» »

Nach Mandel-OP, was tun?

H-onUey87


P.s:

Hast du Mundspülung bekommen?

h-ämsxter


Mundspülng ich??

sowas hab ich nicht ...

habe heut ein Hawaiischnitzel gegessen :-D

langsam wirds besser hehe nur durch den Hals bekomm ich Nacken und Kopfschmerzen =( morgens kommt noch n bissl Blut mit raus ansonsten ganz ok alles

GYüzekller$-Güzexli


Habe vor 5Tagen die Mandeln entfernt bekommen

Da helfen Tramadol Tropfen von Ratiopharm die sind echt super bin begeistert!!!

m#op]s86


immernoch schmerzen

hallo ihr lieben..

also, mir wurden letzten mittwoch, also am 7.3. die mandeln rausgenommen...sie waren riesengroß und total zerklüftet :-|..vor der op selbst hatte ich eigentlich nich so große angst..die war auch nich schlimm und als ich aufwachte, hatte ich zwar schmerzen..aber mir war nich wie ich aus erzählungen gehört hatte schlecht oder so...

einige stunden später alerdings fing auch ich an, das blut, was ich bei der op geschluckt hatte wieder auszubrechen..das ging dann auch die ganze nacht so weiter bis ich endlich ein spritze dagegen bekam :)^

wobei meine zimmernachbarin schon wieder dabei war, zu essen, wenn auch nur suppe und sowas..habe ich mich gar nich getraut..auch nich zu trinken, weil der schmerz einfach vielk zu schlimm war..

das war allerdings ein großer fehler :-/

nachts bin ich dann nämlich aufgewacht, weil mir total schwindelig und schummrig war..also bin ich mit brechschale aufsklo und dort dann zusammengebrochen..zum glück konnte ich grade noch so auf den hilfeknopf drücken :=o

die schwester allerdings,..brachte mich nur zum bett und meinte: hinlegen...ich war mir sicher, dass sie gleich mit verstärlung wiederkommt und mir hilft bzw. mir was gegen die übelkeit bringt..doch dem war nich so >:(...erst nachdem meine mutter am nächsten morgen wutentbrannt den arzt anrief, kam ich wieder an den tropf..worüber ich sehr glückich war..endlich flüssigkeit :)^ :-)

gegessen hatte ich zwar immernoch nix, doch zu meinm glück entliess mich der arzt am freitag abend trotzdem :-)

da ich ja auch zu hause rumliegen könnte..aber ich musste trinken..und jetzt bin ich seit einer woche zu hause..habe imernoch nix gegessen außr 2 wassereis...das trinken tut immernoch sehr weh und ich muss mich sehr zwingen :-| :-|

bin sehr geschwächt und habe shcon 6 kilo abgenommen und dann kam noch dazu, dass sich herausgestekkt hat, dass ich angeblich bakterien in den mandeln hatte und dass es mir deshalb immernoch so schlecht geht..also muss ich jetzt noch zusaätzlich zu all den zäpfchen gegen die schmerzen (diclophenac und paracetamol.......novalgin hilft mir nich) noch ein antibkiotikum nehmen...3mal am tag mit flüssigkeit..das is nich leicht fpr mich....ich sehne mich nach richtigem essen , hatte viel heisshunger und gucke imr seitdem immer die ganzen kochsendungen an...das is sozusagen mein ersatz ;-) ;-)

und milch trinke ich abends ajuch etwas....weiss nich ob mich das noch mehr verschleimt, aber das geht ganz gut runter..auch wenn mir morgens schlecht is |-o

so jetzt wisst ihr, wies bei mir war....

ich hoffe, ich kann bald endlich essen und trinken..

denen, denen es noch bevor steht..alles gute!!!!:)^ @:)

m@opsx86


ACH JA...und mit de trinken das mach ich jetzt so....

mir tut die rechte seite irgendwie mehr weh...also immer wenn ich trinke neige ich den kopf etwas nach links..dann brennts nich so..

sieht zwar etwas blöd aus, aber hilft!!{:(

moarku3s210x7


mandel op

hallo zusammen,

mir wurden am 16.5. die mandeln und die polypen rausgemacht, ca 1st. nach der ersten op hat meine nase stark angefangen zu bluten, das ganze ging soweit das ich nochmal in die vollnakose mußte und dan zwei stunden später ziemlich verpeilt aufgewacht bin.

die schmerzen waren bis dato noch erträglich, da mann mir bei der zweiten op auch morpium hat geben müssen, aber am nächsten tag! verdammt,ich werde dieses jahr 30 und ich hab echt schon einiges hinter mir, aber das war und ist echt die hölle!

ich lese in euren beiträgen oft davon das mann euch voltaren und andere mißt gibt, das gleiche hat mann mit mir auch gemacht und noch andere spielechen. voltaren ist ein schmerzmittel was mann einsetzt bei gelenkschmerzen, genauso finde ich das novalgin, parazetamol und iboproven totaler mist sind, mir hat es aufjedenfall nicht viel gebracht. im krankenhaus waren auch nur dollbohrer, es war echt schlimm, die haben mir doch glatt die ganze zeit sprudelwasser, fruchtjugurt und andere sachen gegeben, die mann gar nicht machen sollte und schauten noch verknügt dabei zu, wie ich mitgebrachten gemüssesaft mit viel meersaltz und limonade versucht habe zu trinken!

Ich kann nur jedem raten, der soetws vorhat: sprecht vorher über die schmerzmittel und besteht darauf, das ihr im bei bedarf (denn IHR entscheidet und nicht so ne hirnlose schwester) tramadoltropfen bekommt oder wenns nicht langt, dann morpium! dafür gibt es solche mittel, für starke schmerzen! und die mittel sind bei kontrolierter abgabe nicht schädlicher, sogar bei manchen ist das gegenteil der fall. versucht viel zutrinken auch wenns noch so schwer fällt (damit der ganze mißt auch wieder rauskommt) versucht das ganze doch einfach mal mit ner kur zu verbinden: nur trinken und gedämpftes gemüsse mit nem stückchen butter. bei schlecker gibt es einen hals und rachentee den mann zusätzlich noch trinken kann, der auch etwas lindert und am besten immer lauwarm essen und lauwarm trinken! bei mir hat das eis nicht viel gebracht. seit dem ich das alles mache, geht es mir echt besser, ich kann nachts zumindest halbwegs schlafen und durch das ganze gemüsse und trinken, merke ich auch richtig wie mein körper von innen geheilt wird, kleiner tip noch zu dieser jahreszeit ist spargel, aber alles immer ohnen gewürze nur etwas butter für die fettlöslichen vitamine. das ganze habe ich alleine raus finden müssen, darum kann ich nur raten: kümmert euch vorher um gewisse dinge, denn dannach könnte es ziemlich schmerzhaft werden, muß es aber nicht!

JnuttaT-Felzix


Hallo Markus!

Ja deshalb lese ich hier auch jeden Tag!

Habe heute die Voruntersuchung und muß am 4,6 unters Messer

:°(

Habe mir vor genommen viel zu trinken, Gummibärchen und Kaugummi zu kauen und will auch Gluboli Arnica D30 nehmen zur bessern Wundheilung!8-)

Bin ich eigentlich die Einzige die im Juni Operiert wird? Suche noch mit Leidensgenossen!!!*:)

LwaneIyNZ


Mandel-OP am 2.7.07

Hallo an alle Leidensgenossen, *:)

meine Mandeln wurden am letzten Montag entfernt, da sie mir nur Ärger machten.

Vor der OP hatte ich total Angst, aber nicht wegen der OP, sondern wegen den darauf folgenden Schmerzen. Mir wurden nämlich vor zwei Jahren alle Weisheitszähne unter Vollnarkose entfernt und diese Schmerzen waren unerträglich, man konnte nichts essen, etc. Allerdings war es bei den Mandeln ganz anders.

Um 13.30 wurde ich operiert, bin so gegen 16.30uhr aufgewacht, habe nichts vom Aufwachraum etc. mitbekommen, und um 17.30 gab es bereits Abendessen. Ich war noch im OP-Hemd und total schwach auf den Beinen und dachte, das ist nicht ihr Ernst. Doch ich sollte essen und vorallem viel trinken. Also gab es Mischbrot mit Salami und lauwarmen Tee. Habe auch dreimal täglich Schmerzmittel bekommen - Arcoxia - ist neu auf dem Markt und soll wohl angeblich stark die Leber schädigen, aber sie haben geholfen. Vor dem Essen gab es immer Schmerztropfen - Novaminsulfon - die haben etwas die Schmerzen beim Essen gelindert. Zu den Kühlkissen, diese sollte ich nur am OP-Tag nehmen, damit danach wieder alles richtig durchblutet wird. Das war für mich kein Problem, denn ich habe ja genügend Schmerzmittel bekommen. In anderen Beiträgen habe ich gelesen, dass bis zu zwei Wochen gekühlt wurde, ist echt nicht zu empfehlen!!!

Reden und rumlaufen konnte ich bereits am OP-Tag, habe abends sogar noch im Gang telefoniert... :)^

Wichtig ist eben, dass man isst, denn so bilden sich die Beläge nicht so stark und die Gefahr der Nachblutung ist geringer. :)^ Bei mir ist kaum noch etwas zu erkennen von dem weißen Zeugs, und das knapp eine Woche nach der OP. Kommt wohl daher, dass ich seit OP alles esse und vorallem auch essen kann. Es dauert zwar immer etwas länger, doch es ist möglich. Richtig ist auch, dass besonders Fruchtsäfte und auch Mineralwasser nach der OP brennen. :(v Sehr gut hat sich bei mir Wassereis erwiesen, kühlt schön und lindert die Schmerzen. Allerdings nicht zu empfehlen am 4. und 5. Tag nach OP, wenn sich die Beläge anfangen zu lösen - Fruchtsäure brennt!!!

Schonen soll ich mich noch zwei Wochen lang, und alles was den Blutdruck erhöht ist auch verboten! Also bleibt nicht mehr viel übrig was man machen kann... :-(

Achja mein Aufenthalt im Krankenhaus war So bis So, eigentlich bis Montag, aber das Geld kann man sich sparen, wenn man son Wisch unterschreibt gegen ärztlichen Rat entlassen. Die Ärzte wissen ja wie es auszusehen hat und wenn dies nicht der Fall wäre, würden die einen sicher auch nicht gehen lassen.

Na denn, ich hoffe, ich konnte einigen weiterhelfen

lG, LaneyNZ

J6ohPnny zDraxck


Rauchen nach OP?

Ich wollte Fragen, wielange man nach einer Mandel-Op kein Alkohol trinken darf und wielange man nicht rauchen darf :=o

bfrina2>210


also mir wurde gesagt eigentlich 3-4 Wochen nicht... in den ersten 2 Wochen hatte ich auch dank den Halsweh kein bedürfnis danach...aber ich hab am 15 Tag schon wieder geraucht (aber nicht viel) und viel Alkohol getrunken und mir ist nix passiert...aber ich hatte schon paar bedenken erst ;-)

ABnsc0haela


Letzten Montag hatte ich meine Mandel- und Abszess-OP

Ich (weiblich, 31 Jahre alt) hatte vorher eine tierische Angst, habe geheult als sich mein Mann von mir verabschiedete. Ich sollte dann mein OP-Hemd (sehr schnicke :=o ) anziehen und mich bereit machen. Dann (nach nur drei Stunden warten) bekam ich einen Schnaps, der irgendwie keine Wirkung auf mich hatte und ab ging´s in den OP. Erst mal Anästhesie dann rauf auf die OP-Liege und zack wurde mir diese weiße Flüssigkeit gespritzt, die das Bewusstsein völlig ausschaltet. Nach etwa einer Stunde bin ich aufgewacht, hatte allerdings Mühe, die Augen aufzuhalten und habe immer irgendwas ausgespuckt, was mir eine Schwester immer gleich mit einem Lappen abwischte. Dieser Tag sowie die beiden nächsten waren einigermaßen o.k. - von den Schmerzen her. Aber seit Freitag ist es echt übelst geworden. Die Ärzte und die Schwestern meinten, dass sei völlig normal. Ich nehme Novaminsulfon und Diclac, wobei mir von diesem Diclac schon recht übel manchmal ist. Außerdem wurde mir Betaisodona gegeben. Ich soll meine Mundehöhle ständig spülen, nicht gurgeln.

Heute wurde ich entlassen aus dem KH und bin froh darüber. Schmerzen habe ich immernoch. Die Beläge an den Wunden lösen sich langsam, da, wo vorher ein weißlich-grauer Belag war, ist jetzt ein roter Rand. Nachblutungen hatte ich bislang keine. Alles in Allem muss ich sagen, dass das von den Schmerzen her dennoch recht heftig ist. Ich habe bereits zwei Kaiserschnitte unter Teilnarkose hinter mir - die waren jedoch weniger schmerzhaft. Mein Hals ist ständig verschleimt, ich habe Ohren-, Hals-, Wund- und Zungenschmerzen. Na, wenigstens habe ich meine Zähne alle noch. ;-D

Ich bin davon überzeugt, dass der Weg der OP richtig war. Ein Abszess der nach unten wandert, wie er es bei mir schon versucht hat, ist nicht zu unterschätzen. Ach ja, und MUNDGERUCH habe ich auch noch. Ich hoffe, dass der bald mal nachlässt.

Soviel zu meinen Erfahrungen mit einer solchen OP.

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie aber dennoch ihren Arzt oder Apotheker.

Liebsten Gruß

Andschela

cFhl5inix89


mein mandeln kommen auch raus

Meine Mandeln kommen nächste Woche raus. Da ich nach dem Pfeifferischen Drüsenfieber im märz immer wieder virale Mandelnentzündungen, habe eigendlich jeden Monat einmal und ich dann immer schlapp bin und Fieber habe. Aber ich habe zimliche Angst vor den Schmerzen, und ich bin eine schwierige Pätientin :=o da ich selbst im Spital arbeite denke ich, dass ich alles selber machen kann dass ich keine Hilfe brauche hihi.

Liebe grüsse

R,ock4alifxe


9 Tage sind rum...

Hallo zusammen *:)

Ich bin seit letzen Freitag auch meine Problem-Mandeln los. Doch meine Freude hält sich in Grenzen.. Eigentlich hatte ich lediglich Angst vor der Narkose...Doch als man sich kurz vor der OP dann über andere "Schicksale" informiert hat,wurde einem dann doch komisch..

Mein HNO warnte mich zwar vor,da meine Mandeln immer riesig waren und Fast bis zum Gaumenzäpfchen in die Mitte des Mundes reichten ( also nich grad klein ..) und es wohl besser gewesen wäre,diese schon im Kindesalter rauszunehmen..Naja..Das munterte nicht wirklich auf.

Die Narkose war halb so schlimm, habe den Zugang an der Inneseite des Handgelenkes bekommen.Als ich aufwachte, war ich immernoch im OP Bereich aber schon seitlich liegend auf meinem Bett..Sofor wurde mir eine Schale und Tücher gereicht,weil ich wirklich komplett voller Blut war..Nase wie Mund^^ Im Zimmer kämpfte ich dann ca. ne stunde mit übelkeit und erbrechen und schmerzhaftem würgen,als dann die Oberärztin kam und mich mitnahm,da sie sich das angucken wollte,weil es nicht aufhörte.. Die stellte dann fest,dass ich geronnes Blut im Rachen und ein extrem geschwollenes Zäpfchen hatte,weswegen ich würgen musste. Das wurde dann abgesaugt ( ähnlich wie beim Zahnarzt) und ich bekam eine Spritze in den Rachen..Danach ging es mir gut und langsam bekam ich Hunger und vertrieb mir die Zeit mit meiner Zimmernachbarin und TV gucken.

Der 2 Tag fing ganz gut an, habe auch nachts natürlich noch schmerzmittel bekommen die auch gut halfen.HAbe dann die erste Mahlzeit bekommen,was prima klappte.. Die nächsten Tage ging es relativ gut, einmal musste ich noch an den tropf und dann bin ich Dienstags ,also 4 tage nach der OP , entlassen worde...

Mittwochs zu Haus gings mir schrecklich..die tabletten die ich für zuahuse bekam halfen nicht gut,obohl es die einzigen waren,die ich gut vertrug :-| An Schlafen war nicht zu denken,und meinte Laune sank immer mehr, Ich bekam ziemlich viel Wundbelag und es fühlte sich an wie Sandburgen im Hals -.-

Was habt ihr gegen diesen ganzen Wundbelag gemacht?

Ich bin dann Fr.total fertig hier zum HNO gegangen,und der war ..naja..nicht wirklich zuvorkommend.Haber weder andere Tabletten bekommen,da meine nur 3einhalb STD wirken,noch iwas zum Schlafen oder sonstiges. Er meinte bloß,da müsse man durch.Deshalb rief ich meinen behandelnden Arzt im KH an,und er meinte,ich solle auf jeden fall mehr trinken,und etwas essen was den wundbelag sanft abscheuert. Soviel wäre es wohl,weil durch die riesen mandeln, sind es 4 cm wunden geworden.

Wie sieht es mit dem Essen mit wundbelag aus? Ich esse relativ gut ,aber bei vielem bin ich vorsichtig.. Auch,weil ich Probleme mitm Kiefer habt.

Hat sonst noch wer vlt einen Tip,wie ich meinen Kiefer wieder "lockern " kann? Zeitweise ist es echt schmerzhaft.

Also heute 9 Tage später hab ich letze Nacht das erste Mal 7 std am stück geschlafen :)^ Und ich hoffe,dass es schnell besser wird. Der Wundbelag löst sich auch,und ich bin zuversichtlich dass keine Nachblutungen auftreten :=o

Lieben Gruß an Alle. ;-D

Ezrdbe_erex23


@ Rock4life:

Poste lieber mal im Thread "informationen rund um mandel-OPs", da sind die meisten operierten und jeden tag postet irgend jemand...da kann dir besser geholfen werden als hier, der thread wird stärker genutzt..

BDecacy-VSchxatzi


Hallo ich habe am 28.4.08 meine Mandeln entfernt bekommen daraufhin war ich 5 Tage im Krankenhaus die Schmerzen waren unerträglich und sind heute leider nicht viel besser weil ich am 5.5.08 eine Nachblutung hatte und wieder einen Aufenthalt im krankenhaus über mich ergehen lassen musste. Das Essen im Krankenhaus ist den Patienten leider nicht angepasst gewesen es gab zum bsp. Sauren Quark oder Sauerkraut alles das was im Hals schmerzt. Leider haben die Ärzte mir nur Paracetamol Zäpfchen gegeben die lindern ganz kurz den schmerz aber der Heilung helfen sie kein bisschen jetzt bin ich zum Glück zuhause und hoffe das ich nicht nochmal auf Grund einer Nachblutung ins Krankenhaus komme. Ich versuche jetzt an ein besseres Medikament ranzukommen was mir helfen kann die Schmerzen zu linder UND die Wunde zu heilen.

hier sind meine Tips an euch aus eigener erfahrung :

-> Nicht zu viel auf einmal Trinken immer wieder kleine Schlücke (das tut nicht so weh und der hals trocknet nicht aus)

-> von wegen essen ääääh ..... ja :-/ also ich sage euch mal was ich jetzt so empfelen würde

Milchbrötchen mit Butter ( schmeckt und ist schön weich), Etwas Suppe (Ich weiss das Suppe an dauernd verdammt langweilig ist deswegen empfele ich KOMBINIEREN ein bisschen brot in der Suppe aufweichen) Ne schöne Hünerbrühe ist auch mal was nettes mit ABC-nudeln

-> wenn man ein Gutes Schmerzmittel gefunden hat versuchen etwas mehr zu essen wenn das Mittel wirkt

Was man nicht machen sollte :

-> wenn man Durst hat auf Fruchtsäfte muss man die leider STARK VERDÜNNEN weil die Fruchtsäfte nicht gut für die Wunde ist

->Keine Cola, Minaralwasser mit Sprudel etc. kein Sprudel

-> nicht toben, laufen, lange in der Sonne sein VERSUCHT DIE SONNE ZU MEIDEN

->Nicht warm Duschen (klingt kalt aber da muss man durch)

-> NICHT BADEN (lieber Duschen aber nicht Baden)

SO ich hoffe euch helfen die Tips UND WENN ICH EIN PERFEKTES SCHMERZMITTEL GEFUNDEN HAB DANN SCHRIEB ICH DAS SOFORT REIN

Naja bis dahin an alle gute besserung die mit den folgen wie ich noch zu Kämpfen haben

WIR SCHAFFEN DAS SCHON :)*

P.S obwohl da steht ich bin 14 bin ich 12 aba ich musse mich hier anmelden weil ich euch was sagen wollte ;-D

Ciaoi Beccy *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH