» »

Nach dem fliegen totaler druck auf den ohren

M/ar?kusx83 hat die Diskussion gestartet


nach meinem letzten flug hatte ich extremen druck auf den ohren. das ganze begann als das flugzeug an höhe verlor und wurde bis zur landung immer schlimmer. auch stunden danach war es noch nicht besser und ich hatte solche schmerzen dass ich zum hoteleigenen arzt gegangen bin. der hat mir dann tropfen aufgeschrieben für die ohren, wodurch das ganze dann ziemlich schnell besser wurde. jetzt würd ich gern wissen was das eigentlich war, von dem arzt hab ichs nicht erfahren (war in ägypten, war froh dass er mir überhaupt helfen konnte). hab jetzt nämlich schiss dass es wieder kommen kann beim nächsten mal fliegen ;-(

kann mir da jmd weiterhelfen?

Antworten
cQlaudix36


Das Problem kenne ich, sind echt fiese Schmerzen. Ich habe den Tip bekommen, vor dem Start und vor der Landung Nasenspray zu nehmen und ordentlich Kaugummi zu kauen. Bin gerade aus dem Urlaub zurück und hatte das 1.mal dadurch keine Probleme.

Satapexs


Luftaustausch ist wichtig

Folgende Info: Der Nasenrachenraum ist mit dem Mittelohr verbunden und zwar über die Eustachische Röhre oder einfach Tube genannt. Das Mittelohr muss nämlich belüftet werden und benötigt täglich mehrmals einen Druckausgleich, den merkt man normalerweise durch ein "Knacken" beim Fliegen oder auch wenn man mal schnäuzt. Im Alltag merkt man relativ wenig davon, da dies meist beim Schlucken oder beim Kauen passiert. Dabei schliessen und öffnen sich nämlich die Muskeln um die Tube herum und es gleitet so Luft ins Mittelohr. Bekommt man nun eine Erkältung, kann es sein dass der Nasenrachenraum und vielleicht auch die Mandeln anschwellen und den Eingang zur Tube und somit ins Mittelohr verschliessen oder zumindest behindern. Es kann auch sein, dass die Mandeln die Öffnung generell, also ohne Erkältung etwas verschliessen . . . . und all dies führt dann dazu, dass es im Ohr immer weider knackt. Nimmt man nun Nasenspray, welches im ganzen Nasenrachenraumsystem einwirkt, dann geht die Schwellung zurück und der Luftaustausch funktioniert wieder . . . oder auch nicht. Probier doch mal, ob Du ohne Probleme Luft ins Mittelohr pressen kannst - bitte aber sehr vorsichtig und nicht mit aller Gewalt. Wenn das funktioniert, dann mach es mehrmals täglich und kau zusätzlich den Tag über Kaugummi, das hält die Muskeln um die Tube in Bewegung und transportiert Luft ins Mittelohr. Die Luft und somit der Druckausgleich im Mittelohr ist nämlich wichtig, denn sonst beeinträchtigt es das Hören und weiter können sich im Laufe der Zeit Probleme im Mittelohr bilden, aber so weit möcht ich nicht gehen, denn bisher ist es sicher eine Bagatelle, so hoffe ich für Dich.

Übrigens der Schmerz rührt daher, dass durch den Über- bzw. Unterdruck das Trommelfell gedehnt wird und die daran liegenden Nervenbahnen ein Warnsignal abgeben - Wie beim Tauchen im Freibad -da merkst Du auch in ca. 2 - 3 m Tiefe, dass sie sich melden.

Immer schön Nasenspray mitnehmen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH