» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

SNunniex82


Ich konnte gar nicht sprechen. 3 Tage lang. Mir hat das so dolle weh getan. Das war die schlimmste Op die ich hatte (ok. hatte noch nicht so viele :-) ) Aber das war wirklich schlimm. Milcheis konnte ich auch nicht essen. Selbst das war mir zu dick zum runter schlucken.

B\on7d-Gixrl


Hey

Ich konnte auch nur "hallo" und "tchüss2 sagen, das andere musste ich aufschreiben... ;-)

Aber das mit den nachblutungen kann man nicht unter den teppich kehren, das passiert häufiger als man denkt...wobei die meisten nAchblutungen nur ablöseblutungen sind, wohingegen die echten nachblutungen, wo ein gefäß platzt etc. viel gefährlicher und schlimmer sind..ich rede aus erfahrungen.. ;-)

machts gut

Michi

Kp[melcKheKn86


Angina muss nicht immer Fieber heißen. Ich muss heute auch zum HNO arzt, der mir dann wahrscheinlich wieder sagen wird, dass ich angina habe. Das schlimme daran ist, dass ich im Mai und im Juni erst Angina hatte. Habeaber zuviel Angst vor einer Mandelop.

Vielleicht kennt jemand von euch ein gutes Mittel (pflanzlich) dass ich nicht mehr so häufig krank werde.

S ab>rin&am288x5


so nun kann ich bei dem thema mandel op auch mitreden, bin heut aus dem krankenhaus gekommen

also ich konnte von anfang an recht gut reden als das schmerzmittel wirkte, nur danach tat es dann mehr weh als vorher

manchmal aber halt net so deutlich weil alles angeschwollen war und ich den mund kaum aufgekriegt hab

naja heut sind die schwellungen weg nur das zäpfchen im hals is noch angeschwollen, war das bei euch auch so? warum is das eigentlich angeschwollen, mir dem passiert doch gar nix oder?

zqanmexr


Bin Freitag Operiert wurden *:)

Hallo,

habe jetzt die Op hinter mir.Ein Zuckerschlecken ist das nicht.Man wird 1 woche lang im Krankenhaus zugekifft mit Schmerzmitteln,anders würde man es auch garnicht überstehen.Essen könnt ihr vergessen,wer übergewicht hat kann sehr gut abnehmen.Bin nach 6 Tagen Entlassen worden und bin wieder zu Haus.kann zwar nicht alles essen aber geht.

Wer fragen hat kann ich gerne beantworten. ???

Lzenaxa


Mandel Op

So, eine Woche ist meine Op nun her und es tut gut mal darüber zu schreiben bzw das Gefühl zu haben unter Gleichgesinnten zu sein. Ich hatte mir das auch nie so heftig vorgestellt. Ich kam nach ca 2-3 Tagen an den Tropf. Konnte weder trinken noch essen. Habe dann Morphin bekommen, da is man wirklich komplett auf Droge. Doch selbst in diesem Zustand ist mir das Essen noch sehr schwer gefallen. Tabletten haben bei mir eben nicht angeschlagen. Auch jetzt ist es echt noch megaeklig und zerrt auch an den psychischen Kräften. Man sollte wirklich kontinuirlich Schmerzmittel nehmen und nicht herauszögern bis es wieder so ist dass man schreien und heulen könnte. Ich bin froh zuhause zu sein. Im krankenhaus hatte ich oft das Gefühl dass die der Meinung sind ich solle mich nicht so anstellen usw. Aber jeder Mensch ist eben anders. Jeder reagiert auf andere Schmerzmittel besser, schlechter oder gar nicht. Scheut euch nicht die Krankenschwestern zu fragen, die geben einem sowieso nur ein Minimum an Tabletten. Jede is anders, manche geben dir nur strikt 2 Tabletten am Tag, andere haben mehr Verständnis. Vorallem nachts ist es halt heftig. Kaum schläfst du ein wachst du auf, kriegst was und wachst wieder auf. Den Morgen finde ich immer am Schlimmsten, da fühle ich mich wie einen Tag nach der Op und denke immer dass sich irgendwie doch nichts tut. Wichtig ist es auch wirklich immer zu kühlen mit solchen Eispads, das betäubt den Hals ein bißchen von außen. Ich muss sagen dass ich froh bin zuhause zu sein. Natürlich ist es nicht gut endlos Tabletten in sich hineinzustopfen. Man sollte schon möglichst die Zeiten einhalten. Allerdings denke ich dass man sehr wohl Tabletten bzw Tröpfen/Zäpfchen einnehmen kann wenn man Schmerzen hat. Ich werde so alle 4-5 Stunden abwechselnd etwas nehmen dass es nicht soooo derbe wird. Zudem nimmt man ja auch nicht 5 Wochen Tabletten. Es ist nunmal eine Belastung und wenns einem dann besser geht und man irgendwann ohne auskommt muss man halt alles langsam absetzen. Ich habe jedenfalls keine Lust daruf nur 3-4 Mal am Tag was einzunehmen nur weil das irgendeine Krankenschwester meint von wegen Vorschrift usw. Klar, übertreiben soll mans echt nicht und nach ner gewissen Zeit eben langsam senken. Ich denke bzw hoffe dass sich das alles lohnt. ich war fast ein dreivierteljahr dauerkrank, Angina,Grippe,Erkältung,Pfeiferisches Drüsenfieber usw usw...da ist es doch besser sich dann wirklich mal operieren zu lassen wie ständig von solchen Sachen und dem psychischen Druck geplagt zu sein, immer aufpassen zu müssen und beim Kleinsten Kratzen im Hals wieder Angst zu haben krank zu werden. Bei allen Kindern die sonst noch auf der Station waren (Erwachsene und Kinder waren zusammen) war deutlich zu erkennen dass es denen wirklich schneller besser geht. Oftmals sind diese krankheitsmäßig einfach noch nicht so vorbelastet und lassen sich auch besser ablenken mit Spielen, Fernseh kucken usw usw. Als "Erwachsener" vertieft man sich dann halt doch total in den Schmerz, grübelt über alles nach, hat Angst vorm Schlafen usw. Manche Krankenhäuser haben auch extra Spielecken/Gruppen für Kinder, das ist für die Eltern natürlich eine totale Entlastung. Ich wünsche allen denen in diese Richtung noch etwas bevorsteht viel Glück und allen die grad auch so leiden wie ich gute Besserung! Von Tag zu Tag ist ein Stückchen mehr Heilung erreicht und danach zahlt es sich aus. Wie kann man sich aufs Feiern,Essen,lachen&sprechen freuen, das muss man dann wirklich genießen. Lena*

n&eWx:tiYra


mandel op

Hallo,ich habe mir vor acht wochen die Mandeln herausnehmen lassen.Es ist zwar alles soweit gut verheilt,aber mein Geschmackssinn leidet.Ich habe einen ständigen bitteren Geschmack im Mund.Und einige Sachen schmecken nicht mehr so wie früher.Mein Arzt meint es könnte bis zu einem Jahr dauern bis der Geschmackssinn sich normalisiert hat.Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht,und kann mir einen Rat geben. ???

SQabr3ina288x5


jaa bei mir is das auch dass es manchmal bitter schmeckt

vorallem bei schokolade oder anderen süßen sachen

das is echt doof

nkexFtiMra


Mandel OP

Hallo,ich habe es auch bei Schokolade oder anderen süßigkeiten.Nun soll ich Zinktabletten einnehmen,habe heute aber erst damit angefangen.Mein Arzt sagt es könnte helfen aber er gibt keine Garantie.Naja trotzdem noch mal danke,dann bin ich wenigstens nicht allein damit.Tschau *:)

Dzeikxe


Extremste Ohrenschmerzen nach Entfernung chron. Mandeln?

Ich hatte meine MandelOP letzten Dienstag. Hatte mich bis dato erfolgreich um die OP gedrückt, aber meine Mandeln waren so riesig, dass sie um es in der Fachsprache auszudrücken, am knutschen waren ( Kissing Tonsills )

Naja, ich kriegte keine Luft mehr viel dauernd um, verschluckte mich und co.. und kriegte mehr als schlechte Haut um die Kinn Partie.

Naja, Mandeln sind draußen, riesige Schnitte, die Ärzte haben meine Mandeln für die Unisammlung der Kliniken in Göttingen behandelt, na toll :-(

Es ging eigentlich alles ziemlich gut, habe Zäpfchen bekommen, die ich nach 2-3 Tagen nicht mehr vertragen habe, die Diclofenac 50 helfen mir garnicht, die kann ich Schachtelweise schlucken und ich habe keinerlei Reaktion.

Das einzige das hilft sind Voltaren.

OBOWOHL ich sonst kein großes Schmerzempfinden habe und auch ungern Tabletten nehme, hauen mich die Schmerzen im Moment ziemlich um und noch nicht mal die Halsschmerzen die sind sogar ohne Tabletten zu ertragen. Was mich umhaut sind die Ohrenschmerzen, auf der linken Seite. Die sind Hölle, da denke ich das meine linke Kopfhälfte gleich platzt. Wenn ich dann VOltaren Dispers schlucke in Wasser aufgelöst, läuft mir Wasser aus dem Ohr nicht viel, aber man hat das Gefühl als wäre man grad im Schwimmbad Kopfüber unter gegangen und man hat das Knacken und co im Ohr.

Sehr suspect muß ich sagen.

Hat irgendjemand eine Idee was das sein kann?

Grüße Deike :-)

GBra,s$-Halxm


ich kenn es nur, dass das Wasser in den Anfangstagen aus der Nase läuft.

Ohrenschmerzen hatte ich auch fürchterlich. :-(

nJextixra


Ohrenschmerzen

Ohrenschmerzen hatte ich auch ganz schlimm und zahnschmerzen,hat bei mir noch ca.2wochen nach der op angehalten,konnte es auch ohne Schmerzmittel nicht aushalten.Aber nun ist alles bis auf den Geschmackssinn,der noch nicht so richtig funktioniert, verschwunden.

kjixck


Mandel op

Hallo

ich hatte am 20.07. meine mandelop.Hatte zwei mal Nachbluten.Meine Frage ,wann kann ich mir meine Haare wieder waschen? Ich hatte auch ziemliche schmerzen in Ohr und Hals. Seit heute komme ich ohne Schmerzmittel aus.Bin froh , das ich es hinter mir habe.

Kick

dlicVke76


also ich durfte sie mir noch am selben tag wie die OP waschen.

nur halt nicht zu heiß und nicht mit kopf nach unten sondern nur unter der dusche im stehen

k'ick


Beläge

Wer kann mir sagen wann die ganzen Beläge vollständig abgeheilt waren? danke im voraus

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH