» »

Zyste an der Schilddrüse: noch jemand ?

e7lsix2 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

weiß nicht ob der Text reingegangen ist, mein Pc hat einen Abgang gemacht, deswegen schreib ich es noch mal kurz, ich habe eine Zyste an der Schilddrüse,seit 3 Jahren. Habe wenig Probleme, nur manchmal drückt es bei Wetterumschwung. Damals war sie richtig zu sehen als eine kleine Beule, jetzt ist sie ´nicht mehr gefüllt und man sieht sie nur beim Schlucken. Hat jemand Erfahrungen damit ? Suche Austauschmöglichkeiten...Also schreibt bitte !!!

Liebe Grüße elsi2

Antworten
RLotsc_hop(f2


Ich hatte auch Zysten. Ich habe sie entfernen lassen und bin froh darum. Die eine ist irgendwann so groß geworden, daß sie mir auf die Lufröhre drückte.

Bist du bei einem Facharzt in Behandlung? Was schlägt er dir vor?

m7eUerbSlau


ich habe auch eine Zyste und die ist ziemlich groß. War bei zwei verschiedenen Nuklearmedizinern, der erste meinte, dass ich operieren solle, doch der zweite meinte, ich solle noch ca. ein Jahr mit der OP warten und verschrieb mir Tabletten mit geringem Jodanteil. Der zweite punktierte die Zyste, sagte aber, dass eine Zyste niemals krebsartig sei und man sich keine Sorgen machen soll. Ich habe die Zyste vor ca. einem halben Jahr bemerkt, die war ganz plötzlich da.

R2otCsmchopfx2


@ meerblau

Hat er bei dir überhaupt die Antikörper getestet, bevor er dir eine Tablette mit Jodanteil verschrieben hat?

Und seit Tabletteneinnahme ist die Zyste nicht kleiner geworden? Falls ja, hast du ihn mal gefragt, welchen Sinn er dann darin sieht, mit der OP zu warten?

Wson4ni197x9


Hallo elsi2,

vor ein paar Jahren hatte ich auch mal eine Zyste an der Schilddrüse.

Ich hatte sie plötzlich bemerkt, weil sie gedrückt und etwas geschmerzt hat.

Mein Hausarzt hat sie dann punktiert und die Flüssigkeit untersuchen lassen.

3x hatte sie sich wieder gefüllt (innerhalb weniger Tage), woraufhin mein Hausarzt (Internist) sie insgesamt 3x punktiert hatte.

Nach dem 3. Mal schickte er mich zu einem Spezialisten für Schilddrüsen. Als ich meinen Termin dort hatte, stellte man beim Ultraschall fest, dass sie sich nicht mehr erneut gefüllt hatte und zusammengeschrumpft war.

Er meinte, dass es sein könne, dass die Zyste so weit zusammenschrumpft, dass sie verklebt und verschwindet.

So scheint es auch passiert zu sein.

Gruß

Wonni79

ePls%i2


hallo zusammen, das einzige was ich gar nicht hören mag ist das wort operation, da wird mir schwindlig, ich bin gar nicht in behandlung, sie war nur damals einmal gefüllt und dann wurde sie ohne punktion kleiner, also ich bekomme normal luft aber es fühlt sich manchmal bisschen störend an, ansonsten hab ich nie probleme, dann kann man doch damit leben oder ?? freu mich dass ihr so zahlreich schreibt...danke....brauch mal bisschen aufbauende worte...

mYeeUrubla"u


@rotschopf2

ich glaube er hat nur meine Blutwerte ermittelt, die angeblich im normalen Bereich waren. Habe komischerweise in dieser Zeit an Gewicht zugenommen. Vorher hatte ich keinerlei Gewichtsunterschiede in meinem Leben. Die Tabletteneinnahme soll die Schilddrüse entlasten und somit helfen die Zyste zu verkleinern, was bisher aber leider nicht geschah. Er sagte mir, wenn ich operiert werde wird mit der Zyste, meine halbe SD mit entfernt und ich müsse dann ein Leben lang Tabletten mit Hormonen einnehmen. Leider lief meine Zyste, nach der Punktion schnell wieder voll, aber sie stört mich momentan nicht, ich habe eine Riesenangst vor einer OP. Ich wäre froh die Zyste verschwindet wieder von alleine, so schnell wie sie gekommen ist. Was ich hier lese, macht mir etwas Mut. Hoffe das mein Körper das wieder alleine hinkriegt.

e4lsix2


also ich merk dass es viele gibt die sich ähnlich fühlen. ich denke dass es für ärzte immer normal erscheint zu sagen, "hey das operieren wir mal raus", aber letzendlich wäre es einem lieber, dass sie sagen, das geht auch ohne op, egal ob man tabletten nehmen muss ein leben lang. aber ne op an der schilddrüse is bestimmt unangenehm, bei mir musste weder punktiert werden, noch nehme ich tabletten, da die schilddrüsenwerte super sind.aber es ist doch störend, wenn sie mal z.b stress oder so besonders drückt.

wie lange habt ihr denn so die zysten schon ?

mzeerbxlau


Also, wie gesagt, ich habe meine ca. !/2 Jahr. Es könnte sein, dass sie schon länger da war, aber wegen ihrer damals minimalen Größe nicht bemerkt wurde. Bei mir fing alles damit an, dass ich nach einer längeren Sitzung beim Zahnarzt irgendwie bemerkte, dass ich einen Knoten am Hals habe, der ständig größer wurde, ich ahnte sofort, dass es die Schilddrüse ist und bin gleich zum Hausarzt und der schickte mich zum Spezialisten. Es war alles ziemlich hektisch, weil wir in den Urlaub wollten und ich Angst hatte, dass mir der Hals zuschwillt und ich im Ausland aufgeschmissen wäre. Dann bekam ich auch Schluckbeschwerden (Globusgefühl). Da fiel mir ein, dass ich schon vor ca. 20 Jahren genau an derselben Stelle dieses Globusgefühl hatte und mir wurde damals, nach einigen Untersuchungen gesagt, dass diese Schluckbeschwerden psychisch bedingt seien. Vielleicht hatte ich damals schon die selbe Zyste, nur kleiner? Meine Blutwerte sind ja in Ordnung, an meinen Blutwerten hätte man es niemals festgestellt. Punktieren hört sich schlimm an, ist aber harmlos. wen ich wüßte, dass es durchs Punktieren weggeht, diesen Weg würde ich sofort gehen.

W2onn-i197)9


ja, also ich fand das punktieren auch nicht schlimm.

gibt nur einen kleinen pieks wie bei ner impfung zum beispiel.

wie gesagt, meine zyste ist zusammengeschrumpft, nachdem sie 3x punktiert wurde und hat sich nicht wieder gefüllt.

viel glück :-)

mCeegrblaxu


@Wonni1979

Danke, du machst mir große Hoffnung. Mein Hausarzt meinte, ich solle keine Puntion mehr machen. Aber ich will es vielleicht doch nochmal probieren.

W4on4ni1:979


hhhm, ist halt die frage, warum er dir davon abrät... vielleicht hat er driftige gründe dafür. kenne mich da leider zu wenig aus.

ich drück dir die daumen, dass ihr das ding in den griff bekommt.

helau

m!eer{blaxu


wie groß war deine Zyste, vielleicht liegt es an der größe, meine ist ziemlich groß und besteht aus mehreren Kammern. Aber ich habe ein kleines bisschen das Gefühl, dass mein Hausarzt sich nicht auskennt. Den Nuklerarmediziner, den ich am Schluss hatte, der war mir sehr sympathisch und ich hatte das Gefühl, dass er sehr viel Ahnung hat.

Helau, too

W$on0nic1979


oje, da muss ich leider passen... das weiß ich nicht mehr. aber ich glaube, sie hatte nicht mehrere kammern.

sie war von außen auf meiner schilddrüse tastbar und wenn ich den kopf nach hinten gelegt habe, hat man eine richtige beule gesehen.

mein hausarzt hatte mich vor dem termin beim spezialisten auch zum nuclearmediziner geschickt. also nehme ich mal an, dass man den so nennt.

es wurde mir kontrastmittel gespritzt und dann ein ct? gemacht.

aber ich weiß leider echt nicht mehr, wie groß sie war... vermutlich kleiner als deine.

an deiner stelle würde ich mich aber auf jeden fall an einen spezialisten wenden.

in meinem fall vereinbarte mein hausarzt persönlich einen termin für mich bei einem professor in einer klinik, der anscheinend einen sehr guten ruf in diesem bereich hat.

gute besserung u schönes wochenende,

wonni

e[lsi2


hallo zusammen,

kann man denn hoffen, dass sich nach einer punktion die zyste verschwindet ? welche probleme treten bei euch auf, dass man die immer wieder punktieren musste. ich habe irgendwie keinerlei probleme mit der zyste, gut sie ist da und manchmal unangnehm aber muss ich mir da jetzt sorgen machen ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH