» »

Seitenstrangentzündung und Halskratzen

N`a#melessL-Usxer hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit nun schon fast zwei Monaten Probleme mit meinem Hals. Es fing Anfang März an. Anfangs hatte ich Morgens immer ein leichtes Kratzen im Hals, welches aber gegen Abend immer weg war und auch nicht jeden Tag auftrat. Ich muss dazu sagen, das ich täglich immer 2 Stunden jogge (auch im Winter, jogge ich im freien). Hatte mir da erst keine Gedanken gemacht. Ein Woche vor Osten bekam ich dann eine Erkältung. Und mein Hals tat mir sehr weh. Erst dachte ich das wäre nur eine Erscheinung durch meine Erkältung. Aber die Problem mit dem Hals blieben auch nach dem Abklingen der Erkältung noch, also bin ich zum Hausarzt. Er sagte zu mir das es ich eventuell um einen Pilzinfekt handelt und verschrieb mir etwas dagegen. Da das Medikament aber nichts brachte bin ich erneut zum Hausarzt. Dieser überwies mich zum HNO. Er sagte zu mir, das ich eine Seitenstrangentzündung habe. Sie sind stark angeschwollen und sehr entzündet. Er verschrieb mir Chlorhexamet zum gürgeln. Aber auch hier stellte sich kaum eine Besserung ein. Wieder zum Hausarzt. Dieser verschrieb mir nun Antibiotika (Ceporal 400mg) Diese nehme ich nun eine Woche ohne Besserung. Nach wie vor habe ich ein leichtes kratzen im Hals. vor allem am Morgen nach dem Aufstehen und die Seitenstränge sind immernoch sehr geschwollen und entzündet. Besonders beim sprechen habe ich probleme. Wenn ich spreche bekomme ich schon nach kurzer ZEit das gefühl als wenn ich heißer wäre und es stengt mich sehr an.

Antworten
R]oberxt83


Du solltest einen Abstrich machen lassen.

Das wird im Labor analysiert und dann kann man sagen, ob es bakterielle Erreger sind, welche es sind und gegen welche Antibiotika sie resistent sind.

BWava5ria2x004


normalerweise passiert sowas nur wenn dein Nasenscheidewand schief ist, weil dann zuviel durch den Mund geatmet wird.

Denke das hat der HNO wohl getestet.

Mein Hals war immer rot und jetzt die schlecte Nachricht . nach der Mandelop und der NSW OP habe ich immernoch Halsschmerzen

N'amSelLess-U^sxer


Bei mir ist die rechte Nasenscheidenwand nur minimal schieb, aber das sollte keine Probleme verursachen so der Arzt. ist das erstemal das ich sowas habe. Bisher sind alle Halsentzündungen immer wieder von ganz alleine weggegangen. Waren meistens nur eine Nebenerscheinung einer Erkältung. Aber sowas wie ich jetzt habe, nun schon über 2 Monate ist mir noch nie passiert. Bin ja morgen wieder bei HNO. Mal sehen was der diesesmal sagt. :-/ Habe jetzt sogar schon angefangen mit 32%iger Alkohol zu gurgeln. Ich muss sagen das ist sogar sehr angenehm. x:)

N^ame7le{ss-Uxser


Ich war gestern erneut beim HNO. Der stellte eine akute oder sogar schon chronische Kehlkopfentzündung fest. eine nicht richtige ausgeheilte Rachenentzündung ist schuld daran, da sie nun auch den Kehlkopf befallen hat. Ich habe jetzt Sprechverbot bekommen, darf einen Sport machen, nicht heißen, nichts saueres essen und trinken. Und muss mir 4x täglichen Locabiosol sprühen. Ich hoffe nur das es nun langsam wieder besser wird. Ist mit der Zeit echt belasstent. Dafür darf ich aber viel Eis essen. :-p

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH