» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

mCandeQl-Plose


Meine Mandelgeschichte

Hallo erstmal an alle Mandelgeschädigten!

Nachdem ich mir in diesem Forum in den letzten Wochen Trost "angelesen" habe, melde ich mich mal zu Wort. Vielleicht findet sich der ein oder andere auch in meiner Story wieder.

Vorweg:

Hatte über 1 1/2 Jahre Schluckbeschwerden, kaum mal eine Erkältung, dicke Mandeln kenne ich eigentlich nicht, vielleicht 2-3 mal in der Kindheit.

Wegen der Schluckbeschwerden suchte ich den Hausarzt auf. Der konnte nix festellen. Ich ging zum HNO. Der nahm sich ca. 12 Sekunden Zeit und meinte, ich hatte einen Reflux (aufsteigende Magensäure, daher roter Rachen). Ich bekam Säureblocker. Die Beschwerden ließen nicht nach. Ging wieder zum HNO. Er nahm sich 5 Sekunden Zeit, rollte mit den Augen, dass ich ihn wieder belästigte und meinte ich wäre ungeduldig! Ich sollte die Säureblocker weiter nehmen.

Mittlerweile bekam ich Magenprobleme nach 6 Wochen mit den Blockern.

Vom Hausarzt wurde ich dann zum Internisten und zum Orthopäden geschickt.

Beim Orthopäden wurde die Halswirbelsäule geröngt und ich bekam Massagen!

Bei, Internisten folgten eine Magenspiegelung, sogar eine Darmspiegelung (!!!!!)

und weil nix festzustellen war, außer, dass alles in Ordnung sei, MCP-Tropfen als Verordnung, weil die Säureblocker bewirkten, dass mein Magen nicht mehr richtig arbeitete.

Der Internist meint als Diagnose, ich sein bestimmt überbelastet,

es handele sich bei meinen Schluckbeschwerden um ein Globussyndrom. Ich solle Entspannungsübungen machen.

Meine Beschwerden blieben!

Ich suchte einen anderen HNO auf.

Inzwischen schaute mir also der 4. Arzt in den Hals!

Er konnte nix festellen.

Aber davor machte er zig Untersuchungen: Schlauch in die Nase, Kehlkopf gespiegelt, angefärbtes Brot und Wackelpudding essen (dabei wurde mit Endoskop durch die Nase der Schluckakt gefilmt)

Es gab wieder Säureblocker!

Dann folgte ein Brei-Schluck-Röntgen = o.B.

Die Schilddrüse wurde untersucht = o.B.

Jetzt bekam ich eine logopädische Behandlung!

War zwar eine interessante Erfahrung, aber nicht hilfreich!

Mein Internist war schon sauer, ich solle mich damit abfinden, dass ich ein psychisches Problem habe!!!!

Ich machte den nächsten Entspannungskurs, versuchte das erlernte im Alltag unterzubringen und mich damit abzufinden, dass meine Beschwerden selbstgemachter Natur seien!

Vor ein paar Wochen hatte ich dann so ein paar häßlich stinkige Knübbelchen im Mund. Per Google fand ich heraus, es sind Tonsillensteine. Ich untersuchte meinen Hals jetzt selbst und fand, wenn ich mit einem Q-Tipp die Gaumenbögen zur Seite schob, lauter weiße Stibbelchen, die ich lernte regelrecht rauszudrücken.

Ich suchte - jetzt mit EIGENER Diagnose, die lautete "chronische Mandelentzündung" den 3.HNO ( somit den 6 Arzt!) auf.

Er guckt in meinen Mund, und meinte: Nö, alles in Ordnung, die Mandeln sind ok!

Ich bat ihn, die Gaumenbögen zur Seite zu schieben, was er auch tat. Da hört ich dann nur : Boah, da kommt ja schon der Eiter raus!!! Die Mandeln müssen unbedingt raus!!!!

Na, super! Kann man mal sehen, was man sich als Laie so alles rausgooglen kann!!!

Wenn ich bedenke, was ich hinter mir habe:

die Zeit bei den Ärzten, die ganzen Röntgenstrahlen, die Kosten für im Grunde Schwachsinnsbehandlungen, bloss weil keiner sich die doofen Mandeln mal gründlich angesehen hat.

Bei der Voruntersuchung im Krankenhaus brauchte ich dann nicht auf den Gaumenbogenverschiebe-Trick aufmerksam zu machen. Da war das wohl selbstverständlich.

Alle Beschwerden, die ich hatte, wie die Schluckbeschwerden, Ohrenschmerzen, Nackenschmerzen etc. gingen wohl auf das Konto meiner Mandeln.

Diese wurden am 06. Juni entfernt.

Da ich jetzt schon soviel geschrieben habe, erspare ich euch im Moment meine OP und die Zeit danach und melde mich dafür nochmal extra.

Wer sich die Zeit genommen hat, bis hierhin zu lesen , danke ich für seine/ihre Aufmerksamkeit.

Allen eine gute Besserung!

Bis bald

die mandellos wieder glückliche Conny

R6ucks#aFcxk3


@ schlumpfine20

Willkommen zurück und Gute Besserung an dich!

Freut mich für dich das du es so gut Überstanden hast.

@:) :)* *:)

:p> :p> :p> :p> :p> :p> :p> :p>

A@marena 3Kiscxhe


@ schlumpfine20 wieder eine die es Geschafft hat, gute Besserung!!! Der Rest ist ein Klacks ;-)

Danke für deine Geschichte...

s'cehlu1mpfinke20


danke schön @:) @:) @:) @:) @:) :)* :)* :)* :)* :)* :)*

weiß jemand von euch was das sternhimmelphänomen ist??

AHmareena KQischxe


@schlumpfine20 nein keine Ahnung... was ist das?

@ Jutta-Felix....quatsch,

das ist doch kein Alter...von wegen OMI ;-D ...du bist nur ein wahrer Dinosauier für Mandeloperationen...die werden ja meist in der Kindheit gemacht ;-) Aber ich bin auch schon zu alt dafür ;-) Ich hätte dich so auf ende zwanzig anfang 30 geschätzt. Das ist hoffentlich für dich auch ein Kompliment...ist nämlich als solches gemeint.

Falls du bis September nicht mehr hier im Forum bist würde ich mich aber sehr freuen wenn du "mal vorbei schaust" wenn ich und Erdbeere dran waren. Wie gesagt ich bin am 4.9 dran.

Lbalal$a1x76


@Amarena-Kische

Das stimmt so nicht dass das in der kindheit gemacht wird, in der Kindheit sind die Mandeln noch sehr sehr wichtigfür den Körper oder so und werden nur in äusserst schlimmen Fällen rausgenommen!

Asmaren)aR Kiscxhe


Klar weiß ich doch auch....ich mein ja jetzt auch nicht, dass das immer und schnell gemacht wird bei kindern..aber es ist doch die häufigste Op, die überhaupt bei Kindern gemacht wird...zumindest laut Statistiken.. :-)

Und dann kommen Blinddarm und Phimose...

C+har6liven HA.


Hallo

Ich bekomme am 23.7. meine Mandeln raus und wollte mal fragen ob ihr wisst wie lange man ca. keinen Sport machen darf.

Hier wurde ja schon einiges geschrieben, nur leider hab ich bezüglich dessen noch nichts gefunden...

Ich habe ziemlich kleine Mandeln ( ehrlichgesagt kann ich sie im Spiegel gar nicht finden). Bedeutet das, dass auch die Wundheilung schneller geht? Würde mich über Antworten freuen.

Bis dann

AOma#rena `KiscZhe


*:) *:) *:) *:) *:) *:)

Hi Charlie....wilkommen

Mir wurde gesagt 3 Wochen keinen Sport, egal wie groß sie sind...und die Beläge müssen bis dahin weg sein...

Mein Arzt sagt ob sie klein oder Groß sind....die heilung verläuft gleich..auch von der Zeit her.

Viel Erfolg für deine OP...

AJmarDena {Kiscxhe


Andere Frage noch Charlie...entzünden sie sich oft oder warum bekommst du sie rausgemacht ???

LYal,a>la1x76


@amarena-kische das sind aber eher die rachenmandeln als die gaumenmandeln oder??

Caha;rlixe H.


Hey.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!!

Ja, laut meinen HNO hab ich chronisch entzündete Mandeln und habe eigentlich immer irgendwie Halsschmerzen... mal mehr mal weniger. Habe auch über die letzten 3 Jahre bestimmt 10-12 mal Antibiotika verschrieben bekommen, obwohl ich außer Halsschmerzen eigentlich nie wirklich was hatte, sprich kein Fieber etc.

Der Hauptgrund warum ich mir die Mandeln rausmachen will ist, dass ich sehr viel Sport treibe und mir jetzt schon mehrmals gesagt wurde, dass entzündete Mandeln auch "streuen" können und somit Bakterien ins Blut kommen können. Und bin nicht wirlich scharf auf ne Herzmuskelentzündung, Nierenproblem oder was es sonst noch so gibt... :(v

Außerdem bin ich seit ein paar Monaten auch immer müde und habe Gliederschmerzen, was angeblich auch auf die Mandeln zurückzuführen ist. Hoffe, es wird nicht zu schlimm. Bin noch nie operiert worden und habe vorallem auf die Narkose nicht so wirklich Lust.... Naja, will daher auch mal sagen, dass ich es echt cool finde, dass soviele Leute sich hier die Zeit nehmen, um ihre Erfahrungen zu schildern und einem die Angst vor dem Ungewissen nehmen.

R@ucksaIckx3


@ Charlie H.

Ich hatte auch große Angst vor der Narkose, weil es auch meine erste OP war und ich mir nicht Vorstellen konnte wie das so ist in Narkose.

Brachste keine Angst zuhaben, weil man Schläft ganz schnell ein und bekommt nichts mit. So wie man einschläft, so wacht man auch gleich wieder auf ohne zuwiesen wie lange man eigentlich in Narkose war.

Lasse dir eine Magentablette vorher geben, hatte ich auch und so mit ging es mir nach der OP sehr gut.

s<chlumpdfine2x0


@ charlie:

also meine zimmernachbarin wurde ein tag eher operiert als ich und ihre mandeln waren auch klein und sie hat auch nicht viel nach der op davon gesehen-also keine große wundfläche, aber hatte mehr schmerzen als ich und konnte auch schlechter sprechen...

denke mal das hängt auch davon ab wie man sich vorbereitet ;o)

du weißt ja shcon auf was du dich einlässt, nimm die tipps die hier stehen zu herzen, die helfen echt was ;-)

ach so und gliederschmerzen usw. hatte ich auch und ist jetzt schon komplett weg*freu

also dann schonmal viel glück für die op und versuch dich nicht so verrückt zu machen....

*:) @:) :)*

und soll auch komplett 3 wochen nichts anstrengendes tun, aber einer von uns durfte doch shcon nach 2 wochen wieder alles machen, wenn ich mich recht erinner, also warte ab was dein arzt dann sagt ;-)

@ amarena kirsch:

keine ahnung, deshalb frag ich doch, stand in dem befund drin, das meine mandeln dieses sternenhimmelphänomen aufweisen...habe danach gegoogelt aber nur was über hodenkrebs gefunden...das wirds wohl nicht sein

;-D :=o

@:) @:) @:) @:) @:) @:) :)* :)* :)* :)* :p> :p> :p> :p>

g5lasure@inxiger


so bei mir is alles im grünen bereich :)*

ich freu mich so. soll mich auf jeden fall noch zehn tage mit sport,sonne etc. schonen. meine op ist jetzt 12 tage her.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH