» »

Stimmband OP - Reinke Ödem

zAara0l=o=o hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute *:)

Mein HNO hat an meinen Stimmbändern ein Ödem festgestellt, dass operativ entfernt werden soll.

Hat jemand von Euch so etwas schon mal gehabt? Wer kann mir seine Erfahrung darüber berichten?

zaraloo

Antworten
DQoRrpisx1


Reinke Ödeme

Hallo Zaraloo,

bin gestern operiert worden. Habe das im Kankenhaus ambulant machen lassen. 8.30 OP, 13.00 Uhr nach Hause. Vollnarkose. Garnicht schlimm!!! Ehrenwort! Stimme hinterher schonen. 8 Tage wenig sprechen und auf "Zimmerlautstärke". Essen und Trinken kannst du hinterher gleich! Sehr wenig Probleme.

1. und 2. OP bei mir vor 4 1/2 Jahren. 3. OP im Januar. 4. OP gestern.

Bei den ersten beiden OP's war ich 4 Tage jeweils im K'haus stationär. Ist aber überhaupt nicht nötig. Habe guten HNO-Arzt, der 1 x wöchentlich im K'haus operiert.

Ich wette, du rauchst. Wiederkehr der Ödeme garantiert! Ich habe seit gestern keine mehr angerührt. Das ist zwar schlimmer als die OP, habe jedoch keinen Bock auf Mickey-Mouse-Stimme in einigen Jahren.

Hab keine Angst - ist weniger schlimm als beim Zahnarzt! Toi, toi, Gruß Doris

H@eikWeStg


OP

Hallo zaraloo,

hatte vor 2 Wochen OP an Stimmbändern, Vollnarkose, allerdings hatte ich Polypen an SB.

Aber ich kann bestätigen, dass das kaum zu spüren ist.

Schmerzen habe ich bei einer Kehlkopfentzündung mehr, und ich durfte nach ein Tag heim und war fit.

Also - keine Angst... :-)

Gruß Heike

z&ara|loo


Re: OP

Hallo ihr lieben, *:)

Sorry, dass ich mich jetzt erst melde, hatte ganz vergessen, dass ich hier selbst diese Frage gestell habe und vergessen wieder im Forum nachzuschauen.... :-/

vielen Dank für eure beruhigenden Berichte. :)^

Sag mal "Doris1", Du wurdest schon 4 mal daran operiert? Warum so oft? ....weil Du danach weiter geraucht hast, oder? Also am 7.2. wurde bei mir das Ödem festgestellt und schlagartig habe ich auf die Zigaretten verzichten können. Ich hatte solche Angst, das könne vielleicht schon Kehlkopfkrebs sein :°(......wo ich doch noch so viel vor habe, auf dieser Welt und ausserdem brauchen mich meine beiden Kinder noch eine ganze Weile... :-)

Also bei mir ist es dann am 13.4. soweit. Um 14.30 gehts los. Wenn alles gut verlaufen ist, darf ich nach ein paar Stunden auch wieder nach Hause. Und ich soll 1-2 Wochen gar nicht reden, nicht mal flüstern, hat mein Arzt gesagt.....ich staune, dass Du keine "strenge Schweigepflicht" hattest. Mein Arzt meinte, es könne die Gefahr gestehen, dass es Vernarbungen gibt und meine Stimme dann gar nicht besser wird.....!?

Wenn das gröbste vorbei ist, dann melde ich mich wieder.

MfG zaraloo

lKadyndidem


Hallo,

sowie ich gelesen habe haben einige das Problem wie meine Mutter sie wurde vor 2 Monaten operiert doch jetzt hat sie schon wieder ein Ödem.Der Arzt meinte wenn Sie nicht will denn muss sie sich nicht operieren lassen weil sie große angst hat vor der 2. Operation.

Wir die Stimme eigentlich irgenwann mal besser genauso wie früher hat sich da bei euch allen schon was ergeben ??? Würde mich wirklich freuen wenn ihr mir antworten würdet wir machen uns alle sorgen um meine Mutter sie raucht auch nicht mehr.

Lg didem

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH