» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

s.u6mmGevr2x6


Hi du,du armes ding :°_

Ich hatte auch kurz nach der op meinen geburtstag,alle haben kuchen und kaffee gehabt und ich hatte lauwarmen kamillentee :-o

Wenn dein kreislauf so schlecht ist dann probier mal selbergemacht hühnerbrühe oder gemüse brühe zu trinken,auch wenn es weh tut.

Mir haben die voltaren dispers so toll geholfen,allerdings hab ich auch in den tagen in denen die beläge abgingen trotzdem schmerzen

Gute besserung Putzel @:) @:)

PNuNtzexl


Danke! Kann grad net schlafen...Hab vorhin wenigstens 3 Grießklöschen gegessen^^ Mama kocht halt besser als KH ;-) Ne, aber im Ernst, also gestern bekam ich da so ein unpaniertes Schnitzel mit Spätzle. Das Fleisch war echt ne Schuhsohle, viel zu lang gebraten, ich habs nicht mal durchschneiden können, und am TAg zuvor gabs für mich zum 3.Mal Kartoffelpüree, das ging ja eigentlich, ABER ich wundere mich wieso das so brennt. Hab dann meine Bettnachbarin gefragt, ich schmeck fast nichts, und sie meinte da wär Pfeffer drin. Hat man sogar gesehen!!! Und dann fargen die mich dort allen Ernstes warum ich denn fast nichts esse....Meine Mutter geht glei einkaufen, Hipp-Gläschen^^ Bin nur gespannt, ob ich nächste Woche wieder in Kiga arbeiten gehen werde...Chefin hat mich schon gefragt, was ich mein, ob das vllt.klappt. Kann ich ja noch nicht sagen jetzt, vorallem kann ich an arbeiten im mOment noch lang nicht denken...Hab vorhin mir meinen Geburtstagskuchen überlegt^^ Familie bekommt Obstkuchen und ich mansche mir Bisquitboden mit VAnillepudding. Das darf man doch essen, oder?

sfumYm%er26


Das müsste gehen,nur kein obst ausversehen essen :-o

Ich würde echt noch langsam tun mit dem arbeiten,3 wochen sollte man eigentlich schon daheim bleiben.Kindergarten ist ja auch kein zuckerschlecken :|N

ENhemmaligeqr @Nutze{r (#32x5731)


Du wirst nächste Woche sicher noch nicht arbeiten können, ich war 3 Wochen nach der OP noch krank geschrieben ...

Wünsche dir gute Besserung, lass dir Volatern Dispers vom HNO verschrieben

c}arme]n81


ich würde auch noch nicht arbeiten - vor allem nicht im kindergarten.

da steigt ja schon gelegentlich der blutdruck, außerdem könnten auch krankheiten übertragen werden.

ich hätte eine frage: mir geht es ja schon seit einigen monaten ziemlich schlecht... mittlerweile habe ich keine beschwerdefreien phasen mehr. meistens ist mein hals leicht entzündet oder ich habe ein erkältungsgefühl. kann man da trotzdem operieren?

s(ummerx26


Also bei mir ging es .Hatte noch eine woche vor der op eine eitrige angina.Aber es ist schon so das es wesentl. besser ist wenn man bei der op gesund ist.Am besten du fragst deinen hno arzt mal danach

Eohemalig[er Nyutzer (#3A2573x1)


Das entscheidet der Anästesist ob man es verantworten kann bei ner Infektion eine Narkose zu machen und der HNO natürlich auch. Aber eigentlich macht das keine Probleme

cJarmeAn81


spricht man denn vor der op nochmal mit dem hno-arzt?

ich weiß nur, dass es bei mir eine woche vor der op eine untersuchung in der anästhesie gibt.

saummexr26


Ich hatte das gespräch (aufklärungsgespräch) 2 tage vor der op und das gespräch mit der anästhesie einen tag vor der op.

c4ar$menx81


ich muss auch einen tag vorher im krankenhaus sein - weiß aber nicht, was da gemacht wird...

Enhemalciger |Nutzer S(#32573x1)


Nicht viel, nur Aufklärungsgespräche und Blutentnahme, wenn noch nicht erfolgt

Ewhe2maligenrl Nutze2r (q#3257l31)


Ich hab den HNO vorher nicht mehr gesehen, weil ich ja Montags nochbei ihm in der Praxis war und Mittwochs hat er mich operiert. Hatte nur noch Blutentnahme und Anästesiegespräch

P5utyzel


Ich denk eig.auch nicht, dass ich nächste Woche arbeiten gehen kann, mich packt aber immer sos chnell das schlechte Gewissen andere im Stich zu lassen, bin dabei aber nur eine FSJlerin...

Carmen, also ich hatte die 3 Wochen zuvor noch Nebenhöhlenentzündung, Mandeln waren eh entzündet, hatte 2 Wochen zuvor auch noch Fieber. Dann am TAg vor OP natürlich schon noch kräftig verschleimt und Schnupfen. Der Anästhesist meinte, wäre kein Problem, wäre bei meinen meisten Mit-HNO-Patienten genauso.

Also der Tag vor der OP sah bei mir so aus: musst um 10 dort sein, dann war Aufnahme(Blutabnahme, Temperatur messen, Blutdruck und Puls). Um 13 Uhr kam operierende HNO. Der hat mir nochmal in Hals geschaut und gefragt ob ich denn noch Fragen hätte(Voruntersuchung bei ihm hatte ich vor 3 Wochen). Um 15:30 mussten wir dann zum Narkosearzt. Da war dann das Aufklärunsgespräch. Untersucht hat der weiter aber nichts. Joa, das wars.

Zur Nachkontrolle darf ich zu meinem "Haus"-HNO, der mich ins KH überwiesen hat. Und wenn ich morgen merk, dass Dolormin wirklich nicht hilft, geh ich au zu dem, der verschreibt mir dann was anderes. Der kann mich langsam nämlich nicht mehr leidend sehen ;-)

Im mOment kann ich Schmerzen ertragen, liegt halt daran, dass ich vor 1 Stunde ne ibu genommen hab und seitdem das Schlucken vermeide. Trink au viel zu wenig...Weiß das ist falsch, aber mir strahlt das so in die Ohren aus...Schon die ganzen letzten Tage. Und sobald ich trink wirds glei wieder schlimmer...

s(ummexr26


Ich kann das nur zu gut nachfühlen,war bei mir auch so.Da kriegt man nicht mal mehr seine eigenen spucke runter :-( :(v

Ich hab auch einen tag vor der op antanzen müssen und das schon um 8 uhr...Dann bin ich bis ca. 10 uhr rumgestanden,dann hat man mir blut genommen und dann hab ich nochmal bis um ca halb eins auf ein zimmer und auf ein bett warten müssen >:( Dann irgendwann nachmittags kam der narkose arzt,das war dann auch in 10min. rum...Hab mich zu tode gelangweilt an dem tag :(v :|N

Das tollste waren aber die beruhigungstabletten,bin mit nem grinsen in den op gefahren worden ;-)

cUarmexn81


danke für eure antworten! :)

ich hoffe, dass ich am tag vor der op auch nochmal mit dem op-arzt sprechen kann.

putzel, hattest du eigentlich nachblutungen?

darf man an dem tag vor der op eigentlich was essen? ich muss nämlich um 9:30 uhr da sein, und die schwester meinte: "an dem morgen dürfen sie noch normal frühstücken."

ich hoffe so sehr, dass meine beschwerden wirklich von meiner chronischen mandelentzündung kommen.

zur zeit habe ich zum beispiel schmerzen im hals (muskulatur innen und außen seitlich) und ein allgemeines krankheitsgefühl. die mandeln sehen aber nicht entzündet aus - nur vernarbt eben.

außerdem ist eine seite meines gaumens entzündet und ich hab unter den mandeln (die letzten wochen) bläschen, die farblich nicht anders aussehen als der rest der haut in meinem hals.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH