» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

Nzad1inex86


wo bleibt denn unsere Amarena? :°( *sorgen mach*

RUu!cksZacxk3


So langsam mache ich mir auch sorgen um sie.

Weis denn keiner in welches KH sie wollte??

dQen`ny_roxse


Entwarnung ! Es kommt auf die Einstellung an !

Hätte ich dieses Forum vor meiner OP gelesen, wäre ich wohl spätestens am OP Tisch davongerannt.

Wollt ihr lieber das Risiko einer Herzerkrankung, ständiger bakterieller Belastung des Immunssystems, Organschäden ( v.a. der Niere), etc. eingehen.

Mir wurden vor 7 Tagen die Gaumenmandeln entfernt, und ich würde es sofort wieder tun. Die OP dauerte max. 20 min, somit ist das Risiko einer nachfolgenden Narkoseübelkeit gleich Null. Am Tag der OP hatte ich vermehrte Schleimbildung, und diesen zu schlucken war unangenehm. Vor jeder Mahlzeit nahm ich 500 mg Paracetamol, und danach Ospene ( = Antibiotikum). Am Abend noch bis gestern ( = 5.Tag nach der OP) 25 mg Novalgin Tropfen, die gleichzeitig einen erholsamen Schlaf förden. Ich konnte bereits am 3. Tag das KH verlassen, und versorge mich seitdem zu Hause mit 3 täglichen Eishalskrausen, 3 mal tägl. Paracetamol, Antibiotika und 2 mal tägl. Cetebe ( Vitamin C retard)

Ernähre mich von Babynahrung im Glas a la Hipp bzw. Alete. Die Geschmacksvielfalt ist gross und ausserdem gesund.

Meine Beläge sehen aus wie Schimmelkäse, und mein Freund meint, das riecht ein wenig eklig. Ansonsten, die Schmerzen sind nicht schlimm. Ich denke mir einfach: " Juhuuu, das letzte mal Angina in meinem Leben". Und ausserdem achte ich auf körperliche Schonung, und geniesse einfach 3 Wochen Ruhe, und dass sich mein Freund um die Hausarbeit und sonstigen Erledigungen kümmern muss ;-D zzz

Ich habe so eine positive Einstellung, dass ich diese ekligen Fremdkörper, die mich mindestens 5 mal jährlich krank machten, los bin, dass ich keine Nachblutungen haben werde.

Und ein weiterer positiver Aspekt: Ich komme meiner Bikinifigur immer näher. Also an alle Mädls, die kurz mal 3 - 5 kg abspecken wollen: Raus mit den Dingern.

Also wie ihr seht: Es kommt auf die Einstellung an :)*

Gute Genesung bzw. schnell raus mit den Gesundheitstötern

Lg

snum}merx26


Ich hab zugenommen nach der op :=o

RAucks_acUkx3


@ denny_rose

Ich hatte auch ganz große Angst vor der OP, weil es auch meine erste OP war.

Beim Narkose Gespräch wurde mir aber die Angst genommen, weil mir gesagt wurde, das man nirgends besser bewacht ist als bei einer OP.

Ich hatte Luftprobleme und darum hatte ich Angst davor, aber wenn man das dem Arzt sagt, kann er sich auf alles Einstellen. Somit hatte er mir die Angst genommen.

Wünsche dir Gute Besserung und das es dir bald besser geht.

LG Diana :p>

E4rdbexere23


Also, Amarena, falls du mitliest und die Op nicht stattgefunden hat (davon geh ich aus, weil du dich nicht meldest):

Es ist völlig okay und deine Sache, es abzusagen, allerdings ist es in keinster weise okay, die leute hier nicht zu informieren, die sich monatelang mit dir auf die OP vorbereitet haben. Wenn du seit knapp 2 wochen weißt, dass du es nicht machen lassen hast, und hier mitliest, wie wir uns alle sorgen machen, macht mich DAS schon ziemlich sauer. du mobilisierst alles und dann stehst du nicht dazu, es nicht gemacht zu haben. das find ich traurig, ich dachte, hier hättest du mehr vertrauen.

denk mal darüber nach.

falls die Op doch stattgefunden hat, nehme ich das natürlich zurück.

N1adineD86


kann es nicht sein, dass sie generell länger als nur 3 tage bleiben musste? ist ja in vielen KH zum glück noch der fall.

Vielleicht hatte sie ja wie ich, so nach dem 4-5. Tag auch solche schmerzen bekommen, dass sie noch geblieben ist =(

aber so langsam sollte sie denn auch deswegen langsam mal wieder kommen.

@denny_rose

ich find deine einstellung klasse, und dass du mit den wenigen schmerzmitteln auskommst ist auch bewundernswert. ich bin auch hart im nehmen und war nach dem 5. tag bis zum 10. nochmal im KH um infusionen zu bekommen weil ich selbst meine spucke nimmer schlucken konnte.

habe mich aber sonst auch vorbildlich an alles gehalten und gepflegt-

Ich hoffe, dass die schmerzen bei dir nicht noch einsetzen, aber da du ja schon an den tagen bist, wo die schmerzen schlimmer werden, kann es auch sein, dass es bei dir anders ist. :)^

ich wünsche dir gute genesung :-) und ein bissel ausruhen ist doch toll, oder? :)*

spchlumpGfixne20


nadine: also ich war damals eine woche im krankenhaus,weil ich nicht soooo nah dran gewohnt habe,dass ich hätte ich 5 minuten da seien können im notfall und weils bei mir auch keine einfache op bzw. entfernung war...eine andere die mit mir drin lag hatte nen einfachen fall und hätte schnell da sein können und durfte glaube am 4.ten tag gehen...denke amarena müsste langsam wieder da sein...

ich hoffe sie meldet sich bald*sorgen mach

RxuXcksacxk3


Sie ist doch schon länger als eine Woche im KH, mache mir auch sorgen um sie.

Aber ich glaube nicht das was passiert ist, vielleicht meldet sie sich ja heute, weil sie vielleicht aus Angst länger im KH geblieben ist.

Für Amarena :p> :)* @:)

LG Diana

l/orenax 66


*:) Hallo, ich bin neu hier. Habe mir schon so manchen Beitrag von euch durchgelesen und bin auch in zweifeln gekommen ob ich mir die Mandeln wirklich rausholen lassen soll. Der Op Termin steht zwar für Dienstag den 08.04.08 fest aber ich habe doch so etwas wie " Angst " davor.

Wie lange ist man etwa wegen der OP krankgeschrieben? kann das jemand sagen wie lang es bei euch gedauert hat bis man wieder arbeiten gehen konnte ?

Ich denke ich werde diesmal nicht an der OP vorbeikommen denn ich habe inzwischen die ersten Herzprobleme bekommen. Mein Arzt sagte etwas von Mitralklappen und Mitralsegel Fibrose, und bei meinem HNO Arzt steht seit 1986 alle zwei Jahre wenn ich bei ihm war " Empfehlung zur Mandel OP "

Ich hoffe das es mir nicht so geht wie AMARENA und ich doch noch vor der OP kalte Füße kriege.

Naja, alldenen die es schon hintersich habe wünsche ich weiterhin Gute Besserung.

Gruß LORENA 66

dle4nn6y_r/osxe


@nadine86 und @ rucksack3

*:) Vielen lieben Dank für eure Genesungswünsche. Wollen wir es mal nicht verschreien, aber heute am 7. Tag sind meine Beläge schon weniger geworden und das Schlucken fällt nach Einnahme meiner Medis leicht. Spür nur, das meine Ohrennerven beleidigt sind %-| Ansonsten zzz ;-D

M8axausxi


lorena 66

heute ist es schon 9 tage her das ich meine mandeln entfernen

lassen habe.

ich war 5 tage im krankenhaus.

ich habe überhaupt keine schmerzen mehr aber das ist bei jedem menschen anders.

aber aufjedenfall sind die ersten tage am schlimmsten mit den schmerze.

dafür bekommt man dann aber schmerztabletten oder tropfen

im ganzen fand ich die mandel op nicht schlimm !

;-D

dVennyJ_rosxe


@ lorena 66

Mein Arzt sagte etwas von Mitralklappen und Mitralsegel Fibrose, u........................

Lorena, das kann ( Gott behüte) lebensbedrohlich sein.

Bitte, nimm all deinen Mut ( du brauchst nicht wirklich viel davon) und zieh das durch. Am besten gestern.

Klar, jede OP birgt Kompliaktionen mit sich, aber wenn Du brav liegen bleibst, die ersten 10 Tage, kann fast nix passieren. Lies Dir auch mal meinen Beitrag: Entwarnung ! Es kommt auf die Einstellung an ! (2.4.) durch.

Magst Du dir ein Leben lang wie ein Feigling vorkommen, nur wegen ein paar Tagen Schluckbeschwerden %-|

Ich wünsche Dir alles Gute, und freue mich schon wenn Du uns spätestens am 11.4. wieder von der überstanden OP stolz berichten wirst.

Es kommt nur auf die Einstellung an @:) :p>

j<inixe333


kratzen und picken im hals

hallo ihr liebe

heute ist der 8 tag nach der op und habe seit ne paar tagen so ein picken ,kratzen im hals.merke das bei reden ,schlucken,gurgeln.das ist als ob da was im hals fest hängt und zwischen der zunge.könnt ihr mir bitte weiter helfen mach mir voll die sorgen hatte auch ne verdammt harte zeit hinter mir wie viele auch

liebe grüße jinie

RAucksa@ck3


@ jinie333

Das hatte ich auch und der Arzt sagte mir das es von der Narbenbildung kommt. Nach einen halben Jahr war es bei mir dann weg.

Bei einen geht das schneller und bei anderen dauert es etwas länger, sollte aber nach einen halben Jahr weg sein.

Bin auch bald verzweifelt, weil man immer denkt, es hängt was im Hals was da nicht hingehört.

Gute Besserung an dich.

LG Diana :p>

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH