» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

K}yqra3


@ Purzel

welche Lymphknoten sind bei Dir geschwollen? Bei mir sind es die am Hals. Also unter der Stelle wo mal die Mandeln waren. Angeblich sollte das in den berühmten 3 Wochen vorbei sein. Ist es aber nicht. Habt Ihr auch noch Belag? Nach 3 Wochen? Und dicke Löcher an Stellen, wo vorher keine Mandeln waren?

PgutCzel


Kyra, also bei mir sind viele Lymphknoten geschwolen. In den Kieferwinkeln, dann unterm Kiefer komplett einmal rum und auch noch welche weiter runter am Hals...

Ich hab auf einer Seite ein richtiges Loch. Außerdem sind die Gaumensegel jetzt irgendwie total unterschiedlich. Bei mir sinds jetzt ja schon 7 Wochen...Nach 3 Wochen gingen bei mir die letzten Beläge voll ab!

c%a>rmsexn81


ich glaube, meine beläge sind jetzt endgültig ab.. tag 23 ists heute.

aber habt ihr auch so dicke narben, die heller sind als der rest im hals?

ab und zu schmerzen die narben auch ziemlich. manchmal schwillt eine seite auch noch an.

bei mir sind die kieferwinkellymphknoten wie vor der op geschwollen. aber ich hab mal gehört, dass das ewig dauert, bis geschwollene lymphknoten wieder abschwellen.

auf einer seite hatte ich auch ein richtig großes loch im gaumen, das wächst aber jeden tag ein bisschen mehr zu. auf der anderen seite hängt alles zu weit unten.. auch das zäpfchen.

aber kyra, warum solltest du nachoperiert werden? das versteh ich nicht.. die haben doch alles weggelasert, oder? was solls da noch zum operieren geben? du hast wahrscheinlich so wie ich auch eine leichte entzündung. hat man bei dir auch einen abstrich gemacht? hast du fieber?

c9arm8enx81


kyra, scheinbar ist es normal, dass es bei dir etwas länger dauert.. schau mal was ich gefunden hab

"Und was ist mit dem Lasereinsatz bei der Mandelentfernung?

Der Laser ist lediglich ein "heißes Skalpell". Die Blutungsneigung während der Operation ist geringfügig herabgesetzt. Die Operationsdauer ist unter Berücksichtigung der "Rüstzeiten" sogar etwas verlängert. Die Blutungsgefahr nach der Operation ist aber höher als bei der konventionellen Operation ohne Laser! Die Wundschmerzen nach der Operation sind größer als nach einer Operation ohne Laser: schließlich hinterlässt der Laser eine Brandwunde im Hals! Nicht zuletzt ist auch die Heilungsdauer der Brandwunde nach der Laseroperation etwas verlängert.

Der Laserstrahl ist ein "unendlich langes Messer" - da können auch unbeabsichtigte Brandverletzungen vorkommen. Und wenn der Laser auf den Beatmungstubus trifft, durch den der Patient Sauerstoff bekommt, dann ist es möglich, dass der Tubus sich entzündet und die Flammen in die Lunge geraten. Dieses Risiko ist - zugegebenermaßen - nicht sehr hoch. Aber mir ist es zu hoch!

Wenn der Lasereinsatz bei der Mandeloperation zu einem höheren Verletzungs- und Nachblutungsrisiko führt, die Wundheilung verlängert ist und die Wundschmerzen nach der OP größer sind: dann hat der Laser keinen Platz bei einer Mandeloperation! Die meisten Universitätskliniken führen Mandeloperationen - obwohl ein Laser vorhanden ist! - vollkommen ohne Laser durch! Und das hat seinen guten Grund! Lassen Sie sich also nicht von einem Modetrend beeinflussen! Sparen Sie sich die Zusatzausgabe für die Benutzung des Lasers! Nicht alles, was modern ist, ist auch sinnvoll!"

quelle: [[http://www.hno-vahle.de/therapien/06.html]]

c3arumen81


musst wohl leider noch ein bisschen geduld haben... aber wenn wir's bis jetzt geschafft haben, schaffen wir den rest auch noch :)^

K'yrax3


Hallo Carmen,

das habe ich auch im Internet gefunden..NACH der OP... :-(

Danke Carmen, das macht mir Mut! @:)

Es sieht wohl so aus, das jeder da gerne nochmal sein (Laser) oder auch normales Skalpell einsetzen würde. Darum meinte der HNO ja auch, ich soll noch 3 Wochen warten. Erst dann kann man sehen, wie es wirklich aussieht. Durch den Laser ist wohl alles aufgequollen... %-|

P^utzxel


HILFE!

Ich bin sooo verzweifelt. Gestren Abend habe ich meien letzte Antibiotika-Tablette genommen. Fühlte mich gesterns chon nicht gut, seit abends auch noch bissl Husten. Heute Morgen war es noch so wie gestern, hat mich gefreut, denn ich dachte schon ich wache total kank auf, so wie ich mich fühlte...Ja, heute tagsüber ging alles ganz normal weiter. Heute Mittag im KIga hatten wir unser Sommerfest bei Traumwetter...Mein Hals wurde von Stunde zu Stunde kränker, hab ich deutlich gespürt...Ja und jetzt bin ich gerade heimgekommen, kann inzwischen nicht mal mehr richtig trinken, hab soooo Schmerzen, sogar im Ruhezustand. Seitemstränge sind röter und dicker als je zuvor....Tja, das ist doch nicht mehr normal!?

Muss morgen irgendwie einen 12 Stunden-Tag durchstehen, kann auch nicht zum Arzt, bringt ja aber eh nix....Ich hoff, dass sich das so wieder legt, aber so extrem starke Haösschmerzen hatte ich die ganzen letzten Monate nie...Könnt heulen, so tut das weh und brennen:'-(

c"arYmenx81


putzel.. also wenn du mich fragst.. ich würde an deiner stelle sogar sofort ins krankenhaus, um das ganze von einem arzt anschauen zu lassen. du musst bedenken, dass deine gesundheit wichtiger ist als alles andere. hoffentlich wird ganz schnell alles wieder gut.. aber geh auf jeden fall zum arzt.. so schnell wie möglich.

JSal?ani


In den letzten Wochen habe ich mal in den Faden reingelesen, aber irgendwann habe ich dann aufgehört, weil ich lieber nichts Negatives mehr über Mandel-OPs wissen wollte... Ich habe schon genug "Horrorgeschichten" aus meinem Umfeld gehört...

Meine Mandel-OP war vor sechs Tagen und seit heute bin ich wieder zuhause. Die OP verlief wohl ziemlich gut, aber da ich extrem große Mandeln hatte, habe ich auch eine sehr große Wundfläche. Ich habe mal mit meiner Bettnachbarin verglichen und sie hat im Mund nur "Wände" mit Wundbelägen und ich habe auf jeder Seite in der "Wand" nochmal ein extrem tiefes Loch... :-o Sieht echt gruselig aus.

Der Arzt hat mir heute morgen nur dreimal täglich Ibuprofen 400 verschrieben, aber ich frage mich, wie ich das durchhalten soll... Vorhin habe ich erstmal wieder 40 Tropfen Novalgin genommen (ich habe noch eine halbe Flasche von vor der OP) und jetzt geht es einigermaßen. Essen ist aber noch wie vor ziemlich übel. Besonders schlimm ist auch das Aufwachen, da habe ich so gut wie immer einen totalen Brech- und Hustenreiz. :(v

Und meine Haare sind so eklig... Ich habe sie jetzt seit genau einer Woche (sogar fast auf die Minute ;-)) nicht mehr gewaschen und normalerweise mache ich das jeden Tag. Morgen werde ich wohl mal Trockenshampoo ausprobieren.

Na ja, und schonen soll/muss ich mich natürlich... Wann seid ihr nach der OP wieder wirklich fit gewesen?

cJarm en8x1


hi jalani,

ich bin erst drei einhalb wochen nach der op wieder fit gewesen... jetzt sinds schon fast vier wochen und ich hab immer noch schmerzen.. vor allem auf der seite, wo mehr weggeschnitten wurde.. also da, wo ich auch ein riesiges loch hab

J/alauni


carmen81

Na toll... :-/ An sich sind ja jetzt Semesterferien und es wäre ein guter Zeitpunkt zum erholen, aber ich melde mich jetzt zu den Diplomprüfungen und muss bis Ende August noch eine Hausarbeit schreiben... Das heißt, ich kann leider nicht nur im Bett liegen...

Heute Nacht war aber an sich ganz okay. Allerdings habe ich es um 6 Uhr mit den Schmerzen nicht mehr ausgehalten und bin aufgestanden und habe Novalgin genommen. :|N Seitdem geht es wieder, aber ich sollte wahrscheinlich auch noch gar nicht den Ehrgeiz haben, die Schmerzmittel einzuschränken, oder? Ich nehme es jetzt erstmal einfach so weiter wie im Krankenhaus und dann mal sehen...

P3utzexl


So, war eoin paar Stunden arbeiten, doch jetzt ging nichts mehr. HAbe schon seit heute Nacht Fieber, momentan bissl über 39...Leg mich au glei wieder hin, ist wirklich der egsmate HNO-Bereich jetzt davon betroffen. Geh heut natürlich noch zum Arzt, doch was soll der groß amchen? Der will mir ischer wieder Antibiotika geben...

c>arUmenx81


also ich würde gleich ins krankenhaus gehen und alles erklären: das geht ja so nicht weiter, es ist eine extreme belastung.. du kannst seit monaten nicht mehr arbeiten.. und du willst doch, dass endlich was dagegen unternommen wird, oder? im krankenhaus können sie sich gleich mal gründlicher darum kümmern. mit so hohem fieber würde ich nicht spaßen. bei mir lag eine im zimmer, die hatte eine mandelentzündung und auch so hohes fieber... die ist zur untersuchung gekommen und wurde gleich da behalten. das wurde schon ernst genommen. lass es die ärzte nicht nur anschauen, sondern erklär deine situation, und dass du willst, dass jetzt ernsthaft was unternommen wird.

trinkst du salbei- und kamillentee? das hilft mir immer ein bisschen.

c8arm\en81


jalani? hast du einen laptop? den kannst du mit ins bett nehmen.

also ich würde auch weiterhin schmerzmittel nehmen.. ich muss jetzt ab und zu auch noch welche nehmen, aber ich bezweilfe es, dass meine schmerzen noch von der op kommen. fühlt sich eher entzündet an. ist wahrscheinlich nichts ernsthaftes, aber tut trotzdem weh. vor allem nachts.

PluFtzxel


hey!

Also ich war heute Mittag bei meinem HNO, muss jetzt Clindamycin nehmen, das ist ja ein Reserveantibiotikum und ziemlich stark. Und wenn es bis Montag nicht deutlich besser wird, musst ich versprechen, sofort wiederzukommen. Ja, jetzt hoff ich, dass das wirkt...Oh mann, das gibts echt nicht. Er einte auch, dass er sich so langsam echt Sorgen amcht, er kann sich das alles auch nicht so richtig erklären...

Wünsch euch ein schöneres Wochenende als meines!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH