» »

Ass-Intoleranz

MYr. oEdd


Hallo Ihr Lieben Nasengeplagten,

erst einmal recht vielen Dank an Aggi, für die Bereitstellung des sehr interessanten Artikels über die Omega-3-Fettsäuren. Aufgrund dieser Informationen habe ich mich auch tief in diese Materie eingearbeitet, aber leider fehlen einfach manchmal die "meizinischen" Grundkenntnisse, um alles zu verstehen, was da so geschrieben wird. Ich probiere einfach mal aus, wie es mir so mit wesentlich weniger Fleisch und Wurst aber dafür mit mehr Fisch ergeht.

Aggi; kannst Du schon von Besserungen berichten?

Leider ist mein Geschmack- und Geruchssinn zurzeit völlig weg, das hatte ich bisher in meinen "Nasenleben" noch nie so extrem. Einige Stunden konnte ich tagsüber sonst immer mal ein klein wenig schmecken und riechen – aber aktuell kein Funken von Geschmack ;-(((

Polypen gibt’s bei mir keine, Nase ist einigermaßen frei aber ich hole recht viel raus, was leider auch grün ist. Ich hoffe jeden Tag auf Besserung. Zurzeit wehre ich mich noch dagegen, das so zu akzeptrieren.

Für Dich Tanja freut es mich, dass es Dir nach so langer Zeit wieder besser geht. Genauso wie für creitercriz….wartet nur, ich geselle mich irgendwann schon wieder zu euch ;-))

Ich habe nächste Woche meinen allerersten Termin bei einem Homöopathen – schaun´mer mal.

Wünsch euch was

A&ggxi


Hallo Zusammen !!

Tanja, man könnt ja fast neidisch werden aber ich gönn es Dir von ganzen Herzen und freu mich für Dich, daß es Dir so gut geht, weiter so :)^

Also, ich nehme jetzt seit ca. 2 Wochen die Fischölkapsel und habe wirklich das Gefühl, daß es mir gut tut. Klar, ich könnte jetzt nicht behaupten, daß ich super rieche und schmecke, aber es funktioniert auf jeden Fall schon besser als vor der Einnahme. Ich denke mal, wenn ich mich jetzt noch Ernährungstechnisch ein bissl anpassen würde, wäre es vielleicht noch einen Tick besser, aber dafür bin ich ein viel zu großer Schmecklecker, selbst wenn ich nich so gut schmecke, es ist wohl eher die Psyche.

Ich glaube schon, daß an diesem Bericht was dran ist, aber es ist wirklich sehr schwierig für Laien, daß alles zu verstehen.

Tanja hält sich ja auch mit Vit. C scheinbar ganz gut über Wasser, vielleicht sollte man das alles mal ausprobieren, schaden kann es ja eigentlich nicht.

Hallo Mr. Edd,

vielleicht hast Du ja eine starke Erkältung, das können wir Nasenbären ja nicht immer so unterscheiden, aber lass den Kopf nicht hängen. Es sind ja auch nicht immer die Polypen, die das Geruchszentrum beeinträchtigen, das sind geschwollene Schleimhäute, die das ebenfalls stark beeinträchtigen. Ich kann irgendwie nicht begreifen, daß es da nicht ein Mittel gibt, ohne grosse Nebenwirkungen, was man sich in die Nase schmiert und schwuppdiwupp, ist die Schwellung verschwunden - wäre zu schön um wahr zu sein.

Informiere uns auf jeden Fall, was Dein Homöopath mit Dir anstellt und was Du machen sollst.

Nehm doch den Bericht mal mit, vielleicht kann sie/er damit etwas anfangen und Dir auch Erklärungen dazu abgeben.

Allerseits eine angenehme Restwoche - Jippi morgen ist Freitag !!!! ;-D

Liebe Grüße

Aggi

IVkar/u|s78


Hallo zusammen,

war heute zur kontrolle bei mienem HNO in Wiesbaden. Nehme ja seit anfang august 300 mg Aspirin protect und stelle bisher nur leichte verbesserungen fest. Das polypenwachstum hat sich ganz leicht verlangsamt. vorher dauerte es 3 wochen bis die nase von 0 auf 100 total zu war und jetzt dauert es ca. 4-5 wochen. im moment nehme ich quasi 4 wochen celestmine (die ersten 10 tage 2 tabletten am tag, quasi bis die nase wieder frei ist und ich riechen und schmecken kann - dann einige tage 1 tablette und dann ca. 5 tage eine halbe). dann lasse ich so lange es geht die finger von den celestaminen (im moment also ca. 4-5 wochen) und dann geht die celestamine einnahme wieder von vorne los. das also im ständigen wechsel. ich werde auf 500mg aspirin tagesdosis erhöhen. fange allerdings erst anfang april damit an. dann möchte ich sehen, ob ich vielleicht doch ganz ohne celestemine auskomme. wenn nicht, hat mir Dr. Klimek aus wiesbaden eine neue variante vorgeschlagen die ganz neu und extrem erfolgsversprechend sein soll. der link dazu hier:

[[http://www.journalmed.de/newsview.php?id=19825]]

angeblich soll dieses medikament in kombination mit der aspirineinnahme eingenommen werden. das cortison soll dann überflüssig sein. die ergebnisse sollen wie gesagt recht vielversprechend sein. der nachteil liegt wohl bei den hohen kosten des medikamentes das von den kassen wohl nicht bezahlt wird. also wenn das bei mir mit den 500mg ab april nicht entscheidend besser wird, werde ich versuchen mit dem neuen medikament fortschritte zu machen.

ich werde euch natürlich auf dem laufenden halten.

Gruß

Ikarus

CJaroHla6x8


Hallo Ihr Lieben,

bin ich immer noch die einzige, die seit der Desaktivierung so starke Probleme hat? Die Polypen sind weg aber ich kann seit Monaten kaum noch durchatmen, bin total kurzatmig und inzwischen nervlich total am Ende weil ich nichts machen kann. Vor der Desaktivierung habe ich mich viel bewegt, war jeden Tag 6 bis 10 km Nordic Walken und bin nie aus der Puste gekommen, trotz Asthma. Jetzt komme ich nicht mal mehr richtig die Treppen hoch. Allerdings ist mein Peak Flow sehr gut.

Es ist ja schon schwer genug, einen HNO-Arzt zu finden, der sich auskennt, aber einen Internisten oder Lungenarzt zu finden, der Erfahrung hat ist nahezu utopisch.

Meine Hausärztin hat mir zur Atemtherapie geschickt, was überhaupt nichts nützt weil ich nicht falsch atme - sagt auch die Therapeutin.

Euch einen schönen Tag,

Carola

Alggi


Hallo Ikarus,

erst mal vielen Dank für diesen interessanten Link. Ist dieses Medikament denn überhaupt hier in Deutschland schon zugelassen, und wenn ja, welcher Arzt verscheibt einem das, vor allen Dingen, wer kennt das überhaupt.

Ich bin immer der Meinung, daß sich die meisten Ärzte überhaupt nicht für so etwas interessieren.

Was ich auch noch gerne von Dir wissen würde, was für Celestamine nimmst Du denn, mir hat noch kein einziger HNO vorgeschlagen, Celestamine zu nehmen. Bei mir ist es momentan auch ganz seltsam mit meinem Geruchs-und Geschmacksinn. Morgens, nachdem ich mich fertig gemacht habe, ist plötzlich für ca. 1/2 std. alles da und ich kann riechen und schmecken. Dann verschwindet er wieder und zwischendurch, wenn ich Glück habe, kommt er mal wieder und so ist das Tag für Tag, mal mehr mal weniger. Ich finde das ziemlich seltsam, vor allen Dingen, weil ich so gar nicht weiss, wodurch das so ist.

Es wäre auf jeden Fall interessant, wenn Du uns weiter auf dem Laufenden hälst, bitte nicht vergessen :-x

Hallo Carola,

das mit Deiner Luftnot hört sich nicht gut an. Ich kann auch nicht behaupten, daß ich gut Luft bekomme, gerade wenn ich mich anstrenge, bin auch ziemlich schnell aus der Puste, aber bei Dir ist es ja wohl doch weitaus schlimmer. Vielleicht kommt das aber gar nicht von der Intoleranz. Frag doch mal bitte Deine Hausärztin ob es nicht evtl. vom Herzen kommen könnte. Ich habe eine Kollegin, die hatte auch sehr starke Luftprobleme und dachte immer es wäre evtl. von einer Erkältung, aber weit gefehlt, bei ihr kam es nämlich vom Herz. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis man das rausbekommen hat. Du sagst ja, dass Dein Peak Flow ganz gut ist, und das wäre ja wahrscheinlich nicht der Fall, wenn es vom Asthma herrührt. Ich würde da mal nachhaken.

Liebe Grüße an alle und wir freuen uns doch schon wieder aufs herannahende Wochenende :-D

cYrei)teWrUcrixz


Hallo Aggi und alle anderen Schnupfennasen,

ich war am Mittwoch nach gut 1 Jahr wieder zur Kontrolle beim HNO und was soll ich sagen, außer einer leichten Verdickung der Schleimhäute alles in bester Ordnung. Jetzt muß ich auch noch zu dem Prof. welcher mich operiert und auf ASS eingestellt hat zur Kontrolle. Ich nehme jetzt auch wieder die Omega 3 Kapseln, welche Aggi empfohlen hat. ( ich hatte die ja früher schon mal genommen, wegen meinen kaputten Händen )

Ich muß sagen, wenn es so weiter geht war das ein Volltreffer. Manche Gerüche kann ich schon wahrnehmen, schmecken tu ich auch einiges. Mal sehen wie es weiter geht.

Euch allen ein schönes, sonniges Wochenende.

Gruß creitercriz

B5R6x5


Me to ! Ich habe auch mit der Einnahme von Omega3-Kapseln aus´m Aldi angefangen. Schaden kann´s auf jeden Fall nicht. Mal sehen, was wir damit für Erfolge erzielen. Bei mehreren Anwendern wird sich ja zumindest ein Trend einstellen. Mir geht´s weiterhin sehr gut, bin jetzt seit einem Jahr ASS-deaktiviert und nehme 100mg/Tag, jeden dritten Tag eine 300er. Ich kauf´ mir immer die Aspirin-Protect, weil sie sich im Darm und nicht im Magen auflösen. Weiterhin jeden dritten Tag einen Magenschutz mit der 300er ASS ein und komme gut damit rum. Meine Nase ist wirklich sehr gut geworden. Mein Asthma ist hin und wieder ein wenig schlechter, aber recht harmlos, da ich dann einen Hub Allergospasmin inhaliere. Auch damit komm´ ich gut rum. Alles in allem einen wahnsinnige Verbesserung, wenn ich bedenke, dass früher bei mir die Höhlen immer dicht waren und ich schlecht gerochen und fast garnichts mehr geschmeckt hab. Zudem war früher meine Nase nachts so dicht, dass kaum atmen konnte. Deshalb an alle: Kopf hoch, es kann immer nur besser werden ! Reduzierung von Stress :)D, frische Luft, halbwegs anständige Ernährung, Salzwasserspülung regelmäßig durch die Nase kann sich neben den Medikamenten auch sehr positiv bei unserem Zustand auswirken.

CwarolWa6x8


Hallo Zusammen,

ich habe letztes Jahr ein Buch gelesen "die 7 Revolutionen der Medizin", darin steht auch, dass Omega-3-Fettsäuren die "guten" Eicosanoide bilden. Wahrscheinlich hab ich die dann einfach nicht lang genug genommen und werde jetzt auch wieder anfangen.

Ihr habt von einer Broschüre über ASS-Intoleranz geschrieben die man bei AKSE bestellen kann. Hat leider nicht funktioniert, da kommt immer eine Fehlermeldung wenn ich sie in den Warenkorb legen will. Über Amazon oder so finde ich sie nicht - wie kommt man denn sonst noch an diese Broschüre??

Ich würde gern auf Dauer auch auf 300mg ASS runter gehen, traue mich allerdings momentan noch nicht, mein Gefühl sagt mir irgendwie, dass ich noch ein bisschen mit 500mg durchhalten muss. Ich brauche ja nach wir vor auch noch Celestamine, allerdings komme ich gut mit einer halben Tablette aus. Vor der Desaktivierung habe ich eine ganze genommen und oft noch zusätzlich Celestan-Depotspritzen bekommen. Nasal hat es auf jeden Fall viel gebracht.

BR65, mir ging es nachts auch immer so, dass die Nase komplett dicht war. Ich habe über Jahre oft nicht mehr als 3 Stunden geschlafen. Übrigens gehe ich auch täglich spazieren und mache täglich die Nasenspülung mit Emser Sole. Von früher weiß ich, dass mir - was die Nase angeht - Sport und richtige Anstrengung gut getan hat. Leider geht das seit der Desaktivierung nicht mehr weil ich nicht mehr richtig durchatmen kann und so kurzatmig geworden bin.

Euch einen schönen Sonntag,

Carola

Pqaulsus&4x4


Hallo Carola 68

bei mir wurden auch innerhalb von 6 Monaten 2 Nasen O.P. gemacht.Die letzte im Februar war sehr heftig es wurde durch den Kiefer und an der Stirnhöhle von außen operiert also mit Knochenfenster. Danach wurde in Münster an der UNI eine Desaktivierung gemacht ( so richtig zufrieden war ich nicht,es fehlt einfach die Aufklärung )jetzt bin ich eingestellt auf täglich 100mg ASS,bekommt mir glaube ich ganz gut.Nur was mir keiner glaubt ,ich bin jetzt nicht mehr belastbar,wie du schon schreibst immer aus der Puste.Ob ich die Treppe hoch gehe oder Staub sauge,anziehen oder sonstiges.Ständig Atemmot und am pusten.Nun habe ich wegen bronch. Asthma Foster Spray 2 x 2 Hübe verschrieben bekommen doch die Luft-und Atemnot ist geblieben.

Das hatte ich vorher alles nicht,schön zu wissen das ich da nicht alleine bin.Es glaubt einen ja keiner.

Gruß Paulus44 (Anna)

PEaulusA44


Hallo Aggi

auch bei dir bin ich nach der Desaktivierung auf das Thema Luftnot gestossen.Du hattest Carola empfohlen das Herz untersuchen zu lassen.Bei mir wurde das Herz in der Klinik wegen eines Schlaganfallst untersucht:nagativ.Bei der Notfall medikation von ASS beim Schlaganfall hat man meine ASS Intoleranz erst einmal festgestellt,habe auf der ITS mit einem sauberen Anfall reagiert.Und trotzden habe ich das Gefühl die Luft ist knapp.Ich habe meinen Wunsch dem Arzt vorgeschlagen: Einmal so wie nach einer Mentholgabe Luft bis an die Füße zu bekommen.Bekomme leider nur die Auskunft:das war einmal!

Kennt einer einen Zusatz den man in den Pari zum inhalieren nehmen kann der wie ein Erkältungsmittel die Atemwege frei macht ?(obwohl die frei sind,es kommt nur nicht tief genug)ist mein Gefühl.Hat das noch jemand ?

Meine immer, das kommt von dem ASS,wollte es schon probehalber absetzten,aber die Ärzte sagen dann muss die ganze Desativierung und Provokation wieder gemacht werden und das heißt wieder Krankenhaus.Davon habe ich erst einmal genug.

Gruß Paulus44 (Anna)

Dues|l


** Hallo Carola** will doch noch schnell auf deine Frage reagieren, habe mich bei AKSE eingeklickt und konnte meinen Bestellvorgang sauber abschließen, es kam zwar auch eine Meldung, die bin ich übergangen und im Warekorb war dann die Broschüre, versuchs einfach nochmal. Ich sende die Studie auch gern zu.

** Hallo an alle Schniefnasen** Ich kann mittlerweile soviel berichten, dass ich vor 14 Tagen meine OP hatte und z.Zt. stressfrei bin. D.h. kein Allergiegefühl in der Nase, keine geschwollenen Schleimhäute, keine Rhinititis, Asthma o.k.. Ich kann nur hoffen das dies unter Zusammenspiel verschiedenster Omega 3-9- Fetten und anderer Mittelchen so bleibt. Hat denn jemand mal seinen Arzt oder Homöopathen nach dieser Behandlungsmethode bei Samter-Trias gefragt?

** Hallo Paulus44** , wenn's bei mir richtig schlimm war mit der Luft habe ich in den Pari zusätzlich zu "Emser" oder "DNCG" Apsomol- Tropfen verschrieben bekommen. Die haben zumindest erstmal frei gemacht. Ich wünsch dir gute Besserung, Kopf hoch!

Ich wünsch euch einen schönen Tag und viele Grüße an alle.

Desl

DFesl


Übrigens, der HNO- Arzt heißt Walter Ziss und praktiziert in Freising. Habe nochmal nachgeschaut, wer möchte kann das Heft auch per Fax 089-6252291 oder email: akse@akse.de "Walter Ziss- Aspirin Intoleranz, neue Behandlungsmöglichkeiten" bestellen.

Hoffe euch geholfen zu haben.

Liebe Grüße

MYr. xEdd


Hallo liebe Community der ASS Geplagten ;-)

Nach längerer Zeit mächte ich auch mal wieder hier melden und natürlich auch was schreiben. Seit meinem letzten Statement hier geht’s mir besser, ich war für ca. 14 Tage im Urlaub an der Ostsee und wie immer tat mir diese Luftveränderung sehr gut. Vor dem urlaub hatte ich ja leider kaum irgendwas geschmeckt, geschweige denn "erschnüffelt". Mein HNO Arzt meinte ich solle mal kurzfristig Prednisolon 5 mg nehmen. Um sozusagen die ganze Sache anzuschieben. Daraufhin habe ich anfangs 2 Tabletten tags genommen und dann am Ende nach einer Woche nur noch ne halbe, also 2,5 mg.

Während der Einnahme war das Nasengefühl super, den ganzen tag frei und alle Gerüche wahrgenommen. Hinzu kam, dass wir den ganzen Tag an der frischen Luft waren und der salzige Wind uns um die Nase wehte. Rundum war ich zufrieden, wusste allerdings, dass dem Hochgefühl natürlich das Cortison zugrunde lag. Meine Angst davor, dass ich ja auch wieder damit aufhöre und die ganze Sache dann wieder schlimmer wird, war mir immer im Hinterkopf ;-(

Was bei mir allerdings überhaupt nicht problematisch ist, ist die Tatsache, dass ich vom Cortison überhaupt nicht zunehme – wie sonst immer alle berichten. Zum Glück, ich bin ja nur so ein "Schmalhans".

Nebenbei nahm ich auch, wie hier im Forum wärmstens empfohlen diese "Omega-3-Tabletten", um den permanenten Entzündungen vorzubeugen. Ich hoffe sie helfen!

Nach 9 Tagen hab ich das Cortison abgesetzt und die ersten drei Tage waren auch noch ok. Zu der Zeit war ich ja auch noch an der See. Die ersten Tage zu Hause wieder, ging es noch einigermaßen. Wieder mit der Arbeit angefangen, habe ich schon registriert, dass die Nase wieder dichter wird. Kurzum, mittlerweile arbeite ich schon wieder die zweite Woche und es geht bis jetzt *auf Holz klopf*.

Ich schmecke und rieche alles, aber eine kleine Entzündung ist schon wieder da. Aber damit werden wir wohl leben müssen.

Ich habe im Forum gelesen, dass es bei AKSE diese Broschüre gibt. Bei mir klappt es leider auch nicht, diese zu bestellen. Falls jemand dies kann, wäre es schön, wenn mir jemand diese Broschüre zur Verfügung stellen kann. Es ist schön zu wissen, dass es hier Leute gibt, auf die man zählen kann und mit denen man sich austauschen kann.

Ich hoffe, dass es euch gut geht und ihr den Frühling geniesst

Seid gegrüßt :=o :p>

B`iarr&itxz


Hallo!

Interessant, war schon in vielen Foren, habe bis dato keinen gefunden der an dem selben Probs leidet wie ich, aber dies hier ist der 2. Beitrag der mich an mein Krankheitsbild erinnert.

Ich habe auch seit 10 Jahren Polypen. Alle zwei Jahre OP und nix hilft. Allergie gegen fast alle Medikamente.

Aspirin sowieso, wobei das anscheinend bei Polypen klar ist - lt. meinem HNO Arzt.

Morgens beginnt ein wahnsinniger Schnupfen, Mittags wirds besser und am frühen Abend fängt alles wieder von vorne an...

Bin zugefüllt mit Medikamenten (Xycall, Nasonex, Singulair, Symbicort, Meersalzspülungen und Weihrauchtabletten) und einfach immer der Schnupfen... Bei Allergietest alles negativ.

Sollte ich aus Dummheit das Xycall vergessen ersticke ich fast...

lg

kMittxy7


Hallo Allerseits,

war auch lange nicht da, aber wie das so ist, solange es einem gut geht, wird s rasch selbstverständlich und wenn plötzlich alles wieder aus m Rad gerät, dann erinnert man sich, wo man sonst so Informationen gefunden hat. ;-) Wie s aussieht, gibt s ja tatsächlich ein paar Neuigkeiten. Den Artikel von Aggi hab ich ja seit einigen Wochen, nun muss ich mich offensichtlich stärker damit auseinander setzen. Geruchssinn ist meist komplett weg, ich huste pausenlos und nun kann ich kaum noch ne Treppe steigen, ohne zu schnaufen wie ne alte Dampflock. :°( Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Bronchien frei sind. Das ist schon mal beruhigend. Solche Reden der Umwelt wie: "Nu mach doch mal was dagegen, geh zum Arzt" usw. kenn ich zur Genüge. Als ob das so einfach wäre. Während meiner Kur ging s mir ja ganz genau so bescheiden und dort wurde nix gefunden. Mir MUSS es also gut gehen!!!! :)z Wenn ich euch so lese, geht s eigentlich nur Tanja so richtig im Griff. Au man- das baut auf. :-/

Aber was soll s. Wir leben noch, ne? Also probieren wir weiter und geben die Hoffnung nicht auf, dass sich eines schönen Tages was findet, was uns hilft. Bis dahin freuen wir uns an den kleinen Erfolgen. :)^

Genießt das herrliche Wochenendwetter so ihr könnt.

:)D

lg

kitty

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH