» »

Zu viel Speichel,

m8atze\2 hat die Diskussion gestartet


Ich leide seit meiner Kindheit an einer sehr hohen Speichproduktion, das heißt ich habe eigentlich permanent Speichel im Mund und bin das beastet mich auf Dauer, da ich dadurch auch nicht die deutlichste Aussprache habe.

Egal, wie oft ich schlucke, der Speichel geht einfach nicht weg! Habe auch sehr große Mandeln, glaubt ihr, dass diese beiden Dinge in einem näheren Zusammenhange stehen. Als kleines Kind war ich eigentlich Dauererkältet und auch jetzt bin ich noch recht häufig Erkälrtet. Teilweise fällt es mir auch heute noch schwer, durch die Nase genung Luft zu bekommen........, wobei sich das schon gebessert hat. Letzendlich geht es mir eigentlich darum, ob/wie ich den Speichelüberfluss beheben kann. Gibt es dagegen irgendwelche Tricks/Hausmittelchen die Helfen oder kennt jemand noch andere Möglichkeiten. Würde mich auf alle Fälle freuen, wenn ihr mich helfen könntet. Bin nämlich deshalb wirklich etwas ratlos.............

Antworten
- HasMe-


Ich habe Dir das hier kopiert:

Der Speichel

Die Mundhöhle ist ein umschriebener kleiner Lebensraum (Biotop), der zum Teil durch Schleimhäute

begrenzt wird. Ein sehr wichtiger Bestandteil dieses kleinen Biotops ist der Speichel. Er hält Schleimhäute

und Zahnoberflächen feucht und hat wichtige Schutzfunktionen. Er unterstützt das ökologische

Gleichgewicht in der Mundhöhle. Er erleichtert das Kauen und Schlucken der Nahrung, und auch die

Geschmackswahrnehmung wird durch Speichel begünstigt. Speichel enthält verschiedene Eiweißstoffe,

Abwehrstoffe sowie eine ganze Reihe mineralischer Salze, darunter solche wie etwa Kalzium und Phosphat,

welche zur Reparatur einer Karies im allerersten Anfangsstadium, einer beginnenden Demineralisation,

wieder in die Schmelzoberfläche eingelagert werden können.

Zwei Funktionen des Speichels spielen für die Karieshemmung eine besonders wichtige Rolle: eine gute

Fließrate und eine hohe Pufferkapazität. **Die tägliche Speichelmenge beträgt einen guten halben Liter.

Durch Anregen (Stimulation) kann die Speichelmenge (Fließrate) erheblich gesteigert werden. Der Speichel

übt dann eine verstärkte "Spülfunktion" aus; d.h. Nahrungsreste, sofern sie nicht fest an der Zahnoberfläche

kleben, können aus der Mundhöhle herausbefördert und geschluckt werden**. Durch eine Vielzahl von

Medikamenten wird der Speichelfluss verringert.

Während der gesamten Nachtruhe werden nur etwa 20 ml Speichel produziert, während dieser Zeit kann er

daher keine nennenswerte Spülfunktion ausüben. Deshalb ist es so außerordentlich wichtig, dass nach dem

abendlichen Zähneputzen keine zahnschädigenden (zuckerhaltigen) Produkte (Betthupferl) mehr verzehrt

werden.

Angeregter (stimulierter) Speichel enthält u.a. auch vermehrt Substanzen, welche Säuren in der Mundhöhle

unschädlich machen (puffern) können. Eine hohe Pufferkapazität wirkt der Karies entgegen. Der Zahnarzt

kann mit Hilfe entsprechender Tests bestimmen, ob eine ausreichende Speichelfließrate und eine gute

Pufferkapazität des Speichels vorhanden sind.

Wenn man unterwegs ist und keine Möglichkeit zum Zähneputzen hat, kann man den Speichelfluss und die

Pufferkapazität durch Kauen eines zuckerfreien Kaugummis anregen.

Über den fett hervorgehobenen Teil solltest Du mal nachdenken. Vielleicht hilfst Du bewust oder unbewust bei der "Speichtlproduktion"???

m3atzPe2


Danke erst einmal für deine Antwort, leider ist es bei mir normalerweise so, dass ich Abends nach dem Zähneputzen keine Süßigkeiten etc. mehr esse. :)D

Auch mit Karies&Co. habe ich normalerweiße keinerlei Probleme. Du hast gerade von Medikamenten gesprochen, die den Speichelfluss verringern können, kennst du da irgendwelche speziellen und sind diese verschreibungspflichtig? Oder gibt es vielleicht auch irgendwelche ,, Hausmittelchen" die vielleicht Abhilfe schaffen können? ???

-=Ha.se-


Durch Anregen (Stimulation) kann die Speichelmenge (Fließrate) erheblich gesteigert werden.

Hast Du mal drüber nachgedacht, was ich Dir da hervorgehoben habe? Vielleicht hilfst Du unbewußt der Speichelproduktion nach? Dann solltest Du erstmal versuchen, Dein Problem in den Griff zu bekommen, indem Du nicht mehr so viel drüber nachdenkst.

mqatNzep2


kann ich natürlich versuchen, aber wenn es ein paar Hausmittelchen gäbe, würde sich die Speichelproduktion dadurch schon veringer und ich bräuchte nicht mehr daran zu denken...... :-/

BNobMarxley


Hier wird am eigentlichen Problem vorbeidiskutiert. Jetzt haben wir alles über Speichel gelernt, WISSEN WOLLTEN WIR ABER WAS ES AN MITTELCHEN gegen zu viel Speichel gibt.

Ich habe das Problem nämlich auch und bin via Google über diesen Thread hier gefallen.

Weiss denn echt keiner was man als Mittelchen gegen eine zu hohe Speichelproduktion einsetzen kann. Und damit meine ich nicht irgendwelche Übungen sondern MEDIZIN.

Ich konnte kutzzeitig Abhilfe schaffen dadurch meinen Mund mit Kamistad-Gel (Lidokain) zu betaeuben, aber das kann nicht die Lösung sein.

Ausserdem würde ich mich auch dafür interessieren was man gegen zu starkes Schwitzen machenh kann. (Auch in Form einer Medizin)

Wer wiss Rat?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH