» »

Kloßgefühl im Hals

K5ubxat


ich kenne dieses gefühl auch, ob da was ist was hängen geblieben ist, manchmal denkt man es ist weck und schon ist es wieder da. Ich habe deswegen schon mehrere Ärzte konsultiert aber keiner hat etwas gefunden. Es kommt manchmal wieder, aber ich beachte es nicht und versuch es zu vergessen. Ich bin 100% tig der meinung es ein phychisches problem.

MZerlle1x7


Hallo

Ich war heute in einer HNO-Spezialklinik deswegen.

Die haben mir versichert,dass es die Mandeln sind. Ich hatte zwar nie ne Mandelentzündung,aber die sind trotzdem sehr groß und müssen raus. Bin mega froh, dass ich endlich weiß,woher es kommt. War schon ziemlich abgenervt davon. Also dir noch viel Glück...ciaoi

z@uck$er7sc*hnHaeuzle


Hallo Merle!

Ich hab dasselbe Problem, hab aber noch nie geraucht!

Vielleicht sind es bei mir ja auch die Mandeln, im Schlucken tut es aber nicht weh.

Oder doch psychisch? :-/

Was machst du jetzt mit deinem "Kloss"?

t]horaxbora


Re: Klossgefühl im Hals

Hallo ,

bin durch Zufall auf diese Seite gekommen.

Habt ihr schon mal an die Schilddrüse gedacht?

Ich hatte Pfeifferisches Drüsenfieber und dieses Klossgefühl kenne ich auch. Hatte in meiner Jugend auch viel mit Mandelentzündung zu tun. Bei mir wurde erst nach sehr langer Zeit Hashimoto Thyreoiditis festgestellt. Das ist eine Entzündung der Schilddrüse, die meistens sehr schleichend beginnt.Das Pfeifferische Drüsenfieber wird als Auslöser diskutiert.

Also vielleicht auch mal daran denken.

B6ubbqelgxum


hallo^^

also ich hab so was ähnliches glaub ich. es ist nicht grad n klosgefühl was ich im hals habe, sondern es fühlt sich an als ob ich da n schleimklumpen habe und muss oft schlucken und würgen, davon werden meine lymphknoten dick und tut manchmal weh. der HNo meinte, es wäre n mandelstumpfentzüdung. meine mandeln habe ich nämlich nicht mehr. bekam antibiotiker. doch das half nicht.

prob ist, dass der hno nicht in meiner stadt ist und ich nur hinkomme, wenn ich meinen chef frage ob er mich fährt. nur seh ich ihn die nächsten 6 wochen nicht. prüfungsstress und co.

zz lutsche eukalyptusbonbons, die helfen etwas. es scheint besser zu werden.ich hoffe es mal.

gruss

B(eakxer


Kenne ich...

Habe das Gefühl auch und will mal berichten, was bei mir derzeit untersucht wird. Vielleicht hilft das ja.

1. Ösophagusbreischluck Cinematographie. Dabei muss man ein Kontrastmittel (Bariumsulfit) schlucken und es wird ein Röntgenfilm vom Schluckverlauf gemacht. Damit kann man z.B. funktionale Störungen erkennen.

2. Untersuchung mit Minikamera.

3. Mein Arzt sagt, es kann auch orthopädische Ursachen haben.

4. Eventuell helfen Sitzungen beim Logopäden

5. Es kann auch psychisch bedingt sein.

(Schilddrüse wurde vorher auch untersucht)

MPiriqsfxad


Das Globusgefühl kann auch von einer allergischen Reaktion kommen, weil dann der Hals zuschwillt. Vielleicht mal darauf achten, ob es schlimmer wird nach bestimmten Lebensmitteln oder Getränken.

Histamin-Unverträglichkeit kann auch zum Globusgefühl führen.

Das gibt es auch noch:

"Videostroboskopie

Die raschen Bewegungsvorgänge der Stimmlippen werden durch ein starres oder flexibles Lupenlaryngoskop sichtbar gemacht und digital aufgezeichnet und dienen gleichzeitig auch zur Befunddemonstration für den Patienten. Notwendig bei Vorsorge, Heiserkeit, Ermüdbarkeit der Stimme und Globusgefühl."

[[http://www.praxisklinik-kaiserplatz.de/fachgebiete/hno/stimmsprach.htm]]

BRub/belguxm


tja meins ist immernoch nicht besser. werd jetzt damit leben müssen bis ich in grosstadt ziehe. zum glück dauert das nur noch 3monate

gruss

M+erl4e1x7


ich mal wieder...

also ich war vor ca 2 wochen in einer Spezial HNO-Uniklinik, weils mir einfach keine Ruhe gegeben hat, was dieser daemliche kloß soll.

Die haben mir nur in hals geguckt und gelacht...sie meinten,dass es schwach ist,dass mit kein arzt gesagt hat,dass diese mega großen mandeln rausmüssen. Denn haben die noch so extrauntersuchungen gemacht,um sicherzugehen. Bin jetzt sehr beruhigt und soll die Mandeln in den Sommerferien raushaben.

Trotzdem merk ich "Ihn" noch.

Ich denke auf jeden Fall dass sowas auch mit psychisch ist.

Man spürt etwas im Hals,bekommt panik,herzrasen,denkt,dass man keine luft mehr bekommt und alles ist viel schlimmer als vorher.

Das hat viel mit negativen gedanken zu tun. Doch bevor man davon ausgeht,muss man alles überprüft haben denke ich...einfach zu sagen,dass es psychisch ist,ist nicht gut.nachher ist es doch was anderes und einem wurde eingeredet, dass man "verrückt" ist.

also schliddrüse wird meistens als 1. untersucht...bei mir war nix...

vom rauchen kanns sicher auch kommen,der Professor in Kiel hat mich auch gleich gefragt ob ich rauche.(was ich ja auch nur sehr selten tue)

@ bubblegum:

gibts bei euch kein bus oder so?ich würd alles in bewegung setzen,um zu diesem dämlichen arzt zukommen,um mich zu beruhigen...

Naja viel glück an alle!!!

Ciaoi

Bfu.bbeJlgxum


@Merle

bus? so n vehicle mit 4 rädern?schon, aber die fahren total sch***. ausserdem habe ich zz total prfüfungstress. da hab ich leider keine zeit zu dem HNo zu fahren, den ich noch nicht mal fuer kompetent halte.

also meine mandeln sind es nicht, denn die sind ja schon raus seit dem ich 5 bin

freut mich, dass es bei dir was harmloses ist *hug*

gruss ina

neachtexlfe


Bei mir wird es jetzt im Juni ein Jahr, wo ich dieses Gefühl habe, im Hals steckt was fest.

Anfangs war es so extrem, dass ich dachte, ich muß ersticken.

Ich wurde auf den Kopf gestellt, Schildrüse, Blutwerte etc.

Ich habe für nix und wieder nix Antibiotika und Schilddrüsentabletten gefuttert *seuftz*

Es wurde nix gefunden.

Irgendwann meinte man dann sogar, es wäre eine allergische Reaktion...

Nachdem meine Ärztin mitbekam, das ich rauche, kommt es (nach ihrer Meinung) natürlich davon.

Wenn man nix findet, ist dies natürlich sofort ein Ansatzpunkt.

Genauso wie psychisch :-o

Mein HNO meinte auch, könnte von der Wirbelsäule kommen, war aber beim Chirurg, der meinen Halswirbel für okay befunden hat.

Ich sage mal so, mit der Zeit lernt man damit zu leben.

Kräuterbonbons und ähnliches habe ich anfangs auch viel gelutscht, was aber den Nachteil hatte, das man ständig so ein pelziges Gefühl auf der Zunge hatte.

Nun bin ich dazu übergegangen, reinen Malventee zu trinken und... es scheint irgendwie Linderung zu verschaffen.

Malve steht direkt in Zusammenhang für/gegen Erkrankungen der oberen Luftwege!

f[ibrooexi


Nur lästig,nicht gefährlich

Hallo,ich plage mich seit über 2 Jahren mit dieser Sache.War bei x Ärzten-keine Diagnose.Ich weiss nicht mehr wie oft ich gedacht habe zu ersticken bzw.zu sterben.Es ist nicht nur dieses Globusgefühl,es sind Schmerzen im ganzen Körper,Schmerzen in der Brust,Brustenge als hätte ich eine Bleischürze um und auf meinem Brustkorb läge ein Sandsack.Hinzukommen massive Schlafstörungen und Panikattacken.Oft bin ich völlig am Ende und zu nichts mehr fähig,da ich mit mir selbst zu tun habe.Voriges Jahr machte ich eine 8 wöchige Kur,bei der mir erklärt wurde,dass häufig die Psyche dieses Globusgefühl auslöst.Das zu begreifen ist sehr schwer.Ein wenig geholfen haben mir Gspräche mit Leuten,denen es ebenfalls so geht.Psychopharmaka haben genau das Gegenteil bewirkt.Innere Unruhe,Herzrasen,Panikattacken wurden dadurch nur noch schlimmer.Leider gibt es kein Rezept gegen diese Symptome.Aber bei der Kur wurde mir gesagt,man muss Angstsituationen/Panikattacken durchstehen und sich nicht ablenken.Umso "leichter"fällt einem die nächste Attacke durchzustehen.Panikattacken/Herzrasen sind nichts weiter als Reaktionen des Körpers um überschüssige Energie abzubauen.Die allerbeste Mdizin gegen eine Panikattacke/Herzrasen ist,man solls nicht glauben,rennen.Durch schnelles Laufen wird die Energie schneller abgebaut.Und wenn man schnell rennt,ist auch Herzrasen normal. Es gibt auch noch eine andere einfache Methode:Kurz ein-lange ausatmen.Nach ca. 2 Minuten wird es merklich besser.All jene die dieses Globusgefühl kennen und massiv erlebt haben werden mir zustimmen,zu sagen da ist nichts ihnen kann nichts passieren ist,wenn man nicht davon betroffen,sehr einfach.Aber ein Satz eines Arztes hilft mir doch ein wenig.Er sagte"Das Globusgefühl ist nicht gefährlich sondern nur lästig".Naja und nach 2 Jahren sage ich mir immer in schlimmen Zeiten,wenn das Globusgefühl fast nicht mehr zu ertragen ist,bis jetzt ist nichts passiert,du atmest noch,du bist nicht erstickt,also wirst du auch diesesmal nicht ersticken.Das lindert ein wenig diese Angst vorm ersticken.

SHkysnonic


Kenne die Gefühle von fibroei

Hi,

ich habe dieses Gefühl von dem ihr alle sprecht seit ca. 1 Jahr. Leider kann ich mich nicht mehr genau daran erinnern, wann oder aus welchem Grund das Gefühl angefangen hat. Bei mir äußert sich das wie folgt:

Ich stehe morgens auf und habe nichts. Doch sobald ich 2 oder 3 Stunden auf den Beinen bin, geht es los. Teilweise meine ich, dass ich ein Stück "Plastik" im Hals hätte und mein Essen und Trinken erst noch einen Moment in der Speiseröhre verbleibt bevor es im Magen ankommt. Das habe ich mit warmen oder kalten Getränken gemerkt. Ebenfalls habe ich seit ca. 2 Wochen die Symptome wie fibroei. Ich habe das Gefühl, dass ich eine schwere Last auf den schultern habe und irgendetwas auf meinen Brustkorb drückt. Dazu kommt noch ein Gefühl im Hals und auf der Zunge wie brennen/entzündet. Eventuell vielleicht sogar Sodbrennen. Ebenfalls habe ich einen Hustenreiz, dem ich aber aus "Protest" teilweise nicht nachgebe. :-)

Im Dezember 2004 war ich bei einer Magenspiegelung und es war alles in Ordnung. Auf Verdacht hat mein HNO mir Rifun (bei Refluxproblemen) gegeben. Dadurch wurde es nicht viel besser. Danach dachte ich, okay, vielleicht redest Du Dir das wirklich alles nur ein.

Jetzt wurde es aber wieder so schlimm, dass ich mir sagte, dass kann es nicht sein. Ich merke, dass irgendwas im Hals ist und das ist Fakt. Also ging ich wieder zu meinem Hausarzt und dieser meinte, dass ich wieder zum HNO muss. Gesagt getan. Ich saß wieder auf seinem Stuhl, er schaute mir in den Hals und sagte, dass da nichts gerötet ist und auch nichts zu sehen sein. Er fragte mich, ob ich das Gefühl auch beim Essen habe, dies müsste ich ihm verneinen. Er erklärte mir, dass Nerven in der Halswirbelsäule (HWS) den Schluckreflex steuern. Beim Essen wird dieser Reflex vom Großhirn gesteuert und nicht von diesen Nerven. Nur beim Trinken und Schlucken übernehmen dies diese Nerven. Er hat mich dann zum Orthopäden überwiesen. Dort war ich dann auch am Freitag letzte Woche. Und was stellt sich raus? Natürlich nichts. Mit meinen Knochen im HWS- und BWS-Bereich(Brustwirbelsäulenbereich) ist alles in Ordnung. Ich kam mir natürlich wie der Simulant vom Dienst vor.

Also ging ich wieder zu meinem Hausarzt und berichtete. Er klopfte mich nochmals an der Wirbelsäule ab und sagte, dass er nichts feststellen kann und überwies mich zum Neurologen. Bei diesem habe ich jetzt am Donnerstag einen Termin. Bin mal gespannt was da rauskommt. Ich habe aber ehrlich gesagt keine Lust mehr. Ich komme mir ständig so besch..... vor, wenn ich jedem Arzt meine Probleme schildere und dann doch nichts dabei rauskommt. Vielleicht hat hier ja doch noch jemand eine Idee. Ich kann auch berichten, dass mit Eukalyptusbonbons teilweise eine Linderung eintritt.

Grüsse

y\es/777


Hallo an Alle *:)

Ich möchte mich nun einmal auch hier zu Wort melden. Bis jetzt war ich immer im Refluxforum anzutreffen(bin ich auch weiterhin noch). ;-)

Also, ich habe seit über einem Jahr mit diesem fiesen Koßgefühl zu tun, aber auch mit Refluxbeschwerden.

Das Kloßgefühl äußert sich bei mir als Druck- und Engegefühl in Kehlkopfhöhe, manchmal auch leicht unterm Kehlkopf. Manchmal fühlt es sich so an, als hätte ich einen Knäuel Haare verschluckt.

Eigentlich ist bei mir das Gefühl permanent da, außer beim essen und trinken. Meine Internistin glaubt mir nicht so recht, das es eine Nebenwirkung des Refluxes ist, denn dann hätte ich es angeblich nur für kurze Zeit nach der Nahrungsaufnahme.

Hinzu kommen bei mir auch noch eine super trockne Schleimhaut im Rachen und Mundraum, und ein immer leicht wundes Gefühl im Mund....

Hat damit auch jemand von Euch zu tun?

Würde mich über eine Antwort und Erfahrungsaustausch freuen

LG

tOimf200x5


Kloßgefühl Ohrennschmerzen und Atemprobleme

Das Gefühl, dass hier beschrieben wird, habe ich seit etwa 5 Monaten. Manchmal ist es besser und dann wieder ziemlich schlecht. Dazu habe ich manchmal auch noch eine Art tinitus und das Gefühl, als ob meine Ohren verstopft wären. Außerdem spüre ich auch oft einen Druck unter dem Kehlkopf so etwa im Brustbereich. Ich habe gehört, dass dieses Kloßgefühl und auch der Schmerz oder Druck auf den Ohren von einer Blockade der Halswirbelsäule kommen kann, die man allerdings nicht auf Röntgenbildern sehen kann. Behandeln lassen kann man es allerdings bei einem Osteopaten, der diesen Wiederstand einfach rausdehnt. Ich war allerdings schon bei einem, der hat es hauptsächlich auf die Schilddrüse geschobe, allerdings ist die eher zu klein als zu groß, weshalb ich daran nicht glaube. Ich werde jetzt mal zu einem anderen gehen, vielleicht findet der ja was. Habt ihr auch manchmal so einen Druck auf den Ohren, oder Probleme beim Atmen, die hab ich nämlich auch. Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH