» »

Zyste an der Schilddrüse: noch jemand ?

enlsix2


aber warum konntest du deine zyste nicht behalten ? tat es weh nach der op ? konntest du schlucken ? ist das vollnarkose ? man ich habe ja soooo viele fragen...kenn mich mit dem thema nicht wirklich aus. weiß nur dass ich eine hab und die ist eigentlich ganz ruhig...klärt mich auf !!!

R}otscLhopfx2


Ich wollte die Zysten (bei mir waren es mehrere) gar nicht behalten. War froh, als ich sie los war.

Die Schmerzen waren nicht so schlimm nach der OP. Selbstverständlich ist es Vollnarkose.

Die ersten 3 Tage bekam ich glaube ich Haferschleim und Sachen, bei denen ich nicht viel kauen mußte, aber dann ging es. Habe es nicht als großes Problem empfunden. Da ich gerne esse, finde ich immer einen Weg.

LAillxeputxt


Hatte auch viele Zysten,die ich nicht behalten wollte.

Nach der OP hatte ich leichte schmerzen,jedoch nicht am Hals,sondern wegen des überstreckens bei der OP.Essen konnte ich gleich richtig, aber sprechen konnte ich nicht so gut,war sehr lange Heiser,aber keine angst auch das vergeht wieder.Meine Schilddrüsen OP liegt jetzt 12 Jahre zurück.

R?ots+chopxf2


Stimmt, jetzt, wo du es sagst: Vom Überstrecken hatte ich auch ein paar Schulterschmerzen, aber das war mir egal. Ich war so froh, die blöden Zysten endlich los zu sein.

LPilwlepuxtt


auf jeden fall

war ich auch froh sie endlich los zu sein,wenn man bedenkt das sich daraus auch Krebs entwickeln kann.Da nimmt man auch die Zipperlein nach der OP in Kauf. Ich für meinen Teil würde nicht lange zögern und die OP machen lassen.

Cqora,Sunsxhine


Ich war soeben das 2. Mal bei der Schilddrüsenuntersuchung (Ultraschall). Nun ist die Schilddrüse ca. 2 cm gewachsen. Der Arzt meinte, meine Hausärztin solle mich zu einem Spezialisten überweisen, da die Zyste etwas verändert aussehe. Weiß auch nicht was genau er damit meinte. Er redete von Flüssigkeit und irgendwelchen Verwachsungen. Und er meinte, dass meine Zyste eben etwas anders aussehe im Kern und man dies weiter beobachten sollte. Hab so Angst vor Punktieren / OP und Ähnliches. Habe oft auch solch Gefühl, als würde mein hals zu eng sein, habe Probleme beim schlucken und öfters auch so ein Würgereiz. Außerdem fühle ich mich sehr oft total abgematscht und habe fast täglich Kopfschmerzen. Ob das mit dieser Zyste zusammenhängen kann?

Würde mich sehr über Eure Zuschriften freuen.

Liebe Grüße

Cora

C7oraSFunpshinxe


Noch eine Bemerkung. Die Zyste war im letzten Jahr ca. 5 cm. Jetzt ist sie 7,5 cm groß.

CoraSunshine

C-oraS9unshxine


Und vielleicht weiß jemand was man dagegen tun kann? Woher kommen solche Zysten denn? Etwa vom rauchen :( Ich rauche eher wenig, mal abends eine oder zwei. Manchmal Tage lang gar keine. Lutsche dazu aber immer einen Bonbon *lach* Ich weiß, bescheuert. Aber dnan schmeckt die Zigarette besser :) und es entspannt mich ein wenig. Meint Ihr, das es vielleicht davon kommt? Und ist so eine Zyste krebserregend, ich meine, kann dies Krebs sein? Mein Großvater hatte Kehlkopfkrebs :(

iIml


???

Hallo, ich bin eine Neue im Forum und hoffe. daß ich hier mit meinem Problem richtig bin.

Im August 08 hatte ich eine Total-Op der Schilddrüse . Hatte danach einen großen Bluterguß hinter der Narbe. Dieser ist vollständig verschwunden. Jetzt habe ich rechts am Hals eine Schwellung festgestellt. Die Ultraschalluntersuchung hat nun ergeben, daß ich dort zwei Zysten habe (ca. 2,5cm + 4,0cm). Man hat zur Punktion geraten, ggf. weitere Abklärung mittels MRT. Möglicherweise Hämatome oder Serome bei Zustand nach Stromektomie. Meine Blutwerte sind alle prima in Ordnung. Wer hat Erfahrung.

Dank und liebe Grüße iml

:-)

S0chiLmmelrzeitOerin


Hallo CoraSunshine,

bei mir fing die Schilddrüsenvergrößerung mit Beginn der Wechseljahre an (hab keine Ahnung, wie alt Du bist). Als ich 51 war, schickte mich der Arzt zur Farbdoppler-Ultraschall-Untersuchung. Es stellte sich heraus, dass ich mehrere Zysten hatte.

Ich habe mir mit sehr viel Bedacht ein KH ausgesucht und dort den linken Lappen entfernen lassen. Er war völlig durchsetzt mit Knoten, Verkalkungen und Zysten. Die OP war nicht schlimm. Ich glaube, ich bin nur 2 Nächte dageblieben. Ist jetzt 8 Jahre her.

Wenn die Zyste so rasch wächst, würde ich dem Gedanken einer OP näher treten. Kehlkopfkrebs bekommst Du davon nicht, aber irgendwann massive Atembeschwerden.

Ich hatte eine Wahnsinnsangst vor der Vollnarkose - es war meine erste OP. Völlig unbegründet! Vollnarkose ist einfach nur schön! Durch den Beatmungsschlauch ist der Hals die ersten Tage noch etwas gereizt, aber das geht schnell vorbei.

Jetzt ist der Hals zwar etwas faltig, aber nicht mehr geschwollen und ich kann wieder Blusen tragen, ohne den obersten Knopf zumachen zu müssen.

Trau Dich!

LG

Hyansepatxin


Guten Morgen an alle,

ich bin hier ganz neu!

und möchte was dazu schreiben

Seit Jahren habe ich eine Zyste die ca 32mm durchmesser hat.

ich war bei verschiedenen Ärzten und der eine sagte ich muss tabletten einnehmen, der andere wiederum nein ist nicht nötig.

Vor ein paar tagen habe ich einen Spezialisten aufgesucht und er hat mit Tabletten verschrieben und nun soll ich zur OP.

Aber laut Arzt soll ich die eine Hälfte raus nehmen. Reicht es nicht nur die Zyste und etwas von der einen Hälfte oder ist es sinnvoller die ganze Häflte rauszunehmen??

Wpaw/a


Hallo.

Entschuldigung, dass ich den hier wiederbelebe, aber ich weiß seit Januar 2009 von der Zyste an der Schilddrüse. Direkt am "Adamsapfel" (wenn man den auch bei Frauen so nennt...) Ich habe dann erstmal L-Thyroxin 125mg und seit April nehme ich L-Thyroxin 150mg. Beim 2. Termin im April nach der SD meinte er (Nukleamediziner und Spezialist für Schilddrüsen) das die Zyste etwas kleiner geworden ist. Heute hat sie aber ganz kurz weh getan. 5 Minuten ca.

Ich bin grade ewas verwirrt, sorry. Der Arzt hat nie von einer OP oder Punktierung geredet, nur dass ich meine Tabletten nehmen soll, die ich auch jeden Morgen nehme.

Dieses Gefühl, einen Kloß im Hals zu haben, kenne ich sehr gut. Vorallem wenn ich aufgeregt bin spüre ich ihn.

Ich habe dabei nie gedacht, dass die Zyste bösartig sein könnte, das hätte mir min Arzt doch gesagt oder?

Wvawa


Oh, es sollte nicht "Beim 2. Termin im April nach der SD meinte er (Nukleamediziner und Spezialist für Schilddrüsen) das die Zyste etwas kleiner geworden ist." heißen sondern:

Beim 2. Termin im April nach dem US meinte er (Nukleamediziner und Spezialist für Schilddrüsen) das die Zyste etwas kleiner geworden ist.

(Wie kann ich meine Beiträge editieren? -.-)

T+e,lSlY 1942


Hallo

Ich habe die Beiträge zur Zystenbildung alle sehr ausführlich gelesen.

Ich habe nach einer Schilddrüsen OP jetzt beidseitig sehr ausgeprägte Zsyten die sich immer wieder mit Flüssigkeit füllen. Schon 15 mal wurde ich punktiert.

Wer hat Erfahrungen wie eine solche Erkrankung behandelt werden kann.

Bitte Info , für jeden Hinweis herzlichen Dank

Tellplatz 1942

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH