Polyp Diagnose Wortlaut

03.05.05  16:28

(2. eingabeversuch des postings)

nach 4 monaten warten - abschwellen - tropfen - tabs nehmen

halte ich nun meinen schwerverdienten NNH tomographiebefund in der hand

falls es fachleute gibt, die mir den erklären können wär ich dankbar -

in der stirnhöhle findet sich auf b eiden seiten eine bis zu 5 mm breite zirkuläre schleimhautschwellung. auf der rechten seite sind die orbitale siebbeinzellen und fast das gesamte angrenzende siebbein von weichteildichrten schleimhautmassen ausgefüllt.

auf der rechten seite sind die siebbeinzellen nur teilweise ausgefüllt. die restlichen zellen sind gut pneumatisiert mit dünnwandigen zellsepten.

flache septumdeviation nach links.

tarke schleimhautschwellung im mittleren nasengang beidseits.

am boden der linken kiefernhöhle zeigt sich eine bis zu 5 mm breite schleimhautverdickung.

am dach links ein 5 mm grosser schleimhautpolyp

die rechte kieferhöhle ist bis auf kleine pneumatisierte reste fast vollständig von den weichteildichrten schleimhautmassen ausgefüllt.

das infundiblulum erscheint auf beiden seiten durch verdickte schleimhaut verschlossen

die keilbeinhöhle ist unauffällig

die fossa olfactoria ist 5,5 mm tief, einem typ keros II entsprechend.

MEINE FRAGEN HIERZU

was ist keros II

mit vielen begriffen kann ich was anfangen: der riechhöhle, der nasenscheidewandkrümmung.

wie wichtig zum durchatmen ist die siebbeinhöhle?

rein objektiv gesehen

spricht dieser befund dringend für OP?

vom nasonex blutet mit täglich die linke nasenscheidewand - das ist als tät ich salz in die wunde streuen

mein atmen ist oft ein schnaufen doch dank aprednislon gehts wieder durch die nase.

rechts ist mir als hätt ich ein zäpfchen am einatme-eingang das vibriert.

auch wir als laien müssen lernen solche befunde zu lesen - ich ersuche dringend um eure hilfe und freu mich umsomehr, wenn das hier ein fachmann findet und mich aufklären kann, schliesslich ist [[http://med1.de]] das bis dato beste med-forum welches ich im dt sprachraum fand.

YxIN

03.05.05  19:53

Also das heißt folgendes. In den Stirnhöhlen auf beiden Seiten eine Schleimhautschwellung die die gesammte Höhle betrifft.Auf der rechten Sseite sind die an die Augenhöhle angrenzenden Siebbeinzellen von Schleimhautmasse ausgekleidet.Die restlichen Siebbeinzellen sind gut belüftet und mit dünnenn Zellwänden ausgekleidet.

Nnach links hast du eine flache Scheidewandkrümmung.

[...]

die rechte Kkieferhöhle ist bis auf kleine belüftete Reste fast vollständig mit Sschleimhaut ausgekleidet.

Die fossa olfactoria ist das Riechzentrum, genauer die Riechspalte.

So das erst mal zu der Übersetzung. Was Keros II ist kann ich dir auch nicht sagen.

Ich denke dein Befund sollte operativ behandelt werde, aber ich bin keine Ärztin. Vor allem wenn du mit dem Kortison Spray nicht klarkommst und du Bbeschwerden hast sollte das ganze operativ angegangen werden, aber das kann nur dein HNO mit dir im Ggespräch klären.

Hoffe ich konnte ein bischen weiterhelfen...

MOelli:maxus

03.05.05  20:08

m.E sind die Siebbeinzellen zum Druckausgleich da, aber zur Atmung nicht unbedingt nötig, weil sie räumlich zwischen Nasenwurzel und Augen(nach innen zu gesehen)liegen, "Siebbeinhöhle besteht aus etwa 10 leineren Hohlräumen(cellulea ethmoidales), die in vordere und hintere Siebbeinzellen unterteilt werden.Die hinteren Siebbeinzellen münden im Bereich des oberen Nasenganges und die vorderen in dem mittleren Nasengang"..in einem anderen HNO-Buch steht noch, daß der Nervus opticus (Sehnerv) oft in engster Nachbarschaft zu den hinterenSiebbeinzellen verläuft oder sogar von diesen umgeben ist..

Mögliche Komplikationen bei OP kannste Dir sicher ausmalen :-/

Ich lebe mit meinem Polyp, der fast die ganze Kieferhöhle ausfüllt seit 3 Jahren seit dem Befund 8und wer weiß, wie lange vorher schon), problemlos..meine Nebenhöhlenentzündungen bekamen wir mit AB in Griff, nachdem endlich mal die Erreger bestimmt waren..

Keros2 könntest evtl. bei [[http://wikipedia.de]] rauskriegen, hab ich jetzt nicht gefunden..

klingt nach massiver Schleimhautschwellung und da sollte m.E. erstmal die Ursache (Allergie??) erfragt werden und ggf. hier interveniert..

Nasentropfen nie länger als 14 Tage nehmen, sonst machste Dir die Schleimhäute kaputt..ich fand für mich Rhino-Spray Atlantik ganz gut, das spült auch bissel durch und befeuchtet die Schleimhäute..

Der Beufnd klang für mich Laien auf den ersten Blcik nach Schleimhäute und Allergien checken lassen..Polypen müssen nicht unbedingt operiert werden, hab ich mir mal sagen lassen

dEasyisfsjxa

03.05.05  20:16

Gefunden in [[http://www.vbdo.at/artikel/einblick/blick02/inde]]

Die coronare CT der Nasennebenhöhlen informiert über die Konfiguration des Siebbeindaches. Die Klassifikation nach Keros beschreibt als Typ I eine flache, als Typ II eine vier bis sieben Millimeter tiefe und als Typ III eine mehr als sieben Millimeter tiefe Riechrinne. Bei tiefer Fossa olfactoria besteht Perforationsgefahr durch die dünne Lamina cribrosa bei endoskopischer Operation am Siebbeindach (siehe Abb. 3).

*freu*

geht nur um eine Klassifikation der Größe-übrigens ist der Artikel auch sonst ganz interessant

duas|ixssja

07.05.05  04:31

zweite arztmeinung

danke maus und danke das issja

ich habe mir hier im forum fast alle threads durchgelesen die die OP betreffen, über die komplikationen weiss ich bescheid

polyp hab ich nur einen, problem sind die schleimhautschwellungen.

der leidensdruck ist seit monaten so gross, dass ich die op auf mich nehmen werde

um cortisonspray komm ich ja ohnehin nicht rum

alle propagieren nasonex doch auch ich hab heut den rhinospray kennengelernt, vielleicht tut mir der besser

vom nasonex hatte ich blutende nasenscheidewand, die mit ölhältigen tropfen behandelt wird.

ja und nun beginnt für mich der staffellauf der untersuchungen zur op freigabe: also blut röntgen ekg - ich habe noch einen monat zeit dafür.

der vbdo link ist tatsächlich toll geschrieben von dr böheim und half mir sehr!

zur 2. arztmeinung: also auch dieser arzt - jener im spital sagte mir dass in diesem fall op sinn macht.

nun was die kiefernhöhle betrifft, ich glaub die braucht man nicht sosehr zum atmen

nun unter rhinocort und celestamin kann ich ja auch wieder halbwegs atmen DOCH wenn ich mir links zuhalt merk ich wie ich rechts schnauf, und links ist aber der gang total eng wegen schiefer nasenscheidewand.

heut im spital sah ich nen frischoperierten mit den tampons in den nasenlöchern, er war noch nicht aufgewacht, sie rollten ihn raus. mir wurde da ziemlich anders

ist meine erste OP und das mit 36 jahren.

YXIxN

07.05.05  10:03

bei mir wars dann die dritte Arztmeinung, die mich abspringen ließ: der 2. Arzt war ein Freund vom ertsen und natürlich genauso begeistert vom Operieren wie der erste..

Die HNO-Ärztin in der Uniklinik sagte mir, daß bei mir die Ursache in der Schleimhautschwellung liegt und es nix nutzt,die knöchernen Strukturen zu operieren..und Schleimhaut entfernen ist wohl nicht so praktisch, weil die Schleimhaut auch eine Schutzfunktion hat und wenn die weg ist..naja..

bist du überhaupt schon auf Allergien getestet-wie isses denn, wenn Du z.B Antihistaminika nimmstnimmstgehts da besser mit Atmen

d!asZi%ssja

07.05.05  11:37

ja ich habe antihistaminika

erst das celestamin

das war ne weile nicht verfügbar

danach aprednislon

nun wieder celestamin

beide helfen beim atmen sehr

der rhino spray den ich jetzt nehm hilft auch und meine ständig blutende linke nasenscheidewand beruhigt sich

dass du das thema mit der schleimhaut ansprichst, interessiert mich sehr und ich werde es beim arzttermin am 10 juni garantiert vorbringen

es ist einfach das atmen auf je einem der nasenlöcher nach wie vor unglaublich schwierig

als ich selber noch operationsgehemmt war sprachen mir die poster - siehe [[http://www.med1.de/Forum/HNO/98235]] - mir alle sehr zu.

ich schwank(t)e ja selber

aber mir ist des rumscheissens jetzt genug

ausschlaggebend ist unter andrem auch, dass mir die idee mit ner nacht beim partner stress bereitet: ich schlaf oft nicht, aus angst zu schnarchen

ich finde so kanns nicht weitergehen und ich muss jetzt ins kalte wasser springen

danke in jedem fall für dein sehr schlagkräftiges argument, ich werde dich/euch am laufenden halten!

Y6IxN

08.05.05  21:02

Loratadin ist ne Feine Sache (als Antihistaminikum )bei mir hats gut geholfen..

ich rate dir deshalb zur Vorsicht, weil:operiert ist schnell und in irgendeiner Form bleibt immer ne Wunde zurück..

meine Bedenken sind dahingehend, daß ich bei vielen Bekannten das Feedback bekam, daß hinterher andere Nebenwirkungen auftraten(Kopfweh beim eis essen wegen Kälteempfindlichkeit usw.)

Drück Dir die Daumen und wünsche Dir alles Gute!!

d?aDsi7ssjxa

10.05.05  22:58

danke dasissja

bis dato las ich hier zufriedene meinungen

ich plag mich so und seh keine andre möglichkeit...

werde dich aber über die konsequenzen (rund zweite junihälfte) wissen lassen!

allesliebe

yin

YxIN

26.12.08  22:03

ich bin sehr glücklich hier nach 3.5 jahren meine 1. diagnose hier wiedergefunden zu haben.

die op war im juni05 und verlief zufriedenstellend.

keiner musste mein septum gradrichten - das werd ich auch weiterhin nicht zulassen

da mich die sprechstunden hilfe des hno im wartezimmer vergaß, wechselte ich den arzt.

er ist weniger op-affin als mein früherer. vor 1.5 jahren haben wir nachfolge polypen ambulant entfernt. sie waren leicht rauszuzupfen.

nicht so am 23. dezember. ein polyp ist rechts in der siebbeinzelle und reicht in die haupthöhle. beim ausatmen verschliesst er das loch wie ein ventil. auch einatmen ist mühsam. tw. bin ich auf mundatmung angewiesen. denn jede verkühlung birgt das risiko dass die schnupfensymptomatik bleibt.

bin von celestamin auf betnesol umgestiegen, und nehme rhinocort spray.

nun hab ich die 2. CT überweisung meines lebens in der tasche

sobald ich die habe poste ich das ergebnis hier und vergleichs mit der von vor 4 jahren.

bin sehr gespannt und halte euch amlaufenden.

die 2. op naht, ich werd sie wohl erst ab 23 märz durchführen lassen können, wegen beruf.

YSIxN

09.01.09  13:11

OP mit septumbegradigung

falls hier verlinkung erlaubt ist,

es ist in WIEN mittlerweile eine einschlägige selbsthilfegruppe entstanden

[[http://oasiswien.twoday.net]]

und sucht noch mitglieder im gesamten dt. sprachraum

es wird also die scheidewand gerichtet, re-fess mit navigation.

zwar der häufigste chir. hno eingriff, jedoch laut wikipedia:

"Minimal-invasive Nebenhöhlenoperationen zählen zu den anspruchsvollen Eingriffen im HNO-Bereich und sind für Patienten vielfach mit einem mehrtägigen Krankenhausaufenthalt und intensiver Nachbehandlung verbunden" :°(

Y)IN

23.04.09  18:18

ich hatte 3 monate auf den eingriff zu warten: er war mit septumbegradigung

die nachwirkungen ungleich aufwändiger als damals vor 4 jahren bei NUR-erstFESS

heute stützwände und nähte rausbekommen. ich passe noch sehr auf die nase auf aber langsam kann das normale leben wieder beginnen

ich hatte vor 4 jahren nicht exakt buch geführt, wann esslöffelweise sekret (dunkelbraun) abging und wann ich 3-7 cm lange borken hatte, nehme jedoch an, dass es sich in dieser intensität wiederholt

damals dauerte der sekret- und borkenabgang bis 4-6 wochen nach OP

ich bin jetzt 2 wochen nach re-FESS mit septumplastik

YAIxN

21.08.09  21:15

vier weitere monate sind vergangen und da es wiederholt enorme einloggprobleme gab, musste ich meinen namen etwas umgestalten

das rechte loch ist komplizierter als das linke. 1x täglich habe ich überraschende sekretabgänge, teils krustig - bin sehr froh die rauszubekommen. nicht auszudenken wenn nicht. vermutlich anfang sep endlich wieder kontrolle bei meinem sehr guten wiener HNO und operateur

YNINN

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH