» »

Übelriechende Mandeln

a5non/ymG80


hab auch dieses Mandelproblem

Hab dieses Problem mit den Bröckchen auch schon ca. 10 Jahre. Als ich das 1. Mal so ´n Ding ausgehustet hatte, war ich auch vollkommen entsetzt über den üblen Geruch. Meine Kinderärztin sagte, dass es harmlos ist und meinte, wenn ich mit so ´ner Mundspülung gurgel geht´s von alleine wieder weg.

Pustekuchen, es war zwar manchmal seltener wieder was da, aber wirklich weggegangen is das nicht. Habe meinen Vater drauf angesprochen, er meinte, er hat das auch manchmal. Manche Leute lassen sich diese Bröckchen vom HNO-Arzt entfernen, aber wer kann, sollte es selber machen.

Ich hab mich darauf hin daran gewöhnt, an den Mandeln rummachen zu können, ohne zu würgen. Jedenfalls nehme ich meinen rechten Zeigefinger (kurze Fingernägel) und streiche diese "Mandelgänge" aus und wo was raus kommt, gleich nochmal drüberstreichen/drücken. Is echt die einfachste Methode und geht recht schnell, um diese lästigen Dinger loszuwerden.

B+reaDks,tart


jaaaa

aber mich hat das immer genervt die dinger rauszumachen.

Zumal ich aus der Schnau... gestunken habe.

Das ist jetzt vorbei.

Und ich wurde dir empfehlen vor dem rausdrücken der Bröckel die Finger zu desifizieren. Wegen infektionen!!!!

Gruss Hendrik

ZFeddytRamo]nxe


öhm...

Hi Leutz!

Ich erzähle ich mal was...

Ich habe auch Probleme mit diesen weissen Stippchen.

Momentan habe ich diese auch und ich war heute deswegen u.a. beim Arzt. Ich fragte ihn, ob es eine Art Absonderung der Mandeln sei. Er guckte nach...

Er sagte ich hätte eine Mandelentzündung....

Jetzt habe ich dafür Antibiotika bekommen.

Weiss jetzt nicht mehr was ich glauben soll... meine Mandeln sind nicht geschwollen. Fieber habe ich auch nicht. Bin lediglich müde & platt. Wird aber wohl eher am Abistress liegen, dersich über 6 Wochen lang gezogen hat.

Ich habe keinerlei Schmerzen.....

*komisch guck*

Weiss jetzt nicht mehr was ich glauben soll *verwirrt bin*

Ein Abstrich wurde auch gemacht. Dienstag bekomme ich die Werte. Bin ja mal gespannt....

Die Mandeln lasse ich mir bestimmt nicht rausnehmen.

Den

a) hatte ich meine 1. akute Mandelentzündung erst im Mai 2005

b) wenn die's jetzt wirklich wieder eine sein soll, ok dann die 2te

Komisch sind nur die kurzen Zeitabstände, kann ja Zufall sein

c) werden in den Mandeln die meisten Leukozythen gebildet (Antikörper)

Selbst wenn ich dieses Jahr noch eine bekommen sollte - DIE bleiben drinne.... schließlich hatte ich sonst noch nie solchartige Probleme mit Mandeln...

Was meint Ihr dazu ???

P>eMla


@ Alle

Guckt Euch mal "Mundgeruch wegen Mandelsteinen" an und unseren Grapefruit Saft-Tip.

N`ina#11x2


hi

gibt es möglichkeiten wie man diese "bröckchen" rauskriegt ??? ich habe hier irgentwo was von Wattestäbchen gelesen...ich habe es ausprobiert,doch das ist nicht so gut ausgegangen :-/

hab auch mal mit solchen Mundspüllösungen probiert...aber auch so lösen sich diese Dinger nicht >:(

DLonn_aBianaca


Kenne das Problem auch nur zu gut. Auch Zungenbearbeitung, Wattestäbchen und Mandelputzen mit Zahnbürste ;-)

Bin auch seit Jahren daran hängen geblieben und möchte auch keine OP!

Aber wenn da "was ist" und man das merkt, also ich werd total kirre dabei, ich finde das kitzelt so abartig im Hals und teilweise Richtung Ohr. Wenn man dann noch daran denkt, dass wahrscheinlich wieder alles voller weiß-gelber Krümel ist... :-|

iKX-Y?psilon


Also mir ist aufgefallen, dass ich beim Sport oder trockenem Mund-Rachen-Raum diesen Geruch spüre, dem früher normalerweise ein Stippchen gefolgt ist.

Bekomme aber schon länger nichts mehr aus den Mandeln heraus.

Deswegen würd emich mal interessieren, wo die bei euch sonst noch so herkommen? Vielleicht etwas tiefer aus dem Hals? Habe bei Schlucekn von Pillen oder Kapseln immer so ein Gefühl, dass etwas im Hals hängenbleibt bzw. irgendwo dort aneckt. Wenn ich rumwürge wegen Stippchen habe ich ein ähnliches Gefühl. Weiß nicht, ob es die Ursache oder die Folge ist ???

Saunervig jedenfalls, sobald man den Geruch spürt beschäftigt man sich nurnoch damit diesen loszuwerden.

M4ax19x72


Klingt ja alles ganz toll.....aber ich habe so einen Würgereiz daß ich die Brocken einfach nicht rausbekomme. Ich brauche nur in die nähe der Mandel kommen und schon muß ich würgen. Weiß Jemand Abhilfe?

b@aercShen88x77


hab auch diese ekligen brocken auf den mandeln. wie bekommt ihr die denn raus? ich komme garnicht bis an die mandeln, weil ich immer so würgen muss. habt ihr da tipps?

KfammeTrfl7imm$erxn


@baerchen. du brauchst die "Dinger" nicht zu entfernen,das bringt auf Dauer nichts.Langfristig gesehen hilft da nur die Entfernung der Mandeln.

LG

whahrxk


hatte auch immer Stress mit diesen "Viechern".

Hab sie mir immer mit dem stumpfen Ende eines Schaschlikspießes rausgepult.

Da es aber nichts gebracht hat, und ich auch oft aus den Mandeln geblutet hab, hab ich es irgendwann aufgegeben und die Teile haben sich halt von Zeit zu Zeit von selber gelöst.

Jetzt hab ich seit 2 Wochen die Mandeln draußen und werd damit endlich nie wieder Probleme haben.

Hxar8dtoexEplazin


Hallo zusammen!

Ich habe nun seit circa 6 Monaten ein komisches Gefühl in der Halsgegend, es fühlt sich so an als ob irgendetwas im Hals stecken würde, dadurch ist bei mir auch eine Art Schluckzwang entstanden. Heute habe ich mal meinen Hals etwas genauer unter die Lupe genommen, weil ich auch einen schlechten Geschmack im Mund habe und seit den 6 Monaten schon gut 5mal übelriechende Brocken ausgespuckt habe. Auf jeden Fall, habe ich festgestellt, dass meine rechte Mandel einen weißen Belag hat, aus dem zu 100Prozent die Brocken stammen. Was aber die Sache am schlimmsten macht, ist dieses Fremdkörpergefühl im Hals. Kennt das jemand von euch?

Gruß

MQandel,frag]e 20M06


Hallo Leidensgenossen!

Auch ich kenne das von "Hardtoexplain" beschriebene Gefühl des Fremdkörpers im Hals. Soweit ich mich erinnere stand ich früher dem Problem größtenteils hilflos gegenüber. Irgendwann ging ich zum HNO Artz, welcher mit die zum Teil echt großen Bröckchen entfernte, mich aber auf eine Möglichkeiten zur Prevention hinwies, und auch die Option einer Möglichen OP mir nicht nannte. Ich irrte dann jahrelang mit den Dingern umher, wobei nach einer bestimmten Zeit sie mehr oder weniger von alleine beginnen sich aus den Mandeln zu drücken und dann in den Rachraum gelangen (nicht wirklich angenehm)...

Bei mir ist es zumindest so schlimm mit dem Verklüftungsgrad, dass ich gut 2 Mal die Woche wieder "volle" Mandeln habe, und das auf beiden Seiten! Also kein aushaltbarer Zustand, insbesondere wenn man die Gefahr von Mundgerucht einkalkuliert. Somit ist meine Lösung des Problems die Teile regelmäßig selber zu entfernen. Dafür habe ich mir eine Apparatur aus einem gebogenen Draht (rostfrei und hoffentlich einigermaßen hygienisch) gebaut, welche ich in einen Korken stecke. Der Draht ist schlaufenartig gebogen und kann die lappenartigen Ausförmungen der Mandelklufen ausdehnen und die kleinen Mandelsteichen (also die Bröckchen) kommen zum Vorschein. Es sind mehr als man denkt, und auch wenn man sie nocht nicht "fühlen" kann, sind sie da. Es gibt leider stellen, die man nicht erreicht. Ich weiss mein HNO Arzt hatte eine Absaugevorrichtung, was die Sache ernorm erleichtert, da die Teilchen so auch gleich rauskommen (oft schliebt man sie selber in andere Kluften rein oder tiefer in die Ausgangskulft als zuvor schon...)

Generell aber kann ich sagen damit zumindest das Gefühl zu haben regelmäßig eine Art Reinigung vornehmen zu können. Natürlich muss man sehr vorsichtig sein, und spitze Kanten keinesfalls in den Mandelraum führen !! Ein abgrundeter Draht ist aber eine gute Lösung, aber auch kein Dauerzustand. Nachdem ich dieses Forum entdeckt hatte, war ich erstaunt wie viele Leute das selbe Problem haben, und auch wie wenig da scheinbar von Seiten der Medizin getan wird. Es wäre durchaus denkbar, ähnlich wie Zahnbürsten, dafür entsprechende Renigungsgeräte anzubieten (es gibt ja auch diese Zungenreinigungsbürste...)

Ich bin aber trotzdem am überlegen den Arzt zu wechseln und nochmal nach einer Möglichkeit zur OP zu fragen. Es ist inbesondere aus Reisen kaum Möglich eine gute Reinigung der Mandeln vorzunehmen, da man dafür auch das gewohnte, vertraute Umfeld, viel Ruhe und Gedult, GUTES LICHT und einen guten Spiegel benötigt. Es düften von Fall zu Fall unterschiedliche Klüftenausprägungen geben, aber ich glaube wer vorsichtig ist, kann hier zumindet ein klein wenig Linderung erreichen.

Eine medizinische Fachmeinung habe ich zu diesem Thema noch nicht gehört, und würde es begrüßen, wenn ein HNO Arzt den Sachverhalt nochmals erläutert, inbesondere die Risiken einer Mandel OP.

viele Dank, und euch allen alles Gute im Kampf gegen die Bröckchen!

s}edaCnoxn


Stippchen und Schmerzen nach der OP vermeiden

Die weißen Bröckchen sind "Zellrückstände" und u.U. Eiter und rühren sehr oft von eine chronischen (!) Mandelentzündung her, die sich lt.eines med. Fachbuches auch nicht medikamentös behandeln bzw. ausheilen läßt.

Einzige Möglichkeit um gesundheitl. Schäden zu vermeiden ist die OP (habe ich aufgrund der Bröckchen auch hinter mir), denn die Mandeln sind dann sowieso nur noch unnütze Brutstätten für Krankheiten.

Nach der OP möchte ich jedem raten, der Schmerzen vermeiden möchte, vor dem Schlafengehen und nach dem Zähne putzen mit einem milden (!) Speiseöl zu gurgeln und dies zu schlucken. Das verhindert das Ankleben der Wundränder an der Zunge, was erfahrungsgemäß beim Lösen von der Zunge die Schmerzen bereitet.

Dies habe ich im Selbstversuch herausbekommen, da Schmerzmittel (die selbst für Krebspatienten geeignet sein sollen) nicht anschlugen.

Und siehe da: Vor der "Ölkur" konnte ich nicht mal einen Brei essen und tags drauf sogar etwas Vollkornbrot !

FmradncerF-raxnce


Übel riechende Mandeln

Bonjour!Seit 2 Jahren habe ich kein Problem mehr mit diese "Mandeln Steine"(in Franfreich,wir nennen es "caseum"(vom Latein her:caseum=käse).

1- Estmal habe ich mir die 2 kryptischen Mandeln gut massiert(mit dem sauberen Zeigefinger(Nagel schneiden!):mit der Massage zirkuliert das Blut wieder in den Mandeln,und hilft das "caseum"(=Mandeln Steine) zu entfernen.

2-Nachher ,und JEDEN TAG(nur 1 mal pro tag,nach dem Zähne putzen und Zungen putzen),mache ich eine massage beider Mandeln mit der Munddusche(auf kleinste Nummer,30 Sekunden ungefähr).Die Mandeln werden am anfang etwas bluten,circa 2 wochen(wie das Zahnfleich bei Zähne putzen;nicht mehr).Diese anwendung ist leicht störend empfunden in den ersten 15 Tagen;später nicht mehr;wie bei sensible Zahnfleich) .Nach dieser Zeit,werden die Mandeln wieder stramm:sie sind nicht mehr geschwollen und definitiv ohne caseum und übel Geruch!Die Massage muss trotzdem weiter gefuhrt werden(es gehört zu den Mundpflege,jetzt).Nach meiner Meinung entsteht das "caseum" nach einer Mandelnentzündung :die Mandeln schwellen;die Schwellung drückt auf die winzigen Lymphbannen der Mandeln,und die Blutzirkulation wird schlechter;die Mandeln,die schlecht funktionnieren,können die Bakterien(="caseum") nicht mehr selbst entfernen;es entsteht stinckende kleine Kugeln von Bakterien("caseum")in den Krypten(=löscher) der Mandeln.Ich mache diese Massage mit der Munddusche 1 Mal pro Tag,jeden Tag(es tut nicht weh!Es ist sogar angenhem und frisch jetzt)).Seitdem habe ich keine Spur mehr von" caseum".Meine 2 Mandeln sind wieder normal in der Grösse(seit fast 2 Jahre);sie sind etwas kleiner geworden,weil nicht mehr geschwollen ,und leer vom caseum.Diese Sommer bin ich den ganzen Monat Juni weg gewesen.Ich könnte meine Munddusche nicht mitnehmen.Als ich zurück kam,war ich sehr erstaunt:obwohl ich meine Mandeln nicht "gespullt" hatte,waren sie immer sauber und ohne caseum(ich habe auf sie gedrückt zu kontrolieren).Seit sie wieder eine gute Blutzirkulation haben,funktionnieren sie prima!

Für die jennige die französich verstehen und Interresse haben,ich habe diesen Rat (Fingermassage + Munddusche Massage,Kleinste stuffe) in einen französischen medical-forum veröffentlicht:viele leute haben probiert und sind sehr zufrieden.Typen sie auf Guggle:"forum doctissimo";Auf die forum Seite,clicken sie auf "Troubles ORL",dann auf "Boules de caseum sur les amygdales"(auteur de la discussion :Mekesepasstil,am 13.09.2006).Ich bin interveniert mehrmals in der Diskussion(pseudo:"Katzele")Viel Glück an alle!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH