» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

g*lasWreinigxer


sooo, bei mir ist alles nun drei wochen her. mein fazit: kann alles essen und trinken, krusten seh ich keine mehr. ai is das fein :-)

bin seid montag wieder arbeiten, als ich heute nach hause kam hätt ich schlafen können. die woche hat mich richtig geschlaucht..

@ almondloser

das mit der spucke kontrollieren habe ich auch ständig gemacht. war mir sicherer, vor allem nachdem es einmal nachgeblutet hat.

@ all

ich bin nach dem dritten op tag wirklich eiskalt duschen gegangen, hauptsache ich war sauber..

L>alaula17x6


:=o

Machts einfach wie ich und beschöftigt euch vorher gar nicht damit dann haste auch vorher keenen schiss ;-D bzw. ich hatte net viel zeit mich damit zu beschäftigen weils in der woche nach den fachabi klausuren war

J/utt]a-*FFelxix


@Amarena Kische

Du brauchst wirklich keine Angst vor der O.P haben , die ist wirklich nur ein "Klaks" Rein , ein schlafen, auf wachen und Du bist sie für immer los.

O.K die Tage danach sind noch etwas unangenehm , aber auch RASEND SCHNELL vorbei.

Du schaffst es !!! Wir helfen Dir dabei :)* :)* :)*

I:nvulQnerable


hallo :-) ich war die letzen zwei ( fast drei) tage in einem anderen krankenhaus wegen nachblutung.....

also am freitag morgen hatte ich die nachblutung bereits im griff, die dann am nachmittag aber wieder anfing....

es war so stark,dass ich angst hatte umzukippen und dann niemanden mehr anrufen zu können, deshalb entschied ich mich nach 2-3 min. ununterbrochenem bluten die 112 zu wählen..... feuerwehr kam recht flott.... ca. 10 min.

die meinten..... ne ist nicht so schlimm..... ganz ruhig blablabal :-)

ich hatte sogar das gefühl, die waren sauer weil ich sie deswegen angerufen habe....

sie haben mich trotzdem ins nächste krankenhaus gefahren wo ich dann in die notaufnahme kam...... bereits während der fahrt dahin hat es wieder aufgehört zu bluten, ich hatte die ganze zeit natürlich was zum kühlen am nacken......

seit dem hatte ich keine nachblutung mehr und es ist alles recht gut verheilt, die linke seite hat fast keine beläge mehr, die recht noch etwas.... aber ich denke nicht,dass ich jetzt noch mal nachblutung kriege :)^ ^

ein leichtes kratzen spüre ich im hals noch aber sonst kann ich wieder fast normal essen , ohne schmerzen und natürlich ohne schmerzmittel

ich wünsche dir schlumpfine und euch anderen auch gute besserung....

ich habe die kritischen tage überlebt ^^

Arm~arena7 Kimsche


Hmmm ihr habt ja recht, aber das was Invulnerable jetzt schreibt....Uahhh...versteht ihr.

Meine Freundin ist fast an der OP gestorben, ich muss daüber jetzt voll oft nachdenken... :°(

Eieiei....momentan hab ich echt einen tiefpunkt....was wenn ich Nachbluten bekomme?

Invulnerable hast du was gemacht, dass es nachgeblutet hat? (Geföhnt?) Bin froh, dass es dir wieder gut geht... :)^

Ach herrje..was soll ich jetzt nur machen? Lass es ja auch nicht in einer Uniklinik machen...Hab echt einen Tiefpunkt.

s8chlum4pfaine2x0


@ invulnerable:

habe schon überlegt was mit dir ist, wollte heute schon fragen ob du noch lebst...

freut mich wenn es doch so glimpflich verlaufen ist..ist ja egal was die sanitäter dachten-hast richtig gehandelt!!:)^ :)*

freut mich das du nun ohne schmerzmittel auskommst- wie lange ist es nun her?

bei mir ist soweit alles okay,bin jetzt bei op+17 :o) und geh morgen wieder auf arbeit...bin ja mal gespannt^^

@ amarena-kirsch:

ich versteh dich voll, trotz dessen das ich sie raus haben wollte, hätte ich sicher auhc solche gedanken, wenn ich so lange zeit hätte wie du...

aber willst du dich noch länger damit rum ärgern...wird doch auch nicht besser und die op bzw. die zeit danach nicht leichter...

auch deine ängste werden sich nur noch mehr verstärken...

ich bin froh es getan zu haben und mir gings auch schell wieder gut!!!

du kannst dich doch hier super vorbereiten und hast unsere unterstützung!!!!

:)* :)* :)* :)*

I<nvulnxerablxe


@schlumpfine bei mir sind es 11 tage nach der op

@armarenakirsche

also ich war auf toilette :-) und war gerade hart am "arbeiten" als ich spürte dass da was im rachen läuft

aber es war allgemein ein sehr heißer tag , meine wohnung war sehr warm...... nur hatte ich mich daran gewöhnt und es nicht selber gemerkt, die leute von der feuerwehr haben dann gesagt, es sei sehr sehr warm bei mir.

ich bin die meiste zeit am pc wenn ich zu hause bin, der pc produziert auch unmengen hitze wenn ich viel laufen habe

es hat sich alles addiert und die nachblutung hervorgerufen :-)

aber wenn du dich in september ? operieren lässt, dann wird es nicht mehr so warm sein und das risiko sinkt dann rapide

Elrdb,eerxe23


@ invulnerable:

Stimmt, bei der Hitze ist das kein Wunder....fraitag war ja auch der schlimmste schwüle tag, jedenfalls hier! freu mich, dass alles so gut gegangen ist!!!!!!!!@:)

Asm]arena7 Kisxche


@ invulnerable + @ all hm,

meinste wirklich, dass das mit der Hitze zusammen hing ??? Also hoffentlich, denn wenn mir das passiert würde ich glaube ich nicht so klasse reagieren wie du, sondern in totale Panik verfallen.

Ich bin echt super ängstlich, was das Nachbluten angeht, gerade wegen meiner Freundin.

Echt ausgerechntet ich (Angsthase Nr1) muss auchnoch jemanden kennen bei dem es so furchtbar dramatisch war...obwohl das ja so selten vorkommt und

...außerdem hat mal als ich noch in der Schule war einer zu mir gesagt, wenn du das machst passiert dir sowieso was, gerade weil du so Angst hast..... sietdem habe ich es wirklich richtig mit der Angst zu tun und bestimmt schon 6 OP Termine abgesagt......Angst frisst einen richtig auf.

Ich finde es aber wirklich toll, dass mir hier so viele Mut machen....man der Größte Angsthase des Forums wirds ja wohl auch schaffen, oder :=o

Außerdem invulnerable finde ich die Feuerwehr hat keinen Grund so mies zu dir zu sein...ich finde es gut, dass du dann so schnell reagiert hast und im Prinzip können die ja nicht beurteilen wie schlimm es tatsächlich ist...meine Freundin haben die damals nach dem Nachbluten entlassen und sie wäre beinahe nicht mehr hier. Von daher super reaktion :)^

Also weiterhin gute Besserung...!:)* :)* :)* (darf man auf dem klo nicht richtig...ihr wisst schon)

gKlasrekinigexr


nachbluten

zu mir hat das krankenhaus bei der entlassung sowie mein hno bei der nachuntersuchung eingetrichtert, dass ich bei nachblutungen SOFORT den krankenwagen rufen soll und nicht noch selber hin fahre oder mit dem taxi angefahren komme.

klar, solang kühlen und alles, aber trotzdem direkt zurück ins krankenhaus in das ich operiert worden bin. die ansage find ich auch nicht mal so verkehrt.

s|chKlumpfwine2x0


@ amarena-kirsche:

wir haben es auch eingetrichtert bekommen sofort das notarzt zu rufen und ab zur klinik...

und ich konnte schon richtig, aber hatte doch etwas angst^^

denke auch das es die vielen umstände waren bei invulnerable de zum nachbluten geführt haben...

und zur hitze->nur unter der voraussetzung nicht in heißen büro zu arbeiten darf ich morgen wieder gehen ;-)

du schaffst das, wir sind dann alle bei dir!!!@:) :)* :)* :)*

E~rdbCeere23


Amarena: Gerade wenn man so viel angst hat, ist das risiko eher gering, dass dann gerade dir auch was passiert....ich mach mich ja auch immer verrückt, trau mich dann aber doch recht schnell. wenn es aber so weit ist und ich bin operiert, mach ich 2 tage alle verrückt. denke und äußere, dass ich diesen schmerzzustand nicht aushalte, jammere nur rum usw......ich kenn das also. aber ich sag mir jetzt, dass es schon viele menschen überlebt haben und wir das auch schaffen können!!!!!!!

vor 3 tagen hatte ich ne kiefer-Op und hab narkose und antibiotikum nicht gut vertragen. freitag saß ich hier und war die panik in person. alles tat weh, mir war schlecht, ich hab alle leute angegerufen und dachte, ich sterbe- und, was ist seit gestern? alles ist gut und es geht mir total gut. und so wird das bei dir (und mir) auch mit den mandeln. wir schaffen das!!!

MOichaWelax_F


Bericht Mandel OP

Hi Leute!

Hätte ich dieses Forum vor meiner OP gefunden, wäre dies hilfreich gewesen. Naja.... Dachte ich erzähl mal ein bisschen informativ über meine Erfahrung mit einem spannenden Krankenhausaufenthalt wegen einer Mandel Entfernung....

Also ich wurde am 14.07 ins Krankenhaus eingeliefert,auf Grund von ständiger Angina , also eitrigen Mandeln. Seit ich 3 bin habe ich mind. 3 mal im Jahr Angina gehabt. Das letzte Mal war dann so extrem, dass ich zum HNO überwiesen wurde und der gleich meinte, OP , wegen durchlöchterten, vernarbten Mandeln und ich habe einen Abszess. ( Was bedeutet das eigentlich?)

Naja dann wie gesagt ab 14. 7. war ich dann da. War zuerst voll genervt, da kein Einzelzimmer sondern nur 2 andre Mädels in meinem Zimmer waren. Die waren beide in meinem Alter (18 und 23). Doch im Nachhinein hat sich dies als sehr hilfreich herausgestellt. Abends haben wir dann die lmaA Pille bekommen, die bei mir übrigens gar nicht gewirkt hat....AM nächsten Morgen wurden wir dann um halb acht geweckt und sollten uns umziehen (sexy Unterhose, Thrombosenstrüpfe, und dieser Kittel, der hinten offen ist). Dann haben wir eine weitere lustige Pille bekommen. Nacheinander wurden wir dann in den OP gebracht, wo ich mich von meinem warmen Bett auf ein Brett legen sollte (war voll kalt). Dann wurde mir die Nadel in die Hand gestochen (davor hatte ich am meisten Angst). Hat aber auch nicht mehr weh getan als blutabnehmen. Dann wurde ich weitergeschoben in das richtige OP Zimmer ( da lag vor mir anscheinend jemand drin). Naja dann kam der Arzt gleich und ich bekam eine dicke Spritze in meine Nadel (Narkose). Der Arzt meinte nur "Gute Nacht" und alles verschwamm. Als ich aufwachte habe ich erstmal geheult, weil die Schmerzen so stark waren. Wurde aber gleich mit Mittelchen behandelt :-) Dann habe ich erstmal ewig gepennt. Als ich aufwachte in meinem Zimmer ging die große Kotzerei los. Meine Bettnachbarin hat vor mir damit angefangen. Die 3 . bei uns im Zimmer war blendend drauf, die hatte nix. Wir haben echt Blut gespuckt. Aber keine Sorge, schmerzhaft war das nicht, da Schmerzmittel..... Nur eben unangenehm... Naja die ersten beiden Tage waren recht angenehm. Wir haben Voltaren 50 Zäpfchen bekommen... Und 3 mal täglich Antibiotika. Am ersten Tag Eiskrawatten und nur Brei und son Zeug. Dann am 2. Tag durften wir zum Frühstück und zum Abendessen schon Mischbrot ohne Rinde essen (ihhh) diese Wurst , abgepackt, ich hasse sowas.... Habe dann von den Zäpfchen auch noch Krämpfe bekommen, haben es dann mit Tabletten versucht, die haben aber nicht geholfen, weil ich sie nicht schlucken konnte :-(... So starke Schmerzen hatte ich im Krankenhaus nicht, dass man sie nicht ertragen könnte. (und das heißt bei mir was, denn ich bin extrem schmerzempfindlich).... Jetzt bin ich wieder daheim seit gestern.... Naja und darf nur lauwarm duschen, keine Haare waschen, mögl. keine Zähne putzen und nur scheiss essen...Aber hab mich jetz auch schon an Cheeseburger von Mc Donals versucht und Salat und dergleichen, denn irgendwas Gutes muss man sich doch tun.... Naja raus darf ich auch nicht, wegn Sonne und Wärme.... Alles ziemlich ätzend.... Bin froh hier Leidensgenossen zu haben.... Erzählt was treibt ihr so??

Liebe Grüße

Michaela

I3nvul6nerablxe


@amarenakirsch klar spielt hitze eine große rolle

bei wärme dehnt sich alles aus und so gibts auch einen höheren druck in den blutgefäßen

hab keine angst, die leute erzählen viel, mach einfach deine eigene erfahrung, du hast doch leute um dich, im krankenhaus hast du die schwestern und ärtzte und zu hause ( ich unterstelle jetzt einfach mal dass du noch zu hause wohnst :-) )

hast du deine eltern , ich denke alle hier stimmen mir zu wenn ich sage, es ist nicht in deren interesse dich leiden oder gar sterben zu lassen , keiner hätte etwas davon ^^

sieh mich an, ich habe nach dem ersten tag die zähne geputzt und alles mögliche gegessen soweit es meine schmerzen zugelassen haben

und dann hatte ich auch noch nachblutungen und ich bin auch nicht dran gestorben und das obwohl ich alleine wohne

das wird schon, keine angst. :)^

JOu9tta-Feklix


@Amarena Kische

Ich denke Invulnerable hat auch zu wenig gegessen:

gegessen habe ich gestern auch nur etwas bami goreng

aber ich habe angst nachblutungen zu bekommen, deshalb esse ich die nächsten tage mal wenig bzw. gar nichts

Wenn Du den ganzen Tag oft trinkst und versuchst wenigstens zu den Malzeiten etwas zu essen ,gehen die Beläge schonender runter und die Nachblutungsgefahr ist sehr gering und viel kühlen!

@invulnerabel

Super reagiert!!!:)^

und ruf auch wieder an wenn so was nochmal passiert (egal wie sie auch Motzen mögen).Dein Leben ist viel wichtiger!

@Michaela F

Willkommen in Club @:) :)*

Stell dich schon mal drauf ein das es zwischen Tag 6 und Tag 9 nochmal mehr weh tut, dann wird es aber besser ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH