» »

Trockene und entzündete Schleimhäute

A9thuene1x980 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr!

Brauch mal dringend eure Hilfe! Kann mir jemand vielleicht einen Rat geben, was ich gegen trockene und entzündete Schleimhäute (vor allem Nasenschleimhaut) machen kann ??? Leide schon seit 2 Jahren darunter und habe auch zahlreiche Allergien. Außerdem läuft mir ständig gelb-grünes zäh-klebriges Sekret den Hals herunter, wobei ich mich manchmal sogar übergeben muß, wenn ich es nicht schaffe es auszuspucken. Ich weiß, hört sich ziemlich eckelig an!!!! Aber dadurch bekomme ich ständig Halsschmerzen und mein Rachen ist knall-rot.

Was ich zur Zeit dagegen mache sind Nasenspülungen mit Emser Salz (wobei mein Hausarzt dies nicht gerne sieht, weil er meint, daß durch Wasserkontakt die Schleimhäute noch mehr austrocknen) und Nasensalbe auftragen.

Würde mich riesig freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte!!!

Antworten
S^chaGdstoffaeromit\tlexr


Wohnung oder Arbeitsplatz?

Kann es sein, dass die Auslöser in der Wohnung oder am Arbeitsplatz zu suchen sind? Dabei kann es sich ganz banal um trockene, staubreiche Innenluft, oder auch um Schadstoffemmissionen aus Holz oder Bodenbelägen handeln. Auch ein versteckter Schimmelpilzbefall kommt als Verursacher in Frage.

Besonders, wenn zum Beispiel im Urlaub und/oder auf Reisen die Symptome zurückgehen, sollte diese Spur intensiv verfolgt werden. Sehr sinnvoll ist dabei die Zusammenarbeit des Ursachenermittlers mit einem Allergologen oder Umweltmediziner.

AFthbenen19x80


Ich habe keine Ahnung! Jedenfalls bin ich gegen fast alles allergisch, was grünt und blüht. Außerdem darf ich kein frisches Obst und Gemüse essen, weil ich auch dagegen sehr allergisch bin.

Bei mir zu Hause ist eigentlich die Luftfeuchtigkeit zu hoch. Schimmelbefall haben wir auch. Der ist aber nicht sehr stark (kleine Schimmelflecken um das Fenster und Schimmel auf der Blumenerde). Vielleicht reagiere ich darauf ???

S/c^hadstoPffermxiEtxtler


Raus mit dem Pilz!

Dann sollte der mikrobiologische Schaden in der Wohnung schnellstens ausgemerzt werden! Dieser stellt schließlich eine Dauerbelastung mit hohem Allergenpotenzial dar und kann trotz der geringen sichtbaren Ausmaße erheblich zur schlechten Klinik beitragen und die Symptome weiterhin verstärken! Der beste Weg ist immer noch die Allergenkarenz.

Es ist angeraten, die in der Wohnung vorkommenden Schimmelpilzarten zu bestimmen, um das pathogene Potential abschätzen zu können. Dabei ist es wichtig, dass auch wirklich bis auf die Arten und nicht nur bis auf die Gattungen bestimmt wird!

Alle sichtbaren Schimmelstellen sollten zB mit Alkohol/Salicylsäure-Mischung behandelt werden, um ein weiteres Wachstum zu verhindern und die Sporenproduktion einzuschränken. Die Pflanzen sollten in frische Erde umgetopft werden. Wenn Sie das selbst machen, tragen Sie dabei eine Filtermaske der Klasse P3!

CAVE! Solange die Ursachen für den Schimmelpilzbefall nicht ermittelt und abgestellt werden, sind alle Maßnahmen nur Übergangslösungen! Dann wird der Pilz über kurz oder lang wieder auftauchen.

MAe{rlex17


Heizung

Meine Schleimhäute trocknen immer aus,wenn ich die Heizung zu hoch gedreht habe. Also wenn ich krank bin, lüfte ich sehr oft durch,lass die Heizung ganz aus und wärm mich(wenns zu kalt ist)mit einer Wärmflasche. Bei mir hilft es echt...kannst es ja mal ausprobieren! Viel erfolg!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH