» »

Mandel-OP: Wie läuft es im Krankenhaus ab?

AAndrexas90


Ich kann mich relativ schlecht erinner (Amnesie durch die Narkose und Morphium, nach einer Nachlutung)

Aber ich weiß noch das ich garnicht sprechen konnte, weil meine Zunge geschwollen war. Krankgeschrieben bist du für 3 wochen glaub ich, aber freu dich nich drauf, stell dich auf schmerzen ein. Im Krankenhaus werden diese sich zwar noch in grenzen halten aber am

7-9 Tag warn sie bei mir am schlimmsten.

Schon dich, lass die Finger weg von Vanilleeis oder sonstigem das brennt nur.

Kalte Getränke helfen auch nicht grade, die tun nur höllisch weh, besser ist lauwarmer Kammillentee.

Bleib im bett liegen, ich bin als ich aus dem Krankenhaus kam ins Kino und hab dort meinen Nachlutung bekommen, habe fast 2 Liter Blut verloren. Was wirklich nicht angenehm ist, man musste mir sogar bluttransfusionen legen. Aber dasRrisiko einer Nachblutung ist sehr gering, wenn du dich an die vom Arzt gegebenen Vorschriften hältst.

Alles im allen zimlicher Mist, aber siet dem war ich kein einziges mal mehr krank.

M<onebNr1


Bei mir is heute alles 2 Wochen her aber hab immernoch probleme beim Schlucken und auch immernoch bei Eis %-| Habs auch mit Eiswürfel versucht aber das will nicht so wirklich klappen -.- Das schlimmste im moment ist der Heuschnupfen, bin gegen sämtliche Pollen und Gräser allergisch und das niesen ist das schlimmste was man sich vorstellen kann, man denkt das der ganze Hals irgendwie aufplatzt :-/ Hoffe das es bald vorbei ist!!!

c6a"rmenU81


du arme.. bei mir ist es schon vier wochen her, und ich versuch immer noch das niesen zu unterdrücken

SiebaCsti]anx25


Hmmm also ich bin jetze 25 und habe seid 4 Jahre große Mandeln die eigentlich nur beim schlucken stören! ja wenig Lebens Qualität aber soll ich das Risiko einer OP eingehen das ist meine Frage die ich mir wie gesagt jetze schon seid 4 Jahren stelle ?

AQnghy~33x3


was sagt denn dein Arzt dazu?

Hat der dir gesagt, dass die zu groß sind?

Sind die auch zerklueftet?

Wenn du zusätzlich noch ständig krank bist und dir Antiobiotika nicht mehr helfen, sollten sie wohl raus... :)z

M#oneN4r1


Ich habs endlich geschafft und keine Schmerzen mehr juhuuuu ;-D das einzige was noch wehtut ist das niesen aber das is eher ein klacks im gegensatz zu den anderen Schmerzen!!

@ Sebastian25,

ich würde schon sagen das du dir die rausnehmen lassen solltest! hatte jetzt nicht 4 jahre die probleme aber ca ein jahr hat auch schon gereicht. hatte die ganzen monate dicke mandeln und dabei noch ne seitenstrangangina. bin froh das ich es gemacht habe (hätte nicht gedacht das ich das jemals behaupten würde :-D)

Ich wünsche dir auf jeden fall viel Glück :)^ :)^ :)^

S)chlotIzciscchluxmpf


Hallo ihr lieben!

Ich hoffe, ihr könnt mir eben mal ein bisschen weiter helfen.

Ich bekomme am Donnerstag meine Mandeln raus und hatte vorher noch nie eine OP. Ich bin jetzt 20, also hat man im Leben schon so einige Horrorgeschichten über OP´s gehört und gesehen, somit hab ich echt eine Heidenangst! :-/

Hab jetzt so ca. ne stunde hier im Forum gestöbert, aber hab da noch so ein paar Fragen, die noch nicht behandelt wurden.

Ich werde so ca. 6 - 9 Tage im KH bleiben müssen, dass man da (meist) nicht duschen und Haare waschen darf, weiß ich.

Aber wo bekomme ich denn zumindest so ein Trockenshampoo her? hab sowas noch nie gesehen und was kostet das so?

Darf ich denn Zähneputzen, Rasieren?

Habt ihr nach der LMAA-Tablette noch den Weg in den OP-Raum mitbekommen?

Wenn ich die Tage danach mal Husten muss oder Niesen oder so, muss ich dann jedes Mal ne Schwester rufen?

Boah, schreibt bitte ein bischen mit mir, ich werd langsam echt rasend vor Angst... :°( :°( :°(

Lg Schlotzischlumpf

A]n#gy3j3x3


Hallo ihr lieben!

Ich hoffe, ihr könnt mir eben mal ein bisschen weiter helfen.

Ich bekomme am Donnerstag meine Mandeln raus und hatte vorher noch nie eine OP. Ich bin jetzt 20, also hat man im Leben schon so einige Horrorgeschichten über OP´s gehört und gesehen, somit hab ich echt eine Heidenangst! :-/

hi Schlotzischlumpf, ich kann deine Angst echt verstehen, meine wurden vor vier Wochen herausgenommen und ich hatte davor eine Riesenangst! Aber lass dich nicht verrückt machen, bei jedem sind die Schmerzen danach anders! Und es gibt ja eine Menge guter Schmerzmittel, nimm die ruhig! Und dann nimm gute Bücher, Hörbücher und Musik mit, guck viel Fernsehen, lass dich von deinem Besuch ablenken, dann geht die Zeit echt schnell vorbei!:)^

Ich werde so ca. 6 - 9 Tage im KH bleiben müssen, dass man da (meist) nicht duschen und Haare waschen darf, weiß ich.

Aber wo bekomme ich denn zumindest so ein Trockenshampoo her? hab sowas noch nie gesehen und was kostet das so?

Darf ich denn Zähneputzen, Rasieren?

Also, du darfst nach ein paar Tagen duschen und Haarewaschen, du musst nur aufpassen, dass du deinen Kopf nicht ruckartig nach hinten legst und nicht heiß duscht.

Zähneputzen und Rasieren darfst du. Zähneputzen wird am Anfang bestimmt etwas komisch, aber du merkst, wie weit du mit der Zahnbürste kommst!

Habt ihr nach der LMAA-Tablette noch den Weg in den OP-Raum mitbekommen?

Ja, haben die anderen beiden Mädels auch. Ich wurde nur etwas ruhiger, hab aber nicht mal geschlafen. Wir sind alles sogar selbst auf den Op-Tisch gekrabbelt. Aber keine Sorge, danach kommt die Narkose, da merkst du auf keinen Fall mehr was.

Wenn ich die Tage danach mal Husten muss oder Niesen oder so, muss ich dann jedes Mal ne Schwester rufen?

Nein, brauchst du nicht! Du kannst husten und niesen. Davon wirst du nicht gleich nachbluten, dieses Risiko ist sowieso nicht gerade hoch. Ich habe mein Niesen unterdrückt, bis etwa 10 Tage nach der Op, auch aus Angst, dass es weh tut. Meine Bettnachbarin hat geniest, klar, es ist unangenehm, aber es passiert dir nix. Beim Husten auch nicht.

Ich kann dir nur raten, trink viel (am Besten warmen Kräutertee), dadurch tut es weniger weh! Und dein Kreislauf wird dadurch auch stabilisiert. Iss auch soviel du kannst, wenn dir neben den Schmerzen noch schlecht ist vor Hunger gehts dir dreckiger als wenn du isst und dabei Schmerzen hast!

Du packst das schon!:)z *:)

MIoPneNyr1


huhu Schlotzischlumpf, ich hatte vor meiner Mandel op auch noch keine op, hatte auch totale panik davor!! ich habe mich auch total bekloppt gemacht. von der Tablette habe ich nix gemerkt, bin auch wie Angy333 selber auf den OP Tisch gekrabbelt und habe da dann die Narkose bekommen, durfte dem Narkosearzt was erzählen und war so nach 10 sek weg.

Die Schmerzen sind echt bei jedem unterschiedlich, 2 freundinnen von mir haben nach der op so gut wie keine schmerzen gehabt und eine ist sogar nach 2 tagen wieder Rauchen gegangen -.- ich rauche bis heute nicht wieder ;-D weiß nicht ob du es gelesen hast bei meinen vorherigen einträgen, habe heuschnupfen und musste öfter niesen, habe meinen Kopf unter decke versteckt so das ich nicht in licht gucken musste und dann gings, aber wenns dann mal passiert sind es echt höllische schmerzen! Husten dagegen ist nicht so schlimm aber natürlich auch nicht angenehm!!!

Aber es wird schon werden, meine op ist heute 24 Tage her^^ und ich merk nichts mehr bis aufs Gähnen und Niesen, man merkt halt das es spannt aber es sind keine Schmerzen mehr!!!!

Ganz viel Glück und nimm wirklich viel zu lesen mit usw :)* :)* :)* :)* :)*

Liebe Grüße Monenr1 ;-D ;-D

lEenZa_xl


hey

bei mir ist es zwar schon eine weile her (damals 9) und hatte damals auch ziemlich viel angst, weil ich noch nie eine op hatte.

Letztendlich war meine angst völlig unbegründet, das einzigst "schlimme" war, dass man nüchtern ins krankenhaus kommen musste, ich hatte natürlich genau das richtige timing und wurde zur frühstückszeit in mein zimmer gebracht...und natürlich hab ich ziemlich gefressig aufs essen geguckt xDD

Tja während der OP spürt man ja nichts, aber wenn man dann aufwacht hat ma ein ziemlich komisches gefühl im hals.

die schmerzen fand ich jetzt nicht so tramatisch, ausser beim brot essen ( rinde tut unheimlich weh), aber ich muss sagen das man fast nicht reden kann, als mein bruder mich besuchen kam und erst mal sagte: lena...schrei mich mal an, kam nur ein leises krächzen hervor xDD

naja nach einer woche durfte ich wieder nach hause gehen, durfte allerdings nichts scharfes essen.

Liebe Grüße, Lena

S4chjlotzi+schlxumpf


Hallo ihr drei!

Vielen vielen lieben dank für eure Antworten, jetzt bin ich wieder etwas beruhigt.

Tja, morgen früh ist es soweit und ich bin echt absolut durch den Wind. Versuche mich zwar soviel abzulenken wies geht um nicht daran zu denken, aber meistens funktioniert das eben nicht so wie man es will.

Auch danke für eure super Tips und Ratschläge, jetzt weiß ich zumindest bescheid, was ich darf, nicht darf, soll und nicht soll. :)^

Nun gut, ich werd das schon rum kriegen, auf jeden Fall freue ich mich schon auf den Tag wenn ich wieder nach Hause komme und auf diesen arbeite ich hin!

Melde mich nach der OP von zu Hause wieder und werde euch natürlich auch über meine Erfahrungen und Eindrücke berichten.

Viele liebe Grüße und noch einmal ein Riesen-Dankeschön!

Euer Schlotzischlumpf

S$chlotzis6chlumpxf


Hallo zurück! *:)

So, ich bin nun seit Dienstag wieder zu Hause und werde nun mal einen kleinen Bericht erstatten, wie es mir denn so ergangen ist.

Also, ich musste ja am Donnerstag den 24.07.08 morgens um halb acht ins Krankenhaus. Dort angekommen bin ich sogleich auf die Station für innere Medizin geschickt worden, wo mich auch gleich eine sehr nette Schwester unter ihre Fittiche genommen hat. Sie hat mich in mein Zimmer gebracht, wo ich mich dann auch sogleich einrichten durfte. Danach sollte ich mich komplett entkleiden und bekam zum anziehen so ein hübsches Hemd, das hinten offen ist und dazu Thrombosestrümpfe in Weiß (Diese seltsame Unterhose hab ich nicht bekommen!).

Als das erledigt war, hab ich mich ins Bett gelegt und musste wieder auf die Schwester warten, die mir dann diese LMAA-Tablette bringen sollte. Das war schrecklich! :-/ Aber sie kam dann auch schon und ich sollte die Tablette nehmen. Das war schwer für mich, da ich wusste "Nimm die jetzt und dann gibts kein zurück mehr!" Aber ich war tapfer: Ich schluckte die Pille und wurde wieder allein im Zimmer gelassen. Nun hieß es wieder: warten, warten, warten... %-|

Irgendwann wurde mir das Ganze dann zu blöd und ich hab mich zum Schlafen hingelegt zzz.

Als ich wieder aufgewacht bin, befand ich mích schon samt meinem Krankenbett im Aufzug und somit auf den Weg in den OP. Leider hatte die Tablette noch nicht ihre tolle Wirkung gezeigt und ich war so aufgeregt, dass ich zu zittern begann. :-( Nun ja, aber im OP angekommen, warteten gleich zwei Überraschungen auf mich:

Eine der OP-Schwestern war die Nichte meines Lebensgefährten und eine zweite war die Frau von meinem Cousin! Somit war ich echt schon mal um ein großes Stück beruhigter! Dann gings auch schon Schlag auf Schlag:

Infusionsnadel, Infusion, Narkosemittel und Beatmungsmaske. Ich konnte übrigens bis 6 zählen! :-o :-D ;-D und dann war ich aber auch schon weg...

Aufgewacht bin ich dann ca. 4 Stunden später in meinem Zimmer. ??? "Wieso Zimmer?!" Dachte ich. Wieso nicht im Aufwachraum? Ich erfuhr später, dass ich einfach den gesamten Aufenthalt im Aufwachraum verpennt hab :-D

Die Tage danach waren die HÖLLE! Also Schmerzen waren recht human, Schwestern waren sehr freundlich und zuvorkommend und das Essen ging auch so gut wie ohne Probleme.

ABER DIESE LANGEWEILE!!! Schlimm... %-| Ich wusste den lieben langen Tag nichts mit mir anzufangen. Hatte keinen Bock zu gar nichts und jedes Mal überglücklich, wenn Besuch kam. @:) So kam es dann auch, dass ich am ersten Tag nach der OP schon am liebsten heim wäre. Aber das ging nicht. Ich musste es eben bis Dienstag durch ziehen.

Ich vertrieb mir die Zeit einfach so gut es ging mit zzz (schlafen), :p> (Eis essen), @:) (Besuch) und {:( (auskurieren).

Von den Wundbelägen her ging die ganze Sache auch recht gut voran und eine Nachblutung hatte ich bis heute auch noch keine.

Am Dienstag bin ich dann nach Hause und hab mich dort sofort wieder hingelegt. Nun ja, heute ist Tag 9 nach der OP und mir geht es schon wieder sehr gut. Ich kann schlucken, essen und trinken ohne Schmerzen und kann mir zu Hause die Zeit viel angenehmer und schöner vertreiben wie im Krankenhaus (Mag wohl auch daran liegen, weil ich endlich wieder bei meinem Freund zu hause bin ;-D)

Die Wundbeläge sind noch nicht vollständig gelöst, aber es schreitet gut voran und Schmerzmittel muss ich zwar nach wie vor noch nehmen, aber meistens schaffe ich es so 5 - 6 Std. zwischen den Rationen.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich mir wohl keine so großen Sorgen hätte machen müssen und das nächste Mal weiß ich wenigstens, dass alles nicht so schlimm werden wird.

Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick geben und hab das Ganze nicht allzu langweilig geschrieben. ;-D

Danke nochmal für die Mutmacher vorher und allen noch viel viel Durchhaltevermögen, die momentan auch noch Schonzeit haben. *:)

mayoc*helle


Meine mandeln sind jetzt auch draußen und ehrlich gesagt hab ich mir das viel schlimmer vorgestellt.. :)^

außer ein bischen halsschmerzen gehts mir auch wieder gut..

aber ich hab eine FRAGE an ALLE DIE SCHON EINE MANDELOP hinter sich haben..

ich habe auf der ganzen zunge einen weißen belag.. aber wirklich extrem, es fühlt sich bisschen an als ob ich hinter auf der zunge einen fussel hätte. meine mandeln sind aber erst am 28.07.08 entfern worden.. also ich bin seit heute erst wieder zuhause.

kommt dieser zungenbelag dann noch irgendwie von der op oder der medizien

ATngy3x33


der weiße Belag ist der Wundbelag, das ist alles weg, wenn die Wunden verheilt sind.

Euch beiden gute Besserung, schont euch ;-)

Asmbe:rlex24


Hallo. *:)

Ich kam am 28.07.08 gemeinsam mit meinem 3jährigen Sohn in die Klinik, da bei uns beiden die Mandeln entfernt werden mussten.Am Tag darauf zog ich meinem Sohn ein OP-Hemd an und er sollte einen Saft trinken,er nippte aber nur die Hälfte weg und hat sich dann geweigert.War aber nicht so wild.Dreiviertel 8 wurde er dann abgeholt,ich durfte ihn noch bis zum Aufzug bringen.Die Pfleger/Zivis waren richtig lieb,so hat er gar nicht geweint,er hatte ja auch sein Kuschelschäfchen mit dabei.Als die Tür zuging rief er noch:"Mami Du wartest hier auf mich,ja?!Bin gleich wieder da!" Hinterher hab ich dann erfahren,dass er dann doch noch weinte,als so viele fremde Leute um ihn herum standen.Naja,er bekam eine OP-Mütze auf und sein Schäfchen auch,da wars wieder gut und dann war er auch schon weg!^^

Ich wurde etwas später von einem schnuckeligen Zivi geholt,mit dem ich laberte ohne Ende,der olle Beruhigungssaft hatte gar nix gebracht... -.-

Oben angekommen musste ich in ein anderes Bett klettern und bekam ne "Kuschelweichdecke" die war aber sowas von gar nicht weich!Egaaal.Ich lag da ne halbe Ewigkeit rum,irgendwann kam dann die Anästesie-Ärztin mit dem Schäfchen meines Sohns in der Tasche und beruhigte mich,dass ers gut überstanden hat und gleich im Aufwachraum läge.Ich bekam noch meine Flexüle und weg war sie.Als ich nach ner halben Ewigkeit von nem Pfleger geholt wurde (ebenfalls sehr gutaussehend,ich glaub,die stellen die Männer da nach Aussehen ein xD), musste ich im OP nochmal auf den OP-Tisch klettern.Nuja,ne Schwester machte mir die Brust halb nakisch (damit hättense echt warten können,bis ich gepennt hätte,voll peinlich,da waren so viele Kerle) und klebte mir die Elektroden an.Anschließend wurde ich wenigstens wieder zugedeckt und angeschnallt...Ja,dann kam auch schon nach ein klein wenig Geplänkel zwischen den Ärzten und mir die wundervolle Larynxmaske und ich sollte tief ein und ausatmen.Ich weiss noch,wie ich dachte:"Boahr wie eklig is das Zeug denn..." und schon war ich hinüber.Naja,weiss noch,dass ich grad voll den interessanten Traum hatte,aber die mussten mich ja wecken.Da lag ich im Aufwachraum und mein Kind wurde zu mir geschoben in seinem Kitterbettchen und weinte nach mir.Naja,nach 5 Minuten wars mir zuviel,war ja kaum wach und konnte ihm net wirklich helfen,also wurde er runter gebracht,wo meine Mutter und meine Schwester auf uns warteten.Ich musste noch 2 Stunden oben bleiben,das war so öde.Ich konnte nicht wirklich reden,tat halt weh,aber sonst gings.An dem Tag durften wir nix essen und erst Stunden später was trinken,was für meinen Kleinen das Schlimmste war.Die ersten 2 Tage kam ich ganz ohne Schmerzmittel aus,aber ich hatte diesen ollen Husten.Mein Gaumenzäpfchen war extrem geschwollen und am 2.Tag,als ich mir mühsam 3 Löffel Suppenmatsch reingezwungen hatte,musste ich so husten,dass ich dabei mein Zäpfchen verschluckte und mich übergeben musste.Da kam dann auch gleich ne Menge Blut.Naja,Eiskrawatte um den Hals,Ärztin guckte rein und meinte,es wäre zum Glück nicht so schlimm,dass ich gleich wieder in den OP müsse.Ab da ging die Quälerei dann los.Die Schmerzen wurden jeden Tag schlimmer.Nachts wachte ich durch den Husten auf,da war die Wirkung der Medi vorbei und ich bekam nur so einen lächerlichen Schmerzsaft,der gar nix brachte.Die meiste Zeit konnte ich eh nicht schlafen,da mein Kind nur am Heulen war,er will nicht schlafen und will seinen Papi wieder...ich war drauf und dran ihn zu erwürgen...aber irgendwie hab ich das auch überstanden.Heute ist der 04.08.08 und ich kam nach Hause,zusammen mit dem Kleinen.Gestern Abend musste ich wieder so stark husten,dass ich wieder Nachblutungen hatte.Gegessen habe ich seit nun ca 1 Woche nichts mehr,ausser mit viel Mühe 2 Esslöffel am Tag.Habe über 5kg abgenommen,was mich gar nicht traurig macht.Allerdings habe ich wahnsinnigen Hunger!!!Ich kann nichts essen,kein Eis,keinen Brei,keine Suppe.Ich kann nur Wasser trinken und selbst das schmerzt unglaublich.Bin heute zu meinem Hausarzt gegangen,wegen Schmerzmittel und Hustenblocker.Der war im Urlaub >:( Also bin ich zu meiner HNO-Ärztin....Urlaub >:(

Also bin ich zu nem ganz anderen Arzt,musste da nochmal 10€ Praxisgebühren zahlen (80€ Klinik+ Fernsehen 21€, von Arztgebühren vorher und Medikamentenzuzahlung mal zu schweigen,waren auch ca noch 60€).Der Arzt verschrieb mir dann Schmerztabletten (Zuzahlung 5€),die wirken aber nicht.Und nen Hustenblocker,der gar nicht mehr auf dem Markt ist,wie ich dann in der Apotheke erfahren musste...bekam dann was anderes,mal sehn wies wirkt(auch nochmal 5€).Naja,ich hoffe,es wird bald besser,denn ich kann nichtmal reden,da meine Zunge wie angenäht ist und ich den Mund kaum aufbekomme.Bin froh,dass ich die OP gemacht hab,aber ich werde noch glücklicher sein,wenn der Spuk ganz vorbei ist...Mein Kind rennt übrigens fröhlich rum und kann auch bissel was essen.Er ist frech und stellt Fragen (1000de) die ich nicht beantworten kann,da ich mich voll und ganz auf schmerzvolle Schlucken konzentrieren muss... :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH