» »

Schmerz hinter rechtem Ohr: Ist das eine Sehne?

STpea4sel Jim Wexb hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

seit mehreren Wochen habe ich (mal mehr mal weniger) einen Schmerz hinter meinem rechten Ohr.

Wenn ich vom Ohrlappen runter am Knochen hinterm Ohr drücke, tut es am meisten weh.

Ansonsten macht es sich bemerkbar, wenn ich nach unten gucke, also meinen Kopf senke.

Dann fühlt es sich an, als hätte ich "etwas im Ohr"...

Was kann das wohl sein? Sollte ich mal damit zum HNO ?!

Vielen Dank!

Antworten
S)pease>l iSm Web


hat denn hier keinen einen Rat? :-(

KVikji x1


Seitenstrang

Was du hinter dem Ohr fühlst, sind die so genannten Seitenstränge bzw. Lymphbahnen.

Geh bitte zu einem HNO Arzt, es könnte sein, dass du eine Mittelohrentzündung hast.

Alles Gute dir

herzlichst

Kiki

S,pease2l imx Web


O.k.! Danke! Wie "fühlt" sich so eine Mittelohrentzündung denn an!

Direkt Ohrenschmerzen habe ich nämlich nur, wenn ich den Kopf senke... Da fühlt es sich an, als wenn etwas im Ohr stechen würden. Sonst tut es weh, wenn ich unten hinterm Ohr am Knocken drücke...

SWpea|sel im$ IWeOb


Hallo,

ich war heute beim HNO. Eine Mittelohrentzüdung ist auszuschliessen.

Es wurden zudem Rötngenaufnamen vom Kiefer/Ohr etc. gemacht, die nichts Auffälliges gezeigt haben...

Die Ärztin vermutet, dass es eine entzündeter Nerv sei, welcher zudem zu Verspannungen führt.

Schwindel habe ich soweit nicht. Nur diesen Schmerz im Ohr, wenn ich meinen Kopf bewege...

Sie macht vielleicht noch eine Kernspinnaufnahme...

S4pease>l ifm Wxeb


Eine Frage hab ich noch!

Kann es sich dabei wirklich um einen entzündeten Nerven handeln? Zudem habe ich starke Nackenverspannungen durch PC-Arbeit und jede Menge Stresss...

Bin nur beunruhigt, dass es "mehr" sein könnte... ???

b!lau"ma'chexr


Kernspin

ist das beste, um andere Erkrankungen auszuschließen. Bestehe darauf, wenn Du beunruhigt bist. Eine Nervenentzündung und sogar Lähmung kann gerade auch durch Stress ausgelöst werden. Diese Lähmungen sind i.d.R. heilbar, erfordern allerdings in schlimmen Fällen einen mehrtägigen Krankenhausaufenthalt mit täglichen Infusionen. Falls sich der Verdacht mit dem Nerv bestätigt, ist das also ein Zeichen, ganz dringend einen Gang runtezuschalten.

M1oounchil7d66x6


mein erster einfall war jetzt pfeifer-drüsen-syndrom.

aber wenn das die ärztin nicht bemerkt (die anschwellungen), dann kann man das ausschließen.

S`peasmel 5im hWxeb


Hallo!

Ich war am Montag nochmal beim Arzt.

Die Nervenentzündung hat sich wohl bestätigt.

Ich habe eine Entspannungsübung genosse, bei der innerhalb von 30 Minuten das Kopfgelenk etc. gedrückt/massiert wurde.

Am Montag war mir noch etwas schwindelig, aber seit Dienstag geht es stetig besser...! Etwas bemerke ich jedoch noch beim nach unten schauen.

Wenn ich vorher leicht am Hals massiere und es dann mache, merke ich es nicht....

Aber ich bin guter Dinge und sehe Erfolg! :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH