» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

m&eineLngelcqhen


hallo samira *:) ja das wird ja ein wochenende geben.. na ja ich hab gemerkt am pc hocken lenkt wenigstens ein wenig ab.. hab mir grad überlegt ob ich mir wohl kalte milch mit kellogs smacks mache mmmhmm fein vielleicht kann ich das schlucken oder meinst du die milch ist nicht so das wahre weil es vielleicht den hals verschleimt ??? hunnnnggaaaaa :°( grüssli engelchen - bin auch gespannt auf shackadallic

b]eautyCbsayqbexe


oh gott.. :((

hilfe.. :(

jezt haben mir hier doch wirklich einpaar sätze/leute mut gemacht,doch jetzt letzte woche erfahr ich von ner klassemkameradin wieder was neues :(

Das einer in dem krankenhaus in das ich kommen soll, jemand nach 3 tage heim durfte, und dann daheim ERSTICKT SEI... :( wegs nachblutung!

:((

ich weiss nicht mehr was ich glauben geschweigedem tun SOLL .. :(

ich habe soo angst vor dieser Op *heul*

ich weiss nicht ob ichs tun soll oder ob nicht!!

denn irgendwie will ich da kein risiko eingehn :( heul*

kann mir jemand helfen??

und können mir vll. paar leute schreiben, die das problem mit der nachblutung hatten..

LEUTE?? KANN MAN DA WIRKLICH ERSTICKEN BEI NACHT??

ich meine, man muss das doch irgendwie merken, ??

oder nicht??

ich habe soo panische angst...

hilfe.

:|N :|N

m&eineRng[elchexn


oje beautybaybee... lass dich nicht verrückt machen-du bekommst doch hinterher anweisungen vom arzt was du machen musst um nachblutungen zu vermeiden bzw.wie du dich verhalten sollst falls es doch dazu kommt. glaub mir vieles ist einfach nur panikmache-und ich finde es echt nicht gut von einer schulkameradin dir sowas zu erzählen. schau mal ich bin 47 jahre hab soviel gehört das eine mandel-op je älter man ist je schmerzhafter und komplizierter sei.. hab selbst auch schiss bekommen "man hört und liest ja so viel" ... und ich bin am 13.operiert worden und bis jetzt ist alles gut gegangen. und dabei habe ich mir echt auch schon langsam gedanken gemacht ob es in meinem alter noch gut ist sich die mandeln rausnehmen zu lassen.klar es gibt immer ein risiko - aber was sein muss muss sein.. glaub mir lass es machen und du wirst hinterher froh sein... ich bin sooooo froh das ich mich nicht verrückt habe machen lassen und das ich auf diese leute gehört haben die mir mut und nicht angst gemacht habe... hab keine angst alles wird gut - auf und durch !! so schnell wie möglich !! engelchen @:)

mte\inenCgelchxen


und noch eins beautybaybee... ein risiko gibt es immer und überall-das ganze leben ist ein risiko ... sei optimistisch und glaub an dich und das DU es schaffen wirst.... :)z :)z :)z :)z :)z :)z

bXea1utybkaybee


ja aber.. :(

das mit den nachblutungen, wie ist das mit dem angeblichen "ersticken"??

ich träume nachts schon schlecht davon .. :((

weil ich solche angst habe, und soo verzweifelt bin, weil ich mich JETZT irgendwie nicht mehr traue.. mich op zu lassen..

aber eins muss ich schon sagen.. ihr macht mir hier irgendwie mut.

x:) :°(

m0einen gelchxen


beautybaybee am besten wäre es vielleicht du sprichst mal mit deinem NO Arzt über deine angst ! er kann dir sicher einiges dazu sagen und dich beruhigen ! ich würde das an deiner stelle auf jeden fall tun und danach fühlst du dich bestimmt besser und hast einen grossen teil von deiner angst verloren. :)z :)z *:)

szhack&ad-allixc


soo hallo allerseits!

Erstmal freuts mich riesig, dass bei dir, meinengelchen, alles soweit gut verlaufen ist!!!

Ich bin nun auch wieder daheim seit gestern Morgen und möchte kurz meine Erfahrungen schildern.

Montag Abends ging es in die Klinik, hatte glücklicherweise nen sehr netten Zimmerkollegen etwa in meinem Alter.

Dienstag morgen um 7Uhr hätte ich operiert werden sollen, hat sich dann aber doch alles ziemlich verschoben. Um 8.30Uhr kamen dann die Schwestern ins Zimmer und schoben zu meiner Verwunderung meinen Zimmerkollegen zuerst in den OP. Also hieß es wieder warten.

Um etwa 9Uhr gings dann auch für mich in den OP Vorraum, wo ich noch eine Infusion gegen Übelkeit bekam und durch die immer wieder auf und zugehende Verbindungstüre zum OP meinen Zimmerkollegen beobachten konnte, wie an ihm rumgeschnipfelt wurde^^

Nach ein paar Minuten kam dann auch mein HNO, der die Operation ja durchführte, zu mir und meinte jetzt sei ich dran. Beim Kollegen waren die Mandeln so groß, dass eine Arterie etwas verletzt und zugenäht werden musste um sie zu entfernen. In den genau dem Moment fing allerdings mein aufwachender Kollege im OP tierisch an zu husten und die Naht der Arterie brach auf. War natürlich super beruhigend das alles mit zu bekommen :/

um 9.45Uhr sollte es dann auch für mich in den OP gehen....tja, denkste...denn der Kollege fing im Aufwachraum wieder an aus der Nase zu bluten und wurde nocheinmal in den OP gebracht und genäht...

In dem Moment hatte ich sowas von keine Lust mehr das könnt ihr euch denken ;-)

10.15Uhr gings dann also auch bei mir los, Narkose kam und schwupps war ich weg. Op verlief einwandfrei, obwohl der HNO etwas Bedenken hatte, da mein Gerinnungswert im Blut zu hoch war und er deshalb sehr vorsichtig arbeitete. Kurz darauf im Aufwachraum wachgeworden, gleich ein Schmerzmittel gespritzt bekommen und eigentlich keine großartigen Schmerzen gehabt.

Wurde dann aufs Zimmer gebracht und um 13Uhr folgte auch mein Kollege endlich.

Dann kam wieder ein nicht so toller Moment.

Durch das viele Blut, dass der Kollege bei den Nachblutungen geschluckt hatte und durch die 3 Narkosen die er dadurch bekommen hat, hats ihm den Magen ziemlich zerblasen und er erbrach den gesamten restlichen Tag das Blut. Nach 2 Infusionen gings dann aber auch ihm besser.

Abends gabs nur Eis zum Essen, mir war sowieso schlecht wegen dem Kollegen^^

Von Mittwoch bis Freitag, also 1-3 Post OP Tag sehr auszuhaltende Halsschmerzen gehabt, etwa so wie bei ner Mandelentzündung und bin mit 1-2 Diclofenac Zäpfchen bzw Voltaren Dispers super ausgekommen. Einzig mein Zäpfchen war sehr angeschwollen, was den HNO nicht beunruhigte, mir das Trinken allerdings sehr schwer machte, da alles aus der Nase wieder rauslief...

Zum Essen gabs viel Brei und Toast, wobei Dinge wie Marmelade überhaupt kein Problem darstellten. Donnerstag gabs dann sogar Spätzle mit Soße und einen Putenspieß und am Freitag haben wir uns 2 halbe Hähnchen von Bekannten mitbringen lassen :D

Freitag auf Samstag, also 3 auf 4 Post-OP Tag haben die Schmerzen dann allerdings ordentlich angezogen, aber mit 3 Voltaren am Tag absolut gut auszuhalten, da diese auch super anschlagen.

Gestern dann also am 4.Post-OP Tag heimgekommen und musste grade lachen als ich meinengelchen ihren Beitrag gelesen habe, denn mir gings auch so, dass ich daheim war und die Schmerzen dann gestern nochmal ein gutes Stück zorniger wurden, sodass ich doch nochmal ne Voltaren nachlegen musste. Dementsprechend war dann auch die Nacht eigentlich die schmerzhafteste bisher, allerdings nichtmehr wirklich klassische Halsschmerzen wie die tage davor, sondern eher ein sehr diffuser und sich immer wieder ändernder Heilungsschmerz an den Nähten und den sich schon fast ganz gelösten Belägen, was ich als positiv deute, da sich nun heilungstechnisch ordentlich was tut :)

Heute gehts nun auch schon wieder bergauf und die Schmerzen sind nichtmehr so stark wie gestern/heute Nacht, jedoch immernoch sehr diffus und stechend. Auch die Dusche und der Versuch des Zähneputzens heute früh trägt schon wieder einiges zum Wohlbefinden bei ;-)

Bei mir war/ist die ganze Geschichte also absolut bei Weitem nicht annähernd so schlimm wie ich es mir vorgestellt hatte und hier oft gelesen habe und auch meinem Kollegen gehts nach dem verkorksten ersten Tag in etwa gleich gut wie mir, auch wenn eine Mandelentfernung natürlich kein Zuckerschlecken ist, in der Hoffnung, dass die ständigen Erkältungen und die Sportpausen nun endlich vorbei sind würde ich es immer wieder tun. Was ich allerdings denke, was mir sehr bei der Heilung geholfen hat (und auch dazu beigetragen hat, dass die Beläge schon fast ganz weg sind, worüber selbst mein HNO sehr erstaunt war), war die Tatsache, dass ich gleich von Beginn an eigentlich alles gegessen und getrunken habe und nicht nur weiche Sachen, auch wenn es ein Kampf war und immernoch ist bei jeder Mahlzeit.

Morgen gehts dann wieder zum HNO zur ersten Nachkontrolle und mit der Unterstützung meiner kleinen Voltaren-Helferchen ein bisschen Unterlagen fürs Studium (in das ich hoffentlich schon Mitte der Woche wieder einsteigen kann) kaufen.

Meinengelchen: Wurdest du genäht oder verödet oder beides?

Soo, dann jetzt genug von mir, ist ja höllisch lang geworden^^ sorry dafür...

ach ja und @beautybaybee: Lass dich nicht verrückt machen, solange die Nachblutungen im KKH auftreten ist alles kei Ding und wenn man sich an ein paar Verhaltensregeln hält (kein heisses Duschen, kein Kopf nach unten, kein schweres Tragen), dann passiert auch daheim sehr selten was....und glaub mir, wenn du eine Nachblutung hast, dann merkst du das sofort ;-)

Viele Grüße und haltet mich auf dem Laufenden :)

Szamfira>23


Hallo *:)

Schön, dass du es auch gut überstanden hast...

Komisch, bei mir haben sich die ersten Beläge erst am 5./6. Tag nach der OP angefangen, abzulösen ;-D

Ach ja, und mein Zäpfchen war auch übelst geschwollen, ist mit Arnica Globuli (3mal täglich 3 Stück) aber schnell besser geworden :)^

Was ich noch sagen wollte: Mit dem Trinken hab ich immer noch Probleme. Oft läuft mir doch noch die Flüssigkeit aus der Nase .... Wasser, Tee, Kaba, warmer Kaffee :-q Naja, wird schon werden :)z Nur die Kohlensäure muss ich noch meiden

Dann werdet mal ganz schnell gesund :)* :)*

*:)

Staarlxady


@ beautybaybee

du brauchst keine Angst zu haben... das haben schon soooviele durchgestanden... und bei dir wird auch alles gut ausgehen ! ;-)

Normalfall ist das nicht dass man nach 3 Tagen schon entlassen wird. Ich denk 1 Woche bleibt man schon im KH nach einer Mandel OP !

Mach Dich nicht verrückt und lass dir nicht soviele negative dinge erzählen, denn es werden meistens nur die Dingen schlimmer erzählt... aber die ganzen OPS die gut ausgegangen sind erwähnt leider kaum jemand !!!

m{eitnenEgelchxen


cool shackadallic ! freut mich das du auch alles gut überstanden hast ! :)^ oje aber dein armer kollege - der kann einem ja richtig leid tun :)z und das du das alles miterleben musstest und das auch noch vor der op - sind wir froh das es euch beiden schon wieder so gut geht. ich wurde übrigens nicht genäht sondern verödet. ich hab auch bis jetzt,toi toi toi, noch nicht einen tropfen blut gesehen. aber letzte nacht da waren die schmerzen so schlimm ich konnte kein bisschen schlafen. die tropfen haben überhaupt nicht geholfen. hab mir heute morgen ein neues rezept geholt d.h.andere tropfen davon darf ich dann nur 10 stück nehmen.hoffentlich helfen diese besser. das ist ja furchtbar mit den schmerzen sie strahlen in die ohren aus und der kehlkopf und der ganze hals tut ganz arg weh. jetzt hab ich grad mal in den hals geschaut da hat sich ja noch gar nichts abgelöst :-( hab doch heute auch schon den 6.tag und bei dir sind ja die beläge schon fast weg. ;-D na ja ich hoffe das es bald besser wird also heute kann ich mit sicherheit gar nichts essen sondern trinke nur lauwarmen kamillentee.selbst stilles wasser brennt im hals wie feuer ??? bei dir samira haben sich die beläge ja auch erst ab 5.6.tag gelöst da wird es bei mir doch hoffentlich auch bald soweit sein.hab echt kein nerv mehr auf die sch..... sorry ;-D ;-D ;-D beautybaybee : wie siehts aus hast schon einen termin für die op ? du schaffst das glaub mir !! bis denne engelchen

M\arinch en8+7


Hallo allerseits,

ich bin nächste Woche Mittwoch mit der Mandel-Op (*angst*) dran und wollte mich vorher nochmal informieren. Ich finde einige Erfahrungsberichte im Internet richtig gruselig und meine Angst steigt täglich.

Hier meine Fragen:

1. Gibts irgendwelche Empfehlungen, was man vorher essen bzw. nicht essen sollte?

2. Wie viele Tage vorher kein Aspirin mehr, wegen Blutverdünnung?

3. Wie ist es mit dem Blut im Mund, wenn man das meinetwegen nachts verschluckt, besteht doch Erstickungsgefahr, oder?

4. Was sollte man alles ins Krankenhaus mitnehmen?

5. Was kann man gegen den Geruch der Beläge unternehmen?

6. Wann kann man wieder duschen/ Haare waschen? Mag keine Woche oder so warten.

7. Wie ging es bei euch mit Schlafen/Schmerzen in der Nacht?

Mir fällt bestimmt noch mehr ein, aber das solls erstmal gewesen sein.

Bitte um (aufbauende) Antworten ;-)

Lg Marinchen

s+hackadMallixc


@ meinengelchen:

Wieso quälst du dich denn mit Tropfen rum, verschreibt dir dein Doc keine Voltaren Dispers? Die sind wirklich erste Sahne. Hatte heute auch ne echt üble Nacht und kaum geschlafen aber nur aufgrund der Tatsache, dass ich mich bis um 6 um die Schmerztablette gedrückt habe. Um 6 dann doch aufgegeben und eine genommen und seelig noch ein paar Stunden geschlafen. Mit den Teilen kannst du dann auch wieder vernünftig essen! (okok ich habe grade einen Ketchup Versuch gestartet aber der hat mir dann doch die Grenzen des Schmerzmittels aufgezeigt :-D selber schuld ich trottel^^)

Mich wundert, dass du jetzt schon solche Schmerzen hast, die haben bei mir eigentlich erst angefangen als sich die Beläge gelöst haben, da die Wunde darunter ja nun "brach" liegt, aber wie gesagt sie haben sich ja auch etwas früh gelöst (ich denke durch das quer-beet-essen^^)

@ marinchen:

lass dich nicht verrückt machen und lies dir nicht so viel durch. Das einzig positive was mit das Durchlesen gebracht hat, war die Tatsache dass ich mich die ganze Zeit gefreut hab, dass es bei mir nicht annähernd so schlimm war/ist, wie es in Horrorgeschichten immer wieder beschrieben wird...

Zu deinen Fragen:

1. Gibts irgendwelche Empfehlungen, was man vorher essen bzw. nicht essen sollte?

Iss soviel und was du kannst und genieße jeden schmerzfreien Bissen ;-)

2. Wie viele Tage vorher kein Aspirin mehr, wegen Blutverdünnung?

Auf meinem Merkzettel stand 1 Woche

3. Wie ist es mit dem Blut im Mund, wenn man das meinetwegen nachts verschluckt, besteht doch Erstickungsgefahr, oder?

Quatsch, selbst WENN es nachblutet (was es wirklich sehr selten tut) und selbst WENN es wirklich zum Ersticken ausreichen würde von der Blutmenge (was noch viiiel viiiel seltener ist), dann bekommst du davor einen Hustenreflex und wirst wach und beglückst die Nierenschale ;-)

4. Was sollte man alles ins Krankenhaus mitnehmen?

Auf meinem Zettel stand: Bademantel, 2 Schlafanzüge und 3 Handtücher.

Ich hatte allerdings nur 3 Tshirts, 2 Joggings, 1 Handtuch und einen Waschlappen dabei, was auch vollkommen reicht.

5. Was kann man gegen den Geruch der Beläge unternehmen?

Kinderkaugummi kauen und Caretta Eis lutschen

6. Wann kann man wieder duschen/ Haare waschen? Mag keine Woche oder so warten.

Wir hatten kein Duschverbot, haben allerdings trotzdem bis zum 3. post-op-tag gewartet. Solltest halt nicht heiß Duschen und den Kopf beim Haare trocknen nicht nach unten beugen

7. Wie ging es bei euch mit Schlafen/Schmerzen in der Nacht?

Im Krankenhaus, also 1-4 Nacht abends eine Tablette und von den Schmerzen her hätte es zum Durchschlafen gereicht. Morgens vor der Frühstück dann die nächste. Seit ich daheim bin, also 5 und 6. Nacht musste ich am frühen Morgen allerdings nochmal eine Tablette nachlegen. Danach sind die Schmerzen aber nicht sehr stark (Voltaren Dispers).

Bei Fragen einfach fragen und nicht verrückt machen ;-)

SHahmirax23


bei dir samira haben sich die beläge ja auch erst ab 5.6.tag gelöst da wird es bei mir doch hoffentlich auch bald soweit sein.

Ja, Samstag abend hat sich das erste Teilchen gelöst ... Ich fand das Gefühl allerdings recht eklig ;-D Ständig da was rumhängen zu haben, was nicht gescheit abgeht (man kann es ja schlecht abreiße ;-)) Hab dann ständig weiches Brot ohne Rand mit Almette Frischkäse gegessen :-q, damit da überhaupt mal was vorangeht.

Wobei ich nicht weiß, ob es so gut ist, wenn die Beläge so früh abgehen. Das darunter muss ja auch erstmal halbwegs verheilt sein, sonst ist das Risiko der Blutung ja wieder da :-/

Schmerzen

Also ich hatte drei verschiedene Medikamente: Die Diclofenac Tabletten (100mg) die ich vom Magen aber nicht sooo toll vertragen hab, die Novalgin Tropfen, und die Voltaren Dispers...

Mit der Mischung ging es eigentlich ganz gut.

Die Diclofenac Tabletten haben ca. ne halbe Stunde gebraucht, bis sie zu wirken angefangen haben, haben dann aber relativ lange gehalten.

Die Tropfen haben nur ca. 10 Minuten gedauert, hielten allerdings auch nur pi mal Daumen 2-3 Stunden gewirkt

Und die Voltaren Dispers haben auch fast ne halbe Stunde gedauert, haben aber ca. 6 Stunden gewirkt

Mein von den Tabletten her schlimmster Tag war der Montag (also eine Woche nach der Op)

1 Uhr 30: 20 Tropfen Novalgin

nachts nochmal: 20 Tr. Novalgin

8 Uhr 30: 1/2 Diclofenac (50mg)

11 Uhr 30: 1 Voltaren Dispers

16 Uhr 30: 1/2 Diclofenac

19 Uhr. 20 Tropfen Novalgin

22 Uhr 1 Voltaren Dispers

Jaja, alles gut dokumentiert ;-D

*:)

m;eineng`elchen


mein arzt hat mir wohl nur tropfen verschrieben da er weiss das mir tabletten sofort auf den magen gehen und ich starke magenkrämpfe, übelkeit und schweissausbrüche bekomme. kann ja nicht mal ne normale aspirin einnehmen :)z aber ich werd morgen früh mal meinen arzt anrufen und nachfragen ob es die voltaren dispers nicht auch als zäpfchen gibt-damit hab ich nämlich zum glück keine probleme. hab bis jetzt die Novaminsulfon gehabt aber heute die Tramadol bekommen-davon soll ich 10(hää nur ?? ) stück nehmen... na ja wenn das mal hilft :-/ aber trotz den ganzen schmerzen bin ich froh die op gemacht zu haben und es geht sicher auch bald bergauf! probier nachher mal ein stück toastbrot zu essen hab zwar kein almette aber ein kräuterfrischkäse im kühlschrank :-x freu mich jetzt schon auf mc donalds mmmhm mc rib mit viel pommes ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

skhackadEallixc


Voltaren Dispers gibts nicht als Zäpfchen, aber es gibt Diclofenac Zäpfchen (die hatte ich die ersten 2 Tage im KKH), das ist derselber Wirkstoff wie die Voltaren und daher auch dieselbe sehr gute Wirukung (bei mir). Also frag deinen Arzt einfach direkt nach Diclofenac Zäpfchen.

Hoffe dir geht es morgen schon besser :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH