» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

xOies


isus: hallo! ich war am vergangenen freitag dran und bin heut im 5. tag. bis gestern war noch alles ok. über nacht hab ich dann die ersten starken schmerzen life miterleben dürfen :-( wie gehts dir denn?

salü

E1rdwbeeire2x3


xies: Siehst du, hab ich ja befürchtet, dass der teil bei dir noch kommt...leider..

also, bis zu tag 10 wirds vermutlich nach meiner erfahrung so bleiben. ab tag 10 oder 11 wirds schlagartig besser, solange musst du durchhalten.

kleiner tipp: zu den schmerzmitteln auch noch immer wieder eiswürfel lutschen, vor allem morgens nach dem aufwachen, wo es am schlimmsten ist, wirkte das bei mir kleine wunder!

x<i9es


erdbeere: danke, dann hab ich jetzt doch einen kleinen hoffnungsschimmer auf besserung ;-) das mit den eiswürfeln werd ich gleich ausprobieren...kann ja nicht tonnenweise vanille-sahneeis zu mir nehmen :-( glaubte nämlich durch die op einige kilos zu verlieren und hab mir vorher 2 kilos absichtlich "angefressen"..tja und weil das essen im kh so lecker war und mir das schlucken keine probleme bereitet hat, hab ich diese zusatzkilos noch immer nicht abbauen können :-)

tzschüssi

EMrdbOeerex23


Eiswürfel kühlen und desinfizieren viel besser, du wirst sehen!

Ejlxben+sterxn


So nun bin ich mega aufgeregt !

Ich hab total Angst, das meine Kronen abbrechen und das mir total übel ist und ich brechen muss :°(

Hoffentlich kann ich heute Nacht schlafen !!

E0rdvbeerfe\23


Du schaffst das! Ich drücke morgen die Daumen!

Zahnschäden sind sehr sehr selten, da würde ich mir keine gedanken machen. Und wenn dir übel wird, gibts eine Pille dagegen und alles wird wieder gut!

Ich freu mich auf deinen Bericht! Ganz viel Kraft und eine gute Heilung dir!

ENlb9enOstxexrn


@ Erdbeere,

vielen lieben Dank !

Ich gehe jetzt ins Bett und versuche zu schlafen, morgen muss ich ja früh raus !

Die meiste Angst hab ich nun vor der Übelkeit und den Nachblutungen, ich weiß gar nicht ob das bei mir genäht wird, aber warten wir mal ab.

Ich hatte letztes Jahr eine Unterleibsop ( Konisation ) und nach der Narkose war ich sofort wieder fit :)^

Bis bald dann mal *:)

i+susx81


@ xies

Sorry, war nimmer online!

Hab heute 11. Tag und ich muss sagen, es geht bergauf! Seit gestern nehm ich keine Medi mehr und ich kann langsam wieder einigermaßen normal essen. Sehr warme Sachen soll man ja bis zum 14. Tag eh noch nicht essen und trinken, sind auch noch sehr unangenehm. Hab seit OP 3 Kg abgenommen, gute Vorweihnachtsdiät wars auf jeden Fall. Die Beläge sind laut HNO schon fast ab, ich hab mich selbst noch nicht überwinden können in den Hals zu schauen :-p, mein Mann meint aber auch das nicht mehr viel zu sehen ist. Hab vor Nachblutung immer noch a bissi Angst, da ich ja hier auch schon von Nachblutungen nach 14 Tagen gehört habe :-|

Wie gehts Dir? Hoffe die Schmerzen halten sich in Grenzen. Vor allem wenn sich die Beläge lösen tut´s höllisch weh, aber lass Dir sagen, es geht so schnell wie es gekommen ist!

Wünsch Dir noch eine schmerzfreie Zeit!

LG

isus81

x;ies


isus: guten morgen! Tag 8. Ich muss sagen, dass die schmerzen seit gestern tatsächlich weniger geworden sind. das schlucken schmerzt nicht mehr allzusehr und die medikamente musste ich ja zum teil aufgrund meines ausschlages absetzen. jetzt nehm ich morgens vor dem frühstück und abends vor dem schlafengehen noch 20 novalgintropfen. die beläge lösen sich ..hab ich zumindest beobachten können. die schmerzen haben sich nun etwas nach hinten verlagert. das eigentliche schlucken schmerzt weniger. größere schmerzen bereitet mir z.b. das gähnen und das sprechen....boh? ich freu mich auf jeden fall für dich und seh nun etwas zuversichtlicher in die zukunft... :-) liebe grüße

M`ysti/kaxl


Ich werde am 18.Jan Operiert und habe am 17.Jan die Voruntersuchung. Merke aber jetzt schon wieder das sich eine entzündung anbahnt ;( Habe einerseits ein bissl Angst und andererseits bin ich Froh wenn die dinger draussen sind und ich endlich nicht alle 2 wochen eine Mandelentzündung habe.

sxumm=er26


Die Schmerzen beim gähnen werden euch am längsten bleiben,ich hab es knappe 2 monate nach der op noch spannen gemerkt.

Aber es ist echt der wahnsinn,so schlagartig wie die schmerzen so ab tag 5 kommen,genauso schlagartig sind sie ab ca. tag 10 auch wieder weg.

Ich habe mir auch vor der op bischen speck angefuttert.Leider hab ich kein einziges kilogramm abgenommen.3x mal tag suppe und das 2 wochen lang nähren anscheinend auch sehr gut :=o

Wünsch euch gute besserung @:) *:)

BLowo


also ich habe bis jetzt also 1 Woche krankenhaus und 2 Wochen daheime insgesammt 6 kg abgenommen

naja wird auch viel muskelmasse dabei sein ^^

naja aber ist schon hart

meine Frage wann kann ich wieder anfangen mit krafttraining

wurde am 23.11.07 operiert

s@ummoeQr2x6


So 6 Wochen nach der op ist das auf jeden fall wieder ok.Bin nach der 6.woche auch wieder in die saune,ist ja auch ziemlich durch blutungsfördernd :)^

Tcabas4co7x7


Mal eine ganz andere Geschichte dank Mandel-OP

Hallo Leute,

Mal eine ganz andere Mandel-OP. Am 22. Oktober diesen Jahres habe ich eine OP zur Mandelentfernung gehabt. Es war auch notwendig, da diese auch schon dauerhaft entzündet waren. Zuerst dachte ich, dass es eine normal OP werden wird. Von der gesamten OP habe ich natürlich nichts mitbekommen. Schon beim Aufwachen von der Narkose kam es zu starken Blutungen. Man versuchte die Blutungen durch Stromschläge zu verhindern. Das ganze hat nichts gebracht, so wurde beschlossen, dass ich erneut in den OP muss. Nach dieser Narkose war dann alles in Ordnung. Die nächsten Tage verliefen dann ganz normal, wie bei den meisten hier mit Schmerzen und Medikamenten. Am 25. Oktober, 3 Tage nach der Operation, habe ich erneute starke Blutungen bekommen. Diese konnte man allerdings mit Kühlungen stoppen. Aufgrund dessen habe ich zusätzlich ein Antibiotikum erhalten. Die Ärzte haben mich am Samstag, den 27. Oktober entlassen. Ich habe Schmerzmittel und Antibiotikum für das Wochenende bekommen. Am Montag musste ich mich dann bei meinem HNO Arzt melden. Ich habe ihm von den ganzen Vorfällen erzählt. Er verschrieb mir Schmerzmittel und Antibiotikum. Nachmittag allerdings bekam ich wieder Blutungen. Ich dachte, diese könne man eventuell durch Kühlungen stoppen. Meine Mutter fuhr mich unter Zwang ins Krankenhaus, da ich sehr viel Blut ausspuckte. Im Krankenhaus wurde sofort eine Not-OP eingeleitet. Ich hatte soviel Blut verloren, dass schon Blutkonserven bereitgestellt wurden. Diese wurden zum Glück doch nicht benötigt. Meine Mutter fuhr zwischenzeitlich nach Hause um mir ein paar Sachen zu bringen. Sie brachte auch die Medikamente mit. Im Krankenhaus hat man bemerkt, dass ich falsche Schmerzmittel verschrieben bekommen habe. Es waren Dolomon. Diese enthalten Acetylsalicylsäure. Die Ärzte im Krankenhaus sind ja fast schon ausgeflippt, als sie das gesehen haben. Ich hatte zum Glück bisher nur eine Schmerztablette eingenommen. Ein paar wenige noch, ich wäre laut Ärzten nicht mehr aufgestanden. Natürlich musste ich durch den Vorfall wieder ein paar Tage im Krankenhaus bleiben. Rausgekommen habe ich den HNO-Arzt zur Rede gestellt. Dieser meinte nur, dass die Dosis von Acetylsalicylsäure gering sei und die Blutungen durch das launische Wetter genauso hätten kommen können. Er wollte die Berichte vom Krankhaus abwarten. Ich hatte im Krankenhaus veranlasst, dass alle Unterlagen zu meinem Hausarzt gehen. Ich war so wütend über die Aussage meines HNO-Arztes, dass ich sogar einen Anwalt eingeschaltet habe. Hätte der Arzt einen Fehler eingestanden, so hätte ich Pech gehabt und ich hätte diesen Weg nicht gewählt. Was da raus kommt, weiß ich noch nicht. Mittlerweile habe ich verständlicherweise eine neue HNO-Ärztin. Bis heute belasten mich zwischenzeitliche Schmerzen. Ich habe manchmal auch das Gefühl mir drückt jemand leicht den Rachen zu. Der Zipfel im Rachen schwillt öfters an. Für mich selbst hoffe ich, dass es bald besser wird. Bisher habe ich noch keine Besserung durch die OP verspürt. Da fehlt mir ein, das stimmt nicht. Die einzige Besserung ist, dass ich nicht mehr rauche. Ich habe nicht aufgehört, weil ich musste, sondern weil mein Körper kein Verlangen mehr hat nach Zigaretten.

s!u`mmer/26


Das ist ja übel :-/ Das ist mal ein beispiel dafür wie es richtig sch... laufen kann :(v

Bist du bei der ersten op genäht worden? Ich habe jetzt schon von mehreren gehört das das die sicherste methode sei.

Liebe Grüße Summer26

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH