» »

Zungenbrennen

Kfathsymaus hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich schreibe hier einen Beitrag für meine Mutter.

Sie hat schon seit Jahren Zungenbrennen, ist von Arzt zu Arzt gerannt und nichts konnte helfen.

Es wurden Magenspiegelungen gemacht, der erste Arzt meinte, das ein Haarriss in der Speiseröhre wäre, die drei darauf folgenden Magenspiegelungen durch andere Ärzte konnten dies aber nicht bestätigen. Meine Mutter war wie gesagt bei vielen Ärzten, es wurde die Spannung im Mundraum gemessen, Allergietests gemacht aber man konnte nichts feststellen was das Zungenbrennen ausgelöst hat. Leider konnte ihr auch niemand ein wirksames Mittel geben, um die Symptome zu lindern. Selbst Homöopathie hat nichts gebracht.

Wer hat auch solch ein Zungenbrennen und kann Ratschläge geben, bzw. wer hat es mal gehabt und kann uns sagen, wie er es losgeworden ist. Das würde uns sehr weiterhelfen

Antworten
S6chnecvkxe1


zungenbrennen

Hallo bei Zungenbrennen denkt mann of nicht an Kontaktallergien durch entweder Mundwasser, oder Zahnpasten,sogar Kaugummis, Quecksilber, Metalle wie Nickel, Chrom und selten Gold, wie sie in bestimmten Berufssparten, bei zahnärztlichen Versorgungen und beim Piercing verwandt werden,

gruss

K/athyzmauxs


wäre schön,

wenn jemand Erfahrungen gemacht hat und darüber berichten kann....

Danke *:)

CHljiff8x6


hm....

kathymaus, deine mutter hat doch sicher schon mal ein (großes) blutbild machen lassen, oder? weil - meines wissens nach - kann zungenbrennen eine folgeerscheinung von eisenmangel sein. ich muss selber eisenpräparate einnehmen - hat sich bei mir aber durch müdigkeit, mattheit und konzentrationsschwierigkeiten bemerkbar gemacht...

grüße, cliff.

KYathLySmauxs


ja natürlich

hat meine mutti ein blutbild machen lassen, bei verschiedenen ärzten, aber herausgekommen ist nichts. soweit alles in ordnung.

WRas^serqvogel


Zungenschmerz

Auch ich leide seit vielen Jahren unter Zungenbrennen und Halsschmerzen. Die gesamte Schulmedizin konnte mir nicht weiterhelfen. Darunter waren auch sog. Kapazitäten von renomierten Universitäten. Auch die alternative Medizin und Heilpraktiker waren erfolglos.

Wer hat auch solche Erfahrungen gemacht und kann etwas positives zu meinem Problem beitragen?

W`as\sCeronEkel


Hallo, Zungenbrennen kannte ich früher als Kettenraucher, jetzt als Nichtmehrraucher kein Thema mehr. Halsschmerzen, wenn wirklich einmal, hat Seltenheitswert, dann ist es mit einer Prise Salz getan. Wenn dies jemand macht der nicht täglich 2-3 Ltr. Wasser trinkt wird hiermit Probleme bekommen. Gruß Wasseronkel

rpincWhen


hallo,

zungenbrennen kann ein symptom von vitamin-b12-mangel, u.u. als perniziöse anämie (autoimmunerkrankung), sein. das wird bei den standarduntersuchungen beim arzt nie mitgemacht. dazu sollte einmal vitamin b12 (alles unter 258 pmol/l muss weiter abgeklärt werden!) bestimmt werden UND methylmalonsäure (darauf sollte der arzt einmal angesprochen werden). es kommt zwar durch die perniziöse anämie zu einer gastritis, die man bei der magenspiegelung hätte erkennen können, ich würde es trotzdem noch speziell abklären lassen.

gruß

rinchen

gOeXmxi


Vielleicht ein Tipp!!

Ich leide auch seit Jahren an Zungenbrennen! Auslöser war eine Bratwurst - an der ich mich verbrannt habe - dadurch bekam ich Pilz im Mund und Zungenbrenne. Den Pilz hat man schnell beseitigen können allerdings blieb das Brennen!! Nach ein paar Monaten habe ich den Rat bekommen - dass ich Abends die Zunge mit ARONAL einschmieren sollte......... naja ob es daran lag oder nicht steht in den Sternen....... mein Zungenbrennen hielt sich in Grenzen und ich hatte jetzt Jahre Ruhe gehabt. Seit einer Woche leid ich wieder drunter - vielleicht habe ich was gegessen oder irgendwas getrunken.......... keine Ahnung!! Man sollte es einfach mal ausprobieren - kann ja sein - dass es was bringt.

Gruß Nicole

TwinUchzen6


Also ich bin auch so langsam am verzweifeln...

Ich habe richtig schlimmes zungenbrennen. Rechts und links an der Zunge und die Zungenspitze begleitet mit nem total bitteren Geschmack! Ich habe im Sommer beim Endokrinologen mein Blut untersuchen lassen und die Eisenwerte waren im Normalbereich.

Muss jetzt die Tage morgens nochmal zur Blutabnahme. Und die Eisenwerte checken lassen. Sowas hab ich noch nicht erlebt. Das zieht mich voll runter! Nachts ist es gut... Morgens stehe ich auf und dann geht es auch erst, aber dann geht es los. War heute den ganzen Tag auch voll schlimm! Son brennen, ganz unangenehm. Im Mai habe ich aufgehört zu Rauchen und seit 16 Monaten nehme ich keine Hormone mehr! Weiß aber nicht ob hier ein Zusammenhang besteht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH