» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

EerdbeMerex23


Oh je, das hört sich ja echt schlimm an!!! Tut mir leid für dich...das klingt echt nach Pfusch, ich hätte da sicher auch einen anwalt eingeschaltet!

hoffe, dass du doch noch etwas positives da rausziehen kannst. und dass du evtl eine entschädigung bekommst. und natürlich, dass es dir bald wieder ganz gut geht!

s^uimmeZr26


Besonders übel find ich es auch das mit den blutkonserven.Man dad hat sich durch eine blutkonserve mit Hepatitis angesteckt :(v

Ich hoffe das ich nie auf eine angewiesen bin.Als ich schon beim vorgespräch mit dem arzt auf mögliche ansteckungen hingewiesen worden bin hat es mir schon die nackenhaare aufgestellt :-/

Es ist auch am beispiel von Tabasco immer wieder zu sehen wie fahrlässig manche ärzte sind.Es gibt ja genug schmerzmittel auf die man ausweichen kann,da kann man dann auch locker ein "kleines risiko" ausschließen.

xOies


Tag 11

Hallo zusammen!

Es geht langsam aufwärts! Seit gestern sind die Schmerzen eindeutig geringer geworden. Die Schluckschmerzen sind wie weggeblasen, beim Sprechen und Gähnen kann ich das Spannen und die Schmerzen leider noch spüren :-(

Hab jetzt noch eine Frage: kann mir jemand sagen, wann ich eigentlich wieder Sport treiben kann? Schitouren, laufen und so?

Wollte noch zehn Tage abwarten..... ???

wer hat selbst Erfahrungen damit gemacht? Vielen Dank!!

Claudia

B)owZo


ehrlich wusste garnet das man sich an Blutkonserven infizieren kann

ich dahcte immer die teile werden geprüft auf solche krankheiten und dann erst freigestellt

hcoffniungxslos83


im januar werde nmeine mandel entfernt, weil sie chronisch entzündet sind. ich leide seit etwa 14 jahren unter mundgeruch, bin 24 jahre alt.

ich hab mein hno arzt erzählt wegen dn mundgeruch.

meine frage: wieviele von euch hatten chronisch entzündete mandeln und zusammen mit mundgeruch und haben nach der op de ngeruch wegbekommen?

E;rdbeEere2x3


Wenn der Geruch von den Mandeln kommt, weil diese vereitert, entzündet oder mit Mandelsteinen versehen sind, wird der Geruch nach der OP weg sein!

E?rdbDeexre23


@ Bowo:

Klar werden die Konserven gründliche getestet, ein gewisses restirisiko einer Infektion ist aber nie ausgeschlossen, wenn auch sehr gering!

ASmare1na Kzische


GOTT!!!! Tabasco.....bei deinem Bericht wird mir richtig schlecht!!!:(v

A;nfgstha=se6x9


Etwas positives!!!!

Also ich habe Jahre ständig Mandelentzündungen gehabt, weisse Brocken kamen permanent aus meinem Hals und ich hatte ganz ganz schrecklichen Mundgeruch! Vor genau 2 Wochen habe ich nach langen hin und her die Mandeln rausnehmen lassen und ich kann nur JEDEM zu der Mandel-OP raten. Ich hatte einen super HNO-Arzt in Düsseldorf und meine OP ist ohne Komplikationen (Nachblutungen etc) abgelaufen! Mensch was habe ich mich vorher verrückt gemacht, ABER das hätte ich gar nicht gebraucht, denn entscheidend ist, das man nach der OP ausreichend Schmerzmittel bekommt, damit man nicht unnötig leiden muss. Ich habe also nach der Mandel-OP Schmerzen gehabt wie bei einer normalen Mandelentzündung....es war sehr erträglich und nur am 1-2 Tag etwas sehr unangenehm! Heute nach genau 2 Wochen..........habe ich gar nichts mehr und bin mundgeruchsfrei..................JUHU!!!!!!:)^

T&abTaTsco7x7


@summer26 Ich wurde überhaupt nicht genäht. Ich habe hier zwar gelesen, dass angeblich einige genäht wurden und der Faden von alleine verschwindet, jedoch widerspricht es den Aussagen meiner Ärzte.

Zu mir wurde von den Ärzten gesagt, daß man an den Stellen nicht nähen kann. Die Mandeln liegen im allgemeinen so ungünstig, dass an den Stellen nicht genäht werden kann. Die Stoppung erfolgt durch so eine Art Verschweisung. Dies erfolgt mit in den meisten Fällen mit Strom. Die Gefahr von Blutungen ist wohl wirklich das Verbluten, da drei Hauptschlagadern am Hals entlang führen.

stch%nattta7kattxta


der 7. Tag

ich habe heute den 7. Tag nach der OP.

Bei mir lief alles prima - keine Komplikationen, OP ohne Übelkeit ... Folgendes sind sehr hilfreiche Tipps:

1. Kamillentee einfrieren in kleinen lutschgroßen Portionen. Damit kann man prima zwischendurch Schmerz lindern (etwas HOnig dazu ist auch lecker)

2. Kaugummi kauen - auch das entspannt und ist wichtig für die Wundheilung

3. immer richtig essen - auch wenn es anstrengend ist (laaange kauen) und schmerzt - aber nur so löst sich der Wundbelag gut ab.

Wie gesagt bei mir ist der 7. Tag ach der OP - klar - es tut schon ordentlich weh und ohne die vier Schmerztabletten am Tag würde es wohl kaum gehen (Talvosilen) - aber ich hoffe es wird bald besser. Die ersten Tage waren weniger schlimm. Man hat uns im KRankenhaus schon ab dem ersten Abend nach der OP wieder normales Essen gegeben. Auch Brot mit Rinde und Körnern... Nur auf Saures/scharfes sollte man verzichten.

B`owxo


SO leute ich werde heute versuchen mich mal wieder auf hometrainer zu schwingen denn ich halts einfach net mehr aus ohne sport

Ebrd6beeQrxe23


Bowo, wie lange ist das jetzt her? Es kann bis zu 6 Wochen bluten, solange solltest du auch keinen Sport machen, so schwer es ist!

E4lbe"nste6rxn


Da bin ich wieder

*:)

wieder zu Hause, alles gut überstanden :)* :)^

Ich bin so froh !!!!!

Was wollt ihr wissen? ;-)

A!nnaldotNtchen


Ich habs auch bald geschafft - hoffentlich!

Hey... *:)

Ich bin auch wieder zu hause!

Wurde vor 9 Tagen, also am Montag (10.12.) operiert.

Musste 5 Tage im Krankenhaus bleiben und bin seit Freitag nun zu Hause.

Ein Tipp für alle die es noch vor sich haben: Informiert euch vor der OP gut im Internt was ihr nach der OP dürft und was nicht. Die Schwestern im Krankenhaus (zumindest war es bei mir so) haben keine Ahnung, und wenn, dann hat jede eine verschiedene Meinung!!! :-/

Ich war also froh, mich vorher informiert zu haben!!!

Alles verlief zum Glück ohne Komplikationen, obwohl meine Mandeln chronisch und bei der OP auch akut entzündet waren und der Eingriff wohl recht komplikationsreich und "blutintensiv" war.

Schmerzen hatte ich zum Teil schon große, ist aber denke ich normal... Ich versuche trotzdem mit 3-4 mal Schmerzmitteln hinzukommen (vor allem im Ohrenbereich find ichs ganz schlimm).

Morgen ist Tag 10. Ich hoffe auf die hochgelobte plötzliche Besserung von der hier alle sprechen. :-)

Bisher kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen.

Essenstechnisch halte ich mich mit guuuuuut durchgekauten weichen Sachen auf... Wissbrot, Graubrot mit Köse, Leberwurst.... Nudeln... Milchreis, Kartoffelbrei etc. Das geht alles mit etwas Schmerzmittel vorher und etwas Geduld währenddessen und viiiiiiiiel Wasser zwischendurch ganz gut.

Ausserdem schone ich mich extrem. Die meiste Zeit des Tages sitze ich auf dem Sofa, lese ein Buch, oder bin im Internet unterwegs.

Das empfehle ich allen, die es gerade erst hinter sich oder noch vor sich haben: Auch wenn sich der Körper unterhalb des Halses normal anfühlt, lasst es langsam angehen!!!! Der Körper braucht diese Schonzeit!

Geduscht und Haare gewaschen habe ich zum ersten Mal gestern (also an Tag 8) und fühlte mich wie neu geboren.

Aber bloss vorsichtig sein, nicht bücken, Kopf beugen etc. Haareföhnen: Immer vom Kopf weg (am Besten jemand anderen machen lassen wegen der Anstrengung). Keine Überhitzung des Kopfes in Kauf nehmen!!!

Alles GUTE allen Leidensgenossen, auf das es uns bald besser geht!!! :°_

Wenn noch jemand spezielle Fragen hat, schreibt mir sehr gerne auch private Nachrichten! :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH