» »

Ass-Intoleranz

C\aroola68


Hallo André

Ich habe während der Desaktivierung Celestamine 0,5 genommen. Die habe ich schon seit 2003 genommen und als ich Ende 2003 mal versucht habe, sie abzusetzen, hatte ich den sog. Rebound-Effekt, es war innerhalb von ein paar Tagen schlimmer als je zuvor. Deswegen habe ich die Celestamine dann weiter genommen und jetzt vor der Desaktivierung hätte es keinen Sinn gemacht, abzusetzen da ich dann sofort komplett zugeschwollene Nasenschleimhäute habe und nur am Niesen bin. Außerdem vertrage ich keine Nasensprays mehr, so dass man auch nicht auf Nasonex oder Ähnliches hätte ausweichen können. Seit ein paar Tagen nehme ich kein Celestamine mehr, nur noch Hydrocortison und meine Nase ist trotzdem frei. Daher denke ich, dass die Desaktivierung bei mir gut angeschlagen hat. Nimmst Du keinen Magenschutz? Ich bekomme Pantazol 40mg. Wobei mir auf die auch immer ein bißchen übel wird. Tanja (hast Du vielleicht auch gelesen) kommt trotz 500mg ASS ohne Magenschutz aus und nimmt sie glaube ich mittags. Aggi isst täglich eingeweichten Leinsamen um Magenproblemen vorzubeugen und es geht ihr gut damit. Ich nehme die Pantazol nicht ganz regelmäßig, würde mich aber nicht trauen, darauf zu verzichten.

Viele Grüße

Carola

THanjxaW


hallöchen,

da gehen die meinungen auch schon wieder auseinander, ob man während der desaktivierung cortison nehmen darf.

der liebe prof. aus wiesbaden :=o ... bei dem darf man cortison nehmen.

die in davos haben es nicht erlaubt, obwohl ich da dann sehr skeptisch war und gemeint habe, dass ich das wohl ohne cortison nicht schaffe. ich hab ja dann doch welches bekommen. naja, musste ja erst nen asthma-anfall bekommen bevor die sich erweichen liesen.

ich werde dennoch was neues ausprobieren. eine neue arbeitskollegin hat mir eine mbr-therapie bei einem heilpraktiker empfohlen. leider gibt es das nicht bei mir in der nähe, das heisst ich muss nach stuttgart fahren...wird dann gleich mit nem stadtbummel verbunden.

ihr habe das bei ihren probleme sehr gut geholfen. vielleicht bei mir auch?

ich hab ja zig andere probleme noch. ein kleiner hoffnungsschimmer und ich bin guter dinge.

termin ist am samstag, den 29.03. ich werde berichten.

und jetzt muss ich ins bett...in 6 stunden klingelt der wecker :°(

cureiteYrcriz


Hallo zusammen, ich wünsche allen in diesem Forum viel Luft und ganz viele Ostereier. Frohe Ostern creitercriz

APg-gi


@:)

Ich wünsche allen ein schönes Osterfest gehabt zu haben und hoffe es geht euch gut.

Leider ist das Wetter ja ziemlich verrückt, aber man muss das Beste draus machen.

Ich habe im Moment ziemlich viel Stess auf der Arbeit und habe die 4 freien Tagen sichtlich genossen und ehrlich gesagt nur rumgegammelt. Leider gehts morgen wieder mit Volldampf los.

Einen schönen restlichen Ostermontag noch und bis bald mal wieder.

LG

Aggi

s+c:hutGzmanxn


hallo carola,

entschuldige die späte reaktion (war eine woche verreist). oh mann, da hast du also so lange cortison genommen. hoffe das hydroscortison wird dir helfen.

habe bisher kein magenschutz genommen, sondern bin auf aspirin protect umgesattelt. ich habe jedoch ummer noch mit nesselsucht-symptomen (hautauschlag, engegefühl im hals und übelkeit) zu kämpfen und überlege vieleicht wieder das ass abzusetzen. ich versuche noch zwei wochen durchzuhalten, um dann eine entscheidung mit meinen behandelnden ärzten zu finden.

dir gute besserung...

gruß andre

C;arolxa68


Hallo Ihr Lieben

Ich hoffe, Ihr habt Ostern schön verbracht. Ich hatte danach noch 2 Tage frei und wollte die Zeit eigentlich nutzen, viel spazieren zu gehen - was bei dem Wetter nicht ganz so wie geplant verlief. Leider bekomme ich auf das Hydrocortison immer noch so wahnsinnig viel Hunger und bin nur am essen. Hydrocortison spürt man viel direkter als z.B. Betamethason. Morgens wenn ich aufwache, habe ich das Gefühl, mein Magen ist total voll (ist er auch) und könnte nichts essen. Sobald ich dann die Tablette genommen habe, habe ich Hunger.

@Andre

schade, dass es bei Dir nicht so hilft. Dann hast Du also auf ASS nicht nur Polypen / Asthma, also den Samter´s Trias sondern auch Hautprobleme bzw. Quincke Ödem? Oder ist es gar nicht sicher, dass diese Probleme auch vom Aspirin kommen? Meine Nesselsucht ist jetzt auch wieder da, bei mir ist sie aber nicht so ausgeprägt und ich denke, das kommt daher weil ich jetzt die Celestamine nicht mehr nehme.

Ich wußte nicht, dass es Aspirin Protect auch in 500mg gibt, dachte, die gäbe es nur bei 100mg. Inzwischen nehme ich den Magenschutz regelmäßig.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du zusammen mit Deinen Ärzten die richtige Entscheidung triffst.

Euch allen ein schönes Wochenende

Carola

CZaro*la6x8


Hallo Ihr Lieben,

wie geht´s Euch denn zur Zeit? Ich habe meinen ersten Infekt seit der Desaktivierung und stelle fest, dass ich während der letzten 5 Jahre nicht mehr so stark Asthma hatte wie jetzt. Sicher hat das Celestamine auch dazu beigetragen, das Asthma unter Kontrolle zu halten. Ich glaube aber nicht, dass es vom Aspirin kommt denn nach dem Krankenhaus ging es mir asthmatechnisch ja sehr gut. Aber jetzt bekomme ich seit 2 Wochen kaum Luft, mit dem Spray komme ich gar nicht richtig durch. Symbicort habe ich jetzt auf 2x2 erhöht mit dem Ergebnis, dass ich total heiser bin und kaum noch einen Ton herausbringe. Aggi, hast Du da vielleicht auch einen homöopathischen Tipp?

Ich hoffe, Euch geht es gut,

liebe Grüße

Carola

CjarolNa6x8


Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr nach der Desaktivierung schon mal eine Aspirin vergessen? Ich bin mir nicht sicher, ob ich sie heute vormittag genommen habe und weiß nicht, ob ich sie jetzt nehmen soll - mit dem Risiko, dass es heute 2 sind (hatte mich der Arzt bei der Entlassung davor gewarnt) oder bis morgen früh warten mit dem Risiko, dass zu viel Zeit dazwischen war?? Vielleicht hab ich ja Glück und einer von Euch schaut heute noch hier vorbei..

liebe Grüße

Carola

TganjxaW


hey carola,

ich hab ständig mal ne aspirin vergessen...aber wenn bei mir 24 stunden pause dazwischen war, hab ich sofort wieder probleme mit der luft und der nase bekommen. schon wahnsinn.

ich würd dann lieber zwei nehmen ;-)

c(reiterxcriz


Hallo miteinander, ich dachte schon alle sind auf einmal gesund geworden. Mich hat es schwer erwischt,ich lag eine volle Woche im Bett und hatte fast 40 Grad Fieber. Ab heute geht es wieder etwas besser.

Hallo Carola, ich habe meinen Arzt auch aufs Vergessen angesprochen, er meinte wenn man die Tablette am nächsten morgen nimmt, passiert noch nichts. Dann wie gewohnt am Abend die nächste nehmen. Mir ist es in dem Jahr 1 mal passiert. Am besten kaufst Du Dir so eine Medibox und stellst sie neben die Zahnbürste, so mache ich es. Zähneputzen sollte man ja nie vergessen. Auf der Box stehen ja auch die Tage darauf, dann sieht man auch gleich ob man die Tablette genommen hat

Liebe Grüße an alle creitercriz

C)arola.68


Hallo Tanja und Creitercriz,

danke für Eure Antwort, ich war total nervös und hab dann abends um 19.00 Uhr noch eine genommen - ist zum Glück nichts passiert.

Gleich morgens will ich die ASS nicht nehmen weil der Magenschutz ja erst eine Stunde wirken soll. In der Arbeit ist es immer kein Problem, da habe ich es als festen Termin täglich im Kalender und wenn ich sie nehme schreibe ich immer "erledigt" und die Uhrzeit.

Seit 2 Wochen verschleppe ich einen Infekt, habe einen hartnäckigen trockenen Husten und Asthma wie schon seit Jahren nicht mehr. Letzte Woche hab ich dann Symbicort erhöht auf 2x2 und wie erwartet fast keine Stimme mehr. Mir geht das schon auf die Stimmbänder wenn ich es mehr als 1 x am Tag nehme. Gestern in der Arbeit kam dann zufällig unser ärztlicher Direktor in mein Büro und hat mir dann Oxis und Alvesco empfohlen. Alvesco ist ein Cortison, das erst in der Lunge wirkt und daher nicht auf die Stimmbänder geht. Habe ich mir auch gleich in der Apotheke geholt und man muss 21,- Euro zuzahlen. Oxis mag ich ja nicht so weil ich finde, dass man da das Gefühl hat, es kommt nichts raus.

Euch noch einen schönen Tag,

liebe Grüße

Carola

AZgxgi


Hallo ihr Lieben,

bin auch mal wieder im Forum, irgendwie kam ich jetzt hier gar nicht mehr klar und musste mir ein neues Passwort anfordern, weil ich meins vergessen hatte.

Hallo Carola,

leider kann ich Dir da keinen homöopathischen Tipp geben, wie Du Dein Luftproblem in den Griff kriegen könntest. Ich glaube einfach, daß im Moment eine schlimme Erkältungs- und Grippewelle im Umlauf ist. Vor ca. 2 Wochen bekam ich auch Anzeichen dafür, habe mir direkt Meditonsin gekauft und wirklich alle 2 Stunden 10 Tropfen genommen, zusätzlich mit ekligem Salzwasser gegurgelt, aber ich habs sehr gut in den Griff bekommen - Toi Toi Toi.

Letztens hatte ich auch eine ASS vergessen, hab die aber nicht nachgenommen, sondern einfach am nächsten Tag wieder weitergemacht. Ich hatte eigentlich nicht wirkliche eine Verschlechterung gemerkt. Die Ärztin damals im Krankenhaus, meinte allerdings auch, daß es nicht sooooo tragisch wäre, mal 1 Tablette zu vergessen, sollte allerdings nicht zur Gewohnheit werden. Ganz davon abgesehen, nehme ich ja auch seit einiger Zeit "Singulair" und mittlerweile hab ich das Gefühl, das Zeugs hilft bei meinen Asthmaproblemen, ist weniger geworden und ich brauche nicht mehr so oft sprühen.

Insgesamt ist es schon ein super Gefühl, seit fast 3 1/2 Monaten schmecken und riechen zu können, ich geniesse es nach wie vor und nehme es noch nicht als selbstverständlich hin. Ich habe zwar Einschränkungen, aber damit kann ich leben, wenn ich nur die Gewissheit hätte, daß es so bleibt, wäre ich überglücklich. :-q

Leider sieht es bei meinem HNO-Doc nicht so gut aus, er wird wohl ein Pflegefall bleiben, der Schlaganfall war ziemlich heftig. Wäre schön, wenn er den Ergeiz hätte, wieder auf die Beine zu kommen, auch wenn er mit Sicherheit nicht mehr praktizieren kann.

So, ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche !!!!

Liebe Grüße

Aggi *:)

SApriHngoBlinchexn


Hallo Ihr Lieben,

bin auf Euer Forum gestoßen, als ich mich über die adaptive Desaktivierung informieren wollte. War ganz schön geschockt, daß die Symptome, doch irgendwie bei uns Allen die gleichen sind. Denn auch ich bin seit Jahren betroffen, einige Male operiert worden und ständige KH-Aufenthalte wegen akuter/chronischer Nebenhöhlenentzündungen, die zum Teil sogar das Auge bzw. den Orbitaboden in Mitleidenschaft gezogen hatten. Mein Asthma, das ich seit der Kindheit habe, ist in den letzten Jahren ständig entgleist und war nicht mehr einstellbar. Mein Geruchs- und Geschmackssinn waren gänzlich verschwunden. Dann nachdem bei der letzten OP Einiges schief gelaufen ist, habe ich auf eigene Faust recherschiert, um diesem Kreislauf endlich zu entkommen. Bin dann auf die Desaktivierung gestoßen, da ich auch schon einige ernste Zwischenfälle nach der Einnahme von Schmerzmitteln hatte, die ich nicht zuordnen konnte. Und war sooo traurig, das man mich (so geht es ja leider einigen Anderen von Euch auch) nie auf das Asthma-Analgetika-Syndrom hingewiesen hat.

Prof. Randerath aus Solingen hat eine tolle Studie im Ärzteblatt veröffentlicht. Als ich diese las, habe ich geheult. Alles was darin steht trifft bzw. traf auf mich zu. Und meine behandelnden Ärzte, HNO und Pulmologe, konnten damit nix anfangen, traurig oder?

Bin dann bei ihm zum Gespräch gewesen, und habe 2,5 Monate später die Desaktivierung stationär durchführen lassen. Das war nicht easy, aber am Ende des Tunnels war Licht. Das ist nun 3 Wochen her, ich kann wieder riechen und schmecken und habe keine zugeschwollene Nase mehr. Mein Nasic steht nur noch rum. Juchu!!! Muß zwar genau wie so manche von Euch täglich 500mg Aspirin einnehmen, zusätzlich Singulair und wegen Übelkeit und Erbrechen auch den Magenschutz Pantozol, aber mir geht es blendend!! Ok, bis jetzt, ich weiß ja nicht, was noch kommt.

Wollte das nur mal los werden, um so manch anderem Betroffenen Mut zu machen. Die Desaktivierung ist unsere einzige Chance, wenn das nix bringt, dann haben wir offensichtlich ein Leben lang die A-Karte gezogen. Es ist so toll endlich zu wissen, wie meine Tochter (5 Jahre alt) riecht, und wie Brot schmeckt, eben alles, was nicht Betroffene als ganz normal empfinden.

Ich drücke Allen die das noch vor sich haben gaanz feste die Daumen, die meisten von uns haben etliche OPs hinter sich, glaubt mir dann ist die Desaktivierung in den meisten Fällen ein Klacks. So habe ich es empfunden, gegenüber der nicht heilenden Schleimhaut nach den OPs.

So, ich glaube jetzt habe ich Euch genug vollgetextet. Seid tapfer und laßt Euch nicht unterkriegen.

Ganz liebe Grüße aus der Nähe von Aachen

Simone

A%gxgi


Hallo Springolinchen,

ich glaube wir können hier alle nur zu gut nachempfinden was Du durchgemacht hast und ich freue mich für Dich, daß Du endlich dem Grundübel den Garaus machst.

Wo warst Du zur Desaktivierung, würde mich schon interessieren, weil ich aus Köln komme und Solingen ist ja nun nicht so weit weg.

Ach ja, könnte Dir noch einen guten Tipp für Deinen Magen geben, hol Dir ungeschroteten Leinsamen, setze 2-3 Teelöffel mit etwas gekochtem Wasser an uns lasse es mindestens 2 Stunden quellen, ist dann zwar ein etwas unappetitlicher Schleim, aber er hilft. Wenn Du das gegessen hast, trink 1 Glas Wasser hinterher und warte aber ca. 2 Stunden, bis Du Deine ASS schluckst, sonst wirkt das Medikament nicht optimal. Nicht zuviel Wasser nehmen, der Leinsamen sollte etwas mehr als bedeckt sein. Ich komme super damit zurecht und habe wirklich keinerlei Magenbeschwerden mehr. Was auch wichtig ist, möglichst nach dem Essen die Tablette nehmen.

Ich drücke Dir die Daumen, das es weiter bergauf geht :)^

CCaro0la68


Hallo Springolinchen,

ich kann mir gut vorstellen, dass Du bei dem Artikel geheult hast. Ich habe schon vor 20 Jahren zu meinem damaligen HNO-Arzt gesagt, dass mir auf Aspirin das Gesicht zuschwillt und ich massive Heuschnupfensymptome bekomme. Die Antwort war "ja ja, das gibts, dürfens halt kein Aspirin nehmen". Ich habe 15 Jahre lang täglich mindestens 5 Stunden am Stück geniest, hatte fast durchgehend zugeschwollene Nasenschleimhäute, konnte Cortisonnasensprays nur eine bestimmte Zeit nehmen weil nach ein paar Jahren die Schleimhäute so kaputt waren, dass ich auch auf die Sprays stark reagiert habe. Natürlich wurde auch das Asthma immer schlimmer und ich habe alles, was an Antihistaminika auf dem Markt ist durch. Ich saß immer wieder heulend bei meinem HNO, der mich auch vor 20 Jahren desensibilisiert hat und dann gesagt hat, mehr könne man nicht machen. Meinen Job als Zahnarzthelferin konnte ich dann nicht mehr ausüben weil ich den ganzen Tag am Giemen und "Röcheln" war und habe dann eine Umschulung beantragt. Im Rahmen dieser Umschulung wurde dann durch die Gutacherin der BfA zum ersten Mal ein CT gemacht !! (Wohlgemerkt, zu der Zeit hatte ich schon 15 Jahre die Probleme und war nervlich am Ende) Ich hatte alles voller Polypen und Schleimhautpolster und dann hat mir mein HNO Celestamine Tabletten verschrieben. Das war so ziemlich das einzig vernünftige, was er in 15 Jahren zustande gebracht hat, damit hat er mich wenigstens vor der OP bewahrt. Nach 4 Monaten waren die Polypen schon um die Hälfte zurück, nach einem dreiviertel Jahr gingen leider die Nebenwirkungen vom Celestamine los und dann habe ich einen anderen HNO-Arzt gefunden, der mich darüber aufgeklärt hat, dass ich den ASS-Trias habe. Desaktiviert bin ich auch erst seit ein paar Wochen. Was ich sagen will ist, dass man so lange so unnötig leiden muss und sich viele Ärzte einfach nicht die Mühe machen, mal genau zuzuhören und sich zu informieren.

Euch allen noch einen schönen Tag

Carola

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH