» »

Schmerzen nach Mandeloperation

T^hrEGaMxe08


Hallo,

Hab auch ein paar Fragen was die Zeit nach der Mandeloperation betrifft. Hatte am 18.07.2008 meine Mandel Op die sehr gut verlaufen ist lt. meinem Chirurgen. Gestern bin ich bereits wieder raus gekommen.

Meine Fragen:

1. Ist es im Bereich des normalen das manchmal 1-2 Tropfen Blut im Speichel sein können? War heute Nacht zb mal so aber gleich wieder vorbei?

2. Ist es normal das der Hals und auch die Ohren bei jeder Bewegung schmerzen?

3. Diese Frage ist mir etwas peinlich. Aber wir sind ja unter uns. Wie sieht mit "Geschlechtsverkehr" BZW. "Masturbation" nach der OP aus?

4. Ist es ein Zeichen der Besserung, dass es mir heute deutlich besser als gestern geht? Oder wird das wieder alles stärker?

mfg

Christoph :-)

TXhE>GaMxe08


Eine Antwort wäre nach etlichen Tagen mal schön :(

D/onab[anona


Hi ihr alle!

Hab vor genau 6 Tagen (16.12.08) meine mandeln rausbekommen! Es tut SAU WEH!!!!!:°( Ich habe heute zb. 4 sehr starke Schmerztabletten genommen, und ich bin 13! Zum Glück hab ich morgen einen termin beim hno!! Außerdem darf ich VIEL eis essen! :p>

LG donabanona

sK4urxon


Hi, meines Wissens kann man in so einem Fall nur abwarten.

Ich kann hier jedem allerdings die Seite [[http://www.mandeloperation.net]] empfehlen, auf der ihr viele nützliche Informationen rund um das Thema Mandeloperation findet. :-)

S0uga6r_Uanxgel


Hi,

ich liege schon wieder mit einer Mandelentzündung im Bett und so langsam habe ich die Nasevoll davon. Ich bekomme (meistens auf den tag genau) alle 4 monate eine angina, die mich dann gut und gerne 2-3 wochen ausschaltet.

für mich als student nicht tragbar :(

hab mir wirklich alle beiträge hier durchgelesen und nun noch ein paar fragen und hoffe auf ein paar offene ohren zu stoßen:

1. welche methode ist denn heute die gängigste

2. wieviele tage muss ich mindestens im krankenhaus bleiben

3. für alle die aus berlin kommen, kann mir jemand hier einen guten hno arzt empfehlen einschließlich krankenhaus (bitte nicht das bettenhochhaus der charite in mitte, bin selbst medizinstudent und rate jedem davon ab sich dort operieren zulassen....zu großes mrsa risiko)

4. das nun starke schmerzen anstehen können habe ich ja schon gehört...konntet ihr im vorfeld mit dem arzt abstimmen, welche schmerzmittel zur verfügung stehen?

5. wie lange hat es gedauert von dem ersten hno gespräch bis hin zur op? hab gerade wahrscheinlich ein urlaubssemester vor mir und würde schon gern wissen wie lange ich auf die op warten müsste

so, dass wars auch schon

nein stimmt nicht eine frage habe ich noch:

an die paare unter euch ;-) wie sah es nach der op mit dem zwischenmenschlichen aus? wann wieder küssen oder sex?

freue mich auf antworten

E{hemalig]er Nluetzer (#325y73x1)


1. welche methode ist denn heute die gängigste

Kein Ahnung welche es da gibt, bei mir wurde die klassische Methode verwendet, jetzt gibt es ja auch noch das Cobaltionsverfahren soweit ich weiß

2. wieviele tage muss ich mindestens im krankenhaus bleiben

Ich war 7 Tage im KH

3. für alle die aus berlin kommen, kann mir jemand hier einen guten hno arzt empfehlen einschließlich krankenhaus (bitte nicht das bettenhochhaus der charite in mitte, bin selbst medizinstudent und rate jedem davon ab sich dort operieren zulassen....zu großes mrsa risiko)

Komme nicht aus Berlin

4. das nun starke schmerzen anstehen können habe ich ja schon gehört...konntet ihr im vorfeld mit dem arzt abstimmen, welche schmerzmittel zur verfügung stehen?

Nein, ich habe Voltren Dispers bekommen und war damit gut zufrieden

5. wie lange hat es gedauert von dem ersten hno gespräch bis hin zur op? hab gerade wahrscheinlich ein urlaubssemester vor mir und würde schon gern wissen wie lange ich auf die op warten müsste

Ich habe keine Ahung wie lange man auf einen OP termin wartet. Mein HNO hat Belegbetten und operiert selber. Ich war Montags das letzt Mal in der Praxis und wurde Mittwochs operiert ...

Mkhairpi


1. welche methode ist denn heute die gängigste

bei mir wars auch die klassische ausschabung, kenne auch nichts anderes...

2. wieviele tage muss ich mindestens im krankenhaus bleiben

ich war von donnerstag-montag da, also 5 tage...

3. für alle die aus berlin kommen, kann mir jemand hier einen guten hno arzt empfehlen einschließlich krankenhaus (bitte nicht das bettenhochhaus der charite in mitte, bin selbst medizinstudent und rate jedem davon ab sich dort operieren zulassen....zu großes mrsa risiko)

bin auch nicht aus berlin

4. das nun starke schmerzen anstehen können habe ich ja schon gehört...konntet ihr im vorfeld mit dem arzt abstimmen, welche schmerzmittel zur verfügung stehen?

keine ahnung, bei mir wurden alle schmerzmittel durchprobiert, leider hat nichts angeschlagen... es dürfen ja auch nur schmerzmittel verabreicht werden, die nicht blutverdünnend sind (von allem anderen ist auch dringend abzuraten!!!), hab von ibuprofen in tabletten- und zäpfchenform bis hin zu irgendwelchen tropfen alles durchprobiert, nicht schön... :|N

5. wie lange hat es gedauert von dem ersten hno gespräch bis hin zur op? hab gerade wahrscheinlich ein urlaubssemester vor mir und würde schon gern wissen wie lange ich auf die op warten müsste

bei mir hats schon n bissle gedauert (so ca. 3 monate glaub ich), das ist aber sicher auch von arzt zu arzt verschieden...

an die paare unter euch ;-) wie sah es nach der op mit dem zwischenmenschlichen aus? wann wieder küssen oder sex?

hatte zu der zeit ne fernbeziehung, aber die erste zeit hatte ich eh keinen nerv auf sowas, da ich unerträgliche schmerzen hatte (vorallem ohne schmerzmittel)... halte dich auf jeden fall an die anweisungen des arztes, mit nachblutungen ist wirklich nicht zu spaßen!

und als tipp für alle: auf jeden fall versuchen, so viel wie möglich zu trinken (am besten kalten tee oder wasser ohne kohlensäure), auch wenns tierisch weh tut, aber so können die narben besser heilen und der schorf trocknet nicht so aus, das tut dann nämlich erst recht weh...

SFpunk5yLadxy


1. welche methode

also bei mir wurde es auch ausgeschabt!

2.wieviele tage im kh?

also es kommt drauf an wie schnell es verheilt. man kann theoretisch schon nach 4 tagen nach hause. ich war 7 tage im kh weil ich nachblutungen hatte! deshalb ein tipp: immer schön liegen bleiben im kh! ich war zu viel unterwegs und so hat es dann angefangen zu bluten

3.aus berlin?

also bin auch nicht aus berlin!

4. schmerzmittel?

also ich glaub man muss ausprobieren welche tabletten man verträgt. den ersten tag hab ich tropfen bekommen weil ich die tabletten nicht schlucken konnte. danach hab ich ibuprofen 400 oder so bekommen und die haben bei mir geholfen! am besten du nimmst die schmerzmittel immer vor dem essen, dann fällt das essen nicht ganz so schwer!

5. wie lange hat es gedauert?

also ich hatte meinen ersten termin beim hno damit sich dieser nur die mandeln anschaut und dann hab ich sofort einen termin 2 wochen später für die op bekommen! das ist immer davon abhängig wie der op-plan gerade aussieht. ich wollte eigentlich jetzt erst in den ferien operiert werden aber da konnte mein arzt nicht. mittlerweile ist die op fast 4 wochen her bei mir und ich merke nichts mehr davon!

6. küssen und sex?

küssen geht die erste woche nicht gut. also wir konnten uns die erste woche als ich im kh war nicht küssen, weil das weh getan hat. aber nach einer woche ungefähr geht das auch wieder :-)

mit dem sex solltest du mindestens 2 wochen warten, denn du darfst dich körperlich nicht anstrengen. also mein arzt hat mir auf jeden fall gesagt das man in den ersten 2 wochen darauf verzichten sollte, denn da ist das nachblutungsrisiko am höchsten. aber da musst du auch mal deinen arzt fragen, denn das ist auch davon abhängig, wie gut alles verheilt

kleiner tipp noch: das mit dem trinken ist ein guter tipp das sollte man auf jeden fall machen. aber das hört sich vielleicht krass an, aber je schneller man feste nahrung (also keine suppen oder so) zu sich nimmt, um so schneller ist auch die wundheilung weil auch dadurch die wundbeläge abgetragen werden und die wunden dann schneller heilen können. so hat mir das mein arzt erklärt. und ich musste direkt einen tag nach der op brötchen und so essen. scharfes essen ist nur nicht so gut, weil das ganz schön brennt. und natürlich ganz viel eis lutschen. ich persönlich hab festgestellt, dass milcheis nicht so gut war, weil das ganz schön schleimte. ich hab dann eiswürfel und wassereis bekommen. aber beim wassereis geht auch nicht jedes. eis aus zitrusfrüchten ist auch nicht so angenehm, weil das an den wunden ganz schön prickelt.

haste noch fragen? ich hatte vor der op ganz viele fragen und wäre dankbar für antworten. aber es ging dann so schnell, dass ich mich nicht informieren konnten in dem forum!

MUhairxi


und auf keinen fall früchtetee trinken und tomaten und sowas essen, also nichts mit säure, das fördert die gefahr von nachblutungen...!

SlugXar_aJngxel


so ganz unwissend bin ich ja als medizinstudentin nicht ;-)

aber bei sowas frage ich dann doch lieber nach, war im kh ja bisher nur auf der seite der ärzte ;-)

SGugatr:_.a2ngexl


achja vielen dank für die ganzen tipps

M|iu_6Moiu


Achja nimm niemals Voltaren ohne Magenschutz.

Die Schwestern sind ja leider so dumm und pumpen dich 4 Tage mit dem Zeug voll und du verreckst halb, nachträglich so am 5. Tag gibts dann eine Magenschutztablette, das bringt ja auch voll viel!!!

Achja, hab dann Blut gekotzt, statt das mir jemand geholfen hätte, wurde ich nur gefragt ob ich denn Bulimie hätte.

Ja logo, ich setze mich frisch operiert ins Bad und kotze mein eigenes Blut, macht ja auch Spaß gell?

E"hemalJiger aNutze;r (x#325731)


Die Schwestern sind ja leider so dumm und pumpen dich 4 Tage mit dem Zeug voll und du verreckst halb

Dir ist aber schon bewusste das die Sr. einen Magenschutz nicht einfach so geben können sondern das das nur auf Anordnung der Ärzte passiert? Das hat mit Dummheit der Sr. nichts zu tun. Genauso entscheiden auch nicht die Sr. welches Schmerzmittel sie dir geben ....

Wir Sr. sind ja vielleicht vielen, aber nicht DUMM !

Seugar_fangxel


also ich habe in schwestern wunderbares vertrauen. solange wie ich nun schon mit ihnen zusammen arbeite sehe ich immer wieder wie zuvorkommend sie sind, sie denken manchmal schneller an etwas, als es ein arzt tut

und was den magenschutz angeht...normalerweise sind 4 tage ohne magenschutz auch nicht schlimm...du bekommst ja ass auch verschrieben oder ibu und kannst sie eine woche durchnehmen....

natürlich kann immer mal was passieren....jeder reagiert anders auf medikamente

jetzt noch eine andere frage hier wird immer gesagt das eis gar nicht soooo wunder geholfen hat, sondern eher lauwarme tees, geht denn stark verdünnter roter tee? von fenchel und kamille wird mir leider schlecht und ich bezweifel das pfeffi gut ist oder? ansonsten als alternative lauwarmes wasser?

S0punGkyLadxy


also kamillentee geht auch ganz gut! also ich konnte das echt ganz gut trinken! und pfefferminztee hab ich auch getrunken nur nicht so starken! und ich kann dir wirklich normale eiswürfel empfehlen! die ersten 2-3 tage konnte ich noch kein eis schlucken aber eiswürfel gingen immer bei mir! die schwestern waren auch immer so nett und haben immer für neuen nachschub gesorgt! erst ab dem dritten tag hab ich auch normales eis gegessen! aber die eiswürfel hab ich auch noch zuhause gelutscht!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH