» »

Ass-Intoleranz

cmreiWtercrixz


Hallo zusammen, ich muß Aggi zustimmen, ich kanns mir auch nicht vorstellen, daß ASS so schnell Nebenwirkungen zeigt. Ich habe von Anfang an Raniditin Magenschutz genommen.

Aber ich würde es auch auf jeden Fall abklären lassen.

Aggi,, zu mir hat auch mal eine Heilpraktikerin gesagt ich sei übersäuert, ich habe dann Basica genommen. Hatte aber nicht das Gefühl, daß sich etwas ändert, was machst Du dagegen ? Es sind ja nicht nur die Süßigkeiten schuld an der Übersäuerung.

Liebe Grüße creitercriz

AelIexxJ


Das Blut kommt definitiv nicht aus dem Magen. Mir war sofort klar dass es aus dem Darm kommen muss, da es hell war. Ausserdem nehme ich ja ASS Protect was sich erst im Darm auflöst. Die Vermutung ist, dass ich schon vorher Probleme mit dem Darm hatte, ein Polyp oder eine Entzündung, und ich es nur nie gemerkt hab. Doch durch die Blutverdünnenden Wikrung von ASS kommt nun Blut in der Darm. Ich muss nun zum Interneisten/Gasterologe (schriebt man das so?) und der soll dann entscheiden ob eine Darmspiegelung gemacht wird. Wahrscheinlich werde ich dann auf ASS 100 herabgestuft.

Das ASS hab ich ansonsten sehr gut vertragen.... hab immer weniger gespürt.

AcgVgi


Hallo Creitercriz,

meine Heilpraktikerin hält nichts von diesem Basica und hat mir ein anderes Pulver verschrieben, das heisst "Drüfusan N", da ist alles mögliche drinnen wie Magnesium, Kalium und haste nich gesehn. Muss man 2 mal am Tag einen halben Teelöffel. Ich habe schon gemerkt, daß mein Körper darauf irgendwie reagiert mit Juckreiz, häufig auf Toilette gehen, habe sie gefragt ob die Reaktion normal sei, sie meinte dann nur, ich sollte die Dosis etwas reduzieren, aber ansonsten wäre es ein gutes Zeichen.

Leider habe ich in den letzten 3 Monanten echt nicht besonders auf meine Ernährung geachtet, Stress auf der Arbeit, wenig Zeit, wie es dann halt schon mal ist. Ich hab dann schon zum Frühstück Teilchen :=o verdrückt (schäm) und mir im Laufe des Tages einiges an Süssigkeiten in den Hals geschoben. Auch mein Mittagessen bestand dann schon mal aus ner Bockwurst und Frittchens, naja, man gönnt sich ja sonst nix. Ich hatte dann schon gemerkt, daß mein Geruchs- und Geschmackssinn immer mehr entschwand und mir auch gedacht, das biste selber schuld.

Achtest Du denn sehr auf Deine Ernährung? Würde mich echt mal interessieren, wie Du das handhabst. Ich habe das Problem, daß wir zwar eine Kantine haben, die sich aber Folienessen anliefern lässt und ansonsten praktisch nur belegte Brötchen, fertige Schnitzel, Würstchen usw. verkauft, nichts Frisches, leider und ein halbwegs vernünftiges Restaurant gibt es in der Nähe auch nicht. Meist hab ich dann am Abend keine Lust mehr zum Kochen, das ist mein Problem, was die Ernährung anbetrifft.

Hallo AlexJ,

ich denke mal, dass was Du vermutest - Polypen oder Entzündung - könnte hinkommen, aber ich sage Dir gleich, wenn Du auf ASS 100 runtergehst, könntest Du das Pech haben, dass es genau das Gegenteil bewirkt und die Dinger im Nu nachwachsen, das war jedenfalls bei mir der Fall, ich habe dann einfach von mir aus auf 300mg erhöht, was die im Krankenhaus gar nicht gerne gesehen haben. Überleg Dir das gut mit der Reduzierung und lass Dir vor allen Dingen einen Magenschutz aufschreiben, ich fange heute Abend auch damit an. Das Aspirin 300 Protect bedeutet nicht, daß es dadurch auch nicht zu Beschwerden kommt, das ist wohl lediglich dazu da, daß es sich im Darm und nicht im Magen auflöst, aber die Säure kommt trotzdem ins Blut und das ist der springende Punkt, hat mir unser Firmenarzt erklärt, deshalb habe ich mir schnellstens den Magenschutz aufschreiben lassen, übrigens heisst das Medikament "Omep" und ich brauchte noch nicht einmal was dazu zahlen.

Lass Dich von Deinem Internisten untersuchen und mach Dich nicht verrückt, ich drück Dir nach wie vor die Daumen

Liebe Grüße

Aggi

AilexxJ


???

Welche Säure denn? die Acetylsaliclatsäure? die soll ja ins Blut. Aber die soll über den Darm und nicht über den Magen ins Blut gelangen. Warum dem Magen schützen wenn das ASS Protect im Magen nix macht, ausser den kürzesten Weg hindurch zu nehmen. Es löst sich nur in Basischen Umgebungen auf (Darm) und nicht in sauren (Magen).

Mir is heute was anderes komisches passiert: Ich hatte wieder einen Anfall. Ich hatte ja vorgestern das ASS abgesetzt. Heute abend war ich an der Uni, wir wollten DVD abend machen. Ich aß gerade meinen Salat (Eisberg, Paprika, Mozzarella Light, Cherry Tomaten, Karotten und Putenbrust, Pizzabrot) und plötzlich emrkte ich, wie meine Speicheldrüsen in den Wangen anschwellen. Mein Gesicht wurde wieder dicker. Haut angefangen zu jucken. Hab dann schnell 2 Tabletten Prednisolon 50 mg zerkaut und geschluckt. Kurz darauf hats aufgehört. Bekomm halt noch etwas schwerer Luft. Hab mich nun entschieden heute nicht mehr in die Notaufnahmen zu gehen, weil die nicht mehr gemacht haetten, als das Kortison. Einen HNO Arzt der Ahnung von der ASS deaktivierung gehabt haette, haette ich eh nichtmehr gesehen. Deswegen geh ich erst morgen früh hin.

MOr.) cExdd


Guten Abend Ihr User mit Nasenproblemen ;-D

nun bin ich endlich wieder zu hause und habe meine ASS Desaktivierung hinter mir. Wo fange ich da an...

Montag wurde sogleich an mir herum getestet, begonnen wurde mit einem Placebo á 1000 mg. Den habe ich gut vertragen, war wohl nur harmloses Pulver. Danach gabs als zweites 1.000 mg Paracetamol - auch dieses habe ich super vertragen. Auf PCM habe ich ja vorher auch nicht reagiert. Ach was ich ja ganz vergessen habe zu erwähnen ist, dass zur Messung ein "Spiro..." Meßgerät eingesetzt wurde. Mit dem "Puste-gerät" habe ich alle halöbe Stunde meine Lungenwerte gemessen. Ist wohl sowas ähnliches wie ein Peak-Flow-Meßgerät. Anfangs waren meine Werte alle in Ordnung.

Nun begann man mir ASS zu geben - begonnen wurde erst mit 6 mg und dann nach weiteren 3 Stunden mit 25 mg. Auch hier habe ich keinerlei Veränderung gemerkt. Da dachte ich ja nun schon gleich wieder, dass ich ja eventuell doch nicht darauf reagiere...

Am Dienstag gings dann gleich 7 Uhr Morgens mit 60 mg weiter. Wie Montag gabs auch bei 60 mg keine Reaktion. Nach 3 Stunden gabs dann das erste mal 100 mg - unds siehe da meine Schwelle war wohl erreicht. Meine Bronchin zogen sich irgendwie ein wenig zusammen und ich spürte leichtes stechen in der Brust. Der Wert beim pusten fiel um ca. 40 % nach unten. Der Arzt meinte dazu, dass das bei also die Stelle wäre, wo der Körper drauf reagiert. Also gabs nach 3 Stunden nicht die nächst höhere Dosis sondern erst mal wieder nur diese 100 mg. Diese vertrug ich wesentlich besser.

Die ganze Prozedur zog sich bis zu 500 mg dahin, wobei ich ab dieser Grenze von 100 mg alles weitere vertrug. Eingestellt bin ich nun auf 300 mg ASS Protect 1 x tgl.

Wobei ich mich nun frage, liegt die ganze Nasensache am ASS oder an was ??? Ist es nun bewiesen, dass wenn ich auf ASS reagiere, dann auch dass ASS dafür sorgt, dass die Polypen wachsen ???

Zum Thema Magenschutz wurde mir leider nichts gesagt :(v

Ich frage demnächst einfach mal den HNO-Doc.

Ach ja noch was, ich darf das ASS nicht länger als 48 Stunden absetzen. Die Folge wäre, dass ich dann wieder erst ins KH müßte, um mich neu darauf einstellen zu lassen. Toll...

**Nehmt ihr alle 300 mg?**

Meine Ärzte haben auch gesagt, dass genau das, was bei ALexj passiert ist, eben beim Absetzen passieren kann. Das der Körper diesen Stop nicht "kompensieren" kann und er somit überreagiert. Aber was soll man denn da schon machen.

@ Aggi:

Wieso gibts bei dir einen Zusammenhang zwischen ungesundem essen und Deinem Riechen und Schmecken? Und die Zweite Frage hilft Dir der Homöopath ??? Ich überlege nämlich auch!!!

Eine Gute Nacht

c/reiterAcrixz


Hallo Aggi, ich will mal versuchen deine Fragen zu beantworten. Mit der Ernährung halte ich es ganz anders als du. Wir haben einen großen Garten und ernähren uns der Jahreszeit entsprechend. Keine frischen Erdbeeren und Tomaten im Winter. Beim Einkaufen achte ich auch sehr auf frische Sachen. Ich koche jeden mittag frisch, da mein Mann zum Essen nach Hause kommt. Die Süßigkeiten habe ich auch sehr reduziert, aber hauptsächlich wegen meinem Gewicht. Mir wurde in der Klinik mal einen Liste ausgehändigt, mit den Lebensmitteln die natürliches ASS enthalten, da stehen auch viele Gemüse und Obst in Dosen drauf, welche man nicht essen soll. Mein Arzt in der Klinik hat mir auch gesagt, ich soll ganz normal ASS Tabletten nehmen und dann den Magenschutz. Ist ja auch unlogisch einen Magenschutz zu nehmen, wenn sich die Tablette im Darm auflöst. Mein Geruch- und Geschmackssinn ist läßt auch sehr zu wünschen übrig. Aber mit dem Asthma bin ich sehr zufrieden und habe jetzt 3 Jahre nach der letzten OP noch keine Polypen, ich versuche damit zufrieden zu sein. Alles kann man ja nicht haben. Mir ging es schon viel schlechter.

Liebe Grüße an alle Gruß creitercriz

Asggxi


Hallo AlexJ,

das ist schon klar, das die Säure ins Blut soll, aber auch der Magen wird durchblutet und somit gelangt die Säure auch dorthin. So hat mir das mal ein Arzt erklärt. Ich nehme die 300 mg jetzt seit etwas über 1 Jahr und ich hatte eigentlich immer einen ziemlich robusten Magen, aber seit ca. 1/2 Jahr ist er schon empfindlicher geworden, das heisst, ich habe ab und an mal Magenzwicken, oder mir wird es schneller übel, wie auch immer, ich merks halt. Ich hoffe jetzt mal, daß mir der Magenschutz dabei hilft die Aspirin besser zu vertragen.

Hallo Mr.Edd,

herzlichen Glückwunsch für die gelungene Desaktivierung !!!

Leider hängt bei uns sehr viel vom Essen ab, aber das Dubiose ist halt auch, daß wir normalerweise auch gesunde Lebensmittel, wie z.B.

Paprike, Gurken, oder auch einiges an Obst, nicht essen sollten, weil dort halt auf natürlicher Basis Salicylsäure enthalten ist. Was allerdings absolut tabu sein sollte, das sind die chemischen Zusatzstoffe, wie z.B. Aromen, Geschmacksverstärker, Farbstoffe. Dieses Zeugs ist leider in allen möglichen Süssigkeiten und Fertiggerichten enthalten und damit hab ich's einfach etwas übertrieben. Ich denke mal, das wir trotz täglicher ASS-Dosis, auch darauf im Übermass verzichten sollten. Ich bin mir momentan halt auch nicht sicher, ob der derzeitige Verlust meines Geruchs-und Geschmackssinns damit zusammenhängt. Tatsache ist, das bis vor ca. 3 Wochen alles noch da war, wenn auch schwächer werdend, aber momentan is gar nix.

Ob meine Heilpraktikerin mir jetzt helfen kann, weiss ich leider noch nicht, aber ich habe mir von meinem Hausarzt vorsichtshalber eine Überweisung für den HNO geben lassen und wenn das in ca. 2 Wochen nicht besser sein sollte, lass ich doch noch mal schauen, ob nicht wieder was wächst :-/ , was ich ja wohl nicht hoffe.

Hallo creitercriz,

das ist ja optimal, daß Du die meisten Sachen aus eurem Garten verwenden kannst, das Glück habe ich leider nicht und das nächste Problem ist einfach die Zeit. Bin duch's Berufsleben auch leider im privaten Bereich etwas bequem, leider, gerade was so das Kochen betrifft und ich bin nicht gerade ein grosser Obstesser, es sei denn, mir wird ein frisch geschnibbelter Obstteller serviert ;-D, das lass ich mir dann auch schmecken, aber wie gesagt, mir fehlt einfach mehr Zeit.

Wie schaut denn das bei Dir aus, riechst und schmeckst Du überhaupt gar nichts mehr, oder nur eingeschränkt. Ein Arzt hat mal gemeint, daß bei dieser Polypengeschichte bestimmte Geruchsnervern einfach zerstört werden können und man dann nicht mehr alles wahrnimmt. Leider erholen sich diese Nerven auch nicht mehr, so daß man halt damit leben muss. Aber so wie ich Dich verstanden habe, hast Du Dich ganz gut damit arrangiert, es bleibt einem ja auch nichts anderes übrig.

Ich wünsche euch eine angenehme Woche *:)

Liebe Grüße

Aggi

cErei]tercrixz


Hallo Aggi, mir hat ein Arzt auch das gleiche gesagt, in ganz wenigen Fällen erholen sich die Nerven, wenn man aber über lange Jahre Polypen hatte, wird das nichts mehr. Wenn ich ein Woche lang Cortison nehme, rieche und schmecke ich ein bißchen, aber das kann ich ja nicht immer nehmen. Es geht schon viel Lebensqualität verloren wenn man nichts riechen und schmecken kann. An manchen "Orten" ist es auch von Vorteil. Ich habe ja schon ein weilchen wieder verdickte Schleimhäute, das beeinträchtigt auch alles. Ich werde jetzt doch mal wieder zum Cortison greifen, habe aber mühsam 4 kg abgenommen und mit dem Cortison wahrscheinlich dann gleich wieder drauf.

Es stimmt schon, daß ich mich damit arrangiert habe, aber akzeptiert habe ich es nicht.

Vielleicht gibt es dafür auch mal eine Lösung. Es gibt viel schlimmeres auf der Welt.

Liebe Grüße an alle creitercriz

Aoggxi


Hallo Creitercriz,

ich stimme Dir da voll und ganz zu, mir gehts genauso, ich habe Probleme das zu akzeptieren und ich vermute auch, daß meine Schleimhäute verdickt sind, dadurch nichts rieche und schmecke. Ich habe heute morgen wieder mit Nasonex angefangen. Ich hasse es Cortison zu nehmen, aber ich vermute mal, Du nimmste es in Tablettenform, das lehne ich ab, ich will es so versuchen.

Aber das ist wahr, es gibt wesentlich Schlimmeres und dieser Gedanke hält mich doch schon ein wenig aufrecht. Das halte ich mir immer dann vor Augen, wenn ich mal wieder stark darunter leide und andere z.B. von einem leckeren Essen schwärmen, was ich dann mal wieder nicht schmecken kann. >:(

Wie sagt man so schön, geteiltes Leid ist halbes Leid.

Liebe Grüße

Aggi

Mor. Exdd


Hallo Aggi und Creitercriz,

auch ich habe überhaupt keine Lust und sehe es auch keineswegs ein, dass so zu akzeptieren wie es ist. In der heutigen Medizin muß es doch Lösungen geben!!!

@ Aggi

Ich habe noch eine Frage zu der Geschichte mit ASS oder der Verstoffwechselung mit Lebensmitteln. Wenn wir jetzt jeden Tag eine Tablette in Form von 300 mg ASS Protect nehmen, dann muss es doch so sein, dass wir alle Lebensmittel, also auch die, in denen ASS in irgendeiner Form vorkommt konsumieren dürfen. Oder reagiert der Körper dann immer noch auf das ASS, obwohl wir ja "ihm" schon 300 mg geben?!?!?!

Sind bei euch denn die Polypen trotz der 300 mg wieder gewachsen? Es freut mich auch nicht zu hören, dass der Geschmack bei Dir nicht da ist, obwohl Du ja ASS 300 mg nimmst.

Liegt es daran, dass die Schleimhäute sich verdicken? Ist jemanden eine Ursache bekannt, aufgrund dessen sich Schleimhäute verdicken?

Eigentlich dachte ich ja, dass mit dieser täglichen Einnahme ein Großteil der Beschwerden verschwindet!!!

Da ich zur Zeit alles schmecke und rieche, ich nehme ja noch 5 mg Cortison jeden Tag, habe ich schon Angst, das Cortison abzusetzen. Bei mir hatte sich eine Nasenmuschel leicht vergrößert.

Eine letzte Frage zum Schluß noch – hilft Dir die Homöopathin? Ich überlege nämlich auch…

An alle habe ich noch – habt ihr bei euch irgendwelche Nebenwirkungen auf das ASS festgestellt? Bei mir ist so, dass ich ein schwer zu beschreibendes Gefühl in der Lungengegend habe. Ein Gefühl von enge oder Kälte – Asthma ist aber so wie es bis jetzt ausschaut nicht schlechter geworden. Peak Flow Wert ist immer noch bei über 700.

Wünsch euch was…

Mr. Edd

cnrei(tercrxiz


Hallo Mr. Edd, ich habe ja schon weiter oben geschrieben, wenn ich Cortison nehme, dann kann ich auch wieder etwas riechen und schmecken. Ich mache dann aber immer eine Stoßtherapie, es ist dann auchnicht von langer Dauer. Jeden Tag Cortison einzunehmen, da wehre ich mich noch etwas dagegen. Bei der Reaktion auf die Lebensmittel sind sich die Ärzte mit denen ich zu tun habe, nicht einig. Ich denke, daß es da noch Forschungen braucht, die ASS-Intoleranz ist ja auch nicht so sehr bekannt. Als ich 2006 das letzt Mal operiert wurde, kannte der Narkosearzt noch nicht mal diesen Begriff. Er meinte, dann seine Schwägerin hat auch solche Beschwerden, er wird das mal weiterleiten.

Dein Peak Flow ist ja beachtlich, ich komme in sehr guten Zeiten auf max. 400.

Liebe Grüße creitercriz

A'ggi


Hallo Zusammen,

ich war gestern nochmal beim HNO und er hat halt auch bei mir die leicht verdickten Schleimhäute festgestellt. Leider kann dazu nicht wirklich jemand was sagen, warum das so ist, aber Fakt ist, ohne Cortison wird sich lt. HNO nichts ändern und die Gefahr bestünde halt, daß sich dann auch wieder, trotz ASS, Polypen bilden können, denn der Ansatz ist ja durch die Verdickung immer da.

Er selber findet es auch nicht so gut Cortison oral zu verschreiben, aber mit Spray könnte man schon einiges erreichen, wenn es denn auch regelmäßig angewendet würde.

Ich für meinen Teil bin überhaupt gar nicht erbaut von dieser Variante und werde jetzt wohl ganz langsam die Dosierung wieder abbauen.

Habe auch heute morgen nochmals mit meiner Heilpraktikerin telefoniert, die mir jetzt Globolis empfohlen hat, die auf die Schleimhäute positiv wirken sollten, speziell bei Schleimhautschwellungen undifinierbarer Herkunft ??? Ich werd mir die mal besorgen und testen, bin dann sozusagen das Versuchskaninchen ;-D

Ich hoffe ja, daß ich Positives berichten kann.

Da ich jetzt seit 2 Wochen dieses Pülverchen nehme und seit 1 Woche Nasonex, kann ich jetzt gar nicht wirklich beurteilen, wodurch mein Geruchssinn wieder da ist, er wird jetzt mal wieder von Tag zu Tag besser, egal, auf jeden Fall steigt dadurch meine Laune, is doch was, oder. Für mich ist es auch einfach nur schlimm, wenn das nicht mehr vorhanden ist.

Lieben Gruß an Alle !!!

Aggi

cUreiSterBcriz


Hallo Aggi, ich glaube wir drehen uns da alle ein bißchen im Kreis.

Ich nehme jetzt seit 3 Tagen Cortison, zwar widerwillig, aber es ging nicht mehr ohne.

Nasonex sprühe ich auch. Bei mir wurde jetzt schon wieder das Asthma schlimmer, weil ich durch die Nase so schlecht Luft bekommen habe. Ich werde jetzt eine Woche Cortison nehmen und dann wieder berichten.

Liebe Grüße an alle creitercriz

M[r. Exdd


Hallo Aggi und Creitercriz,

anscheinend müssen wir nun wirklich damit leben. Ja Creitercriz wir drehen uns im Kreis!!! :(v :(v :(v

Ich dachte, dass mit der Einnahme von ASS die Sorgen mit der Nase ein wenig nachlassen. Ich nehme die Tabletten zwar grad mal 10 Tage, aber so richtig besser wirds noch nicht. Das rechte Nasenloch ist zeitweise komplett zu - ich tippe auch mal darauf, dass es eine angeschwollene Nasenschleimhaut ist. Menno !!!!

Was für Cortison nehmt ihr denn? Und in welcher mg-Dosis? ich habe Volon 4 mg genommen - 1 x 1.

Dennoch allzeit belüftete Nasen ]:D

c1reitwercJriz


Hallo Mr. Edd, ich nehme Prednisolon 20 mg, dann immer weniger zum ausschleichen.

Ein ganz kleines bißchen rieche ich jetzt, beim schmecken ´meine ich, daß es etwas mehr ist.

Hauptsache mit dem Asthma ist es gut.

Hallo Aggi, den Namen von dem Pülverchen kannst Du mal mitteilen, vielleicht kann ich es auch ausprobieren.

Liebe Grüße creitercriz

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH