» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

k9ebzab


danke, und ab wann hast du wieder normal essen können?? weil ich halt das langsam nicht mehr aus fast nichts zu essen und wenn dann mit schmerzen!

m5axvaOl<0103


Nach Mandel-OP völliger Geschmacksverlust

Hallo,

ich schreibe für meinen Bruder (32 J.), der vor ca. einem dreiviertel Jahr die Mandeln rausoperiert bekam. Nachdem er wieder zuhause war setzte eine starke Nachblutung ein und er wurde sofort wieder operiert. Seit dieser Zeit hat er keinen Geschmack mehr. Weder süß, sauer, scharf noch bitter! Er schmeckt rein gar nichts mehr. Die Ärzte sagen, dass man leider gar nichts dagegen tun könne??!! Kann das sein?

Hat evtl. schonmal jemand so etwas erlebt? Oder leidet selbst darunter?

Für eine Antwort bin ich sehr dankbar.

bnlu`me25


4 mal im jahr entzündungen

mind. 4 mal im jahr tut mein hals weh..meistens muss ich dann auch antibiotika nehmen.

nun wurde mein blut auf den antikörperwert geprüft..am montag bekomme ich bescheid..wenn der wert über 200 liegt dann heisst das mandeln raus...

aber ich habe so angst davor..ausserdem mache ich beruflich sport. wie lange kann ich denn dann nicht trainieren?

und die evt. nachblutungen..grrr. :-o

b_lumex25


4 mal im jahr entzündungen

mind. 4 mal im jahr tut mein hals weh..meistens muss ich dann auch antibiotika nehmen.

nun wurde mein blut auf den antikörperwert geprüft..am montag bekomme ich bescheid..wenn der wert über 200 liegt dann heisst das mandeln raus...

aber ich habe so angst davor..ausserdem mache ich beruflich sport. wie lange kann ich denn dann nicht trainieren?

und die evt. nachblutungen..grrr. :-o

bdlumxe25


4 mal im jahr entzündungen

ich weiss einfach nicht ob ich die mandeln rausholen lassen soll oder nicht.

entzündungen habe ich min.4 mal im jahr aber da sind dann auch mind. 1 nasenneben dabei also nicht nur als.

nun wird mein also-wert bestimmt.

stimmt s , wenn dieser wert über 200 liegt dass man sich dann die mandeln rausholen lassen muss.

ich würde dass ja machen, obwohl ich schon ganz schön angst davor habe!! aber wenn es helfen würde.

nur ich habe schon öfters gehört, dass es dann mit seitenstrangangina weitergeht.

ewns4el


Mandelverkleinerung statt ganz raus ?

Hallo Leute

Ihr habt ja alle entweder die Mandeln schon raus oder es noch vor euch, aber hat irgendwer schon was von einer Verkleinerung gehört? Mein Sohn (5 Jahre) hat zwar eigentlich gesunde Mandeln, aber er hört sehr schlecht, weil die Riesen-Mandeln die Verbindung zum Ohr zumachen und er deswegen einen ständigen Erguss im Mittelohr hat. Die HNO-Ärztin hat gesagt,dass man seit einiger Zeit mit Laser die Mandeln zum Teil wegnehmen kann um so etwas mehr Platz im Rachenraum zu schaffen.

@ blume 25:

Ganz Unrecht hast Du nicht mit Deiner Angst vor der Seitenstrangangina, viele, die ich kenne haben da Probleme, aber längst nicht so oft und hartnäckig als wenn die Mandeln noch drin wären. Ich habe meine Mandel seit über dreissig Jahren draussen, (bin wohl doch schon etwas älter) und habe circa einmal im Jahr einen eitrigen Hals, aber da muss man scheinbar durch.

G+ra$s-HaUlSm


ensel

das hört sich eigentlich gut an - vor allem, weil er keine Entzündung hat, da braucht man sie ja nicht gleich rauszunehmen.

Ich hab bisher nie davon gehört, finde das aber interessant!

naja, bei vereiterten, chronisch entzündeten Mandeln ist das wohl nichts, aber bei gesunden Mandeln, die ja bei einem 5jährigen m.W. auch noch einen Zweck erfüllen, halte ich das für eine gute Methode... :)^

Ppit)1965


Gesichtszucken nach Mandel OP !

Grüße Euch,

habe folgendes Problem: Am 22.09.2005 habe ich meine Mandeln entfernt bekommen aufgrund des hohen ASL Wertes (Soll 200 – Istwert 436). Im Jahr hatte ich ca. 3 bis 4 die Mandel entzündet.

Der HNO sagte mir es wäre an der Zeit die Mandeln zu entfernen. Okay ich hätte ein wenig Schmerzen und in meinem Alter (39 Jahre) wäre das nicht gerade angenehm.

Termin im Krankenhaus gemacht und eine Woche später am 22.09.2005 sind sie entfernt worden!

Hätte ich gewusst was man für Schmerzen hat nach so einer Mandel - Op, im Leben hätte ich es nicht machen lassen! Okay es soll ausnahmen geben die nicht solche Schmerzen hatten aber in der Regel ist es mit zunehmenden Alter sehr Schmerzhaft!

Die Schmerzen sind irgendwann abgeklungen und dann stellte sich für mich ein neues Problem dar. Ich bekam im Gesicht Muskelzuckungen, sodass ich mir beim Reden eine Gesichtshälfte festhalten muss. Es ist manchmal so schlimm das sich der ganze Mundwinkel nach oben zieht und das ich die Augen komplett zukneife muss um zu reden. Bei der Op hat man mir eine Antibiotikum Spritze verabreicht? Obwohl man so starke Blutungen in diesem Moment hat das es nicht nötig gewesen wäre hatte mir später der Neurologe gesagt

Habe hier im Netz gelesen das ein Antibiotikum solche Reaktionen auslösen kann.

Erst bin ich zu meinem HNO, er sagte hat er noch nie gesehen ich sollte wieder ins Krankenhaus in die Neurologie.

Bin daraufhin zu einem anderen HNO gegangen weil ich dachte es könnte von der Vernarbung / Verspannung im Raschenraum kommen.

Er sagte mir das es ein Spasmus wäre. Könnte von der Narkose kommen und wäre nicht Heilbar. Ich sollte mir das Narkose Protokoll besorgen und dann in die UNI nach Köln und mich mit Botox behandeln lassen.

Für mich brach eine Welt zusammen. Daraufhin bin ich zum Neurologen gegangen. Er sagte mir nach einer ausgiebigen Untersuchung das es sich um das Meige Syndrom handeln würde.

Er sagte wir müssten erst einmal die Ursache finden bevor man mir Botox spritzen würde

(Botox lähmt die Gesichtsmuskeln, muss aber alle 3 bis 4 Monate wiederholt werden).

Erster Schritt: Ich sollte das Medikament OMEP absetzen das ich aufgrund Reflux Probleme verschrieben bekommen habe. Es habe auch Einfluss auf das Nervensystem. Das würden viele Internisten nicht wissen.

Zweiter Schritt: Da mein ASL Wert immer noch so hoch sei (411) obwohl die Mandeln entfernt sind (War auch ein Schock für mich, deshalb habe ich es ja über mich ergehen

lassen). Ein Langzeit – Antibiotikum gegen den hohen Streptolysin Titer.

Dritter Schritt: Ein spezielles Medikament Namens Tiaprid.

Vierte und letzter Schritt: Botox Behandlung im Klinikum!

Meine Frage an Euch: Hat jemand nach einer Mandel OP oder einer anderen OP auch diese Beschwerden gehabt? Wie war der Verlauf bei Euch? Wie seid Ihr behandelt worden?

Schönen Tag noch! Pit

K7a0rtzäuse7rmutxti


Hallo Ensel

Ich hatte eine Teilentfernung im Alter von neun Jahren, wovon ich aber erst erfahren habe als ich vor zwei Jahren eine heftige Mandelentzündung bekam. Meinen Eltern und mir wurde damals nichts davon gesagt das etwas drin geblieben ist, bei mir gab es auch keinen Grund dazu nur einen Teil zu entfernen.

Inzwischen bin ich 36, hatte vor zwei Jahren durch die Mandelentzündung rheumatisches Fieber bekommen, worauf jeder Arzt darauf drängte das ich den Rest so bald wie möglich entfernen lasse. Nun gut, zwei Jahre und zwei Mandelentzündungen später, wurden mir letzten Freitag doch endlich die Reste rausgenommen.

Der Arzt musste ziemlich massiv vorgehen, denn durch die vorige Teilentfernung und die nachfolgenden Entzündungen war alles recht vernarbt. Ich habe noch immer recht starke Schmerzen und kann nur sagen das ein Kind so eine OP viel leichter und schneller wegsteckt als ein Erwachsener. Ich kann mich noch erinnern, wie meine damalige Bettnachbarin und ich ständig Schimpfe von der Schwester bekamen weil wir immer durch die Betten tobten ;-)

Im Nachbarzimmer war dieses Mal ein etwa 6-jähriges Mädchen, die kicherte und lachte auch am dritten Tag nach der OP schon wieder mit ihrem Geschwistern rum, während wir ne halbe Stunde an einer Scheibe Toast ohne Rinde rum mümmelten ;-)

Ich hätte liebend gerne drauf verzichtet und wäre es mein Kind, würde ich wahrscheinlich gleich alles entfernen lassen. So großen Nutzen haben die Mandeln auch nicht, wie ihnen früher immer nachgesagt wurde...

Alles Gute für den kleinen Mann

LG

Sandra

CdarstHen2x78


Mund entzündet eine Woche nach OP

Hi, wurde letzten Dienstag (22.11.) operiert, war zwar schon recht schmerzvoll, aber ging schon. Bin jetzt bei 2 leichten Tabletten am Tag angelangt und habe kaum noch Schmerzen beim Schlucken...

ABER: Meine Mund, meine Zunge und Gaumen sind total empfindlich!!! Je nachdem was ich esse, brennt das total! Das ist unangenehmer als die Schmerzen vorher. Weiß jett nicht ob das normal ist, oder ob ich irgendwas gegessen hat, was vielleicht zu salzig war oder ein Eis gegessen hab was ich nicht so gut vertragen hab.

Habe jetzt die letzten zwei Tage kaum was gegessen und getrunken. Hoffe das wird bald besser, gehe morgen endlich zur Nachuntersuchung und höre mal was der Arzt so sagt...

Habe heute zum ersten Mal gehört dass man nicht duschen darf. Habe am 2. Tag geduscht, heiß...erts als ich nach Hause gegangen bin hat der Arzt mir mal so nebenbei gesagt, dass ich nicht heiß duschen darf. Ärzte halt...

Egal, also dann...

Gruß

wdrestAler


Starke Schmerzen...

Hallo Zusammen,

Meine Mandel-OP ist jetzt 8 Tage her und ich habe immer noch sehr sehr starke Schmerzen und pump mich mit Voltaren voll! Besonders in den letzten 3 Tagen!

Ist es normal, dass ich sehr odt so ein stechen oder brennen oder wie auch immer habe? Egal was ich zu mir nehme...sogar wenn ich einen Schluck Wasser nehme habe ich sehr oft das brennen undich kann heute zum Beispiel kaum reden.

Gestern Abend hatte ich eine kurze sehr starke Blutung...was war das? Hat sich da ein Belag gelöst?

Ich stellte mir das ganze echt einfacher vor und dachte, dass ich schneller weniger Schmerzen habe!

Ich könnte jetzt nichtmal sagen, dass ich von Tag zu Tag ene Besserung spüre...war das bei euch auch so?

Wie lange kann ich noch damit rechnen?

Ich esse jedenfalls fast nichts!!!

wkr`est@l4exr


Schmerzen...

Des weiteren schleimt es mich noch die ganze Zeit im Hals...

Im Krankenhaus haben siemir auch keine Eispacks mehr gegeben...jetzt zu Hause binde ich mir immer welche vorne um den Hals...

Am schlimmsten sind die Schmerzen auch noch morgens nach dem aufstehen...da denke ich immer ich habe einen mega fetten Belag im Hals!!!

G>ras-Hxalm


Ist es normal, dass ich sehr odt so ein stechen oder brennen oder wie auch immer habe? Egal was ich zu mir nehme... sogar wenn ich einen Schluck Wasser nehme habe ich sehr oft das brennen undich kann heute zum Beispiel kaum reden.

Also bei mir hat das auch extrem wehgetan. :-|

Die Blutung könnte schon daher kommen, dass sich was gelöst hat.. :-

versuch trotzdem was zu essen, Suppe geht z.B. auch.

Bei mir waren die Schmerzen nach ziemlich genau 14 Tagen dann weg. :)^ So von heute auf morgen. :-D

c`oty


Meine Op :-)

so ich sag auch mal hallo!

also ich hab mir genau vor 5 Tagen die Mandeln entfernen lassen (ist das jetzt mein 5. oder mein 4. tag? weil ihr das alle immer so schreibt.. ;-) ) ich hatte nie eine mandelentzündung aber mich hat mein (eigentlich leichter) mundgeruch durch diese weißen bröckchen auf den mandeln so gestört.

bisher kann ich die schmerzen locker aushalten, gestern habe ich schon hühnchen gegessen. ich nehme auch seit 2 tagen keine schmerzmittel mehr. aaaaaaber seit heute brennts ein kleines bißchen..

jetzt hab ich gehört dass die schmerzen erst noch richtig anfangen, stimmt das? arrrgh ich hab mich schon gefreut dass es nicht schlimm ist..

noch was: wie lang stinkt das scheiß zeug im hals?? ich hab silvester großes vor und da will ich echt keinen mauldampf haben ;-)

vielleicht könnte man hier noch ein paar ernährungstipps austauschen.. was trinkt ihr denn so außer tee und leitungswasser? ich hab so lust auf cola.. :-(

was kann man so kochen? und was ist so schlecht an pizza??

Jnalti


Puuuh, bin ich froh, dass ich diesen Thread erst nach meiner Mandel-Op (war im August) entdeckt habe.

Ich musste sie mir entfernen lassen, nachdem im wochen-Rythmus krank/gesund war. Das war nicht mehr ok.

Der HNO-Arzt hat dann festgestellt, dass ich einen Abzess an den Mandeln hatte, und hat mich dann direkt ins Krankenhaus geschickt.

Nach der OP gings mir auf anhieb besser; ich hatte plötzlich soviel Platz wieder im Mund ;-D

Nachbluten hatte ich nie und nach etwa drei Wochen konnte ich wieder schmerzlos alles essen.

@blume25

Ich glaube, es waren 3-4 Wochen (mit Krankenhauswoche).

Aber ich wollte in der Zeit keinen Sport treiben, jedenfalls nicht in den ersten 2 Wochen. Die Op war anstrengender, als ich gedacht hatt (war meine erste).

Seit der OP gehts mir richtig gut. :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH