» »

Kloßgefühl im Hals

sltefQfi(2703


Hallo Lekker69,

HELP !!!!

ich gehöre wohl nicht ganz hier in die gruppe, aber beim Suchen nach Burnout bin ich auf deinen Text hier gestoßen.

Ich habe seit einer größeren HNO-OP, phsychische Probleme und Symptome, die ich und auch leider kein Arzt so recht einordnen kann. Die Diagnose fängt bei Cortison-schock an, geht über posttraumatisches narkosetrauma und hört bei Burnout auf. Ich kenn mich natürlich mit keinen dieser sachen aus und suche nun verzweifelt Personen die die gleichen Symptome habe wie ich, damit ich endlich mal weiss was es ist...

Konnte seit 1 Monat nicht mehr arbeiten gehen...Meine Symptome sind hauptsächlich eine Art soziale Phobie, dass heisst, dass ich keinen sehen oder hören möchte, nicht ans Telefon gehe und für mich ein kurzer Edekaeinkauf eine Qual ist. Wenn es mir zu viel ist, bekomme ich Panik und will raus rennen (mach ich dann oft auch) Auch wenn ich daheim bin und ich weiss dass ich was machen soll, sprich ein klitze kleines bisschen "Stress" habe, geht´s los. Mir fallen die Ohren zu und ich nehme die Umwelt nur noch durch einen Tunnel war, so neben mir...

Das ist jetzt nur die Kurzgeschichte, habe noch x andere Symptome (immer die gleichen) , aber der Auslöser ist immer der gleiche. Hyperempfindlichkeit und eben wenn ich weiss es steht was bevor. Geht das in die Burnout richtung?

r~alf4g7x6


hallo,

bin durch zufall auf diese seite hier gestoßen und bin echt geschockt wie weit das problem doch verbreitet ist.

mal zu meinem problem.

vor ca. einem jahr hat ich zum 1. mal ein luftnotanfall verbunden mit herzrasen, erstickungsgefühl,klosgefühl im hals, nervösität und innerer unruhe - das dies spät abends passiert ist war ich in notaufnahme, die haben das übliche gemacht EKG und bluttest- ergebnis nix gefunden ausser das ich meine schilddrüsenwerte nochmals von HÄ checken lassen soll.

das tat ich und bei mir wurde eine unterfunktion festgestellt, seidem nehme ich ein hormon was die schilddrüse unterstützt.

ein jahr war ruhe, keine bescherden.

bis jetzt zu 1.mai

da hatte ich wieder so eine attacke, die symptome waren den vor einem jahr ähnlich ausser das ich kein klosgefühl hatte. ich dachte mir dabei nix weiter dabei da ich meine tabletten genommen hatte.

bis ich den drauffolgenden mittwoch wieder eine luftnot,- herzrasen- und nervösitätattacke bekam diesmal mittem am tag im normalem alltag.

wieder das übliche EKG und blutuntersuchung keine auffälligkeiten.

man nahm mich zur beobachtung stadtionär auf und es wurde Lungenröntgen, langzeit-EKG und sono der schilddrüse ohne ergebnis gemacht. wurde entlassen mit anraten ein psyochologen auf zusuchen.

Es folgten noch weitere attacken, zudem kamen noch schwere brust, sodbrennen, verspannungskopfschmerzen, verspannung des trapezmuskel, nackenmuskel und das klosgefühl im hals dazu.

ich habe nun diverse ärzte hinter mir HNO, neurologe, psychologe und gastrologe.

da ich starke einschlafprobleme hatte durch die nervösität, unruhe und schwere brust wurde eine physiotherapie mir verschrieben, was das Schlafproblem behoben hat.

die verspannungen haben sich dadurch gebessert, jedoch ist das klosgefühl nach wie vor da, es verschwindet beim essen, taucht aber dann nach und nach wieder auf.

mir wurden von verswchiedenen ärzten unterschiedliche ursachen genannt:

- Stess ( schliesse ich aus weil die meisten anfälle an WE passiert sind meist dann beim schlafen gehn)

- Psychisch

- durch einseitige belastung oder längeres sitzen in falscher Position können Verspannungen Druck auf Wirbel aus üben

- Bakterien im Magen bzw. Überempfindlichkeit des Magens (diese Untersuchung habe ich gerade hinter mir, Ergebnis der Entnommenen Probe steht noch aus)

- Allergien

ich habe schon vieles ausprobiert mache regelmässig jetzt sport radfahren und skaten

bei anfällen mache ich atemübungen etc. bisher hat sich keine besserung eingestellt, ausser das ich wieder super abends schlafen kann und keine Herzrasenattacke mehr hatte.

BIobbyffredxdy


Hallo!

Da bin ich ja erleichtert,das ich nicht die einzigste mit dem Problem bin.

Habe das seit ungefähr seit einem halben Jahr.

Druck am Kehlkopf,Panikattacken,meistens wenn ich im Bett liege,bin schon oftmals nachts aufgeschreckt,hatte einen ganz trockenen Mund das ich schnell was trinken musste,Herzrasen,geschwitzt,wenn ich mich ablenke,dann gehts so.

Aber wenn ich drann denke wirds immer schlimmer,es ist ätzend...

War auch schon beim Doc,der konnte so nix feststellen hat mir ne Überweißung für den HNO Arzt gegeben,geh ich nächste Woche hin.

Wenn sich andere Leute über Krankheiten unterhalten wirds ganz schlimm,mache auch keine Sachen mehr die ich früher so gemacht habe.

Nicht mehr fliegen,Karusells meiden,Fahrstühle meiden,Autobahn meiden,Platzangst.

Wenn ich gleich ins Bett gehe,weiß ich schon,das ich mindestens einmal wieder strack im Bett sitze.... ???

b&otxh


HI bobbyfreddy

warst du schon mal beim artzt und ihr habt ne hals oder rachen entzündung ausgeschlossen ?

ich hab nämlich ne halsentzündung seid nen tag ca mein artzt hat mit antibiutika schon verschrieben

N3antxea


Hey!

Also ich habe das auch oft, das ich ein Fremdkörper im hals merke.

Es ist bei mir auf der rechten seite, oder es wandert.

Wenn ich huste denke ich , mh vielleicht huste ich das ja raus und es rutscht weiter nach oben.

aber da ist einfach nichts. Dennoch rutschen tut es.

Ich kann dann nichts essen und haben bissl luftbeklemmung.

Angefangen hat es vor 6 Jahren, einen zusammenhang kann ich vielleicht miteinbringen.

Mit meiner damalige beste freundin, mit der ich jeden Tag was gemacht habe, hatte ich streit und im Streit ist sie noch aus Deutschland weg gezogen.

Kurz danach hatte ich Nasenbluten gehabt und damit fing das gefühl im hals an. Seitdem hatte ich das Gefühl, das ich Luftnot wegen dem Klos im Hals habe.

Es wurde dann besser mit dem chronischen Husten, weil ich es ja raus husten wollte. Und ne Zeitlang ging es gut.

aber Plötzlich kam es wieder 2006 oder 2007 kam dann noch etwas schlimmeres hinzu.

Ich konnte nichts mehr essen.

Ich hab mir von Flüßignahrung, Suppen, Joghurts, ect. ernährt.

Aber auch dann wurds wieder besser.

Doch dann wieder schlechter, nu bin ich soweit, das ich morgens und Mittags essen kann, aber Abends kann ich nicht!, der Kloß ist aber nicht da.

Nur wenn ich was esse, dann schlucke ich und es bleibt einfach im Hals stecken und dann ersticke ich.

Jedenfalls denke ich es ja so, obwohl es nicht so ist.

Abends geht garnicht, oder ich habe auch angst zu essen dann.

Doch was komisch ist, wenn ich geschlafen hab und nachts wach werde, dann kann ich locker mal chips oder Kekse essen, früher hab ich mir sogar ein Brot gemacht, was aber komischerweise abends VOR dem schlafen nicht ging.

Naja, und nun seit Dezember letztes Jahres kam Schleim im Hals hinzu, das ich rund um die Uhr schleim im hals hab, aber keine ahnung warum.

Anfang dieses Jahres kam eine Nasennebenhölenentzündung, da hatte ichd ann auch schleim im hals, der bis heute halt immer noch nicht weg ist und mich auch um den Schlaf bringt.

Nun hab ich glaube ich wieder eine Nasennebenhölenentzündung, aber das steht im anderen Thread, den ich heute eröffnet habe.

Ich war damals wegen dem Kloß im hals bei vielen Ärzten, innere Medizin, beim Lungenarzt, beim HNO Arzt und im Krankenhaus, aber keiner hat etwas gefunden und meinte, Organisch wäre ich kerngesund.

Schilddrüsenunterfunktion hatte ich ganz ganz früher mal, da ist aber nichts mehr(ich glaube es war eine unterfunktion, jedenfalls konnte ich essen was ich wollte und wurde nicht dick)

Sonst habe ich nichts , was einen Kloß hervorrufen könnte.

Naja, dann kam das ja mit dem essen.

Da war ich dann ende 2007 beim Neurologen, aber anstatt, das sie mit mir redet und mich mit Tabletten voll pumpt, hat sie mir Risperidon verschrieben.

Das hab ich auch genommen.

Was ich bemerkt habe ist, das ich nicht mehr so agressiv war und meine Angstattaken waren vielleicht weniger(ich weiß es nicht mehr genau).

Da ich ja auch Herzprobleme hab, hab ich Herzangst, generell angst und wenn etwas nicht so gut ist mit meinem Herzen, bekomm ich ja auch schnell Panik.

Naja, mit diesen Tabletten hab ich 20 Kilo zugenommen.

Aber ende mitte 2009 habe ich die Tabletten abgesetzt.

Essne konnte ich denn dadurch auch nicht besser, doch habe ich nach dem absetzen versucht auch mal um 18 oder 19uhr zu essen, z.b. Nudeln.

Das hab ich geschafft.

Es war zwar schwer, weil einmal wieder was im Hals blieb und ich in Panik gesetzt wurde und dann gings runter.

Momentan ist es so.

Das ich versuche Mittags zu essen und morgens und abends dann meistens irgendwas flüssiges und auch immer schön viel soße dabei.

Doch seit ein paar Tagen ist mit essen auch nichts, wegen dem schleim, oder der wahrscheinlichen Nasennebenhöhlenentzündung!

So, mein Fazit:

Das mit dem Klos und mit dem nicht essen können , muss Psychisch sein.

Da es Organisch einfach nichts gibt und keiner etwas findet.

Nur dann die Frage, warum und wodurch ist es so, das WIR denken wir haben ein Klos im Hals oder können nicht essen!

Und warum verschreibt man mir diese Risperidon, wenn es einfach nach 2 Jahren einnahme immer noch nicht besser wurde.

Man müsste anstatt Tabletten zu bekommen, doch mal es mit reden versuchen, doch wie soll das helfen, redne kann ich doch auch mit anderen Personen... Mhh

Ja, das ist dann meine Erkenntnis.

Vielleicht hat ja einer von euch noch einen Rat dafür

bFot*h


habt ihr schon rachen entzündung ausgeschlossen also chronisch ?

NIa`ntea


Untersucht darauf noch nicht!

Aber früher hatte ich keine Probs damit als es anfing.

Rahcenentzündung hatte ich dann nur manchmal, wenn ich krank war

bHo|th


jedenfalls hatte oder hab ich nochh zurzeit eine rachenentzündung man bemerkt sie garnicht ,erst hab ich so ein fremdkörpergefühl 2 wochen gehabt dann bin ich zum artzt gegeangen er meinte dann das es eine rachenentzündung ist,

ich denke mal das wenn eine chronische besteht das man es auch nich so schnell bemerken könnte,

aber es könnte auch was psychisches sein ??? ??

l6ivRexr256


hallo zusammen..

dieses kloßgefühl im hals habe ich jetzt ungefähr ne woche..noch nicht mal.. ich hatte davor ne erkältung mit schnupfen und halsschmerzen

dieses kloßgefühl tut beim schlucken überhaupt nicht weh... gar nichts

nur... wundere ich mich, was das sein kann. ich möchte erstmal abwarten und sehen, was ich selbst dagegen tun kann... vielleicht gehts ja von alleine weg. und wenn nicht und es mich so stört dann werde ich wohl mal beim arzt vorbeischneien.

ich denke immer gerne das schlimmste. das ich kehlkopfkrebs habe... aber dafür bin ich einfach zu fit und wach....ich habe gehört, dass es eine allerg.reaktion sein könnte oder ein psychisches problem? ich habe auch keine atemnot oder so., nur dieses kloßgefühl...

und das ist nicht grad das geilste muss ich sagen...

wer das auch hat............ kann sich sehr gerne bei mir melden!!! bitte bitte :)

ich hoffe,ich sterbe nicht dran ... ich bin echt n schisser.... :(v

Sriggutxe


Auf jeden Fall alles körperliche ausschliessen lassen.

Ich hatte auch das Klossgefühl und es hat mehrere Jahre (!!!) gedauert + multiple Aufenthalte auf der Psychiatrie bis man draufgekommen ist das es bei mir rein körperlich war. >:(

Was sehr wichtig ist ist ein Ultraschall vom Hals, kann ich dir empfehlen.

Siguté

lZiverx256


DIESES EKELHAFTE KLOßGEFÜHL...

wenn sich nichts ändert, muss ich zum arzt... vorerst suche ich andere betroffene, die ähnliches haben oder mir genauere informationen geben können.

malventee möchte ich jetzt mal ausprobieren. kamille hat nichts verändert.

WER WEIß MEHR ??? meldet euch doch :-)

lbivfer42x56


denkst du denn, dass es kehlkopfkrebs ist?

reine vermutung natürlich...

lg

buoith


HI also ich hab jetzt seit 1 monat ca son gefühl im hals (KLoßgefühl) war dan mal bei arzt

er sagte mir das es eine rachenentzündung ist , liver256 wie dus beschrieben hast ist es auch eine rachenentzündung vllt sogar chronisch aber wenn dui sie nich länger als ne woche gerade hast ist es ne normale rachenentzündung

geh einfach damit zum arzt !!!!!!!!!!!!!!!!

mfg both

HcerjJoa


Googelt mal nach "Ignatia - Kloßgefühl im Hals" und laßt Euch von einem Homöopathen oder in der Apotheke beraten.

lwiv#er25x6


ok cool danke... das könnte sein da ich davor ne erkältung mit schön halsschmerzen hatte

ich hab auch gehört das das an der falschen sitzposition liegen kann, die auch rückenschmerzen verursacht,weil n nerv einkeklemmt wird.hatte davor kurz rückenschmerzen und so...

und nochwas...beim kehlkopf im hals ..ist es normal das es da unebene stellen gibt ???

weiter oben in richtung mandeln denke ich ist das ist ne stelle die n bisschen unebener ist bzw größer...fühlt sich rund an..so 1 cm groß wenn ich ganz genau und viel und lange dranrumtaste

kann das kehlkopflkrebs sein ??? ???

oder sonst irgendwas in der richtung? halt was schlimmes?

das geht auch beim schlucken mit hoch...

mit dem kloßgefühl ist schon bissl besser...jetzt macht mir der kehlkopf sorgen weil ich denke,dass es was schlimmes ist und ich erstmal hier rat suche..

wie ist so n ding denn überhaupt aufgebaut ???

liebe grüße an alle :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH