» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

k+us@hmtrim}21


Ist das eig. Normal?! Ich hatte meine Sprechstunde, und meine Ähnestesie Sprechstunde schon vor 4 Wochen gleichzeitig, die OP habe ich am 15. nächste Woche um 6:45 (Morgens) werden dann keine Voruntersuchungen gemacht?? den Blut oder so wurde mir nicht apgenommen;) aber werden gleich Morgens Operiert

Denkt ihr da werden noch Untersuchungen gemacht?

rBudbEeCrt


Hallo zusammen,

nachdem ich über Google auf diesen Beitrag aufmerksam wurde, möchte ich auch hier meine Erfahrungen zur Mandel-OP Preis geben, um dem einen oder anderen nötige Infos zu geben.

Bei mir wurde vor genau 15 Tagen eine OP mit folgenden Eingriffen durchgeführt:

- Mandelentfernung

- Gaumensegel gestrafft und Zäpfchen gekürzt

- Nasenscheidewand begradigt

- Gewebe in den Nasenmuscheln abgetragen

- Chronische Entzündung in der Kieferhöhle entfernt

Ursprünglich war nur gedacht die Mandeln und die Kieferhöhlenentzündung zu entfernen; da sich bei mir aber nach und nach ein extremeres Schnarchen einstellt (zwar keine Atemaussetzer, aber zum Teil stündlich wach, da Mund ausgetrocknet) bat ich den Arzt die Gaumensegel-OP gleich mit zu machnen.

Der Schmerzverlauf stellte sich wie folgt da:

- OP-Tag

Schmerzen: keine Schmerzen da noch Schmerzmittel von Narkose intus

Medikamente: Antibiotika-Infusion, 2x Voltaren 50 dispers

Sonstiges: 2 Teller klare Suppe abends flutschten ohne Probleme

- 1. – 3. Tag nach OP

Schmerzen: leichte Schmerzen (3/10)

Medikamente: Cortision-Infusion, Antibiotika-Tabletten, 3x Voltaren 50 dispers, Dolo-Dobendan Lutschtabletten

Sonstiges: wir haben ganz normal gegessen im Krankenhaus (Frühstück Toast/Semmel mit Wurst/Käse, Mittag normal, Abend normal); habe kaum durchgeschlafen da ich in der Nase Tamponaden (von Nasenscheidewand-OP) hatte und der Mund und somit die Gaumen-/Mandelwunden ständig ausgetrocknet sind

- 4. – 5. Tag nach OP

Schmerzen: heftige Schmerzen im Gaumen- und Mandelbereich, essen ohne zusätzliche Schmerzmittel nicht möglich

Medikamente: Antibiotika-Tabletten, 3x Voltaren 50 dispers, Dolo-Dobendan Lutschtabletten, Novalgin-Tropfen (haben nicht geholfen bei den heftigen Schmerzen), 3x Tilidin (starkes Schmerzmittel – Opiat; wirkt sehr schnell, nach 10 Minuten, macht auch ein wenig high/benommen – praktisch ;-)) )

Sonstiges: Der Arzt hat nicht untertrieben, die Schmerzen im Gaumen- und Mandelbereich sind extrem (8/10), aber mit Tilidin auszuhalten. Habe am 3. Post-OP Tag die Tamponaden herausbekommen (grausam wenn die rausgezogen werden, anschliessend 1h seitlich liegen, damit das restliche Blut aus der Nase läuft) und am 5. Post-OP Tag die Plastikschienen aus der Nase (war ok nur kurz Schmerzhaft); ein Gefrierfach mit Eis-Flatrate auf der HNO-Station war praktisch wir sind auch ständig mit Eiskrawatten rumgelaufen – das lindert den Schmerz zusätlich

- 6. – 9. Tag nach OP

Schmerzen: die Schmerzen haben nun Ihren Höhepunkt erreicht; kann nicht durchschlafen ohne Tilidin und Eiskrawatte. Hinzu kommt noch, dass von der Nasen-OP alter blutiger zäher Schleim ständig in den Rachen über die Gaumen- und Mandelwunden läuft und somit zusätzlich schmerzt

Medikamente: 4x Voltaren 50 dispers, Tilidin in Maximaldosis täglich

Sonstiges: Essen ist nur noch nach vorheriger Tilidin-Einnahme möglich; die Schmerzen im Gaumen- und Mandelbereich sind extrem (10/10) ich wünsche mir nachts einfach vor Schmerzen ohnmächtig zu werden; teilweise wirkt sogar das Tilidin nicht mehr; habe mir vom Arzt ein 2. Fläschen besorgt (10 ml sind ruck zuck weg bei der max. Tagesdosis ca. 2 Tage); war mittlerweile 2x beim HNO zur Kontrolle – dieser saugt den Blutschleim in der Nase mit einem Röhrchen ab – sehr angenehm danach! Am 9. Tag der Schock, nach Reinigung der Nase mit Salzwasser eine Nachblutung an den Mandeln (normal sofort Notarzt, da ich ca. 40 min. vom Krankenhaus entfern wohne) – aber Entwarnung nach Kühlung mit Eis im Nacken und Hals nach 1 min. die Blutung vorbei – puh!

- 10. – 14. Tag nach OP

Schmerzen: die Schmerzen lassen nun nach, ich benötige nur noch vereinzelt Tilidin

Medikamente: 4x Voltaren 50 dispers, Tilidin nach Bedarf

Sonstiges: Langsam ist Besserung in Sicht; ich kann endlich voll durchschlafen und schnarche schon nicht mehr! (lt. Freundin merkt man gar nicht dass ich nachts anwesend bin); der Blutschleim in der Nase geht auch zurück

- ab 15. Tag nach OP

Schmerzen: Mandelwunden schmerzen kaum noch; das Gaumensegel zieht allerdings mächtig beim Schlucken/Rülpsen/Gähnen ich nehme allerdings seit heute keine Schmerzmedikamente mehr

Medikamente: ab heute nehme ich keine Schmerzmedikamente mehr

Sonstiges: Langsam sind die Wunden verheilt; das Zäpfchen und Gaumensegel ziehen noch schmerzhaft bei Belastung (Schlucken/Gähnen/usw.); ich muss sagen, dass das Zäpchen/Gaumensegel meinem Eindruck nach am längsten braucht zu heilen – der HNO hat allerdings gesagt der Heilungsprozess verläuft nach Plan also gehe ich davon aus, dass das normal ist.

Sonstige Punkte:

- Habe während des gesamten Verlaufs nur stilles Wasser getrunken, um die Wunden zu schonen

- Habe während des gesamten Verlaufs normal gegessen (3x täglich) mal schneller mal langsamer mal weniger mal mehr je nach Schmerzen

- geduscht hab ich (Empfehlung des Arztes erst nach 14 Tagen, wegen Nachblutungsgefahr Mandel-OP) am 8. Post-OP Tag kurz und lauwarm da ichs nicht mehr ausgehalten habe ;-))

- Die Nachblutungsgefahr habe ich sehr ernst genommen! Habe die Anweisungen der Ärzte und Pflegerinnen sehr genau befolgt (nicht rauchen, bücken, Kopf waschen, usw.) – da mein Zimmernachbar 3x eine Nachblutung hatte während unseres stationären Aufenthalts (Gott sei dank ohne Nach-OP aber trotzdem stressig, jedes mal neuen Zugang – Infusion – usw.)

- Der Heilungsprozess des Gaumensegels/Zäpfchens kommt mir am längsten vor; heute (15 Tage nach OP) habe ich noch Schmerzen beim Gähnen/Rülpsen/Schlucken und das Zäpfchen ist noch nicht ganz abgeheilt (laut HNO ok so)

- Die Voltaren-Tabletten wirkten erstaunlich gut gegen die Schmerzen, ich dachte immer die sind nur gegen die Entzündung

- Lasst euch immer Schmerzmittel geben, um einen gewissen Pegel zu halten – wenn Ihr drauf wartet bis die Schmerzen kommen und erst dann nach Tropfen schreit, erlebt Ihr unangenehme Schmerzsspitzen!

- Stärkere Schmerzmittel (Tilidn, Tramal) helfen vor allem an den extremsten Tagen (6. – 9. Tag bei mir waren halt die Mandelwunden noch zusätzlich) allerdings die Opiate nicht auf eigene Faust einnehmen sondern nur nach Anweisung des Arztes! Die Horrorgeschichten wenn man "Tilidin" bei Google eingibt lassen mich kalt – ich bin weder aggressiv noch abhängig geworden...

- Schnarchen ade! Ich schlafe nun tief und fest ohne wach zu werden; ich schnarche überhaupt nicht mehr lt. Freundin

Hoffe euch geholfen zu haben!

-sd

s[abrQin~chen0D6


Hallo ihr lieben, kurze Nachricht aus dem Krankenhaus! Gestern wars wirklich halb so schlimm, habe zwar trotz Beruhigungstablette alles mitbekommen, aber im OP waren alle noch superlieb zu mir, der Arzt hat meine Hand gehalten bis die Narkose gewirkt hat und die haben dann sogar noch das Radio angeschaltet. War gestern dann ziemlich kaputt und müde und habe abends 50 Minuten für 2 Scheiben Stuten gebraucht ;-D

Kushtrim, bei mir wurde Blut erst kurz vor der OP abgenommen!

knushltrim2x1


Freut mich sehr für dich Sabrinchen :-D, ich bin am Dienstag dran! (Phuuu Angstt) Haha;)

Würde mich freuen, wenn du hin und wieder mal kurz Berichten würdest ;-) , weiterhin alles Guteee

sjabrinBchenx06


Ich bin wirklich ein riesen Angsthase, aber gestern war alles nicht so schlimm wie ich es mir vorgestellt habe! Die Ärzte und Schwestern beruhigen einen super!

Heute tats ziemlich weh beim Essen und Sprechen, habe aber vorhin eine Voltaren Schmerztablette bekommen und damit ging das Schlucken besser! Werde ich mir dann morgen auch wieder geben lassen.

k/ushftrimN2x1


Durftest du schon raus aus den Zimmer? bzw in den Garten oder raus spazieren?

sWabr1incxhen06


Ja darf mich frei bewegen, aber natürlich nichts anstrengendes machen!

khusht/rim2x1


Sry, muss nochmals nachfragen:) was habt ihr denn alles mitgenommen ins Spital? diverse Utensilien...

sJabr#inchen0x6


Kannst ruhig alles fragen! :-) ich hatte mit:

- Bürste, Trockenshampoo

- Deo, Bodylotion, Seife, Duschgel, Creme, Lippenpflegestift

- Zahnbürste, Zahnpasta

- Handtücher, Waschlappen (gabs auch vom Krankenhaus, aber ich hatte lieber meine eigenen Sachen. Waschen dann halt nur mit Waschlappen und Duschgel, darfst ja nicht duschen)

- Jogginghosen

- T-Shirts

- Schlafanzug

- Unterwäsche, Socken

- Bücher, DVDs

- Fotos

- Uhr

- Zettel und Stift ;-D

- Handy, Mp3-Player

Ich durfte heute nach Hause, nehme zur Zeit 3x täglich Voltaren Dispers, bekomme sonst auch ziemliche Ohrenschmerzen.

Ich drücke dir die Daumen für morgen, du brauchst keine Angst zu haben!!! Schreib dann auf jeden Fall mal, wie es dir so ergeht. Sind ja dann Leidensgenossen :p>

k|ulshtrimx21


Hab es auch geschafft;) habe gerade die Konfusion(schmerzmittel) erhalten, trinken fallt mir bischen schwer! Habt ihr auch eine Mundspülung fur nach dem Esseb erhalten??

LG

smabr6inCchen0x6


Super, in 2-3 Wochen bist du wieder fit! Halb so wild die OP, oder?

Eine Mundspülung habe ich nicht bekommen, aber ist sicher gut gegen Bakterien und so auch Entzündungen. Achte darauf, ganz viel zu trinken!! Ich muss jetzt auf jeden Fall die 3 Schmerztabletten am Tag nehmen, zieht mir sonst unheimlich in die Ohren.

kLuDshtr+im2n1


Ja das raten die Ärzte mir auch;) hab dabei aber bischen Schmerzen, mir ist aufgefallen das bei mir gar keine weissen Wunbeläge zu sehen sind :-D naja ich vorbereite mich Mental vor auf die kommenden Schmerzen in deb nächsten Tagen...

s|abr5inc0hen06


Die weißen Wundbeläge bilden sich jetzt erst in den nächsten Tagen! Bekommst du denn schon Schmerzmittel? Oder hast du noch die Infusion?

k}ush2txrim21


Jaa bis jetzt Fusion, aber vorhin noch eine Pille:)

Habe auch fleissig gegessen und getrunken, schon 3 Becher Vanille Eis, und viel getrunken, das schlucken macht noch bisle weh!!jedoch erwarte ich in den nachsten Tagen starkere Schmerzen, ich hoffe es nicht!! Bei dir gehts gutt??

s=abrin\chen0x6


Welche Tabletten bekommst du denn? Ich habe irgendwie gar nicht sooo viel Eis bekommen, maximal 4x am Tag!

Leider muss ich sagen dass bei mir die Schmerzen nun schon stärker wurden, habe vom HNO nun noch zusätzlich Tropfen bekommen für nachts, trau mich aber nicht die auch noch zu nehmen ;-D Finde 3 Schmerztabletten pro Tag schon viel. Mit den Schmerzen ist das ja auch bei jedem individuell verschieden, aber mein Arzt meinte dass der Wundheilungsprozess so verläuft dass es mit der Zeit mehr weh tut.

Konntest du denn gut schlafen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH