» »

Kloß im Hals und Einengungsgefühl

Sfhaorlxa


Ich bin doch kein Simulant....-.-

Hallooo, tjaa...auch ich gehöre zu den Opfern des mysteriösen Kloßes im Hals.....

Vor zwei Monaten fing es an und ist seitdem nicht wirklich verschwunden....ich war mir relativ sicher, dass es nur psychisch sei, weil ich generell bei Krankheiten immer gleich an das schlimmste denke.....(Kehlkopfkrebs, etc...) aber das Problem bleibt - der Kloß ist noch da.

Problem: Genaugenommen habe ich nicht das kleinste bisschen Stress.....Klausuren sind längst geschrieben, meiner Familie gehts gut, ich lebe in einer glücklichen Beziehung... eigentlich gibts kein Problem, außer diesem besch***enen Kloß XD

Naja...ich war also beim Arzt...der erste meinte, ohne sich auch nur meinen Hals anzusehen, dass das Angstsymptome seien.....das fand ich dann doch etwas unbefriedigend und bin zu einer anderen Ärztin, die mich nichtmal angehört hat, sondern jetzt einfach standartmäßig mein Blut und die Schilddrüse untersuchen lässt....aber schon an ihrem Gebaren habe ich gemerkt, dass sie mich nicht ernst nimmt...

Tatsächlich bin ich immer wieder heiser, habe trockenen Reizhusten, Schmerzen und Spannungsgefühl am Hals und besonders am Kehlkopf, ich kann nix an meinen Hals kommen lassen, meine Ohren schmerzen und egal, wie sehr ich mich auf etwas anderes konzentrieren will, wird diese Ablenkungstätigkeit immer wieder vom Kloß unterbrochen....daher auch der weiterhin in meinem Kopf der Verdacht auf Halskrebs oder ähnliches T.T

Weiß jemand, ob die Krankenkasse den Besuch beim Psychologen zahlt? Ich denk zwar generell nich, dass es psychisch is, aber um es loszuwerden würde ich ziemlich alles tun......und man will ja nun auch nicht unbedingt was schlimmeres haben...

LG

H!.\Sx.


Kloß im Hals

Ich habe schon mal geschrieben das ich den Kloß sehr lange habe (über 2 Jahre) Was manchmal auch noch ziehmlich heftig ist. :°(

Bei mir ist aber das Gefühl etwas im Hals stecken zu haben so ähnlich wie ein Haar. Ich habe auch schon eine Gesprächstherapie hinter mir und die Krankenkasse bezahlt diese auch, aber zuerst würde ich noch weitere Untersuchungen machen (Kehlkopfspiegelung, Magenspiegelung, Allergietest, evtl. Breischluckultraschall) damit alles Organische ausgeschlossen ist.

Kopf nicht hängen lassen, es ist nervig aber um so mehr du dich da hineinsteigerst desto mehr merkst du es auch.

Gruß S.H.

j{ohannch ristiaun


ich selbst kann damit ja umgehen, aber es nervt ja Dritte

Hallo Leidensgenossen,

ich habe eine autoimmun bedingte Schilddrüsenüberfunktion, bin außerdem ein nervöser Typ und schnarche (angeblich) nicht wenig und zwar (angeblich) mit Schlafapnoe: alle drei Faktoren gelten als mögliche Ursachen für den Kloß im Hals mit Räusperzwang.

Die Psychorsache wurde von meinem HNO als Scharlatanerie abgetan, die Schilddrüse befindet sich derzeit medikamentös in Normalfunktion und mein Internist meint, ein "typischer" Apnoetiker bin ich eigentlich auch eher nicht (Normalgewicht, etc.).

Die leichte Heiserkeit ist nicht so wild und bei starker Ablenkung hört es auch auf. Also räusperte ich mich fröhlich weiter und hoffte, dass es irgendwann von alleine aufhört. Der angeblich helfende Kamillentee zeigte aber keinerlei Wirkung. Es geht muunter weiter. Hypochondrisch veranlagt bin ich zwar aber an Kehlkopfkrebs glaube ich überhaupt nicht - fehlende Erbanlagen, Nichtrauher.... Wirklich nerven tut nur, dass Dritte sich gestört fühlen, mir das auch mitteilen und mich einen so zu einem folterähnlichen Unterlassungszwang anhalten...

Sorry, das ist kein Trost - eher ein Hilferuf... Was WIRKT WIRKLICH?

-hwindxy-


Schrecklich

Hallo! Ich muss dazu jetzt einfach auch mal was schreiben!

Ich hab das "Globussyndrom" jetzt auch schon seit einem Jahr und es is einfach schrecklich! Das andauernde schlucken macht mich einfach nur fertig! Ich muss, sobald ich ein paar Sätze gesprochen habe, schlucken. Dabei is es egal ob ich in der Schule, im Bett oder sonst wo bin. Es is auch egal mit wem ich rede...manchmal vergess ich diese pseudo Krankheit auch und muss dann aufeinmal trotzdem schlucken, weswegen ich einfach nich mehr glaube das es psychisch is (ich hoffe es!!).

Ich hatte vor einigen Jahren tatsächlich Probleme mit der Schilddrüse, war deswegen aber lange nicht mehr beim Artzt.

Ich bin oft auch viel zu nervös etc. weswegen ich eig. glaube das es damit zusammenhängt.

Trotzdem, mir is das ständige Schlucken total peinlich!!! Ich wollte schon lange zum Artzt gehen, aber meine Mutter meint das wäre Blödsinn! Ich habe bis jetzt auch nur mit ihr drüber gesprochen und das hat mich einiges an Überwindung gekostet...

Ich habe sogar schon richtig Angst vor der Schule bekommen... wenn wir z.B Texte vorlesen müssen oder Referate halten müssen (das war nie ein problem für mich!) krieg ich jetzt richtig Panik! (ich nehm jetzt SOGAR schon Beruhigungstabletten, aber die helfen leider gar nich!)

Ich weiß einfach nich mehr wie ich damit umgehen soll... ich wünschte einfach nur es würde endlich weggehen!!

GxuPld


ich hab das ganze auch seit januar...

BWS syndrom daraus angstzustände über kehlkopfkrebs etc dann fing die schlaflosigkeit an.

kloßgefühl im hals, alle 5 min in den hals reingeleuchtet und selbst gecheckt ob da was is, totale panik gehabt zum arzt gegangen, nur die Papillen die ich da entdeckt habe.

weiter so ein scheiß und nun kommen meine weisheitszähne und seit februar drucksiere ich mit dem kiefer aus psychischen angstzuständen beim schlafen.

die folge:

ich wache morgens auf habe kieferschmerzen und anckenschmerzen mit myogelosen im nacken. dann nachm frühstück gehts mir gut und ab 14 uhr kommt der kloß... er schwillt an.... wird größer... abends dann angst, diagnosensuche, schlafe gehn... drucksieren... etc etc etc so wie werd ich diesen teufelskreis los?

mXario_xc


-.-

Hab das sebe Gefühl. Mittlerweile 4wochen. Eine Woche war es weg,...dann wurde eine Kehlkopfentzündung vermutet. Wurde mit Penicilin behandelt,...1tag war gut,...jetzt iset wieder da und macht mich psychisch sowas von fertig. Bin kam ansprechbar. Hab die total Panik das es was schlimmes ist. Montag geh ich zum Arzt! Ich kann nicht mehr :-(

Nsicloclex V.


Habe auch den sch*** Kloß :-(

Hallo habe auch seit ungefähr einer Woche den Kloß im Hals, hatte es letztes Jahr im Oktober schonmal aber da ging es von alleine wieder weg, da ich mir aber jetzt überalles gedanken mache (Schilddrüsenkrebs usw....) ich werd noch verrückt, ich kann auch nix enges an meinem Hals tragen, hoffe immer wenn ich vielleicht mal richtig Huste kommt mal was hoch :-), aber nein ständig!Wenn ich abgelenkt bin dann ist er weg, wenn ich morgens aufwache auch aber sobald ich dran denke ist er wieder da und das macht mich heute echt aggresiv und es nervt tierisch weil ich an nix anderes mehr denken kann als an den sch*** kloß :-(!!!!

t=eardhrop7x7


also ich habe das auch (Kloß) - bei mir ist es allerdings Luft die sich in den Hals reinpumpt und einfach nicht mehr rauskann.

t2earIdrop7x7


ich kann euch zu einer Rhinomanometrie raten. Mir hat das auch keiner geglaubt, alle Ärzte haben es auf die Psyche geschoben und die Manometrie zeigte das mein Hals permanent unter massiven Luftansammlungen steht.

-INicixlu-


aber woher kommt sowas Luftansammlung "teardrop77"??? Vom rauchen??

t*earEdrpopx77


nee, ich bin nichtraucherin. bei mir hat sich immer extrem viel luft in die speiseröhre reingepumpt. aber ich muss sagen das bei mir das ganze dadurch ausgelöst wurde weil die schleimhaut im kompletten halsbereich atrophisch war. (durch gewalteinwirkung) so kam es zu nervenschädigungen, empfindungsstörungen. ich habe das ganze jetzt seit über einem jahr und muss immer noch dagegen ankämpfen.

aber bei dir/euch wird es wohl andere gründe für das ganze geben.

t6eUardro4p77


ps: also bei mir ist es schon so eine art lähmung. in schlimmsten zeiten ist mir das essen einfach aus der speiseröhre rausgeflogen ohne das mir übel war und ohne das ich es steuern konnte. der kehlkopf war gefühlsmässig irgendwo fast beim magen... ich bekomme jetzt hochdosiert medikamente gegen nervenlähmung. und neurobion. (vitamin B)

m[argxi


Hallo,

zufällig bin ich auf dieses Thema gestoßen. Ich hatte über Jahre ein starkes Druckgefühl im Hals. Anfangs wußte ich auch nicht was das zu bedeuten hat.

Außer den vielen schon hier genannten Gründen können auch eingeklemmte Nerven bzw. Gefäße dafür verantwortlich sein.

Bei mir waren durch eine Verengung in Höhe Schlüsselbein und seitlicher Halsgrube o.g. Verengungen bds. aufgetreten. Durch einen Ultraschall und später Angiographie (Kontrastmittel in die Gefäße) wurde die Diagnose gestellt - Nervenkompression.

Von Schluckbeschwerden, Druckgefühl sogar Stimmbandknoten kann ich ein Lied singen. Es wurde sogar so schlimm, dass ich nicht länger als ein paar Sätze sprechen konnte.

Jetzt, nachdem die Ursache behoben wurde geht es bergauf. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es die unmöglichsten Ursachen für dieses Kloßgefühl geben kann. Wenn es dann was Seltenes ist, dauert es lange, bis die Ursache gefunden wird. Bei mir hat es Jahre gedauert.

Allen eine gute Zeit wünscht

*:)

sKuaqrkx24


hallo

wer weis was

ich hatte ewig eine mandelentzündung die ist jetzt weg.

dafür habe ich ab und zu einen kloss im hals und atemnot

heute war ich beim hno arzt der meinte das ich gereitzte stimmbänder habe und wenig reden soll und nicht rauchen.

ich rauche nicht viel eine abends zum bier ist das vertretbar oder nicht.

was kann ich noch tun hausmittel mäsig.

danke mfg

Dyer:Meisoteqr80


Hallo zusammen!

Ich habe diesen "Klos im Hals" seit ein paar Tagen. Am Anfang dachte ich es würde sich schon wieder legen, allerdings war es nach drei Tagen immer noch da, d.h. immer mal wieder. Daraufhin habe ich angefangen zu recherchieren woher dieses Gefühl kommen könnte und bin dabei auf dieses Forum gestoßen. Danke erstmal für die Denkanstöße zu diesem Thema. - Ich habe noch eine andere Idee woher das "Klosgefühl" kommen könnte: Ich mache Fitnes- bzw. Krafttraining, tauche, fahre Rad. Um bessere Ergebnisse zu erzielen in Ausdauer und Muskelaufbau mache ich eine Kur mit Kreatin Monohydrat. Als ich nun bei Google "Kreatin Nebenwirkungen" eingab erschien eine ganze Reihe von mehr oder weniger beunruhigenden Dingen, unter Anderem: Erhöte Krampfneigung. Ich denke nun, dass es einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen meinem Klosgefühl und dem Kreatin zu geben scheint. - Ich setzte es jetzt erstmal ab und werde dann sehen was passiert. - Hat jemand Erfahrungen mit Kreatin (außer tierischem Durst) gemacht die ähnlich waren?

Nice Greetz.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH