» »

Angst vor Mandel-OP

Sbch5autexl


Da ich erst heute wieder im Forum bin, kann Mama05Sita meine Antwort nicht lesen, da sie schon im KH ist. Also ehrlich, wenn du es nach deiner OP liest: Meine Tochter ist schon 15 Jahre. Da weisst du, was ich für ein "alter" Knochen bin. Morgen denke ich an dich, drücke dir echt die Daumen. Am Freitag bin ich an der Reihe, muss morgen zur Voruntersuchung. Allerdings sitze ich jeden Abend und mache Dampfbäder und Rotlicht, da meine Stirnhöhle immer noch etwas angeschwollen ist. Mich quält jetzt doch zunehmend der Gedanke, ob die Entscheidung für eine OP richtig ist.? Aber niemand kann einem diese Entscheidung abnehmen.

Vielleicht kann noch mal jemand sagen, wie das Gefühl ist, wenn man aufwacht. Hält man die Schmerzen aus? Kann man denn überhaupt etwas schlafen? Wie bekommt man Schmerzmittel - per Tropf oder muss man Zäpfchen nehmen?? Schreibt bitte noch mal kurz dazu und vielleicht auch ein bißchen positives ???

Seid gegrüßt von

C9hicUa7 B}abxy


huhu

mir wurde vor einer woche die mandeln rausgenommen ich sag dir schon mal eins angehnem is sowas nicht, besonders wenn du dein tropf wegbekommst und du die schmerzen dann erst merkst ich hatte ziemliche schmerzen und musste mir abends eine schmerztablette holen damit ich schlafen konnte, aber es gitb auch gute seiten:

Du bekommst soviel eis wie du noch nie gesehn hast ;-)

vom frühstück bis zum abendessen bekommst du immer vanille eis

aber am besten ist immer noch wassereis davon kannst du soviel essen und nimmst nicht ma zu

ich hab auch schon abgenommen (4kg) weil ich nicht richtig essen kann(konnte)

wünsch dir trozdem alles gute bei der op und das du keine schmerzen hast

m(ama05;sixta


wider daheim op überstanden

Hallo ich hatte am 11 05 06 meine mandel op und es tut weh und ich hatte wahnsinnige angst davor. Aber ich finde die schmerzen sind auszuhalten. Ich habe jetzt schon riessen hunger auf alles was ich nicht essen darf. Bin froh das ich es hinter mir habe man sagt ja so 2 wochen und alles wird wider gut ich freu micxh jetzt schon auf den tag wo ich keine schmerzen mehr haben werde und ich alles essen darf juhuuuuuuu...

mRama0C5sitxa


Re:...

Hallo Schautel ich hoffe du hast alles gut überstanden und wir lesen hier bald voneinander.... lieber gruss

mJama05dsixta


Re:...chica Baby

Hallo ich habe auch meine mandeln raus bekommen am do und ich habe auch diese schmerzen im Kiefer aber ich denke das kommt von dem ding im mund bei der op und der kiefer wird ja auch ausgerenkt deshalb,, das wird schon wider vergehen ich habe die tropfen novaminsulfon sind auch nicht der hammer aber ok und mit jedem tag bin ich guter dinge das die schmerzen einfach weg sind man sagt ja so 12-14tage braucht das schon. Wie gehts dir denn jetzt??

Lieber gruss

C8hPicap Baxby


mama05sita

jetzt geht es mir schon besser ich war am dienstag das letzte mal beim arzt er sagt das es ziemlich gut aussieht habe ihn auch gefragt ob das normal wer mit dem kiefer er sagte das is völlig normal weil die mein mund Ja ganz weit aufmachen damit die an meine mandeln kommen am ersten tag nach der op hatte ich auch ziemlich muskelkater weil die mir was gegebn haben damit sich der körper entspannt

ab Montag muss ich wieder zur schule juhuuuuuuu

S&chaGutel


Hallo, Mama05Sita

Ich melde mich hiermit zurück. Bin heute aus dem KH raus und platze vor eigenem Stolz, dass ich es tatsächlich mit der OP hinter mich gebracht habe. Wie war es denn bei dir so?

Also, ich bin vorigen Freitag früh auf die Station gekommen (Aufregung pur). Danach kam ich aufs Zimmer und durfte mich gleich fein machen mit Thrombosestrümpfen, OP-Hemd etc. Anschließend erhielt ich 2 LMA-Tabletten. Gegen 9.00 Uhr ging es schon ab in den OP und komischerweise war die Aufregung weg. Im OP betreute mich eine ganz liebe Anästhesistin, die dann meinte, dass sie mir jetzt über die Maske Sauerstoff gibt. Allerdings habe ich bis dahin immer noch nicht geglaubt, dass ich schlafen werde. Plötzlich werde ich wach und ich frage eine Schwester, wie spät es ist. (11.30 Uhr). Man, war ich glücklich. Ich konnte gar nicht glauben, dass ich es überlebt habe. Anschließend ging es zurück auf Station. Natürlich hatte und habe ich noch Schmerzen, aber die sind zum Aushalten. Eine Erfahrung habe ich noch gemacht, diese ist vielleicht auch für andere mal wichtig zu wissen, die Schmerzzäpfchen habe ich nicht vertragen. Ich bekam davon tierischen Durchfall, sodass ich ab dem 2 Tag nach OP bereits Schmerztabletten genommen habe. Diese Unverträglichkeit kann vorkommen, wenn man wohl einen etwas reizbaren Darm hat.

Ansonsten fühle mich natürlich immer noch etwas schlapp auf den Beinen. Morgen fahre ich zu meiner HNO-Ärztin. Heute im KH war der Chefarzt aber super zufrieden und von Nachblutungen ist weit und breit nichts zu sehen. Lasse mich nun zu Hause von meinen Lieben pflegen - das tut richtig gut!

Auf jeden Fall sage ich allen, die Angst haben, ihr braucht vor dieser OP wirklich nicht aufgeregt sein.

Ich hatte eine ganz supi Bettnachbarin, die zwar schon etwas älter war, aber trotzdem in ihrer Art ein ganz toller Typ ist. Sie musste übrigens gestern erneut operiert werden, da bei der bereits entnommenen Mandel Krebs festgestellt wurde. Also auch bei diesem Organ kann der Krebs zuschlagen, das habe ich bisher überhaupt noch nicht gewusst.

LG an alle, die es noch vor sich haben und gute Besserung allen, die es hinter sich haben!!!

Eure

jZudilexin


hallo zusammen...

Hallo Ihr Tapferen,

ich bin wohl auch fällig, war heute beim HNO-Arzt nachdem mein Hausarzt mir net richtig helfen konnte, hatte erst ne starke Erkältung dann mandelentzündung und dadurch ohrenschmerzen, der HNO-Arzt hat festgestellt das die Mandeln halt ja rot sind und kleine weiße Punkte drauf (das sind die Bakterien) und das wohl shcon chronisch ist, ich soll mir die Mandeln rausnehmen lassen... das aber nochmal mit meinem Hausarzt abklären... Blutbild etc machen lassen... ich hab total Angst vor ner OP... wie läuft das alles ab und ist man dann wirklich 14 Tage zuhause? wie lange ist man denn im krankenhaus?

LG Judith

C=hicZa gBaby


judilein

also es ist wahr du musst 14 Tage zuhause bleiben ich musste es auch und es ist die hölle einfach nur langweilig naja weiss ja nicht was du dann zuhause machst.

es kommt ganz drauf an ob sich alles bei dir gut verheilt im krankenhaus also ich dürfte nach 4 Tagen wieder nach hause

ich wünsch dir glück wenn du im krankenhaus bist

sag bescheid wenn du weisst wan du reinkommst

Cginde]rel9lax123


@judilein

Hallo,

also ich hab jetzt seit 2 Jahren keine Mandeln mehr *zum Glück*

Hatte auch immer Streptokokkeninfektionen und daher mussten sie raus, weil es sich ansonsten auf das herz hätte ausweiten können.

Ich musste aufgrund eventueller Nachblutungen 1 Woche im Krankenhaus bleiben.

Eher wollte ich auch gar nicht raus, denn man hat danach schon ziemliche Schmerzen (aber dafür gibts Tabletten).

Lass dich nicht wegen den nachbluitungen von anderen verrückt machen. Halt dich nur an das was die Ärzte sagen undd ann dürfte eigentlich nichts passieren (hatte auch nix).

Wenn du zu Hause bist dann musst du dich auch noch ein bisschen schonen und die schon genannten 2 Wochen ausruhen.

Aber das geht auch vorbei und danach bist du echt erleichtert das du es hinter dir hast.

Wünsch dir alles Gute

@:)

j\udilZexin


OP wann? das steht erstmal in den Sternen...

danke euch beiden, ich hab echt tierisch angst und ich hab zurzeit auch angst das die mandelenzündung net mehr weggeht....

ich weiß ja noch gar nichts... mir wurde das heute so gegen den Kopf geknallt das die mandeln rausmüssen... ich hatte schon ewig keine mandelentzündung und diese die ich seit drei wochen habe ist offensichtlich falsch behandelt worden. :(v

erst für 5 Tage Penecillin relativ schwach dosiert dann gings einigermaßen und naja dann kamen ohrenschmerzen aufgrund der schwellungen im hals ja und die sind offensichtlich wieder vereitert die Mandeln war ja auch bei meinem tollen HNO-Arzt (ich geh da nie wieder hin) heute, der meinte nur Blutbild machen lassen aber er unternimmt nichts gegen die vereiterten Mandeln ???

also werde ich montag wieder mein hausarzt aufsuchen ich dreh noch durch... bin schon total fertig weil mir nicht richtig geholfen wird... halt nichts mehr dagegen unternommen wird...

:°(

lBara416Y2


Ich werde um eine baldige OP wohl auch nicht herumkommen, hab mittlerweile die dritte Mandelentzündung innerhalb von vier Wochen, bzw. komme von den AB nicht los. Die schlagen super an und jedes Mal wenn ich sie absetze geht es nach 5-7 Tagen wieder los. Genauso dieses Mal. Seit gestern morgen hatte ich wieder leichte Halsschmerzen und ein geröteten Rachenring, heute Schluckbeschwerden und stechen im Hals (aber noch erträglich) und weiße Stippchen auf den Mandeln (aber noch keine durchgehenden dicken Beläge). Gottseidank hab ich noch Clindamycin im Haus, so dass ich mich wenns schlimmer wird gut übers Wochenende retten kann und nicht wieder in die Uni-Notambulanz rennen muss, sondern regulär anfang nächster Woche in die HNO Klinik gehen kann.

Das mit der OP passt mir eignetlich gar nicht und ich hatte sehr gehofft dass ich jetzt zumindest erstmal ein paar Wochen ruhe hab, damit ich übers Semester komme und wenn möglich auch über den Sommer (habe eigentlich keine Lust mich in der schönsten Jahreszeit operieren zu lassen)...langsam schwinden meine Hoffnungen jedoch dass das klappt, schließlich kann ich nicht 1/2 Jahr durchgehend AB schlucken! :-/

@Judilein

Wenns echt so schlimm ist bei dir würde ich nicht bis Montag waren, sondern in die Praxis gehen die Wochenenddienst hat oder in die Ambulanz des nächsten Krankenhausen oder Uniklinik (je nachdem wo du wohnst) gehen und darauf bestehen dass du AB bekommst (in einer vernünftigen Dosierung)! Die AB müssen innerhalb von 48h anschlagen, meist merkt man aber schon sofort eine Wirkung und nach 12-18h eine deurtliche Besserung.

Es bringt ja nichts sich so übers Wochenende zu "retten", damit riskierst du nur dass es noch schlimmer wird, sich die Baktierien ausbreiten etc.

j-udOixlein


ja seit gestern ab und oh wunder, halsweh sind seit heute morgen komplett weg... mein fruend sagt die mandeln wären auch schon nicht mehr so vereitert... naja ich hoffe dass dann ruhe ist... und ich auch keine op brauch... muss net unbedingt sein...

allerdings hoff ich dann auch das es net mehr so schnell wiederkommt, weil AB auf Dauer ist ja auch net sinnvoll... dann lieber doch ne OP... :-/

hoap'py gre+enie-xkeks


Hallo, ich hab seit knapp 2 Monaten immer wieder recht große Eiterbrocken im Mund, sind knapp 2mm lang und 3mm breit...allein heute waren es 4 Stück bis jetzt...

Mittlerweile bin ich auch oft müde und rieche aus dem Mund nach "Halsweh", wie mein Freund sagt.

Die Mandeln hab ich noch.

Fieber hab ich keins, aber oft Schüttelfrost.

Wenn sich ein Brocken gelöst hat, tuts mal rechts mal links weh im Hals.

Ansonsten tut der Hals allgemein weh.

Montag kommt der Hausarzt vorbei, dann mach ich einen Termin zum Blutbild.

Blöd wären, wenns die Mandeln wären und ich operiert werden müsste, weil Ende März Abi losgeht bis Mitte Juni :-(.

m]arkus92107


mandel op

hallo zusammen,

mir wurden am 16.5. die mandeln und die polypen rausgemacht,ca 1st. nach der ersten op hat meine nase stark angefangen zu bluten,das ganze ging soweit das ich nochmal in die vollnakose mußte und dan zwei stunden später ziemlich verpeilt aufgewacht bin.

die schmerzen waren bis dato noch erträglich,da mann mir bei der zweiten op auch morpium hat geben müssen,aber am nächsten tag!verdammt,ich werde dieses jahr 30 und ich hab echt schon einiges hinter mir,aber das war und ist echt die hölle!

ich lese in euren beiträgen oft davon das mann euch voltaren und andere mißt gibt,das gleiche hat mann mit mir auch gemacht und noch andere spielechen.voltaren ist ein schmerzmittel was mann einsetzt bei gelenkschmerzen,genauso finde ich das novalgin,parazetamol und iboproven totaler mist sind,mir hat es aufjedenfall nicht viel gebracht.im krankenhaus waren auch nur dollbohrer,es war echt schlimm,die haben mir doch glatt die ganze zeit sprudelwasser,fruchtjugurt und andere sachen gegeben,die mann gar nicht machen sollte und schauten noch verknügt dabei zu,wie ich mitgebrachten gemüssesaft mit viel meersaltz und limonade versucht habe zu trinken!

Ich kann nur jedem raten,der soetws vorhat:sprecht vorher über die schmerzmittel und besteht darauf,das ihr im bei bedarf(denn IHR entscheidet und nicht so ne hirnlose schwester)tramadoltropfen bekommt oder wenns nicht langt,dann morpium!dafür gibt es solche mittel,für starke schmerzen!und die mittel sind bei kontrolierter abgabe nicht schädlicher,sogar bei manchen ist das gegenteil der fall.versucht viel zutrinken auch wenns noch so schwer fällt(damit der ganze mißt auch wieder rauskommt)versucht das ganze doch einfach mal mit ner kur zu verbinden:nur trinken und gedämpftes gemüsse mit nem stückchen butter.bei schlecker gibt es einen hals und rachentee den mann zusätzlich noch trinken kann,der auch etwas lindert und am besten immer lauwarm essen und lauwarm trinken!vergesst das mit dem eis.seit dem ich das alles mache,geht es mir echt besser,ich kann nachts zumindest halbwegs schlafen und uchr das ganze gemüsse und trinken,merke ich auch richtig wie mein körper von innen geheilt wird,kleiner tip noch zu dieser jahreszeit ist spargel,aber alles immer ohnen gewürze nur etwas butter für die fettlöslichen vitamine.das ganze habe ich alleine raus finden müssen,darum kann ich nur raten:kümmert euch vorher um gewisse dinge,denn dannach könnte es ziemlich schmerzhaft werden,muß es aber nicht!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH