» »

Seit wochen halsschmerzen

BXibibloFcksbexrg13 hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich hab seit ca. 6 wochen halsschmerzen. morgens sind sie schlimmer als tagsueber, aber auch tagsueber gehen sie nicht ganz weg. fuehlt sich an als ob mein hals roh waere. zum arzt moechte ich nicht, da ich nach staendigen antibiotikagaben letztes jahr seit 8 monaten blasenbeschwerden habe, die sich jetzt erst langsam bessern. weiss irgendwer rat oder hat was aehnliches.

Antworten
G;rasp-Ha(lm


hast du noch deine Mandeln?

tust du irgendwas gegen die Halsschmerzen, z.B. mit Salbei gurgeln (wirkt desinifzierend), Halswehbonbons?

M^aikkaeQfer1x6


Och, endlich mal jemand da, der sich so fühlt wie ich :-( Ich hab auch fast ununterbrochen Halsschmerzen-

Meine Ärztin hat mich zum HNO Arzt geschickt und der meinte, kann man nichts gegen machen. Seitenstrangangina.... hilft nur immer Halsspray, obwohl das hilft auch nicht mal :-(

*hoffnungslos*

G@ra1s-H}alm


Maikaefer

"-Hase-" schreibt in einem Thread weiter unten:

Mir hilft bei Seitenstrangangina immer Tonsipret ([[http://www.tonsipret.de/]]). Ob Du jetzt eine hast, kann ich natürlich nicht beurteilen, das Medi ist aber homöopatisch.

B*ibib-locktsber*g13


keine mandeln mehr

ich hab keine mandeln mehr. schon seit jahren nicht. bisher hatte ich seit der entfernung auch eigentlich nie mehr halsschmerzen, deswegen ist das jetzt ja so seltsam.

kann man seitenstrangangina auch ohne mandeln bekommen?

ich hab schon mit salzwasser gegurgelt (hilft sonst immer super) und mit 3%tigem wasserstoffperoxid (desinfiziert den rachenraum), halsbonbons helfen auch nicht.

hilfe.................

B,ibidbloc7ksber9g13


seitenstrangangina

hab gerade mal nachgeschaut unter:

[[http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/seitenstrangangina.htm]]

also wenn es so lange dauert kann es dann wohl keine sein bei mir. weil 3-6 tage und 6 wochen sind ja schon ein heftiger unterschied. hmm was machen wir denn jetzt?

Ghras-eHalm


kann man seitenstrangangina auch ohne mandeln bekommen?

soweit ich weiss schon.

guck mal einen Tag weiter unten, da hat bond-girl was dazu gepostet.

kannst du nicht trotzdem zum Arzt? Du kannst dich ja gegen Antibiotika wehren. Aber vielleicht weiss der sonst noch Tipps. :-

B$ibijblock]sbergW1x3


@gras-halm

ich find leider den post von bond-girl nicht. wie ist das thema?

vielleicht versuch ich mal das tonsipret bevor ich zum arzt geh

G,rasL-Halm


hier ist er:

[[http://www.med1.de/Forum/HNO/151619/]]

sHtachxr


hilft das auch gg Seitenstrangangina =

G{ras-~Halxm


was meinst du damit?

B}ibiblCocks8berg1x3


Streptokokken

Jetzt hat sich herausgestellt dass ich Streptokokken habe und zwar heftigst und das seit den ganzen 6 Wochen wahrscheinlich.

Leider scheinen die Antibiotika nicht anzuschlagen. Kennt jemand das. Ich dreh noch durch, vor allem weil ich so viele Abgabetermine fuer die Uni habe gerade und ueberhaupt nicht weiterkomme.

N1icole2k302J85


Habe auch dass Problem, dass ich schon seit ca. 4 Wochen starke Halsschmerzen hab, die bis in die ohren ausstrahlen beim schlucken. Der 1. Arzt bei dem ich war meinte es wär eine Seitenstrangangina, wollte aber nur pflanzliche Tropfen verschreiben weil ich kein Fieber hatte. Bin dann 2 tage später hin und hab einfach gesagt ich hätte jetzt Fieber, weil die schmerzen einfach immer schlimmer wurden. Mit Antibiotika (Keimax 400 mg) ging es auch weg, aber 5 tabletten waren wohl zu wenig, denn 3 tage später waren die Symptome wieder da :-( Hab dann nochmal 5 bekommen. Hat wieder gewirkt, fing aber am 5. Antibiotikatag dann wieder an. Bin dann mal zu einem anderen Arzt, weil mir das zu dumm wurde...Der steht leider auch nur auf Homöopathie und meint das geht von selber wieder weg, dabei hatte ich ja geschildert, dass mit Antibiotika die beschwerden anfangs weggingen. Nach einer erneuten Woche halsschmerzen bin ich zum HNO...der meinte es wär eine chronische Rachenentzündung durch Viren ausgelöst, und das muss von selbst weggehen... :-/

Habe mittlerweile gar kein Vertrauen mehr in die Ärzte. Ist es denn zuviel verlangt einen Abstrich vom entzündeten Rachen zu machen, damit man sieht um was für Erreger es sich handelt ???

Habe das Gefühl durch die zu geringe Gabe von diesem Breitbandantibiotikum und der zweitägigen Pause dazwischen, sind die Bakterien (wenn es welche sind) vielleicht dagegen resistent geworden. Denn zuerst hat es ja geholfen. Besser ist immer den Erreger zu bestimmen und dann gezielt das richtige Antibiotikum zu geben. Naja ich hoffe ich finde bald einen kompetenten Arzt und ihr alle ebenfalls.

MfG

Nicole

B>ibib?locksbuerg1`3


@nicole

besteh auf jeden fall auf einen abstrich. meine antibiotike sind jetzt zuende. waren 10 tabletten, und es ist auch ein bisschen besser aber eben nicht voellig. ich hab jetzt auch angst dass es zu wenig antibiotika waren, kann aber heute auch nicht zum arzt weil ja feiertag ist. sag mal bescheid wenn du ergebnisse von nem rachenabstrich hast. vielleicht haben wir ja die gleichen erreger und finden was dagegen

twooxmo


Allergie / Unvertraeglichkeit

"hallo,

ich hab seit ca. 6 wochen halsschmerzen. morgens sind sie schlimmer als tagsueber, aber auch tagsueber gehen sie nicht ganz weg."

Hoert sich so an als waere das bett schuld.

Vielleicht vertraegst du irgendwelche Substanzen, wie Hausstaubmilbenkot oder irgendwelche Schimmel die so im Bett

herumschwirren nicht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH