» »

Kloßgefühl im Hals

txi3nkefrbeqllxe


Bin ich froh über diesen Thread!!!

Ich habe gerade ein bisschen gegoogelt nach "Kloßgefühl Hals" und dabei diesen Thread gefunden. Mann, da bin ich aber froh!!!

Vor ca. 3 Monaten hatte ich zum ersten Mal dieses Kloßgefühl im Hals. Das kam in den darauffolgenden 1 - 2 Wochen immer wieder mal, bevor es komplett wieder verschwand und ich es auch wieder vergaß.

Vor 3 Wochen war es wieder da. Und da macht/e es mir seitdem ziemlich Angst. Das Kloßgefühl ist unterhalb des Kehlkopfes. Mal ist es da, mal nicht. Ich habe schon das Gefühl, dass es mehr wird, je mehr ich daran denke. Da kommt auch teilweise richtig innere Panik und das Gefühl ich bekäm schlecht Luft dazu. Interessant war, dass ich irgendwann mal bei jemandem gelesen habe in einem anderem Forum, dass er dieses Gefühl auch hat in Verbindung mit trockenem Hals und starkem Durstgefühl. Prompt hatte ich an dem Abend einen trockenen Hals und hab 2 Liter Wasser in drei Stunden getrunken - und hatte immer noch Durst. Kommt mir schon recht psychosomatisch vor das Ganze... :-/

Letzte Woche war es mal ein paar Tage komplett weg, jetzt ist seit 2 Tagen wieder da. :-(

Es tut nicht weh, nervt einfach. Wenn ich was trinke oder esse, wird es etwas besser, wenn auch nicht immer. Und je mehr ich drauf achte, desto schlimmer hab ich es!!

Dass es so viel hier gibt mit dem gleichen Problem beruhigt mich ungemein!

Dennoch werde ich jetzt die Tage mal zum Hausarzt gehen und mich untersuchen lassen (hab ich mich vor lauter Angst bislang vor gedrückt)... Ich hatte vor 7 Jahren mal eine Halszyste und daher die Panik, dass da sich wieder was gebildet hat. Die saß damals allerdings ein Stück höher und verursachte auch ganz andere Beschwerden (Ohrenschmerzen, Nackenschmerzen, zum Schluss taubes Gefühl auf einem Teil der Zunge, weil die Zyste ebend auf den Nerv drückte) - und vorallem waren das Beschwerden die ständig da waren. Daher habe ich berechtigte Hoffnung, dass meine Beschwerden jetzt nix mit einer erneuten Zyste zu tun haben... denn sonst wären die Beschwerden ja wohl immer nicht da und nicht mal ein paar Stunden und dann ein paar Stunden nicht... ???

Was wurden bei Euch denn alles für Untersuchungen gemacht? Ich habe jetzt eigentlich keine Lust von einem Arzt zum anderen zu rennen... Auch habe ich keinen Bock in der Röhre zu landen... Musste einer von Euch zum CT/MRT?

lg

ypes7x77


Hallo tinkerbelle

Also ich habe ein MRT vom Hals machen müssen. Allerdings ohne Ergebnis.

Ich habe allerlei Untersuchungen hinter mir und das Einzige was bei mir wirklich festgestellt wurde ist ein nicht schließender Mageneingang.

Wirklich Reflux kann bei mir allerdings nicht nachgewiesen werden, dennoch habe ich alle Symptome.

Ich leide auch sehr unter diesem Kloßgefühl, welches durch Reflux verursacht werden kann, aber auch durch die Halswirbelsäule, oder psychisch.

In allen Fällen sind die Symptome recht gleich, : Kloßgefühl, brennen im Hals, trockener Rachen, Halsschmerzen....

Hin und wieder habe ich auch Schmerzen am Kehlkopf. Kennt das Jemand von Euch? Der Schmerz zieht dann auch bis zu den Ohren.

Liebe Grüße

t2oaset:i17


hi

Ich melde mich mal wieder...

Ich finds toll, dass hier "immernoch" so schön erzählt wird.,

weil ich mir das damals noch früher gewünscht hätte, mit anderen über das selbe problem zu reden.

Ich muss viele Leuten hier zustimmen. Dieses ätzende Kloßgefühl ist so lästig, dass es sich auch auf die Umwelt ausübt. und das nervt. Nicht nur uns selber, sondern bei mir warens auch meine Eltern,freunde usw. Sie konnte einen nie wirklich verstehen,weil sie das Gleiche Prob nie hatten. Und sich in sowas reinzuversetzen ist auch sehr schwer, kann ich auch verstehen. ich hatte deswegen auch stress mit meinem freund,weil er meine launen nich verstehen konnte.

Diese Erstickungsangst ist so schlimm, dass es einen richtig psychisch fertig machen kann. Und die Panikattacken kommen ja einzig und alleine durch diese beschissene Angst, die auftritt. Das ist ja schon von der psyche gelenkt. Ich hab versucht, nicht mehr soviel darüber nachzudenken, obwohl es sehr schwer ist. Ich bekomm ja in 2 wochen die mandeln raus...das war ja mein ergebnis von den ärzten in kiel...

Hoffe so sehr, dass das gefühl dadurch richtig weg geht...

Seitdem ich eigentlich weiß, was es ist, ist der kloß nur noch ganz ganz selten da...deswegen denk ich,wars bei mir sehr psychisch.ich wusste halt immer,dass er nach nem monat wiederkam...und diese regelmäßigkeit hat sich bei mir im kopf schon von alleine abgespielt.

mal vllt bisschen anderes thema:

Hab letzt im fernsehn was über Hypochondrie gehört. Es soll eine psychische Krankheit sein, dass man sich bei jedem Möglichen wehwehchen einbildet, eine lebensbedrohliche krankheit zu haben. Seit dem ich das mit dem kloß hatte, kann ich diese Menschen sehr gut nachvollziehen.

habt ihr darüber mal was gehört?

so ich wünsch euch alles gut weiterhin und immer positiv denken ;-)

Ciaoi

s#elpxe


Kloßgefühl

Habe seit Januar diesen Jahres auch einen Kloß im Hals. Angefangen hat das ganze mit Stichschmerzen im Halsbereich während einer Erkältung. Dieses Gefühl stört mich so sehr dass ich kaum reden kann.

Bisher habe ich folgende Untersuchungen über mich ergehen lassen:

Kehlkopfspiegelung (2x)

Halssonographie

MRT HWS

Ösophagoskopie (Befund Reflux schließt nicht richtig)

Ein HNO Arzt hat mir empfohlen mich beim Zahnarzt vorzustellen mit Verdacht auf Bruxismus, Kaumuskulaturverspannung. Der Zahnarzt hat den verdacht auf CMD (cranio mandibuläre dysfunktion).

Die von euch beschriebenen Symptome habe ich auch.

Inzwischen trage ich eine Bissschiene und bin in physiotherapeutischer Behandlung. Bis jetzt hat sich nicht sehr viel getan. Vielleicht könnt ihr euch zum Thema CMD etwas schlau machen und schreiben, ob es zutreffen könnte. [[http://www.birgit-hoely.com/26586.html?*session*id*key*=*session*id*val]]*

yEes7x77


Hallo selpe *:)

Ich freue mich, wenn in diesem Thread wieder geschrieben wird, bitte Leute meldet Euch!!

Es tut nämlich gut, über dieses Thema zu sprechen, man fühlt sich dann nicht so alleine.

Also, selpe, zu Dir will ich noch sagen, das ich schon viel an Osteopatie, Chiropraktik, Krankengymnastik usw. durch habe, und davon hat nichts geholfen.

Bemerkenswert finde ich bei uns beiden, das wir beide einen nicht funktionierenden Mageneingang haben.

Vielleicht liegt doch hier der Zusammenhang.

Welche Beschwerden hast Du denn mit dem Magen?

Liebe Grüße und uns Allen alles Gute

bgerlinTchen


Kloßgefühl

Hallo, ich hatte auch schon öfter dieses Kloß und Engegefühl im Hals und bin von Arzt zu Arzt gegangen. Keiner konnte etwas feststellen. Bis ich zu einem Heilpraktiker ging, der meinte, dass es sich um einen Lymphstau handelt. Daraufhin kaufte ich mir sein empfohlenes Mittel Lymphdiaral und nahm es ein. Und nach ein paar Tagen war das Gefühl wirklich weg. Seitdem nehme ich immer dieses homöopathische Mittel sobald sich das Gefühl anmeldet und es wirkt. Ich habe es nur noch ganz selten ...

stelp=e


Hallo yes777 ;-)

für den nicht richtig funktionierenden Mageneingang, habe ich 2 Wochen lang einen Protonenhemmer eingenommen, wobei ich ehrlich gesagt keinerlei Beschwerden mit Sodbrennen, Magen etc. habe. Doch in letzer Zeit ist neben dem Kloßgefühl permanent, ein Aufstossen (trocken) da. Momentan werde ich vom Physiotheraputen behandelt, dieser versucht die verspannte Muskulatur (m.Temporalis, Gaumenmuskulatur etc.) zu lockern. Ich denke aber, dass es genauso wie bei dir, nichts bringen wird. Durch intensive recherchen habe ich erfahren, dass eine schleichende Depression die Ursache dafür sein kann. Zur Zeit nehme ich Johanniskraut Pillen und wenn demnächst keine Besserung eintritt, werde ich wohl zu Pyschologen gehen müssen. Ich bete nur, dass ich nicht mein ganzes Leben mit diesem Kloß verbringen muss :°( Wie sieht es mit deinem Magen aus?

Gruß und gute Besserung :)^

y^es77m7


Hallo selpe *:)

Aber vielleicht bringt es Dir ja doch etwas mit dem Physio......

Ich wünsche es Dir jedenfalls.

Also meinem Magen geht es nicht so gut. Ich nehme zur Zeit immernoch Protonenpumpenhemmer(PPI's) ein.

Ich selber bin mir manchmal total unsicher, woher dieses Kloßgefühl kommt.

Wie schon einmal erwähnt, kann es psychisch sein, oder von verspannter Rückenmuskulatur kommen, oder ebend durch Reflux-bzw. Magenprobleme verursacht werden.

Da bei mir weder die Beruhigungsmedikamente(Tee, Baldrian, Johanniskraut etc.) gegen das psychische, noch die Physio, der Chiropraktiker usw. etwas wegen dem Rücken gegen den Kloß geholfen haben, gehe ich bei mir davon aus, das mein Magen schuld ist, denn hier habe ich ja schon massive Probleme. :-/

Belasten tut mich dabei aber eindeutig am meisten der Hals.

Also das Kloßgefühl, mit brennen im Hals, vermehrter Schleimbildung, Schmerzen im Kehlkopfbereich, Halsschmerzen, trockener Rachenraum.....

Kennt diese Symptome auch jemand ???

Selpe, mir macht der Gedanke auch Angst, eventuell immer so leben zu müssen :°(

s*elxpe


@yes777 *:)

An Tagen, an denen ich ausgeruht bin und gut geschlafen habe, spüre ich eine Linderung. Ich hatte vor kurzem ein Vorstellungsgespräch, es ging so ins extreme dass wegen des Würgens durch den Kloß ich kaum sprechen konnte. Hin und wieder habe ich dieses Brennen im Rachen und so einen bitteren ekelhaften Geschmack?

Bist du eigentlich von einem Gastroentrologen mal gründlich untersucht worden?

Demnächst fahre ich in Urlaub und evtl. in ein Hotel mit Thermal und Wellness Angeboten. Zur Zeit ist das die einzige Hoffnung auf Besserung.

Falls es danach nicht besser werden sollte, wird wahrscheinlich meine Welt zusammenbrechen:°):°)

Gruß und gute Besserung @all

dduplo_hanuta


sagt, klingt jetzt vielleicht doof, aber seid ihr Raucher?

ich hatte manchmal nach ner Zigarette diesen Kloß oder das Gefühl unter dem Kehlkopf, der mich fertig machte....

gemeinsam mit unendlichem Durst.

y'es7x77


Hallo *:)

@duplohanuta

also, ich rauche nicht. Überhaupt lebe ich seit ich diese Probleme habe, die ja gleichzeitig mit den Magenproblemen einher gehen, sehr gesund.......trinke nur stilles Wasser, esse nur ganz milde, ungewürzte Speisen, und keine Süßigkeiten.......

Ist echt zum Verzweifeln, wenn der Rest der Familie leckere Speisen isst. Jetzt zur Grillsaison ist es auch wieder schlimm :-(

@selpe

Ja, ich bin mehrfach von Gastros untersucht worden. Mittlerweile habe ich drei Magenspiegelungen hinter mir. Jedesmal mit dem Ergebnis, das der Mageneingang nicht richtig verschließt, und eine leichte Gastritis. Ich nehme halt diese PPI's ein, aber so der Bringer sind die auch nicht.

Meine Lebensqualität ist dadurch sehr stark eingeschränkt, und an manchen Tagen fehlt mir auch schon fast die Kraft und die Lust so weiterzuleben, aber es muß ja weitergehen, und irgendwann wird uns da hoffentlich auch geholfen.

Kopf hoch selpe, es ist doch schon immer mal gut zu wissen, das man dieses Problem nicht alleine hat!!!!

Liebe Grüße und Allen alles Gute

fVivbroexi


Hallo tim2005,Tinitus oder auch Hörsturz,diese Symptome habe ich in den letzten 5 Jahren ungefähr 5 mal gehabt.Mir wurde gesagt,dass es sich hierbei um einen nicht mehr gewährleisteten Luftdurchfluss vom Ohr zur Nase handelt.Ich habe jedesmal Infusionen bekommen.Beim letzten Mal wurde mir ein Röhrchen ins Trommelfell"eingebaut",das zur Belüftung gedacht ist.Seitdem habe ich nur noch sporadische,kurze Höraussetzer.In den Hochzeiten des Tinitus konnte ich nicht mehr erkennen bzw. bestimmen(hören)von wo beispielsweise ein Auto kommt(ob von vorn hinten,links,rechts).Das war schon extrem.Was Deine Atemprobleme betrifft,auch dies kenne ich mittlerweile zu Genüge.Kurzatmigkeit,eine Gefühl als würde keine Luft mehr einströmen,weil irgentetwas von innen dagegendrückt,schmerzhaftes Einatmen,nicht richtig durchatmen zu können.Es macht einen fertig und man hat ständig Angst,dass einem etwas passieren könnte-man einfach erstickt.Schilddrüse wurde auch kontrolliert-ohne Befund.Das Problem ist nicht wenn man solche Symptome einen Tag hat,wenn es aber über Jahre geht muss die Psyche zwangsläufig einen Knacks bekommen.Und um das zu verhindern rate ich Dir zu einer Psychtherapie.Du musst Dich öffnen und alles erzählen.Manchmal sind Probleme die man nicht als solche erkennt,der Punkt,der solche Symptome auslöst.Wenn Du nichts dagegen tust wirst Du in schwere Depressionen verfallen(wie ich leider auch)und das Leben ist einfach nicht mehr lebenswert.Man hat an nichts mehr Freude,die Tage sind öde und schwer zu überstehen.Deshalb erkläre das alles einer Psychtherapeutin und verlass Dich darauf,dass Du organisch gesund bist.Denk immer daran andere haben genau dasselbe.Viele leiden ebenfalls an genau dieses Symptomen.Und viele müssen damit leben.Es wird auch wieder besser.Es kann einem nicht immer nur schlecht gehen.Gruss fibroei

FYunmnyx40


Hallo, habe gerade hier alles mit viel Interesse gelesen, habe seit einigen Tagen auch Probleme mit Druckgefühl im Hals. Ich war gerade bei meinem Hausarzt und die vermuten eine Allergie, da ich aber auch Erfahrungen mit Panikatacken gemacht habe, schließe ich nicht aus, daß es auch psychisch sein kann. Werde mal wieder berichten, was sich getan hat,morgen soll ich einen Lungenfunktionstest machen.

Grüße von Funny

b%ea flrexi


Hallo Funny!

Wenns ne Allergie wäre, würden sich hier ja neue Möglichkeiten auftun (hoff....) ; denn immer nur psyschich ist auf die Dauer trotzdem immer wieder sehr belastend für den Betroffenen,da die Symptome ja da sind! Müßte dann doch aber eine Lebnsmittelallergiesein, oder?! Drüch dir jedenfalls die Daumen, dass es nix Schlimmes ist! Aus welcher Stadt kommst du denn (wg des Streßfaktors).LG ;-D

b+ea fxrei


Hallo fibroei, hallo alle anderen!

Hatte eben nur den Beitrag von funny gelesen und mich erst danach durch den ganzen Thread gearbeitet: Fibroei, ich habe auch ALLE diese Symptome! Auch Panikattaken habe ich seit ca 1o Jahren, mal weniger mal mehr! Durch das Globusgefühl hatte ich letztes Jahr dermaßen massive Probleme beim Schlucken, dass ich wochenlang nur sehr wenig essen und trinken konnte und in die Klinik kam. Diagnose "Funktionelle Schluckstörungen". Bin seit dem in Therapie. Eigentlich ging es mir danach auch stetig besser und besser, aber seit ca einer oche hab ich massive Atemprobleme, Herzstiche, "so einen Hals", Schmerzen bis in den Unterkiefer und in die Ohren!!! Hab festgestellt, dass das auch mit meinem Schlafverhalten zusammenhängt! Leider kann ich momentan entweder garnicht, oder nur 3/4 Std schlafen...Versuch mich durch die LÄSTIGEN Symptome nicht unterkriegen zu lassen, aber immer gelings leider nicht! Also viel Kraft an alle!!!!LG , bin dankbar für jeden Tipp...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH