» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

srummuer2x6


Hi lion06 *:) @:)

Das geschwollene zäpfchen hatte ich auch,das ist wohl bei dir auch in den absaugschlauch geraten ;-)

Das loch im gaumensegel hatte ich auch,das ist bei mir zugewachsen.Das mit dem sprechen wird schon wieder ,ich konnte kein"rrrr" mehr sagen fast 3 wochen lang :)z

Wenn das loch nich zuwächst dann muß man es nachträglich durchschneiden,so hat man es mir zumindest "angedroht".Wünsch dir ne gute besserung *:)

sYumm7eRr26


Putzel ich drück dir die daumen :)^ :)^ :)* :)*

kXlezinemgauxsi89


hey also ich bin neu hier und hab gestern erfahren, dass meine mandeln raus sollen. ich war auch schon im krankenhaus und hab jetzt am 13.6 meinen termin bekommen.... ich hab sehr große angst, vorallem weil ich auch schon was von nachblutungen gehört hab. passiert sowas den oft oder nur im einzel fall??

freu mich auf eure antworten :-)

E$hemaligIer Nutze4r (#23257x31)


Da brauchst du eigentlich keine Angst haben, bei vielen passiert überhaupt nichts. Wichtig ist halt nur das du dich an das hälst was die Ärzte dir sagen

s6ummZe.r2x6


so seh ich das auch,du musst dich nach der op auf jeden fall schonen und dich an "die regeln"halten.Nachblutungen sind eher ne seltenheit :)^

cLaQrmen8x1


hi,

ich hab meine op am 16.06.

hab auch angst vor nachblutungen, aber mittlweile freu ich mich eher

darüber, dass meine beschwerden dann endlich weg sind.

carmen

kxleineUmausix89


ich freu mich auch schon, dass ich dann keine beschwerden mehr hab....

aber trotzdem hab ich ssehr große angst...

Rlajpan[i


Huhu!

Da bin mir auch mal wieder. Wollte nochmal kurz sagen wies bei mir ausschaut.

Jetzt knapp 2 1/2 Wochen nach der OP kann ich endlich wieder alles Essen und Trinken.

Die ersten Pommes und die erste Cola hatte ich auch schon. Tee, Wasser und Toast gingen mir auch langsam auf die Nerven. ;-D

Was soll ich sagen,... außer das ich morgends und abends noch ein leicht gereiztes Gefühl im Hals habe ist alles wieder beim Alten. Nagut und die Zunge kann ich noch net gescheit rausstrecken und bewegen wie vorher, aber ich denke das kommt noch.

Von daher... im nachhinein denke ich ist alles super gelaufen, wäre das KH besser gewesen, wär ich bestimmt auch net so schlecht drauf gewesen Anfangs!

In diesem Sinne... nur Mut an alle die noch drann glauben müssen. ;-)

Rajani

ciarm}en81


kleinemausi, objektiv gesehen, brauchen wir keine so große angst haben... denke ich.

nachblutungen treten selten auf, und wenn, dann sind sie auch in den griff zu bekommen.

ich habe mich mittlerweile etwas beruhigt, da ich denke, dass ich eh keine andere wahl habe.

es ist besser, wenn ich die op mach, danach angst und schmerzen ertragen muss, ich aber einen schritt

in richtung gesundheit getan habe, als mich weiterhin jeden tag durchs leben zu quälen.

rajani, was war denn in deinem krankenhaus so schlecht?

carmen

skumme@r236


Ich habe die op auch jahre vor mir hergeschoben :-/ was ein großer fehler war...Habe sie letztes jahr hinter mich gebracht und bin stolz auf mich das ich es durchgezogen habe :)^

cUarmsen8x1


hi summer,

was hattest du denn vorher für beschwerden? und welche sind nach der op weg gewesen?

lg

carmen

k7lein(emaudsi89


na ich denke auch das es das beste ist, es jetzt zu machen und nicht weiter vor mich her zu schieben..

:-)

d@ieZ_kl'einex08


Hallo,

Als ich meine Mandel rausbekam war ich fast 18 und es war die Hölle :-/

Hab die Erfahrung gemacht das umso älter man wird, umso mehr hat man danach länger Probleme.

Aber ich denke mal das ist bei jedem verschieden...

LG

ccanrmenx81


kennt sich jemand mit arnika globulis im zusammenhang mit mandel-ops aus?

ich habe die mal empfohlen bekommen, als mir meine weisheitszähne gezogen wurden.

ich musste sie ein paar tage vorher und ein paar tage nachher nehmen und hatte

keinerlei schwellung oder schmerzen.

RIarjanxi


@ Carmen81

Naja, wie soll ich das sagen. Obwohl ich mit mindestens 2 Ärzten und 4 Pflegern über die Medikation gesprochen habe, welche Medis ich vertrage, wieviel ich regelmäßig nehme etcpp, hat man mir zB Medis gegeben die Entzündungen in der Mundschleimhaut bei mir verursachen. Und keiner wills gewusst haben.

Desweiteren hat man mich immer belächelt wenn ich starke Schmerzen hatte und geheut hab wie nen Schlosshund. Alles nach dem Motto: "Die Schmerzen sind hier die selben wie wenn ich zu Hause wäre. Das ist kein Grund zum heulen!"

So die Aussage eines Pflegers, der netterweise zum Frühstück mindestens immer 3 Knoblauchzehen isst.

Das komplette Pflegenpersonal, bis auf 2 oder 3 Ausnahmen, wusste nicht was Sache ist. A wusste nicht was B tut und umgekehrt.

Die Versorgung durch die Ärzte war auch nicht das Wahre. Mund auf, einmal A sagen und weg waren die auch wieder, ohne dass man die Chance gehabt hätte Fragen zu stellen.

Kann das Krankenhaus also keinem empfehlen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH