» »

Nasen operation Stationär oder ambulant?

o@mVran hat die Diskussion gestartet


Hallo,

da ich meine nase vor knapp 3 monaten gebrochen habe wil ich sie jetzt wieder richten lassen.

dazu war ich auch schon bei nem arzt und der meinte zu mir das wir das am besten in den ferien machen wegen der schule.

das problem ist von meiner seite nur das er den eingriff ambulant machen will.

ist das normal das man das ambulant macht??

weil ich habe da einen freund der hatte sich die nase auch gebochen gehabt und der lag nach der op 5 tage im KH.

deshalb bin ich jetzt ein bisschen verunsichert!!!

und bevor ich meine nase richten lasse, lasse ich erst meine nasenmuscheln verkleinern damit ich wieder normal luft bekommen dazu wird die Laserkoagulation angewendet.

ist diese operation gut??

ist sie empfehlenswert ???

und mien arzt möchte das ambulant machen!!

Danke

Antworten
K5lEärcshen2


Also ich hatte vor sechs Wochen auch ein Nasen OP aber eine etwas andere. Normalerweise muss man da auch so für mindestens vier tage im KH bleiben aber mein arzt meinte es wäre kein problem es ambulant machen zu lassen. So wurde es dann ambulant gemacht. Wenn du zuhause jemanden hast der dich die ganze zeit betreuen kann ist es kein problem.

Zur der anderen OP:Ich habe diese auch schon machen lassen und bei mir hat es gar nichts gebracht. Sie hält sowiso nur für ca. zwei Jahre.

L G

Kzlär'chejn2


Aus ärztlicher Seite hast du deine Antwort ja schon bekommen

(hno-forum)!;-)

o+mzran


re

ja das stimmt aus ärzlicher seite hab ich schon ne antwort.

ich würde mir auch keine sorgen machen wenn der eingriff im kh stattfinden sollte aber mein hno arzt wird den eingriff bei sich in der praxis machen.

K?~rchexn2


Bei mir wurde das in einem sogennanten ambulanten Operationszentrum gemacht. Die Atmosphäre da war ganz angenehm und man hatte halt gerade nicht das Gefühl im Krankenhaus zu sein. Die Ärzte wissen schon was sie machen!

Ich war insgesamt drei Stunden da. Eine Stunde vorbereiten und warten danach eine Stunde OP und dann noch eine Stunde im Aufwachraum und dann nach Hause ins Bett.

Aber sag deinem Arzt schon vorher das er dir ein starkes Schmerzmedikament aufschreiben soll.

oXmruan


re

also is das nicht so schlimm wenn man das ambulant machen lässt??!!!

naja wie gesagt ich wusste nicht das man so eine op schon ambulant durchführt.

naja wird schon klappen.

danke nochma für alles.

Khlärc5hen2


Bitte Bitte!!!!

E;valujise


Op wegen polypöse Sinusitis

Wer hat Erfahrung:

ich soll wegen chronischer polypöser Sinusitis maxillaris et ethmoidalis bds.,septumdeviation, hyperplasie der unteren Nasenmuschel bds. operiert werden. Habe grosse Angst davor, kann mich nicht entschliessen weil so nah am Gehirn und mir der erklärende Arzt allerhand Angst, speziell wegen Infektionen gemacht hat. Wer hat vielleicht schon eine ähnliche OP gehabt ? Oder gibt es einen Arzt im Forum der darüber Bescheid weiss? Bin für jede Antwort dankbar.

Evaluise

Kjlärc5hxen2


Diese Risiken die du aufgezählt hast sind äußerst selten aber es gehört nun mal zur Pflicht des Arztes dich darüber aufzuklären.

Jede OP hat ihre Risiken. Mach dich deswegen nicht verrückt denn so schlimm ist die OP nicht!!

L G !!!

J`ens1x973


OP trotz Nasenbluten.Diabetes.Schlafapnoe!?

Hallo Nasengemeinde,

es ist so daß ich eine Nasenscheidewandverkrümmung habe.infolgendessen sind die Nasen.b.höhlen häufig entzündet und meine Cpap SchlafapnoeTherapie wird trotz FullFace Maske ziemlich wirkungslos.Nun würde eine OP helfen sagt der Doc. Ich mache mir allerdings Gedanken weil ich als Jugendlicher immer sehr starkes und lang anhaltendes Nasenbluten hatte!, ich außerdem Typ 1 Diabetiker und eben die Apnoe habe.Hat jemand trotz z.b. Diabetes die OP durchführen lassen ,wenn ja ,welche Erfahrungen gemacht ??? Und hat jemand schon eine Nasenscheidewand OP mithilfe von Laser machen lassen, wenn ja wie war der Erfolg und wie teuer war es?Danke für eure Hilfe.

Jens

A^lexan>dra DWauxm


Also ich hatte eine Begradigung der Nasenscheidewand ambulant...das war erfolgreich und auch in Ordnung. Allerdings würde ich alles weiter nicht mehr von einem HNO-Arzt machen lassen. Mir hat er den Knorpel im Nasenrücken richten wollen. Er meinte er wäre zertrümmert und müsste wieder gerichtet werden. Jetzt hab ich einen Höcker und kann zu keinem guten Arzt gehen, weil die Krankenkasse eine Korrektur nur in einer Vertragsklinik bezahlen will. Hat da vielleicht jemand einen Tipp für mich? Ich habe ziemlich Angst, das noch mehr schief geht...

Gruß alex

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH