» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

Lsillifoeex254


Huhu Diddlmaus,

Ich habe meine Mandeln vor 8 Tagen rausbekommen und wie du siehst, lebe ich auch noch, obwohl ich es mir schon ganz schön schlimm vorgestellt hatte...

Ich hab auch eine Vollnarkose bekommen, davor bekommt man eine "LmaA-Tablette" ;-) dass man ein bisschen lockerer wird und die wirkt eigentlich meistens auch (also, bei mir hat es funktioniert).

Dann hab ich eine Infusion gelegt bekommen und über die dann auch mein Betäubungsmittel...Innerhalb von so 5 Minuten pennt man einfach weg :-)

Aufgewacht bin ich so nach ca. einer Stunde, das war nicht soooo angenehm und ich hatte schon Schmerzen, aber ich hab auch gleich wieder was dagegen bekommen.

Als ich dann so halbwegs ansprechbar war, bin ich gleich in mein Zimmer gefahren worden und jop, ich muss sagen, mir ging es gleich ziemlich gut, die Schwestern haben sich schon gewundert :-)

DIe eine hat mir dann Tee gegeben, den ich austrinken sollte, aber leider hab ich den nicht lange bei mir behalten... :-/

Am Abend hab ich Weißbrot bekommen, aber davon hab ich lieber gleich die Finger gelassen...

Bis dahin hatte ich noch keine großen Schmerzen, die hatte ich dann dafür am Morgen danach, aber man bekommt echt eigentlich immer gleich ein Schmerzmittel dagegen (ich hatte Tabletten und Zäpfchen).

Duschen durfte ich eine Woche lang nicht, aber ich war so verzweifelt über den Anblick meiner Haare, dass mir der Arzt (ein sehr netter, frauenverstehender Mann ;-) ) dann erlaubt hat zu duschen, allerdings nur lauwarm oder kalt und ohne dabei den Kopf irgendwie nach unten zu beugen (Kopf hoch, höhö...).

Das Essen bestand immer aus irgendwas Weichem, also Griesbrei, pürierte Sachen, Kartoffelbrei, Milchreis, Pudding und Eis durfte ich mir auch massig holen, das hat es aber nicht so wirklich gebracht -.-

Beim Termin ist es echt unterschiedlich, aber Mandel-OPs sind sehr häufig, bei mir wurden am selben Morgen noch 10 andere operiert, aber an für sich habe ich mein Wunschdatum auch bekommen.

Wird schon werden :)^

Liebe Grüße

d5om?iffm


@all, Zustandsupdate:

heute (18.10.2006) vor einem Monat (also 18.09.2006) wurde ich an den Mandeln operiert.

HEUTE! haben sich endlich die letzten Beläge gelöst, habe keienrlei Beschwerden mehr

LNappu


HILFE!!!

Na das hört sich ja super an....bei mir ist die op grad mal 8 tage her und ich bin kurz vorm durchdrehen! musste allerdings zweimal operiert werden da ich nach zwei tagen heftige blutungen bekam!

Hat nicht jemand n tip, was für schmerzmittel helfen WIRKLICH (nehme diclofenac mehr oder weniger selbst verordnet und novaminsulfan vom KH...dicl. hilft auch aber da man das zeug ja nur zweimal täglich nehmen darf und die wirkung so 6-7 stunden anhält wache ich ständig nachts mit tierischen schmerzen auf!)

oder was sonst kann mich n kleines bischen weniger leiden lassen?

Ich freu mich über alles!!!!:-D

d`omniEffm


@lapu

also gerade DU als "Blutungspatient" sollte KEIN Diclofenac nehmen, dieser Wirkstoff ist hoch-blutungsfördernd! Krasser als ASS.

L5a\pu


@domoffm

mach doch nicht solche panik!

Ist ja nett gemeint, aber ich hab mit zwei ärzten gesprochen und die meinten das wäre kein Problem...bin ´jetzt allerdings auf ibuprofen umgestiegen, da ich etwas traumatisiert wurde

L<apu


...ups, meinte natürlich @domiffm ;-)

d0omifxfm


@lapu

keine Panik??!

Also ich hatte hingegen keine Nachblutung, sodass ich zb länger im KH bleiben musste oder so...

Jetzt mal im Ernst: Deine OP it grad mal 8 Tage her, also hast Du noch (offene) Wunden im Hals.

In dem Stadium würde ich keine Wirkstoffe nehmen, die Blutungen fördern. Zb bei mir im KH haben die u.a. (so wurde es mir erzählt) mehrfach Nachblutungen gehabt, als sie allerdings nach anraten des HNO Chriurgs den Wirkstoff Diclofenac (:voltaren) den Patienten nur noch im Äußersten Fall gegeben haben, wurden es wesentlich weniger Blutungspatienten.

Ich mach keine Panik, aber ich würde mir nie mehr als eine solche Tablette am Tag einwerfen. Ausserdem, je länger man Schmerzmittel einschmeisst und es nicht einfach mal aushält (ich hatte am 8 Tag so gut wie keine richtigen Schmerzen mehr, zur Info), desto länger bleiben auch die Schmerzen.

dvomixffm


Nebenwirkungen Diclofenac (Auszug):

"Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

Magen-Darm-Beschwerden. Unter anderem können auftreten: Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Verstopfung, Durchfall.

Erhöhte Blutungsneigung, z.B. Zahnfleischbluten, Nasenbluten, Blutungen im Magen-Darm-Trakt, Scheidenblutungen und Blutergüsse (Hämatome) (Gelegentlich)

Lqaxpu


naja, ich danke dir für diesen ungebetenen Informationsfluss....was solls, nehme jetzt nur noch ibuprofen und meine schmerzen werden zwar besser sind jedoch immer noch ziemlich heftig, was, wie du in diesem Forum lesen kannst, auch nicht untypisch ist....werde also mit dem "aushalten" noch etwas warten;)

kleiner tipp: wenn deine Beschwerden weg und du also wieder fit bist dann lass doch auch mal emotional mit dem Thema los und wende dich wieder spannenderen Themen zu!

Ich finds n bischen traurig wenn man nichts besseres zu tun hat als sich hier mit irgendwelchen Panikheischenden Aussagen um sich zu schmeißen,oder bist du etwa ein ARZT?

Naja, zu diesem Thema Mandeloperation gibt es so viele verschiedene Meinungen, deshalb glaub ich kaum das du da wirklich ein allgeimein gültiges Statement zu abgeben in der Lage bist!

LG

d+omixffm


ich wollt dir eigentlich nur helfen..naja, dann schmeiss dir weiter diclo ein, hilft ganz dolle.

ich häng hier manchmal halt noch im forum rum, ist das verboten?

wenn mir mal langweilig (bei der arbeit) ist, dann guck ich hier rein und schreib auch mal was, und meistens waren meine anmerkungen bzw. hilfestellungen (du hasts wohl in den falschen hals bekommen) sehr willkommen.

allerdings wenns doch so ein schwachsinn und panikmache ist, was ich schreib, warum hast du dann jetzt aufgehört diclo zu nehmen..hmmm?!

du schreibst hier rein, jammerst, und wenn jemand was schreibt, was du nicht hören willst, wirste patzig..dann frag ich mich, was hast DU hier verloren??

ps: ich finde das Thema ansich sehr spannend (im gegensatz zu Dir evtl.), auch wenn ich schon "geheilt" bin.

s0chmi{tkan1308


Na...

...warum denn gleich so garstig?!? Dafür isses doch ein Forum, dass JEDER seine Erfahrungen zu einem Thema reinstellen kann... Egal ob krank oder geheilt, egal ob Laie oder Arzt. Was das Diclo anbelangt, muss ich domiffm absolut recht geben.

Und damit ich jetzt auch nicht angemosert werde unterschreibe ich mal ganz offiziell (mach ich sonst nie)

cand.med. schmitka1308

C'haoswueib8x7


Chaosweib is back

Halllöööchen!!!*:)

So bin gerade aus dem KH auf egenen Wunsch nach Hause gekommen. DIe wollten mich erst morgen gehen lassen aber es sieht alles ganz gut aus und somit hab ich entschieden heute heimzugehen. Und es ist sooo schön wieder daheim zu sein.

Also zu meiner OP.

ES WAR ÜBERHAUPT NICHT SCHLIMM!!!

Hier gibt es solche Horrorbeiträge die mich total fertig gemaxcht habe und das wegen Fast nix. Ich werd euch ma erzählen wies bei mir war.

Am Montag bekam ich ne LmaA Tablette und kam gegen 2 Uhr in den OP. Der Narkosearzt legte den Zgang, dann das Mittel und schon war ich eingeschläfert ;-)

Nach dem Aufwachen hatte ich keine großen Schmerzen war wie ziemlich üble Halsschmerzen aber absolut ertragbar. Auch in der NAcht wollte ich kein Schmerzmittel erst am nächsten Tag nachdem auch die Ärztin überrascht war, hab ich dann Schmerzmittel vor den Essensversuchen genommen und eben für nachts. Kein Plan was des war halt so Tropfen.

Jedenfalls von Tag zu Tag wurde es etwas bessser, aber ESSEN? Das hab ich mir abgewöhnt.

Hab zwar ständig Hunger aber leider bekommt man fast nix runter, so habe ich es auch schon geschafft 3,5 Kilo im KH zu verlieren weitere werde denk ich mal daheim folgen. Heute mirgen hab ich es zum ersten mal geschafft eine GANZE Scheibe kleinen Toasbrots mit Honig zu mampfen ;-D

Daheim hab ich noch 3 oder 4 mini Ravioli verputzt. Wie ihr seht, mein Essenskonsum ist star eingeschränkt und wenn in diese Situation immer noch Werbung für Mc Blöd im TV sieht möchte man am liebsten laut heulen!

Naja aber auch das wird noch. So sieht mein Essen für den ganzen Tag wie folgt aus:

Morgens: 1 kleines Toastbrot

Mittags: 3-4 Löffel/Gabeln voll Nudeln oder Kartoffelbrei

Abends: 1 kleines Toastbrot

Ach ja: AN ALLE FRISCHOPERIERTEN die wieder daheim sind. Probiert mal ne Milchschnitte zuessen. Ich hab nur 30 min dafür gebraucht :-D

Also jedenfall alles halb so schlimm habs mir vvvvvvvvviiiiiiiieeeellllllll schklimmer vorgestellt.

Aber eine Frage hätt ich: Wie verhalt ich mich jetzt am besten, damit es keine Nachblutungen gibt und so?

Liebe entspannte Grüße

Chaosweib 87 :)D

l{ara,162


Nachblutungen

So, mich hat es erwischt. hatte Sonntat Nacht (Nacht auf den 10. post. op. Tag) Nachblutungen. Habe vorher nichts schlimmes gemacht (hatte sogar schon geschlafen) und war nur einmal aufs Klo gewankt, danach gings los. Kühlpad im Nacken und Eiswasser im Mund haben nichts geholfen, so dass ich nach 30-40 Min. Blutungszeit entschlossen habe mich gen Uniklinik zu begeben. Da kam ich dann auch sofort auf den Op Tisch und die arterielle Blutung wurde operativ in Vollnarkose koaguliert. Dann durfte ich natürlich wieder ein paar Tage im Kkh bleiben, war mir aber auch gar nicht unrecht, denn durch den Blutverlust und die frischere Wunde gings mir nicht so toll, außerdem hatte ich auf der (nicht gebluteten) Seite dolle Schmerzen (durch dei Narbenbildung).

Bin immer noch recht schlapp, vor allem durch den Blut- und Volumenverlust kombiniert mit dem wenigeren Essen (wurde im Kkh natürlich wieder auf die leckere TE-Kost gesetzt).

Meine Wundverhältisse sahen vorher super aus, aber Komplikationen können eben immer mal auftreten...

l=arya1u62


Diclofenac

Ich habe die ganze Zeit seit meiner Op Diclofenac 50 genommen (mal mehr mal weniger, je nach Schmerzen eben), das ist hier im Uniklinikum fast Standard, weil es eben ein guter Schmerzlinderer ist, abschwellend wirkt und zudem noch entzündungshemmend ist. Klar wird die Gerinnung etwas herab gesetzt, aber das machen die meisten Schmerzmittel (inkl. Ibubrofen). Und irgendwas muss man ja nehmen, die meisten Leute zumindest.

Als ich jetzt wegen meiner Nachblutung im Kkh war und so dolle Narbenschmerzen auf der Gegenseite hatte dass ich nachts zum Teil fast gar nicht geschlafen habe etc. wurde ich sogar auf Diclo 100 retard hochgesetzt, womit ich dann auch einigermaßen über die Nacht kam. Für zu Hause wurde es mir jetzt auch aufgeschrieben, die 50iger habe ich auch noch da. Die starken Schmerzen lassen jetzt etwas nach und ich nehme es nach Bedarf (also schon etwas reduziert), aber ich nehme es noch.

Ich würde das Diclo nicht verteufeln und es ist durchaus üblich es nach einer TE zu verschreiben. Um zu einer Nachblutung zu kommen muss es ja erstmal einen Auslöser geben (Blutdruckspitzen, lokale Infekte/Entzündungen, Verletzungen durch Nahrung etc etc), nur weil man Diclo oder sonstwas genommen hat fängt man ja nicht gleich an zu bluten, die Gerinnung ist dann eben wie gesagt nur etwas herabgesetzt (je nach Einnahmedosis und Häufigkeit).

CJhaoswe%ib8x7


NAchblutung

Hallöchen.

Also am Samstag morgen gegen 10 ich lag gerade im Bett, auf einmal musste ich Husten und schwups da war gleich die Han voll Blut.

ALso schnell in die Küche abgedampft und mit kaltem Wasser den Mund ausgespült immer und immer wieder und kühlpads im Nacken und vorne am Hals. Mein Freund is au gleich aus m Bett gestürmt und hat mir Eiswürfel im Handtuch gebracht und mein vater schon mal alles für die fahrt ins KH klar gemacht, aber nach ca.15-20 min war es vorbei ich geb euch einen guten Tipp. Überhaupt keine Angst bekommen und ganz ruhig atmen, also ich das gemacht hab, hat alles ganz schnell aufgehört.

Hab dann den ganzen Tag nachgekühlt und abends ging auch essen wieder.

Heute war ich beim HNO der hat mich nur eine Woche krankgeschreieben ich dachte man is länger daheim oder verlängert er es beim nächsten Besuch?

Sie hat mir auch Diclofendingsda gegeben von Hexal die sin super mir is nur ganz klein wenig schwindlig aber sonst super!

Gruß Chaosweib

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH