» »

Informationssammlung zu Mandel-OPs

M2BV


Was soll ich machen, wenn mein Doc nicht will, dass ich meine Mandeln raus nehmen lasse ?? Er ist so einer, der alles gerne lange raus schiebt :°(

Ich habe nun auch noch Ohrenschmerzen ab und an mal kann das auch daran liegen ?? :°(

MKalrienllma08


@MBV

Wie alt bist du denn ? Es gibt solche und solche Ärzte. Man kann an der Häufigkeit der Erkrankungen (ca. 3-5 x im Jahr) und am Aussehen der Mandeln sagen, ob man sie besser entfernen lässt oder nicht. Im Kindesalter sollte man die Dinger nicht entfernen, da sie ja eine Aufgabe haben (Krankheitserreger abfangen etc.). Aber im Erwachsenenalter und je nach Aussehen sind sie nur noch eine Angriffsfläche für Streptokokken und Co und dienen nun mal eben nicht mehr als Schutz (wie bei mir).

Ok, die OP ist nur 1 x im Leben aber das reicht völlig. Habe auch schon 1 Kind spontan zur Welt gebracht und das waren auch Schmerzen, die man mit denen jetzt nicht vergleichen kann.

Am besten einen anderen HNO-Arzt zu Rate ziehen.

Gruss

Mariella

MxBV


Mariella08

Ich werde am Montag mal zu einen anderen Doc gehen ... Mal sehen, was der dann dazu sagen wird ... Aber bei mir ist es echt schon end ätzend und nervig, nehme nur noch Tabletten ein, weil ich ständig Schmerzen hab und es sonst nicht anders aushalte ...

T5urnsYchu(hmaus


Bin meine Mandeln auch los!

Bei mir war es Montagmorgen soweit.

Auf meinem Zimmer waren noch zwei andere "Mandel-OP-Kandidatinnen",ich war natürlich die letzte.Nachdem die zweite patientin zur OP abgeholt wurde.Sollte ich mich umziehen,und bekam so eine Beruhigungsspritze in den Po.

Dann wars soweit zwei Schwestern holten mich ab und brachten mich zur OP-Schleuse.Ich bekam diese Kopfhaube auf und ich bekam einen Mundschutz auf,danach sollte ich auf den OP-Tisch rutschen.Im Narkoseraum empfingen mich eine Anäästhesistin und ein Pfleger.Beide stellten sich kurz vor und fingen an mich an die ganzen Geräte anzu schliessen.Der Pfleger legte mir den Zugang,das war wirklich nur ein kurzer Piekser :-D

Die Anesthesistin fragte mich,ob ich schonmal Lachgas bekommen hätte,das verneinte ich.Sie meinte ich sollte keine Angst haben,nach wenigen Atemzügen wär ich im Land der Träume.Sie drehte das Gas an und stülpte mir die Maske aufs Gesicht.Das fand ich irgendwie ulkig und nahm einen Kräftigen Atemzug,und fühlte mich schon leicht beschwippst :-D ich atmete nochmal ganz tief ein und fühlte mich richtig gut.Nach weitern zwei oder drei Atemzügen merkte ich,dass ich langsam die Kontrolle verlor,und schloss die Augen,Die Anesthesistin rief mich noch aber mir fehlte die Kraft zum Antworten.

Im Aufwachraum,bekam ich jede Menge Schmerzmittel und mir wurde gesagt,dass ich eine Menge Blut verloren hätte.

Ab Mittwoch gings mir zusehends besser,so dass ich gestern entlassen wurde.

Ich nehm zwar weiterhin noch Schmerzmittel,aber bereut hab ich es nicht mich operieren zu lassen.

LG

M8BV


Turnschuhmaus

Ich bin am 05.02. dran und habe jetzt schon ein bischen Respekt davor ... Eigentlich wäre ich jetzt am Fr schon operiert worden, aber das klappt nicht, da ich noch die ganzen Prüfungen vor mir habe in der Uni ...

M?acndeli>ne


Eiter in den Mandeln?

Hellöchen an alle,

ich hätte da mal ein paar Fragen bzgl. meiner Mandeln, denn

es entscheidet sich morgen bei mir, ob sie mir entfernt werden

oder nicht? :°(

Bereits Anfang Dezember hatte ich plötzlich Fieber bekommen,

Schüttelfrost, Gliederschmerzen und schlimme Halsschmerzen.

Der Arzt stellte eine Seitenstrang-Angina fest, da meine Mandeln

klein und unnauffällig waren. Er gab mir ein Antibiotikum.

Nachdem ich es genommen hatte, kamen die Halsschmerzen wieder, aber allgemein ging es mir besser (kein Fieber etc. mehr).

Ich ging trotzdem wieder zum Hausarzt, da die Halsschmerzen

nicht besser wurden. Dieser verschrieb mir nocht mal Penicillin für 7 Tage. Während ich das nahm, war ich nahezu beschwerdefrei u.

ich dachte diesmal ist alles gegessen. Aber leider kamen die

Halsschmerzen wieder ???

Dann ging ich zum HNO und der sagte mir nach knapp 2 Minuten

es wäre Eiter in den Mandeln drin und diese verursachen meine Halsschmerzen. Jedoch sind die Mandeln nicht vergrößert.

Hatte das von Euch jemand auch schon? Kann das sein?

Jedenfalls verschrieb er mir noch als letzten versuch für 10 Tage

Penicillin u. sagte, dass meine Mandeln raus müßten, wenn

es nicht hilft. Als ich am So die letzte Tablette nahm, war alles

gut - jedoch hab ich heute wieder Halsschmerzen ??? ??? ??

Was meint ihr dazu?

lg mandeline *:)

EHlfooxe


Hi, Mandeline.

Chronisch entzündete oder eitrige Mandeln müssen nicht unbedingt auch vergrößert sein. Kann also schon sein, dass die bei dir raus müssen, auch wenn sie für dich nicht so aussehen.

Mach dir keine Sorgen wegen einer OP. Man hört zwar einige Horrorgeschichten (was natürlich auch daran liegt, dass wesentlich mehr Leute mit negativen Erfahrungen das Bedürfnis haben, sich im Internet mitzuteilen), aber normalerweise läuft die OP total harmlos ab. Und lieber einmal 14 Tage lang Schmerzen, als immer und immer wieder. ;-)

Gute Besserung

Elfoe

v!icQki2


Verändert sich die Stimme nach so einer OP?

Hallo!

Ich bin eine Sängerin und würde gerne wissen ob sich meine Stimme verändern würde, wenn ich eine MandelOP machen ließe!?

Ich habe leider auch ganz oft Mandelentzündung und das ist nicht nur nervig, weil es weh tut, sondern ganz besonders nervig, weil ich dann als Sängerin von meinen Mandeln abhängig bin und schon deswegen ein paar mal einen Auftritt absagen musste! :(v

Kann mir da vielleicht jemand einen Rat geben?

Vicki

TSurnMschkuIhmaus


Ich spreche im Moment auch etwas anders als sonst,aber laut meiner Ärztin soll sich das bald wieder ändern.

In meinem Freundeskreis haben auch einige die Mandeln raus und alle sprechen wieder wie vor der OP.

Erl}foe


Hi, Vicky.

Also die ersten 1-2 Wochen nach der OP war meine Stimme total anders, danach dann wieder wie vorher. Aber ... und das fand ich echt erstaunlich: singen geht besser als vorher. Ich singe auch und irgendwie ist es jetzt so, als hätte ich da hinten im Rachen mehr Raum für meine Stimme. Also keine Angst. Wenn du den Ärzten sagst, dass du Sängerin bist, werden sie auch noch mal besonders auf deine Stimmbänder achten. Kann nichts schief gehen!

Grüße

Elfoe

v~iDckix2


Boah, gut zu wissen! Danke!

Dann macht es wohl tatsächlich Sinn, dass ich mich bald mal von meinen Mandeln verabschiede! *:)

Gruß

Vicki

S;calxina


Ich habe schiss

Moin,

Im Jahr 2006 hatte ich 5 eitrige Mandelentzündungen, so das mein HNO-Arzt eine Mandelop anordnete.

Morgen früh ist es soweit, ich heute morgen mal "gegoogelt" zum Thema Mandeln.

Ehrlich gesagt ich bin mehr als schockiert, und gehe glaube ich morgen nicht in's Krankenhaus.

Diese Horrorgeschichten schrecken mich doch sehr ab.

Bin völlig verunsichert, und habe einen riiiiesen Schiss!

*GrußScali*

EIlfoe


Hi, Scalina.

Ich hatte vor meiner OP auch etwas Schiss, aber es war halb so schlimm. Dass im Internet mehr negative Geschichten sind, ist normal. Denn wenn es gut lief, hat man ja eher nicht das Bedürfnis, das allen mitzuteilen. Die Meisten, die berichten, tun das, weil sie schlechte Erfahrungen gemacht haben. Und 5 eitrige Mandelentzündungen sind schon eine ganze Menge. Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?

Überlegs dir noch mal. Das sind 2 Wochen mit Schmerzen, die man mit entsprechenden Medikamenten gut aushalten kann. Danach hast du das überstanden und nie wieder eitrige Mandeln. Ich bin heilfroh, dass ich es gemacht habe. War diesen Winter noch kein einziges Mal erkältet. Letzten Winter hatte ich dreimal eine Mandelentzündung und "normale" Erkältungen.

LG

Elfoe

S+c`alinxa


Hi Elfoe,

ich bin 36, und im moment mit den Nerven ziemlich runter.

Mein Mann sagt, wenn ich Angst habe soll ich den Termin sausen lassen.

Viel lieber hätt ich mir etwas zuspruch erwartet, das er mir die Angst nimmt.

ERlfoxe


Hi, noch mal.

Männer! Die haben vor so was ja noch mehr Schiss als wir Frauen. ;-)

Ich bin 25 und hab die Mandeln vor 3 Monaten rausbekommen. Bei mir im Zimmer lag eine Patientin, die schon 50 war (wohl noch ist). Man sagt ja ... je älter man ist, desto schlimmer ist es auch. Stimmt aber gar nicht. Ihr gings sogar wesentlich besser als mir. Hat munter drauf los gefuttert und es sich gut gehen lassen. Es gibt also echt nicht nur diese schlimmen Fälle. Und wenn du dich an die Regeln hältst, kannst du das Risiko von Nachblutungen etc. selbst beeinflussen.

70% aller Nachblutungen sind selbst verschuldet. Und das spricht ja doch für sich.

*Mal ne große Portion Mut rüberschieb*

Wenn die Mandeln nerven und Probleme machen: Raus damit! Hast du das Gefühl, die OP bringt nichts und deine Mandeln lassen dich zukünftig in Ruhe, würde ich sie natürlich auch nicht rausnehmen lassen. Aber nur die Angst sollte kein Grund sein, die OP sausen zu lassen. Angst ist da, um überwunden zu werden. ;-) Und wenn es einem danach besser geht, ist es ja auch viel wert.

LG

Elfoe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH