» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

hhelixShelix


re: gras-halm

dankeschön, mir gehts echt wieder besser. und das mit dem schmerzmittel per infusion wurde einige seiten weiter vorne angezweifelt, deswegen die beteuerung ^^,

nun denn ich wünsch euch was!

LDailnam}afus1x9


helixhelix

fast genauso ist es bei ir auch gewesen.nur dass ich um 7uhr auf der station ankam und 5minuten später schon auf dem weg zum op war.und ich hab leider keine warmen tücher bekommen,denn es war im op wirklich sehr kalt.meine leidensgenossin hatte sich dort eine bronchitis eingefangen.naja und wo ich im op auf gewacht bin hatte ich hammerschmerzen und hab geheult dass weiß ich noch,da hab ich alle leidensgenossen angst gemacht.dies wollte ich eigentlich nich zumal die schwestern zu mir ja sagten dass ich nach der op schmerzen hab.aber mit kühlmanschetten lässt es sich gut aushalten.

habt ihr noch fragen dann fragt ruhig

lg laila

sbpa7der


Hallo,

Ich wurde schon 24 Stunden vor der Op stationär aufgenommen. Musste dann noch zum Anästesist usw.

Das mit den kalten Op-Säälen finde ich unter aller Sau. Ich habe mir dort eine Harnwegsinfektion eingefangen und hatte ab dem nächsten Tag Blut im Urin. Man sieht ja wie viele Leute sich dort irgendwelche Sachen einfangen!

Lzail_a<maxus19


spader

ja du hast recht...ich hab mir im krankenhaus ja das pfeiffersche drüsenfieber eingefangen und dies ist nich ganz ungefährlich.eigentlich müsste man die kliniken verklagen.

lg laila

MQBV


Frage

Hallo,

Ich hatte vor ca. 3 Monaten eine Mandel entzündung und eine Seitenstrang Angina und seit diesen Tag hab ich halt sehr oft Probleme ein und aus zu atmen und ich hab das Gefühl, alsob alles bei mir im Hals stecken bleibt und es fühlt sich dann wie Schleim an ... Am meisten regt mich halt das auf, dass ich nicht richtig einatmen kann und der Schleim der immer wieder drin steckt ... Hab auch oft Probleme mit der Atmung wenn ich z.B. joggen gehe oder so was ... Nun kommt dann auch noch zu, dass ich oft Halsschmerzen hab ganz besonders abends und morgens ... Sollte ich mir vielleicht die Mandeln raus nehmen lassen ?? Aber ich habe schon Angst, dass ich schmerzen hab danach und nicht den gleichen Geschmack hab wie jetzt auch und das ich dadurch, dass ich keine Mandeln mehr habe, dann schneller krank werde als jetzt, denn nun hab ich ein sehr gutes Immunsystem ...

LG

siugaCrlau


kleine frage

ich hätte mal an eine frage:

Und zwar sind meine mandeln vor einem monat rausgenommen worden. Op und alles ist super verlaufen, keine nachblutungen, schnelle heilungsphase. Inwischen hab ich auch kaum mehr Höhlen in meinem hals...ist schon fast zugewachsen.

Aber heute hatte ich auf einmal einen ganz doll stechenden schmerz im hals, da wo die mandeln saßen. Konnte meinen hals kaum bewegen, weil es dannn immer mher wehgetan hätte und ich das gefühl hätte, dass gleich was einreißt. Was könnte das denn sein? Hatte das auch mal jemand von euch? könnten das vielleicht die narben sein? Mach mir schon wieder viel zu viel gedanken ;-)

Mit lieben gruß sugarlau

c,ajo


mbv

ich bin nun viel seltener krank, obwohl ich mit kindern arbeite... hab die mandeln seit februar draussen und war seither kein einziges mal krank - absoluter sonderfall. nimm rücksprache mit deinem arzt, ob dein immunsystem beeinträchtigt wird - bei mir halt eben zum positiven, hab auch noch nie anderes gehört.

lg,

cajo

M(BfV


cajo

Ja, das ist halt end blöd im Moment, da ich auch aktiv Sport im Verein mache und dann ist es blöd, wenn man keine Luft bekommt und alles voller Schleim im Hals hängen hat :°_

Nun weiss ich aber auch nicht, ob es besser ist, die Mandeln raus nehmen zu lassen ...

LG

LJai<lamxaus19


meine op liegt auch etwas über ein monat her und ich hab auch noch manchmal probs mit dem hals..es zieht und brennt im hals und manchmal so ein trockenheitsgefühl obwohl ich jede menge wasser trinke.

lg laila

GBluetxkex


@danapas

Hallo!

Habe das selbe Problemchen. Auch 2 1/2 Monate nach der OP ist der Geschmackssinn noch total gestört. War zwischenzeitlich mal für knapp 2 Wochen besser, hat sich aber wieder verschlechtert. Ich habe auch nach wie vor einen metallischen Geschmack auf der Zunge und bin ständig durstig und müde.

Meine HNO hat nun einmal eine Blutuntersuchung gemacht und dabei festgestellt, daß die Zahl der roten Blutkörperchen an der unteren Grenze liegt und die Eisenwerte im Blut viel zu niedrig sind. Sie sagt, auch das könne in Extremfällen eine Nachwirkung der Mandel-OP sein. Muß jetzt Eisentabletten nehmen und hoffen, daß es so besser wird. Vielleicht läßt Du das auch einmal checken? Bzw. die Blutwerte ganz allgemein? So eine Mandel-OP mag zwar heute ein Routineeingriff sein, für den Körper an sich ist das aber eine gewaltige Anstrengung/Umstellung.

Liebe Grüße

V"o*lkxand


habs hinter mir

Hallo zusammen,

nachdem meine akute Mandelentzündung dann vorletztes Wochenende doch wieder etwas zurückgegangen ist, konnte ich am letzten Dienstag also doch operiert werden. Die Mandeln kamen raus und zugleich wurde eine Begradigung der Nasenscheidewand gemacht.

Bin seit Samstag also aus dem Krankenhaus daheim und habe heute meinen 6. postoperativen Tag. Bis auf eine kleine Nachblutung in der zweiten Nacht (die nicht operativ gestillt werden musste) ist bis jetzt alles gut gegangen. ... dennoch die Schmerzen sind wirklich irre vor allem wenn die Schmerzmittel in der Wirkung nachlassen. So lange die Schmerzmittel wirken geht es ja, aber wenn es nachlässt, dann ist das schon echt heftig. Kann mir jemand mal sagen, wann das mit den Schmerzen besser wird? Essen geht bei mir nur dann, wenn die Schmerzmittel gerade wirken und dann halt nur Weißbrot oder mittags kaltes Essen ... auch nicht so toll, aber das nimmt man ja noch gern in Kauf. Am unangenehmsten finde ich wenn ich - mehrmals täglich - Hustenanfälle hab und den Hustenreiz dann auf Anweisung meines HNOarztes unterdrücken soll, da zu starkes Husten die Wunden gefährden würde.

Weiß nicht, ob das mit dem Husten bei euch auch ist, vielleicht ist das auch nur bei mir, da ich aufgrund meiner zusätzlichen Nasenop ziemlich verschleimt bin.

Sprechen geht zwar schon tut aber auch noch ziemlich weh, wann wird das denn mit dem Sprechen besser?

Und noch eine Frage an cajo: ich arbeite auch mit Kindern und muss deshalb beruflich viel sprechen (manchmal auch laut werden!). Deshalb meine Frage: nach wieviel Tagen bzw. Wochen konntest deine Arbeit mit den Kindern wieder aufnehmen?

So, euch allen alles Gute und denen die eine OP noch vor sich haben: Keine Angst, es ist zwar unangenehm und die Schmerzen sind heftig, aber man überlebt es schon :-)

Grüße Volkand

LYaiSlamaus419


volkand

respekt dass du gleich beides machen lassen hast.meine bettnachbarin hätte es auch machen lassen können aber davon hat man ihr abgeraten weil dies mit den mandeln schon heftig ist.dass mit dem essen kenne ich war bei mir auch so.die schmerzen legen sich bei jedem anders..ich hab knappe 1 1/2 bis 2 wochen gebraucht.und dass mit dem husten hatte ich auch und einmal dass ich bei nah eine nachblutung bekommen hab.......die beläge kommen auf die wunde und fangen an zu heilen und deswegen juckt es ziemlich doll....dass besste ist sehr viel trinken und wenn so ein anfall kommt gleich was trinken aber in schlucken.es ist sehr blöd ich weiß.ich arbeite auch zur zeit mit kindern zusammen und ich bin nach 4 wochen wieder arbeiten gegangen hab aber noch etwas zutun mit der stimme wenn ich den kindern was vorlese.du musst so und so viel reden damit die stimme erhalten bleibt.

lg laila

b:aer^chezn88x77


eine frage zu den schmerzen:

habe bereits meine rachenmandeln entfernt bekommen. die schmerzen waren erträglich dank schmerzmitteln. lasse mir vielleicht auch meine gaumenmandeln entfernen weil ich entdeckt habe, dass dort weisse "entzündungen" drauf sind. nun meine frage: hat jemand schon sowohl rachen- als auch gaumenmandeln entfernt bekommen und kann mir sagen, ob sich die schmerzen nach der entfernung ähneln oder sind die schmerzen bei den gaumenmandeln doller?

h)elix9helixx


...einige antworten...

@ volkland:

auch von mir hut ab, sowohl nase als auch rachen, das ist wirklich heftig. bei mir haben sich essen, stimme, schmerzen schlagartig so gebessert, dass ich am vortag 2 schmerztabletten und am folgenden tag keine mehr genommen habe und alles ohne schmerzen gut ging. laut meiner hno-ärtzin ist das wohl typisch für ne tonsillektomie. die schmerzkurve wär bei den meisten so: zunächst gleichbleibende schmerzen und dann sofort auf (fast) null. die stimme geht bei mir, heute der 13. tag, wieder gut, ich geh wieder zur schule, auch wenn einige meinen ich würde mich noch "nach krankenhaus" anhören, also irgendwie anders, aber ich kann ohne beschwerden gut reden. wenn du mit kindern arbeitest würde ich auch zu 4 wochen tendieren, weil lautes sprechen einfach nicht so funktioniert wie ich zunächst dachte und heute dann allerdings eines besseren belehrt wurde.

zu den geschmacksstörungen: geht mir ähnlich, ich riech auch nicht mehr so gut bilde ich mir ein. das sollen aber alles vorübergehende erscheinungen sein...

@ bärchen:

ich hab beides auf einmal rausbekommen und die "polypenentfernung" war davon leider das kleinere übel, wie der arzt meinte. auf etwas stärkere schmerzen musst du dich bei ner gaumenmandelentfernung einstellen, da die wunde region ständig beansprucht wird durch schlucken, was bei den rachenmandeln ja nicht der fall ist. :-( ich würd die mandeln erstmal weiter beobachten und nichts überstürzen...

das war mal wieder mein senf, liebe grüße, helix

dmanaJpas


Gluexkex

Mein Blut muß ich sowieso einmal monatlich untersuchen lassen da ich Metex nehme. Und meine Blutwerte sind total in Ordnung. Mein HNO Arzt meinte ich soll Vitamin B Komplex Tabletten nehmen. Und das das mit dem Geschmack schon mal vorkommen könne so 6-8 Wochen nach OP. Ist ja nun 5 Wochen her. Hat sich aber auch noch nicht gebessert. Bin mal gespannt ob sich was tut. Muß mich noch 4 Wochen gedulden und wenns dann nicht besser wird nochmal zum HNO. Aber ich frag mich, was soll er schon groß machen. Er kann mir den Geschmack ja nicht wieder herstellen. Also hoffe ich das es besser wird...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH