» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

M:attex]


Hallo Leute!

Mir wurden die Mandeln letzten Mittwoch rausgenommen. Ich war bis Freitag im Krankenhaus obwohl ich eigentlich hätte bis Montag bleiben sollen. Meine Eltern haben mich aber gegen Unterschrift früher rausgeholt. Mir gings eigentlich auch echt gut, nur sprechen konnte ich kaum. Nach der OP gings mir wegen der Narkose nicht so gut aber ich hatte es mir schlimmer vorgestellt. Als ich am Donerstag aufwachten, fühlte ich mich als ob ich Bäume ausreißen könnte. Na ja es waren halt nur Schluckschmerzen aber die waren ertragbar. Ich war froh, dass alles so gut verlaufen war.

So das ist jetzt eine Woche her und ich hätte bis gestern gesagt, dass ich die OP nochmal machen würde, weil es bis gestern wirklich nicht schlimm war. Aber seit gestern geht bei mir gar nichts mehr. Ich habe so keine Schmerzen aber tierischen Hunger. Ich bin absolut schlapp und magere ab, weil ich gar nichts mehr essen kann (trinken übrigens auch nicht, nicht mal Wasser). Immer wenn ich was schlucke, bekomme ich einen so heftigen Schmerz an der Stelle wo meine Mandeln waren. Es ist schwer zu beschreiben. Es ist ein wahnsinniges Stechen und Brennen, was dann ins Ohr zieht. Ach ja Ohrenschmerzen sind wohl auch normal, weil der Schmerz über die Ohren abstrahlt, meinte mein Arzt. Die Ohrenschmerzen bekommt man mit Schmerzmitteln in den Griff. Aber diese tierischen Schmerzen beim Schlucken (die komischer Weise erst gestern aufgetreten sind) bekomme ich mit Schmerzmitteln nicht weg. Mir stehen die Tränen in den Augen bei dem Gefühl. Mir geht es in mittlerweile echt schlecht deswegen (Bauchschmerzen vor Hunger). Heute gabs Pommes und Frikadellen ;-) toll wenn man einen mortz Hunger hat aber nichts essen kann. Der Arzt meinte das ich noch mindestens 2-3 Tage damit zu tun habe :°(. Ich will denen die noch operiert werden nicht den Mut nehmen, heißt ja nicht, dass es bei euch auch so sein wird. Tut einfach mal gut sich alles von der Seele zu schreiben ;-).

MMan;del/-Line


Matte]

...ich glaube - so wie du das beschreibst - das sich deine beläge langsam lösen - das sind genau diese Schmerzen und wäre dann auch total normal!!

Mvatxte]


Mandel-Line

jap stimmt, genau das meinte mein arzt auch!

M2ainre Cyoon


Matte

Du mußt viel trinken und versuchen Milchsuppe, Babynahrung 4. Monat oder Kartoffelpü zu essen.

Mein Tipp Hähnchenflügel, die sind fett und flutschen ganz gut.

Habe mich davon ca. 6 Tage ernährt. Nach jeder Mahlzeit habe ich dann Eis gelutscht.

Arnica innerlich D 4 hilft ganz gut beim Heilprozess. Stündlich 5 Globulis.

LG

Maine Coon

S|akxuma


ähnliches Problem - froh um Leidensgenossen

Hallo!

Ich bin am Mo operiert worden und bin dann bis Mi im KH gewesen. In dieser Zeit ging es mir voll super, jeder hat sich gewundert warum ich das alles so gut überstanden hab, hatt in dieser Zeit keine Schmerzen. Kaum wach ich nach der ersten nacht zu Hause auf hatte ich höllische Schmerzen, kann kaum etwas essen noch trinken oder schlucken.

Jetzt hab ich die ganzen Beiträge hier gelesen und bin froh, dass es Leidensgenossen gibt, denen es ähnlich geht => geteiltes Leid ist halbes Leid :)^ und noch dazu weiß ich jetzt, dass auch diese Zeit vorbeigehen wird.

eine Frage hätt ich noch wann treten Nachblutungen eigentlich am meisten auf, mein HNO meinte zwischen 7 und 10 postoperativen Tag?

Was außer Wasser kann man trinken was nicht so höllisch weh tut?

Danke im Voraus @:)

und Alles Gute an alle Leidensgenossen!

lg Sakuma

B ond-?Gi+rl


Hey sakuma!

Also ich konnte noch sehr gut Früchtetee eisgekühlt ohne zucker trinken! War mal n anderer Geschmack und tat gut!

das mit den nachblutungen stimmt...treten meistens zw. tag 7 und 10 ein, hatte mir mein arzt damals auch gesagt, und prompt war meine erste nachblutung an tag7! :(v

Alles gute weiterhin!

MDat0te]


Puuh heute ist wieder alles okay, ich kann wieder einigermaßen essen :-).

@ Maine Coon:

Danke für die Tipps! Ich habe probiert heute Hänchenfleisch zu essen und ich konnte es tatsächlich schlucken

:-).

@ alle:

Habt ihr im Krankenhaus nach der OP Eis bekommen?

Das hat mich ein bisschen gewundert, es heißt ja, dass man nach diesen OPs viel Eis essen soll. Ich habe nie welches im Krankenhaus bekommen (Gott sei Dank hat mich meine Mutter damit versorgt).

Ich bekam am 3. Tag ein Schnitzel serviert, war vielleicht gut gemeint von den Köchen im Krankenhaus aber ich habe trotzdem nichts davon runterbekommen ;-D.

G8rXas -xHalm


hmm, ich glaube ich hab tatsächlich ein Eis gekriegt.. :- weiss nicht mehr. Ansonsten Joghurt, riesige Tabletten die ich schlucken sollte (was nicht ging) und hartes Brötchen (was auch nicht ging).

Zuhause hab ich dann Suppe gegessen (natürlich abgekühlt)...so genau weiss ich das nicht mehr.

B0ondN-Girxl


bei uns im kh gabs täglich als nachtisch eis, also wenn mans noch so nennen konnte, war juli und das war schon totaler joghurt..... %-|

Naja und ansonsten hab ich am 2 tag nach der OP nen halbes Hähnchen bekommen.....ging überhaupt net, war viel zu scharf gewürszt und einfach viel zu fest etc.... %-|

Naja aber sonst hab ich zu hause viel kartoffelpüree gegessen, süppchen (kalt... :-/) und sonst auch viiiiel eis, aber nur vanille....das andere hat alles gebrannt...sogar schoko.... :-o

Und am 9. post OP tag hatte ich geburtstag gehabt und da hab ich n halbes stück Marmorkuchen runtergewürgt...lol hat ganz schön gekratzt...aber aufgeweicht mit milch gings....wobei ich auch dazu sagen muss, das ich 2 tgae vorher ne starke nachblutung hatte und nochmal operiert werden musste, von daher war es ja auch nicht ganz tag 9...also nicht für alle stellen im hals.... ;-)

Lg

Michi

LOowLxita


Huhuuu...

... musste mich auch schonmal mit dem Thema Mandel OP auseinander setzen, Gott sei Dank hatte ich aber seit ich bei einer Helpraktikerin in Behandlung bin keine Mandelentzündung mehr und das Thema ist erstmal weiter weg gerutscht....

Habe mir eben doof wie ich bin div. Videos angeschaut mit Mandel op's und soooo schlimm find ichs garnicht muss ich sagen....

Aber hätte auch Höllenangst, vorallem vor den Schmerzen danach.....

%-|

Aber man weiß ja nie ;-)

Llaileamausx19


hey

ESSEN:

also ich habe vom 1.postoperativen tag bis 4. flüssig/passierte nahrung bekommen und es hat eklig geschmeckt.vorallem die mehlsuppe zum frühstück :(v....die suppen zum mittag und abendbrot gingen.hat aber auch nich so geschmeckt. dann hatten wir toast bekommen der schon total trocken war und beim schlucken total weh tat,auch wenn man es mit tee oder wasser verdünnt hat.naja und eis gab es nich ausser die eltern oder die freunde haben dir eins mit gebracht.ich konnte so und so keins essen hab es nich runter bekommen noch nich ma wassereis.ehrlich gesagt hatte ich auch kein hunger in krankenhaus....und hab somit 7oder 8 kilo abgenommen ;-D.

SCHMERZEN:

die schmerzen sind eigentlich aushaltbar...wie ich schon mal sagte die schmerzen sind eigentlich nur die ersten 3 oder 4 tage.ich fand wo es am meisten weh tat war nach der narkose und am 2 und 3 postoperativen tag wo man wieder reden musste und naja beim schlucken natürlich ichhab belosinssaft bekommen der hat auch geholfen ausser manchmal beim essen.bei mir geht es mit den schmerzen wieder und ich kann auch wieder ohne schmerzmittel essen :)^.nur leider kann man jetzt wieder alles essen und die kilos kommen wieder rauf ;-).

also immer kopf hoch und schön kühlen.

jetzt hab ich aber noch einmal ein paar fragen:hattet ihr auch schmerzen

imnacken nach der op weil ihr den kopf nich so bewegen konntet ?und hattet ihr auch die erste zeit zu tun mit der atmung?bei mir ist es nämlich so als ob mir jemand die kehle zu schnürt.und beim reden hab ich auch probs.und zu aller letzt hattet ihr auch so ein druck auf den ohren und habt euch selber gehört im ohr (also als ob das ohr dicht wär)?

lg laila

sppadxer


Hallo Laila,

ich hatte auch Probleme mit dem Reden. Ich habe mich bis zum 6. Tag angehört wie vorm Stimmbruch. Die Stimme war vollkommen ohne Kraft und sehr hoch. Da hab ich mich ziemlich geschämt :-)

Ab wann habt ihr denn wieder richtig heisse Sachen gegessen? Das wärmste bei mir war bis jetzt heute ein lauwarmes Pizza und ein lauwarmes bis warmes Schnitzel (16. Tag).

mfg

chris

LNail5amaus1x9


spader

naja heute ist mein 11.postoperativer tag ......aber das mit dem reden dauert wirklich so lange ??? ? naja ich esse eigentlich wieder normal ....also heiße sachen nich so aber auch keine lauwarmen mehr.ich weiß nich ob es gut ist da jeder arzt was anderes sagt und man weiß nich an was man sich halten muss.worauf ich noch achte ist dass ich nich rauch,kein alkohol trink,warme duschen,haare waschen und naja die sonne und bohnenkaffee...sonst mach ich wieder alles wie früher ...aso und ´ganz vergessen kein sport.

lg laila

Mnaur$i83


Eine Übernachtung nach OP dann nach hause...

Hallo Zusammen

Ich bin 23 und schriebe euch aus Zürich.

Am Dienstag Morgen wurden mir alle mögliche Mandeln rausoperiert. Also Rachenmandeln, Gaumenmandeln und noch die weiter oben... Nun nach dem ich aus der Narkose verwacht bin haben Sie mich ins Zimmer verleit und dort durfte ich die Nacht verbringen... Zum glück hab ich immer alles bekommen was ich wollte, schmerzmittel, eis, eiswasser u.s.w.

Am Mittwoch morgen durfte ich jedoch bereits nach hause gehen, was meiner Meinung nach viel zu früh ist... Nun bin ich zuhause an meinem 4. Postoperativer Tag und sterbe fast vor schmerzen... ich hab 4 packungen Treuphadol 750 Plus bekommen, das sind zäpfchen mit 750 mg Paracetamol und 30 mg Codein. Nun diese Schmerzmittel nützen meiner Meinung nach nichts, denn die Schmerzen werden Wirklich langsam unerträglich... Mein HNO Arzt mein er könnte mir keine andere Schmerzmittel geben da alle Blutverdünennd wirken und die gefahr auf Nachblutungen so steigt... Ich esse mittlerweile nichts mehr trinken geht auch schlecht aber ich zwing mich ab und zu immer ein schluck wasser zu trinken... sprechen vermeide ich...

Die letzte nacht habe ich wenns gut kommt 2 stunden geschlafen, weil die Schmerzen so schlimm waren... Ich hab bis jetzt immer Eis gegessen um den rachen zu kühlen aber selbst das gelingt mir nicht mehr... Ich kühle es nun von aussen soviel es geht...

Das Schlimme ist ich habe einen hartnäckigen Schleimhusten und der macht mir wegen den Nachblutungen sorgen...

Kann mir jemand ein paar Tipps geben wie ich die Schmerzen lindern kann? Wie lange muss ich diese Schmerzen noch aushalten?

Danke für eure Tipps!

Liebe Grüsse

Mauri83

Garasp-iHalxm


Lass dir Diclofenac verschreiben. Ich glaube nicht, dass das blutverdünnend wirkt - es wird sehr oft verschrieben nach ner Mandel-OP.

Gibt's auch in Granulat-Form, falls du keine Tabletten schlucken kannst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH