte genau so wie du gaaanz extreme angst!es ging mir auch so,ich überlegte was sein wird wenn ich nicht mehr aufwache oder alles nach der op nur noch schlimmer wird etc also chronisch entzündete mandeln sollte man echt entfernen weil sie den körper vergiften können.jede op hat einen risikfaktor jedoch ist der bei der op klein und man sollte echt sich nicht wahnsinnig machen.Martina

L1ady-xT


Hi!

Also mir ging es genauso wie Dir... Chronische Mandelentzündung. Hatte aber meist immer nur, mal auf der einen mal auf der anderen Seite, leichte Halsschmerzen, "richtige" Mandelentzündungen hatte ich vielleicht 2 mal im Jahr, wobei ich zwischendrin auch mal eineinhalb Jahre ganz Ruhe hatte.

Ich hatte vor vier Jahren schon mal einen Op Termin, den ich dann aber aus Angst aber wieder abgesagt habe. Vor eineinhalb Monaten hab ich sie dann doch rausnehmen lassen, die ständigen Erkältungen waren einfach zu nervig... Obs mir langfristig was gebracht hat weiss ich noch nicht, dafür ist die Op noch nicht lange genug her, außerdem war ich seitdem schon wieder erkältet.

Zur OP: Bei mir war sie echt nicht schlimm, hatte richtige Panik davor, die, im nachhinein gesehen, aber echt total übertrieben war. Hatte zwar Schmerzen aber die waren echt auszuhalten und nach 2 Wochen war dann auch alles wieder so gut wie vorbei. Und von der Op hab ich eh nichts mitbekommen und als ich aufgewacht bin hatten die mir vorher schon ein Schmerzmittel gespritzt...

Also, keine Angst, so schlimm ist es echt nicht! Und wenn die Mandel chronisch entzündet sind müssen sie raus, sie schaden Deinem Körper auf die Dauer nur!

Alles Gute, Lady-T

sVkillxar


is alles nich so schlimm

also,... wenn die ärzte sagen, dass sie chronisch entzündet sind, dann solltest du reagieren. so schlimm ist eine op nicht...

ich wurde am 13. 01. 05 operiert. ich hatte kaum schmerzen. konnte am zweiten tag vollkost essen,... bin seit gestern draußen und komme ohne schmerzmittel aus. war heut schon bei mcdonalds.

alles drumrum bei der op war voll easy. hab ne tablette bekommen, war vol entspannt, und bin mit nem schmerzmittel durch die felxüle aufgewacht.

also: vor der op brauchst keine angst haben, eher vor den folgen chronisch entzündeter mandeln.

kLasFchx76


vielen dank für eure antworten...hatte bis jetzt auch wieder ein gutes gefühl...bis ich im internet wieder "schnüffelte" glaube das sollte man lieber nicht machen, denn ich entdeckte das es im jahr doch zu einigen todesfällen durch nachblutungen kommen kann...war so die rede von ca. 8 stück..jaja ich weiss was ihr jetzt sagen wollt ;.) aber jetzt habe ich super angst auch noch zu verbluten!

spkillEar


mh... das kommt aber meist dadurch, dass man sich nicht an die "vorschriften" hält.

Versuche den ärzten zu vertrauen. Und wenn du bluten solltest, dann husch, husch zum arzt.

Ehrlich... du brauchst davor keine angst haben. Wenn du kooperierst kann nichts passieren.

viel glück

H|DxT


kasch

Möchtest du nur beruhigt werden. Dann lies nicht weiter. Oder möchte erfahren, zu welchem Schluß man bei dir insgesamt kommen könnte?

Das alles ist insgesamt frei interpretiert eine "Lebensphobie". Mit solchen Ängsten kann man kein normales Leben führen und diese Ängste im Zusammenhang mit den Mandeln sind nur momentan die Spitze eines Eisberges. Der dreht sich ständig, und ständig kommt eine neue, andere Spitze hervor. Es hat auch keinen Sinn das zu beschönigen. Würde dir ja auch nur für ein paar Stunden helfen. Bei dir muß Angstpotential abgebaut werden. Das kriegst du allein nicht in den Griff.

Vertrau dich einem Arzt an. Diesen Ängsten kannst du durch Rückzug und Einschließen nicht entrinnen. Sie folgen dir und du überall, wohin du dich rettest, hast du sie im Gepäck dabei.

Entschuldigung!

H.D.T.

H1DT


Entschuldigung auch für die Schreibfehler...,

hätte nochmal durchlesen sollen.

k`ascxh76


hi HDT,

musst dich nicht entschuldigen, hast ja recht....mein freund dreht auch schon am rad mit mir.....diese angst hat sich einfach so in mein leben geschlichen....ist wie eine sucht das ich immer wenn ich was habe gleich im internet schauen muss was es ist und ob ich daran sterben kann....wenn ich die op überlebe werde ich mich mal meinem hausarzt anvertrauen....hast du das problem auch?

HxDT


kasch

ob ich das Problem auch habe? Neee..., aber dafür eine Menge anderer.... ;-D

Vielleicht würde es dir helfen, wenn du dein Augenmerk auf "höhere Dinge" richtest. "Wer sind wir, wo kommen wir her, wo gehen wir hin."

Das was du als Realität der potentiellen Gefahr siehst, ist ein Produkt deiner Phantasie. Alles ist Illusion. Die Gefahr ebenso wie die Sicherheit. So wie die Sicherheit eines Schneckenhauses. Nur weiß es die Schnecke nicht, wenn sie über die Autobahn hinüber will. "Ist ja bisher immer gutgegangen..."

Man muß ein Philosoph sein, wenn man damit ins Reine kommen will.

Wir schaffen uns unsere Welt selber. Man muß ja nicht die Augen verschließen, aber wenn man sein Leben auf einem Wachturm verbringt und nur nach Feinden Ausschau hält, wird man keine einzige Minute des Friedens erleben. Der Friede ist auch eine Illusion, aber weder der Friede, noch der Krieg werden durch die Angst davor herbeigeführt oder verhindert.

Wenn du an ein Schicksal glauben könntest, wenigstens an eines, daß die großen Dinge deines Lebens regelt, dann könntest du locker sein. "Kommt ja doch, wie es soll..." Ohne, daß man darum leichtsinnig werden muß.

Wenn es so wäre, daß man nur wegen seiner Vorsicht überlebt, dann könnte die Welt angesichts der Dummheit ihrer Bewohner überhaupt nicht existieren. Es muß noch etwas mehr geben.

Gruß

H.D.T.

L=ady2-xT


Natürlich überlebst Du die OP, ist alles nicht so wild wenn man sich danach brav an die Verhaltensregeln wie nicht rauchen oder nicht Haare waschen hält. In meinem Bekanntenkreis hatte kein einziger nach einer Mandel OP Blutungen, hier schreiben wohl vor allem die Leute bei denen es schlimm war.

Alles gute!

keasc0h7x6


so heute wäre eigentlich meine op gewesen, musste sie aber absagen....nein nicht vor angst.. ;-D sondern weil ich mich seid lezter woche mit einer grippe rumschlage und antibiotika nehmen muss...naja jetzt habe ich eine schonfrist von 4 wochen bekommen und dann bin ich drann ;-/ war jetzt nämlich auch die 2 grippe mit mandelaua innerhalb von einem monat! wäre aber froh gewesen wenn ich jetzt auf dem op tisch liegen würde, dann hätte ich es hinter mir....jetzt geht die angst von vorne los!

jeess<y85


chronische Mandelentzündung..

Hallo. ich schreibe zum ersten mal in diese forum. mein hno-arzt hat mir vor eineinhalb monaten auch mitgeteilt, dass ich eine chronische mandelentzüdung habe, was mein hausarzt nicht festgestellt hatte. Dabei sah mein hno-arzt noch in meine krankenakte und bemerkte, dass meine mandel im alter von 4 jahren (jetzt bin ich fast 20) rausgenommen werden sollten, was aber nicht passiert ist. In der Arbeit hat mir heute jemand erzählt, dass eine chron. mandelentzündung auch aufs herz gehen kann. Seit einigen wochen habe ich auch herz-/brustschmerzen. Außerdem hab ich seit ca. 7 jahren schuppenflechte. kann diese schuppenflechte durch diese entzündeten mandeln ausgelöst worden sein? Jetzt habe ich auch noch angst, dass diese mandelentzündung andere organe beschädigt hat.. hilfe..

J=ulla


Ich habe genau das selbe Problem. Ich bin 20 und im Kindergarten haetten mir die Mandeln entfernt werden sollen, was nicht passiert ist, weil wir zu der Zeit 2x umgezogen sind. Seit einigen Monaten habe ich Schmerzen im Brustbereich und vor 3 Wochen wurde ich mit Brustschmerzen und Atemnot in die Notaufnahme eingeliefert. Diagnose: Mandelentzuendung... mal wieder... ich weiss nicht wie oft in meinem Leben ich schon diese Diagnose zu hoeren bekommen habe. ich frage mich jetzt auch so langsam auf was sich das Mandelproblem noch so alles auswirken kann und ob es sich lohn, sich die Mandeln einfach entfernen zu lassen?!??? ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH