» »

Ass-Intoleranz

Czaroilax68


Hallo Aggi,

hattest Du in der Klinik irgendein Vorgespräch? Ich finde es auch komisch, dass man vorher nicht genau aufgeklärt wird, bei anderen "Eingriffen" wird man es ja auch.

Du hast schon Recht, eine Desaktivierung wäre jetzt besser als die Kur, ich hab auch gar keine Lust mehr auf die Kur sondern möchte am liebsten sofort die Desaktivierung machen lassen. Allerdings würde sich dann in der Arbeit terminlich so viel verschieben, das geht leider nicht. Ich denke auch, dass ich Probleme mit der BfA bekommen würde, wenn ich so kurz vor der Kur alles umwerfe. Aber daran gedacht hab ich schon. Was das Verständnis meines Chefs angeht: Du weißt ja selbst, man sieht es uns nicht an und "ASS-Trias" ist niemandem ein Begriff. Mein Chef ist kein Arzt und selbst wenn - die wenigsten wissen da Bescheid. Momentan habe ich das Gefühl, wieder eine Bronchitis zu bekommen, ich kann aber auf keinen Fall jetzt noch vor der Kur krank werden.

Dir noch einen schönen Tag

Carola

Cgarol1a6x8


Hallo Kitty

der Test hängt zeitlich nicht mit der OP zusammen, allerdings, wenn es eine ASS-Intoleranz ist sollte die Desaktivierung schon bald nach der OP sein. Es wundert mich, dass Dein HNO-Arzt den Test machen kann, normalerweise wird das in der Klinik getestet. Wobei es eine Möglichkeit gibt, wenn man nur den Bluttest macht, das Blut auf einer bestimmten Temperatur zu halten und dann in die Klinik zu schicken. Die Listen, die Du wolltest, mail ich Dir nachher noch.

Dir alles Gute und erstmal gute Besserung

Carola

Abg{gxi


Guten Morgen !

Hallo Carola,

ich hatte schon ein Vorgespräch, das ist aber etwas dürftig ausgefallen und man hat mir im Prinzip nur gesagt, daß sie mit 10mg anfangen bei der Desaktivierung. Weisst Du, ich lass das jetzt mal einfach auf mich zukommen. Wenn ich in der Klinik bin, werde ich mal die Ärztin befragen. Ich weiss ja z.B. auch gar nicht wie schnell ich auf die Einnahme reagiere. Du hast es ja bei Dir erlebt, wie lange es gedauert hat bis die Reaktion kam.

Die Kur abzusagen wäre wohl wirklich ein Problem, aber versuche mal, die Desaktivierung Anfang nächsten Jahres in Angriff zu nehmen. Musst Du Dich denn eigentlich nicht vorher noch operieren lassen, damit Du völlig unbelastet bist? Du hast doch bestimmt auch einiges an Polypen in der Nase.

Halt die Ohren steif !

@Kitty

Irgendwie kommt mir die Handhabung Deines HNO-Arztes etwas merkwürdig vor.

Ich weiss ja jetzt nicht, ob ich alles richtig verstanden habe, aber um den Test machen zu lassen, brauchst Du nicht von der Arbeit zu fehlen. Es wird ja lediglich Blut abgenommen, normalerweise dann am Anfang der Woche, das ist wichtig. Ich hatte es von meinem Arzt zur Polyklinik in Erlangen schicken lassen, die sind darauf spezialisiert.

Das Krankenhaus, wo ich die Desaktivierung mache lasse, handhabt das normalerweise so, daß sie die OP machen und 6 Wochen später die Desaktivierung.

Ich würde an Deiner Stelle noch einen anderen HNO-Arzt aufsuchen. Es ist immer gut eine 2. Meinung zu haben.

Liebe Grüße

Aggi

kaitt1y7


Uuuiii das ging ja fix

Hallo Aggi und Caro, ich danke euch für eure Antworten.

Hab gestern Abend nachdem ich meinen Beitrag geschrieben hab, erstmal eure ganzen Beiträge sozusagen rückwärts gelesen...au man. Ich war bisher so feige und hab 5 Jahre mit der OP gewartet...entsprechend "voll" war meine Nase auch. Das KH in dem ich war, hatte Blut abgenommen und es wohl eingeschickt. Da das aber am Tag meiner Entlassung war (Sonnabends) nehme ich an, ist dadurch etwas schief gelaufen...jedenfalls bekam ich nen Anruf vom KH, mit der Bitte, die Anschrift von meinem HNO durchzugeben. Sie woll(t)en den HNO bitten, die Blutabnahme durchzuführen. Mehr weiß ich noch nicht. Bis gestern war noch nix angekommen. So wie ich das verstanden hab, wollten sie ihm alles notwendige mitschicken. Kann aber sein, ich irre mich. Am Besten, ich meld mich da noch mal und frag nach.

Mehrere Meinungen hab ich eigentlich schon...außerdem vertraue ich dem Prof. aus m KH absolut.

Bis jetzt bin ich allerdings noch nicht 100% davon überzeugt, dass ich mein Leben lang irgendwelches Zeugs nehmen soll... |-o ...dazu fehlen mir auch noch ein paar Informationen....und Positivmeldungen.

Aggi, wofür oder wegegen hast du die Kur? Ich wollt eigentlich auch mal wieder fahren (war vor 12 Jahren, hat mir gut getan- asthmamäßig), aber nu kam die OP dazwischen und ne teure Arbeit beim ZA... :°( Jetzt kann ich auf Arbeit erstmal nicht weg...

Bin gespannt, was du so über Holweide sagst, denn da soll ich auch hin, wenn s soweit kommen sollte. (war da auch zur OP)

Alles Gute und ich drück diue Daumen! (bissel Zeit ist ja noch)

lg

kitty

AtggXi


Hallo Kitty

Also in Kur geht Carola, ich nicht, leider.

Das ist ja echt interessant, daß Du in Holweide im Krankenhaus warst. So ganz versteh ich dann das nicht, warum die das mit Deiner Blutabnahme nicht auf die Reihe bekommen haben. Als ich dort zum Vorgespräch war, hatte man mich gefragt, warum ich das mit der Blutabnahme nicht bei ihnen gemacht hätte, sie würden auch mit der Polyklinik Erlangen zusammenarbeiten, aber zu der Zeit wusste ich das noch nicht. Mir wurde ja auch die Klinik Holweide vom Professor Benkler empfohlen. Schade, daß es jetzt bei Dir noch nicht soweit ist, wir hätten uns ja schön zusammen am 5.11. in die Klinik begeben können, dann wär ich mit meiner Geschichte nicht so alleine dort. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, daß zur gleichen Zeit eine Leidensgenossin mit mir das Zimmer teilt.

Solltest Du die ASS-Intoleranz haben, dann warte aber wirklich nicht zu lange mit der Desaktivierung, denn die Biester wachsen furchtbar schnell wieder nach.

Ich werde morgen nochmal zum Lasern gehen, habe einen super Doc gefunden der mir die Dinger weglasert und ich kann seit einiger Zeit wieder riechen und schmecken, das ist wie Weihnachten und Ostern auf einen Tag. :-)

Wodurch ist denn bei Dir der Verdacht auf ASS-Intoleranz aufgekommen? Kannst Du diverse Lebensmittel nicht vertragen? Ich habe ja auch manchmal, je nachdem was ich gegessen oder getrunken habe, ganz schön heftige Asthmaanfälle und muss dann schnellstens mein Spray benutzen, damit sich meine Bronchien ja nicht zu stark verengen.

Ein bischen Schiss habe ich schon vor der Einstellung, man weiss ja nicht wie heftig die Anfälle ausfallen.

Wer hat Dich denn in Holweide operiert, und betreut ? Die Desaktivierung macht eine Ärztin, weiss aber nicht mehr so genau den Namen, war irgendwas mit Böltgen oder so ähnlich.

Liebe Grüße

Aggi

k.itvtyx7


Hallo Aggi

Ups...dann hab ich das verwechselt mit der Kur. |-o

Als sie im KH gemerkt haben, dass das Blut nicht zu verwenden war, war ich schon wieder zu Hause und das ist 600km weit weg. *grins Da ist nix mal mit rasch wieder kommen.

Wieder riechen zu können, das wär echt toll...noch hab ich Hoffnung. Sonst würd ich gleich verrückt. Allerdings sagt mir die Vernunft, dass ich wahrscheinlich zu lange gewartet hab und es gar nicht so gut aussieht... :°( ...aber noch mach ich mich nicht verrückt. Immerhin bekomme ich Luft durch die Nase...das ist schon wie n zweiter Geburtstag. Langsam tut auch nix mehr weh- das ist kaum nachzuvollziehen für jemanden, der nicht weiß, wie das ist....einfach supertoll!

Der Verdacht auf Ass- Intoleranz wurde vom Prof bei der Op geäußert...hab schon als Kind bestimmt Nahrungsmittel nicht vertragen, aber da hat man sich noch keinen Kopf drum gemacht. Zu der Zeit warens halt "nur" kleine rote Pickelchen, die gekommen und wieder gegangen sind. Inzwischen ist s eigentlich verstärkt nur noch Alkohol, den ich nicht vertrage, bestimmte Nahrungszusätze wie Benzoelsäure und so, n paar Medikamente...noch hoffe ich ja, dass mich s nicht wirklich getroffen hat und das Asthma besser wird, nachdem die Nase frei ist.

Ich war in Holweide auf der A2... OP hat Prof. Maune durchgeführt. Ich war angenehm überrascht, dass die eigentliche OP nicht wirklich weh getan hat...das fing erst ne Woche später an...nachdem der HNO hier drin "rumgewühlt" hat. Bei der Op war allerdings meine Luft nicht so toll...ham se mich gleich im Aufwachzimmer behalten. Ich fand s nicht so schlimm, aber die Docs haben sich erschrocken. ;-D Ist ja zum Glück gut gegangen.

Ich will nicht, dass die Dinger nachwachsen!!!!

Ich finds schon wichtig, dass man die Desaktivierung in nem KH machen lässt...dann ist man wenigstens gleich unter Aufsicht. Ich hab dort unten (das ist im Erdgeschoss) auch Lungenfunktionstest und so machen müssen. Kann mich aber nicht erinnern, den Namen irgendwo gelesen zu haben. Wer weiß, wo sie "sitzt".

Dann drück ich dir mal für morgen die Daumen...ich wusste gar nicht, dass man zum Lasern so oft hin muss (hab ich erst bei dir gelesen), dachte, das wird auch auf einen Ritt gemacht. Ist sicher auch nicht grad angenehm.

Ich grusel mich schon immer, wenn ich zur Nachuntersuchung muss...bin gespannt, wie lange das noch geht.

*:)

LG

kitty

AXg<gi


HI Kitty

Lieber Himmel, wo kommst Du denn her und was hat Dich ausgerechnet nach Köln verschlagen, etwa nur die OP ???

Also das was Du da so beschreibst, was Du nicht vertragen kannst, deutet wirklich sehr stark darauf hin, daß Du die ASS-Intoleranz hast, denn genau das Zeugs kann ich auch nicht vertragen. Leider ist die Salicylsäure in schrecklich vielen Lebensmitteln, versteckt enthalten. Ich bin momentan recht unvernünftig mit meiner Ernährung, aber ich habe ja meinen Doc zum Lasern, ist ne saubequeme Angelegenheit, ohne Vollnarkose und Tamponaden in der Nase. Ich gebe allerdings auch die Hoffnung nicht auf, daß ich nach der Desaktivierung alles wieder essen kann, ohne daß die Dinger wuchern, ist ja schließlich Sinn der Sache. Aber wie gesagt, warte wirklich nicht zu lange damit, ich seh es bei mir, innerhalb von 5 Wochen :°( war wieder was nachgewachsen und auch morgen muss gelasert werden aus diesem Grund.

Das Lasern ist auch nicht gerade prickelnd, aber es ist zum Aushalten und ich finds einfach toll, daß man so mir nichts dir nichts danach einfach nach Hause spaziert, als sei nichts gewesen. Einzige Übel, die Seite die bearbeitet wurde, ist so ca. 1 bis 2 Tage etwas dicht, aber das ist kein Thema, durch die andere Seite bekommt man ja noch Luft.

Ich denke mal bei Dir wird das mit dem Schmecken und Riechen noch kommen, denn Deine Riechnerven haben sozusagen keine Aufgabe mehr gehabt über ca. 5 Jahre und müssen erst wieder diese Funktion "lernen". Hört sich komisch an, aber so hat mir das mein HNO erklärt.

Geb die Hoffnung nicht auf *:)

Liebe Grüße

Aggi

Cwaro*la68


Hallo Kitty

das war vielleicht ein Durcheinander heute mit den Listen. Meine Mails an Dich sind mehrmals zurückgekommen, habe es gerade nochmal probiert.

Um die Frage an Aggi nach der Kur zu beantworten ;-)

Ich komme wegen Asthma und Allergien nach Borkum. Dort war ich vor 7 Jahren schon mal und das Klima hat mir sehr gut getan. Allerdings wäre es vernünftiger, erst die Desaktivierung machen zu lassen aber das lässt sich jetzt auch nicht mehr verschieben.

Interessant finde ich, dass auch Du keinen Alkohol mehr verträgst. Bei mir war es bis vor ein paar Jahren noch so, dass ich wenigstens phasenweise Alkohol trinken konnte, aber inzwischen auch gar nicht mehr. Ich vermisse das schon. Und was mich maßlos ärgert ist das blöde Gerede von Leuten, die keine Ahnung haben und einen dann auch noch für spießig oder eine Spaßbremse halten weil man nichts trinken kann. Jedenfalls habe ich festgestellt, dass offensichtlich alle, die eine ASS-Intoleranz haben, auch Probleme mit Alkohol haben und zwar nicht nur mit dem, der auf der Liste steht sondern ganz allgemein.

Ich hoffe, es hat jetzt mit den Listen geklappt, zur Not müsste ich sie doch von meiner Mailadresse im Büro schicken, warten wir´s ab.

Liebe Grüße

Carola

Craroyla6x8


Hallo Aggi

ich habe heute mit einem Lungenarzt telefoniert, will jetzt aber im Forum keine Details schreiben. Jedenfalls hat er mir von einer Behandlung in einer HNO oder Dermatologischen Klinik abgeraten und mir gesagt, dass ich aufgrund meiner Reaktion unbedingt in eine Lungenklinik muss und zwar dorthin, wo man auch wirklich Erfahrung hat. Das ist genau das, was ich auch immer vermutet habe aber außer Davos gibt es ja wohl keine Lungenklinik und ich hatte ja bei der Kasse bereits Widerspruch eingelegt. Selbst wenn es die Chance gibt, nach Davos zu kommen (und wenn ich einen Kredit aufnehmen muss um die Differenz zu bezahlen) dann habe ich trotzdem Angst. Tanja hat ja erzählt, dass man dort erstmal inhalativ Aspirin bekommt. Ich bekomme ja schon Asthma, wenn jemand stärker einparfümiert ist oder sonstige Gerüche da sind. Da habe ich schon Angst, dass ich auf die Inhalation besonders reagiere. Aber der Arzt hat mir auch gesagt, dass man bei mir mit sehr geringer Dosis anfangen muss. Ich war ja schon kurz davor, mir in München einen Termin geben zu lassen aber jetzt bin ich wieder völlig durcheinander.

Hattest Du bei Deinem Vorgespräch das Gefühl, in guten Händen zu sein? Würde mich interessieren, ob die überall mit Gewalt ihr Schema durchziehen oder auch individuell behandeln.

Operiert werden muss ich übrigens nicht, ich hatte noch gar keine OP weil ich die Polypen mit den Cortisontabletten gut unter Kontrolle habe. Allerdings leide ich immer mehr unter den Nebenwirkungen des Cortisons. Und sobald ich die Dosis reduziere, geht die Nase zu und innerhalb von ein paar Wochen rieche ich dann auch nichts mehr.

Ich will endlich weg vom Cortison und die Desaktivierung hinter mich bringen aber jetzt habe ich wieder genauso viel Angst wie Anfang des Jahres.

Dir noch einen schönen Abend

liebe Grüße

Carola

kLitUtyx7


Hallo ihr Beiden,

ich fass das mal eben wieder zusammen. Ist doch ok, oder? (Wie s aussieht sind wir im Moment eh grad allein auf weiter Flur.)

@Aggi Joa- in Köln war ich nur wegen der OP, kann man so sagen.

|-o Ich kenn dort in der Ecke einige aus m Katzenforum, das hat die Sache "erleichtert". OMG- innerhalb von 5 Wochen wieder nachgewachsen?! Nee...das lass ich nicht zu!!!! Kommt nicht in die Tüte! *grins+mitdenFußstampf*

Die Riecherei kam eigentlich immer wieder, wenn ich Kortison genommen hab...aber das wollt ich nicht so lange. Dann hatte ich keins mehr und meine Hausärztin hat mir kein neues verschrieben, bei nem anderen Doc war ich nicht mehr...und seit dem hab ich s nicht mehr gestestet. :°( Wie gesagt, noch hoffe ich. Klingt einleuchtend mit dem Lernen müssen. Laserbehandlung hatte ich mal im Internet gefunden, aber da war nichts in unserer Nähe...nun ja, wie gesagt, es war meine erste OP, klar waren die Tamponaden nicht besonders lecker, aber s war auszuhalten. Während der Narkose war ich gut überwacht- also auch ok. Trotzdem mag ich s nicht gleich nochmal haben. :-)

Heute biste ja wieder...und? Alles ok? *daumendrück*

@ Carola

Au man, dich hat s aber arg erwischt, wenn ich das so richtig lese.

:°_ So schlimm ist s bei mir mit dem Asthma noch nicht bzw. nicht mehr. Vor 12 Jahren- als das Anfing- war ich zur Kur auf Föhr, da haben die mich gut eingestellt. Ich bin soweit (runter), dass ich nur noch morgens und abends mein Viani (Spray) benutze und damit komm ich gut klar.

Hm..."Spaßbremse" bin ich auch seit den genannten 12 Jahren...inzwischen hab ich mich dran gewöhnt. Der Doc bei der Kur damals hat gesagt, wir sollen immer mal wieder probieren. *lach Hab ich gemacht, aber s ging nicht. Höchstens mal ne Likörpraline und dann hab ich mich gefreut, wie n Schneekönig. ;-D Wer s nicht versteht, der braucht mich nicht zu besuchen und zu dem geh ich nicht- so einfach ist das Problemchen gelöst. Gibt zum Glück auch noch nette Leute auf der Welt. ;-)

Was du über Gerüche schreibst, das kenn ich auch. Es gab Zeiten, da konnte ich als "Schadstoffmelder" gehen. Allerdings waren s bei mir Niesattacken. Dann kamen die Polypen und da ich nichts mehr gerochen hab, ist mir auch schon mal n Essen angebrannt, während ich vor m PC gehockt hab. 8-)

Wenn man genau wüsste, dass so ne Desaktivierung hilft, müsste man nicht so zögern, ne? Aber ein Leben lang Cortison ist auch sehr schlimm, brauch ich dir ja nicht zu sagen. Und bei der Kur würden sie sowas nicht machen? Wenn sie schon für Asthmatiker ist? Ansonsten hilft echt nur ein entsprechendes KH...ich wünsch dir, dass du eins findest...vllt. können sie dir bei der Kur ja wenigstens eins nennen?

Liebe Grüße

kitty

A!ggi


Hallihallo

Hallo Carola!

Meine Güte, Du hast es wirklich sehr extrem, mir reicht ja mein Zustand schon. Ich versuche, im Moment gar nicht so viel an den bevorstehenden Termin zu denken und ich bin auch echt etwas skeptisch, ob die das da in dem Krankenhaus so im Griff haben. Sollte mir irgendwas dort suspekt vorkommen, oder ich das Gefühl haben, daß sie sich nicht richtig kümmern, pack ich eh mein Täschlein und verdünnisier mich.

Ich würde wirklich mal an Deiner Stelle in den sauren Apfel beissen und mich in Davos erkundigen, was Dich das dort kostet, wenn Du es aus eigener Tasche bezahlen musst. Wenn Du keine andere Möglichkeit hast und es in Deutschland so eine Lungenklinik nicht gibt, dann gehts nicht anders. Deine Lebensqualität wird sich ja nicht bessern und sobald Du mit Kortison aufhörst, kommen die Polypen und Dein Zustand verschlechtert sich immer mehr. Es geht ja auch auf Dauer ziemlich auf die Psyche. Du musst Dir immer vor Augen halten, auch das geht mal vorbei und danach bist Du besser dran. Andere geben Unmengen für Schönheits-Op's aus, die wahrscheinlich gar nicht nötig gewesen wären, aber das ist ne Sache, die ist einfach wichtig für Deinen Körper und Deine Seele.

Meine Güte, ich halte ja hier ne richtige Predigt ab, aber ich denke mal es ist wirklich so.

In meinem Bekanntenkreis hatten auch die Wenigsten Verständnis für meinen Zustand, weil niemand damit etwas anfangen konnte und wie Du auch sagst, man sieht einem ja nichts an.

Zieh Deine Kur durch und dann versuch mal Anfang des Jahres Deine Desaktivierung in Angriff zu nehmen. Wenn die in Davos so gut sind, brauchst Du bestimmt keine Angst zu haben, denn dort bist Du direkt vor Ort und sie können sich sofort um Dich kümmern, daß ist der große Unterschied zu Deinem Zustand, den Du zu Hause hattest und dann viel zu spät reagiert werden konnte. Ich glaube auch, daß die Ärzte in der Schweiz ganz anders drauf sind wie unsere, leider leider.

Hallo Kitty,

muss mal ganz vorsichtig fragen, wen Du denn hier in Köln aus dem Katzenforum kennst. Hier bei uns in der Straße wohnt nämlich eine Frau, die eine ganz Weile Kätzchen gezüchtet hat, so eine besondere Rasse, komm ich aber im Moment nicht drauf. Wär ja ein Ding wenn Du sie kennst.

Gibts bei Dir in der Nähe keine gute HNO-Klinik, die solche OP's durchführen, das wäre aber sehr schade. Wir haben eigentlich 3 Kliniken in der Umgebung, die sehr sehr gut sind. Das ist einmal Holweide, wo Du warst, dann das Sankt Franziskus-Krankenhaus in Köln-Ehrenfeld, soll super gut sein und man wird auch wohl meistens von Dr.Möckel operiert. Dann gibts noch ein Krankenhaus in Gummersbach, was auch eine tolle HNO-Abteilung hat.

Gerüche machen mir eigentlich überhaupt nichts aus und ich kann auch sehr gut Parfüm vertragen. Bin auch total glücklich, endlich mal wieder mein Parfüm riechen zu können.

Meine Laserung habe ich gehabt und es war echt total easy, hat nur ab und an mal ein wenig gezwickt, aber zum Aushalten. Er müsste jetzt nochmal an die linke Seite, aber da hatte ich heute keine Lust drauf, das machen wir nach der Desaktivierung. Er selber ist nicht so begeistert davon, weil es ja doch eine recht hohe Dosierung ist, die man sich da jeden Tag geben muss, aber was soll man machen. Ich hoffe nur, daß es auch was bringt und man nicht 1 Jahr später wieder dicht ist, trotz ASS, dann hör ich sofort mit den Tabletten auf. Es ist schade, daß man von den Desaktivierten so wenig hört, wie es ihnen geht.

So ihr Lieben, ich wünsch euch ein schönes Wochenende !!!

Viele Grüße

Aggi

CSarol|a68


Hallo Aggi

in Davos müsste ich laut meiner Krankenkasse mindestens 2000 Euro bezahlen. Wenn ich das Geld hätte, würde ich es machen aber ich habe vor 2 Jahren einen Pauschalurlaub in einer Kurklinik gemacht, das hat schon 2000 Euro gekostet und hab mich in den letzten Jahren verschuldet weil ich von einem HP zum anderen bin und verschiedenste (teure) Alternativ"medizin" ausprobiert habe. Aber selbst wenn ich bei der Kasse zum dritten Mal Widerspruch einlege und es klappen würde - ich bin so verunsichert weil die dort die Desaktivierung inhalativ beginnen, mit 1,25mg. Es leuchtet mir schon ein, dass ich erstmal nur eine Minimaldosis bekommen darf aber ich reagiere ja so schon dauernd auf alles, was ich inhaliere und da fürchte ich, dass das gleich wieder einen Asthmaanfall auslöst. Jeder Patient ist anders und man kennt sich ja selbst am besten. Und bei den Erfahrungen die ich gemacht habe (z.B. Erlangen) bin ich vorsichtig und verunsichert.

Bei Dir ist es ja bald soweit. Ich bin gespannt, wie es läuft. Wie lang ist es bei Dir geplant? 5 Tage? Das macht ja auch jede Klinik anders. Erlangen 4 Tage und ambulant (!!!), Mainz in der Regel 3 Tage (?!!), Davos 10 Tage usw. Und jede Klinik hat ein anders Schema und eine andere Erhaltungsdosis. In Wiesbaden lassen die das ASS nach einem halben Jahr oder Jahr wieder absetzen. So wie bei Tanja, die ja dann auch wieder Polypen hatte. Ich glaube, Deine Angst ist ja nicht die Desaktivierung sondern die Chemie, die Du dann immer schlucken musst. Aber ich denke, wenn man die Desaktivierung überstanden hat, hat man ja immer noch Zeit, vielleicht doch Alternativen zu suchen. Ich glaube ja auch, dass es noch andere Möglichkeiten geben muss. Der Arzt, mit dem ich telefoniert habe, hat mir ja auch gesagt, dass ich nach der Desaktivierung trotzdem noch in irgendeiner Form Cortison nehmen muss, aber eben nicht mehr in dieser Dosis. Wenn bekannter wäre, wieviele Leute das Selbe haben, würde man auch sicher mehr nach Alternativen forschen. Ich habe gelesen, dass 2% der Asthmatiker betroffen sind. Bestimmt sind das viel mehr, da muss man ja nur ins Sinusitisforum schaun. Letztes Jahr habe ich gelesen, dass man ein Rheumamittel testet das auch helfen soll. Hat sich wohl leider nicht durchgesetzt.

Ich bin heute seit 3 Uhr wach weil ich Bronchitis habe und mich im Liegen blöd huste. Als pflichtbewußter Arbeitnehmer kuriert man sich ja am WE aus.

Dir noch einen schönen Sonntag,

liebe Grüße

Carola

C?aromla6x8


@Aggi und Kitty

...lest doch mal im Forum: [[http://www.med1.de/Forum/Archiv/HNO/140946/]]

den letzten Beitrag.....

kTit]ty7


Hi ihr Beiden

@Aggi

Aus meinem Lieblingskatzenforum kenne ich keine Züchter, wir arbeiten im TS und haben uns quer durch s Land zusammen getan. ;-)

Ob s bei uns ne gute HNO- Klinik gibt, weiß ich nicht. Hab jedenfalls nichts herausragendes gehört und da ich weiß, dass der Prof gut ist , war mir kein Weg zu weit. Du weißt ja, wenn man heutzutage wen hat, zu dem man Vertrauen hat, muss man das einfach nutzen. Weiß nicht, ob ich sonst schon genügend Mut gehabt hätte. Jedenfalls bin ich froh und glücklich...so langsam scheint mein Geruchssinn wieder zu kommen...ich freu mich unbändig und bin optimistisch, dass es weiter bergauf geht.

Dein Termin rückt immer näher... bin echt gespannt, was du erzählst. Hoffentlich nur Gutes!!! Wenn es tatsächlich nichts bringen sollte, würde ich s auch sofort absetzen. Muss man das eigentlich auch ausschleichen? Kann mir nicht vorstellen, dass man sofort von 500 auf 0 gehen kann. *grübel*

@Carola

Genau die Stellen hatte ich auch gelesen, aber da so lange da keiner was geschrieben hat, hielt ich s für sinnlos, dort zu schreiben. Schade dass die anderen Betroffenen sich nicht mehr gemeldet haben. Wäre gut zu wissen, ob alles geklappt hat. Eigentlich denke ich sogar, dass alles ok war, weil sich keiner mehr geäußert hat. Wer zufrieden ist, vergisst das rasch. Wer Rat sucht, meldet sich eher. Schade dass man keine Statistik mit Erfolgsergebnissen sehen kann...vllt. sollte man in der Klinik mal danach fragen- bevor man mit der Behandlung beginnt. (?) Wenn es Erfolge gibt, sollte man sich auch nicht von Misserfolgen Bange machen lassen.

Ich wünsch dir erstmal, dass deine Broniech wieder frei werden...bis dann!

Liebe Grüß und einen schönen Restsonntag für euch!

kitty

kditt?y7


Ups

Bronchien meinte ich natürlich. |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH