» »

Ass-Intoleranz

B'eliBndaxmuc


Hallo Carola,

Hallo Alle,

wie gehts Dir so? Ich wohne jetzt in München mit meinem Freund. Schön von Dir zu hören. Ich muss mir sofort diese Omega3-Kapseln besorgen. Schaden kanns ja nicht die sind eh gesund.

Ich bin schon gespannt auf die Broschüre. Ich kopiers gern und schicks Dir Carola. Hat den dieser Arzt aus Freising eine Praxis? Wenn ja mach ich da sofort einen Termin. Ist ja nur ein Katzensprung bis Freising. Ich probier das sofort aus. Auf in den Kampf gegen die Polypen!!!!!!!

Ich rieche eigentlich grad ganz gut. Aber wenn ich dann mal wieder Cortison nehmen muss merke ich wie schlecht ich eigentlich rieche. Naja wenigstens schmeckt das Essen und Parfüm riech ich auch.

Das mit dem Alkohohl ist komisch. Früher konnt ich nur keinen Wein, Bier und Sekt und Rum trinken. Hab dann halt immer nen Coctail genommen mit Wodka oder WodkaRed-Bull. Da hat mir nie was gefehlt. Auf einmal spinnt die Nase auch auf Wodka und läuft die ganze Nacht und ist wie zubetoniert. Manchmal vertrage ich es aber wieder. Mir kommt es so vor als läge es auch daran was man vorher gegessen hat.

Ich lass das Trinken jetzt schon. Aber das ist halt auch langweilig wenn man nie was trinken kann. Mann ich bin doch noch jung!

Wie geht es euch nach Alkohol?

Was mich bedrückt ist: Was ist wenn ich schwanger werden will? Dann muss ich das Aspirin absetzen = Polypen wachsen sofort wieder nach. :(v

Aber ich habe gehört in der Schwangerschaft stellt sich der Stoffwechsel um. Die Chance vielleicht?

Gebt nicht auf! Wir kriegen diese fiesen Polypen schon noch los!

Viele Grüße,

Belinda

B'elDind}amuxc


Übrigens hier was Aufbauendes:

[[http://wwwedit.uni-bielefeld.de/chemie/oc3sewald/downloads/2008_ws/Arachidonsaeure.Biol.in_uns.Zeit.30.342.pdf]]

wenn man regelmäßig Aspirn einnimmt hat man ein viel geringeres Risiko Krebs und Alzheimer zu bekommen. :p>

Also immer rein damit! ;-D

Sehr viel zu lesen aber da steht erklärt wie das funktioniert Arachidonsäurehaushalt und warum ASS uns hilft.

M%r|. xEdd


Hallo Carola,

das mit der Bestellung des Buches musst DU mal wie folgt versuchen; auf "in den Warenkorb" klicken - darauf folgt die Fehlermeldung. Dann schaust Du auf die linke Seite, da gibts den Button "Warenkorb" --> klicken und ein neues Fenster öfnet sich, darin steht dann dieses Buch. So hats bei mir auch funktioniert. Viel Glück

Und euch allen eine Gute Nase

DEesxl


Ich grüße alle Schniefer mal wieder freundlichst.

Es ist schön das es einigen gelungen ist die Broschüre zu bestellen. In dieser Broschüre steht auch die Anschrift des HNO- Arztes in Freising. Ich werde nochmal nachschauen und Euch die Adresse durch geben.

Wie schon geschrieben bin ich seit Anfang des Jahres am Ball was die Behandlung in der Art und Weise des Heftchens angeht. Mein Arzt hat sich da echt reingekniet und ich hatte bis vor 14 Tagen echt einigermaßen Ruhe was die Plagegeister angeht. Jetzt war Urlaub angesagt mit bestem Hotelessen, etwas Alkohol u.s.w. ,hat mir meine Nase total übel genommen und ist nur noch zu geschwollen. :(v Ohne Nasenspray ging und geht gar nichts. Ich hätte heulen können. Riechen ist Null. Ich nehme die Nachtkerzenöl und Lachsöl- Kapseln, Olibanum- Tropfen und diverse Öl- Sorten dennoch fleißig weiter und hoffe das sich das Ganze in den nächsten Tagen unter kontrollierter Nahrungszunahme wieder einigermaßen regeneriert.

Mein Arzt hat auf die lange Behandlungsdauer beim ASS- Trias (ca. 10 Monate) bis der Körper wieder richtig tickt, hingewiesen.... nur will ich nicht so recht dran glauben.

Ich teste tapfer weiter und halte Euch auf dem laufenden.

Es werden ja wirklich immer mehr Betroffene und ich hoffe das sich in der nächsten Zeit "Schulmedizinisch" endlich mal ein schlauer Kopf Gedanken zur Behandlung macht, dass wir alle unsere Cortison und Prednisonzufuhr runterfahren können und wirklich mal was hilft...

Carola, ich wünsche Dir gute Besserung, Kopf hoch, wir lassen uns doch nicht unterkriegen!!!:)^

Ich wünsche allen Herren in der Runde einen sonnigen, morgigen Männertag und allen Frauen endlich mal Zeit für uns.

Kqatzi ^40


Hallo Desl,

fast alle Geschichten(auch Deine) gleichen meiner.Ich bin so froh diese Seite gefunden zu haben-Ihr sprecht mir aus der Seele......

Euch allen ein schönes verlängertes Wochenende und Dir Carola ganz besonders,ich hoffe Dir geht's zur Zeit wieder besser!?

Grüße an alle "die mit Den Polypen kämpfen"*:)

Kati

j^ac{kyOkisxs


*:)

hallo ihr lieben,

ich danke euch für eure erfahrungsberichte, denn ...

nachdem ich im 02/09 zum dritten mal (immer im abstand von 5 jahren) wegen der polypen operiert wurde, wird jetzt konkret bei mir seitens der ärzteschaft getestet, ob es sich bei mir ebenfalls 100%ig um diese ass-intoleranz handelt. alles symptome deuten darauf hin. kann deshalb bei schmerzen auch nur paracetamol nehmen, weil ich bei ibuprofen und aspirin sofort mit starkem anschwellen der schleimhäute reagiere ... bisher keine extreme atemnot.

nachdem ich jetzt endlich meinen termin in der allergologie hatte, wurde ich nämlich aufgeklärt, dass es diese 2 möglichkeiten gibt ... entweder nasonex (cortison-nasenspray) und singulär oder diese krasse ass-desaktivierung. aber diese berichte hier von euch, lassen auf keinen fall zu, dass ich dieses risiko auf mich nehmen will, diese desaktivierung vornehmen zu lassen. zum einen lese ich nicht nur einmal, dass es nicht zum gewünschten erfolg geführt hat und zum anderen erfahre ich, dass es teilweise schlimme nebenwirkungen oder reaktionen gibt. warum also dieses risiko auf mich nehmen? ich glaube, da nehme ich lieber mein lebenlang morgens das spray nasonex und abends eine tablette singulär, als mein lebenlang aspirin zu mir zu nehmen und dann diesen risiken ausgesetzt bin.

liebe grüße aus berlin

*:)

CFa_rolAa68


Hallo Ihr Lieben,

danke für die Besserungswünsche. Wird leider nicht besser. Trotz Atemtherapie (warum soll ich auch nach 22 Jahren Asthma auf einmal falsch atmen?).

Die Broschüre hat mir Belinda inzwischen geschickt, sie wollte diesen Arzt auch mal aufsuchen. Ich bin gespannt, was dabei herauskommt. Schaden kann es auf keinen Fall mit den Ölen. Nur, dass er so viel kinesiologisch macht, stört mich. Wenn´s hilft, mache ich auch alles mit aber mir fehlt der Glaube an die Kinesiologie.

@ jackykiss

ich wünsche Dir viel Erfolg mit Nasonex und Singulair. Man liest immer häufiger, dass Singulair bei ASS-Patienten gegeben wird (wir haben es glaube ich auch alle schon genommen). Hat man Dir auch gesagt, dass Du auf die Ernährung aufpassen solltest? Salicylate kommen fast in jedem Nahrungsmittel vor.

Ich glaube, es gibt auch viele, denen es nach der Desaktivierung gut geht, die schreiben halt nicht ins Forum. Wenn es mir gut ginge, würde ich mich auch um andere Dinge kümmern.

Ich habe die Desaktivierung auch lange hinausgezögert, nur habe ich dann so viel Cortison nehmen müssen, dass ich es nicht mehr ausgehalten habe. Nasonex und sämtliche andere Corticoidsprays habe ich so lang genommen bis ich nur noch blutige Schleimhäute hatte. Ich kenne aber auch Leute, denen das über die Jahre nichts ausmacht und drücke Dir die Daumen, dass Du es auch auf Dauer verträgst.

Euch allen noch ein schönes Wochenende (hier regnet es ohne Ende)

Carola

Awggi


Hallo Zusammen,

ich melde mich dann auch mal wieder.

Ausser einer kleinen Erkältung gehts mir eigentlich ganz gut. Momentan kann ich zwar mal wieder nicht riechen und schmecken, bedingt durch leichten Schnupfen, aber das kennen wir ja alle. Bei uns wirkt sich ja leider sowas immer stärker aus.

Ich für meinen Teil würde immer wieder eine Desaktivierung durchführen, weil man fast keine andere Chance hat die Dinger in den Griff zu kriegen. Wahrscheinlich ist es aber auch tatsächlich von Fall zu Fall verschieden, je nach Intensität der Intolleranz, könnte ich mir jedenfalls so vorstellen.

Ich drücke hier allen die Daumen, besonders Dir Carola, daß es euch bald wieder besser geht.

Liebe Grüße und eine gute Woche

Aggi *:)

DWeOsxl


Ein liebes Hallo mal wieder von mir. Leider habe ich nichts positives zu berichten und ich hätte es allen so gewünscht. Nehme nun schon 1/2 Jahr diese vielen Medikamente nach der AKSE- Trias- Samter- Therapie mit allen möglichen Fettsäuren und habe trotzdem wieder eine total dichte Nanni mit schnieben und schnaufen.

Wenn Ihr eine dichte Nase habt, müßt Ihr auch so viel schnauben? Es ist erstaunlich wie viel eine Nase in kürzester Zeit produzieren kann. Wahnsinn. Es ist zum Haare raufen...!

Ich bin jetzt glaube ich an dem Punkt der Desaktivierung angekommen und schaue mich nach einer guten Klinik um. Mit wieviel Tagen Aufenthalt muss man so rechnen?

Leute, Leute, nächste Woche ist Urlaub, und ich kann mich garnicht so richtig darauf freuen. Ich werde mich mit Nasenspray über Wasser halten.

Aber ich hoffe allen anderen im Forum gehts gerade etwas besser wenn nicht sogar gut und ihr habt einen schönen Sommer und vielleicht noch einen Urlaub vor Euch!

A.ggi


Hallo Desl,

ich denke mal, es wird Zeit für eine Desaktivierung, Du wirst es anders nicht in den Griff bekommen.

Tröste Dich, ich schnodder im Moment auch ganz gut rum %-|, denke bei mir liegts an eine Erkältung die ziemlich hartnäckig und typisch für den Sommer ist. Kann grad auch mal wieder nicht riechen und schmecken.

Ich wünsch Dir trotz allem einen schönen Urlaub und hoffentlich kannst Du ihn wenigstens ein bissl geniessen.

Du solltest Dich aber vor der Desaktivierung noch mal auf Polypen untersuchen lassen, sonst bringt das nichts.

Liebe Grüße und alles Gute für Dich *:)

Aggi

Cfarolxa68


Hallo Desl,

wo wohnst Du denn? Du musst bei der Klinik überlegen ob Du in eine HNO-, Haut- oder Lungenklinik gehst. Offensichtlich desaktiveren die meisten HNO-Kliniken auf 300mg, die Lungenkliniken wohl mehr auf 500mg. Und wenn man die Berichte aus Wiesbaden liest, scheint bei denen ja die Desaktivierung auf 100mg auch zu funktionieren - widerspricht allerdings den Berichten hier im Forum. Mein Wunsch wäre ja, auf 300mg runter zu gehen aber wenn ich lese, dass alle hier, die 300mg nehmen auch immer wieder Polypen, bzw. die Nase dicht haben, dann versuche ich doch, noch weiter die 500mg zu nehmen. Aber ich fühle mich nicht wohl damit und denke, dass meine Atemprobleme vielleicht auch was damit zu tun haben. Das muss ja das Blut auch wahnsinnig verdünnen. Mir hat ein HNO-Arzt mal erzählt, dass man in der Klinik, in der er mal gearbeitet hat, mit 1000 bis 2000mg (!!) die besten Erfahrungen in Bezug auf die Polypen gemacht hat, allerdings sind die Nebenwirkungen so schlimm dass man das nicht durchziehen kann - logisch.

Mich würde interessieren, wie das genau läuft mit Deinen ganzen Fettsäuren. Was nimmst Du in welcher Dosierung und musst Du auf irgendwas Anderes bei der Ernährung achten? So eine Umstellung dauert sicher lange.

Ach ja, Du hast noch nach der Dauer des Krankenhausaufenthaltes gefragt: das kann von 3 bis 10 Tage gehen, je nach Klinik. Bei mir waren es 10 Tage. Ich drücke Dir die Daumen!

Hallo Aggi,

wenn Du bei Schnupfen auch gar nicht riechen und schmecken kannst, dann sind schon auch wieder Polypen da, oder? Die sind ja bei mir gut unter Kontrolle, allerdings mit 500mg ASS und immer noch Celestamine (aber lang nicht mehr so viel wie vorher) und ich fühle mich einfach nicht gut damit. Die Pantozol vertrage ich auch nicht so gut, mir wird öfter ein bisschen übel und vor allem finde ich, dass die Verdauung damit nicht mehr so gut ist. Dadurch, dass ich viel schlechter Luft bekomme als früher und so kurzatmig bin, kann ich keinen Sport mehr machen. Muss schon beim Spazierengehen dauernd stehen bleiben und sogar Hausarbeit strengt mich an. Da kommt man natürlich nicht in die Fettverbrennung und so sehe ich auch aus. Der Frust darüber treibt dann natürlich die Schokolade rein :-(

Und immer noch fragen die Leute so blöd, warum ich denn dann ASS nehme.....

Ich möchte nicht, dass das alles umsonst war und wünsche mir so, dass es uns allen mal besser geht.

Euch allen ein schönes Wochenende,

Carola

K$atih T4x0


Hallo Ihr alle zusammen,

wenn's einem gut geht,schaut man seltener ins Forum.....

War letzte Woche in der Unilkinik Gießen zur Kontrolle der Mistpolypen:Sie sind fast alle verschwunden, außer kleinen Polstern an den Siebbeinzellen :)^

Ich bin glücklich.Zur Zeit lebe ich mal wie jeder andere normale Mensch ( Nase ist soweit frei und ich rieche und schmecke,herrlich)

Sprühe Rhinisan und nehme zur Zeit noch 2,5 mg Cortison,das soll aber im September je nach Befund abgesetzt werden.

Versuche auch bestimmte Lebensmittel zu meiden,leider auch Wein. :-(

Hat jemand von Euch eine ausführliche Liste mit "Negativlebensmitteln"?

Ich wünsche allen einen guten Riecher,denen es zur Zeit nicht so gut geht.

Liebe Grüße

Kati

MHr. -Edxd


Hallo liebe Leute,

nun möchte ich auch mal wieder ein wenig schreiben. Wie das halt im Sommer so ist, da sitze ich lieber auf der Terrasse und genieße die Zeit ;-)

@ Desl

Ich von meiner Seite kann Dir nur empfehlen, die Desaktivierung machen zu lassen. Mir hat sie definitiv geholfen. Ich habe bis jetzt auch keinerlei Nebenwirkungen, zudem nehme ich auch keinen Magenschutz. Bei mir hat es allerdings gute 6 Monate gedauert, bis sich eine wesentliche Besserung eingestellt hat. Die ersten 3-4 Monate hatte ich keinerlei Geschmack oder Geruch. Ich war schon am verzweifeln – bis mir einige Ärzte (teilweise auch durch Selbststudium) bestätigt haben, dass sich der Körper erst einmal wieder an den ordnungsgemäßen "Haushalt" gewöhnen muss. Ich hatte ja vorher immerhin schon knappe 17 Jahre Polypen-Nasen-Probleme. Bei mir hat der stationäre Aufenthalt 4 Tage gedauert. Begonnen wurde mit aufsteigender Dosis ASS. Bei 100 mg habe ich das erste und letzte mal etwas stärker reagiert…der Rest war ein Kinderspiel.

Ich bin auf täglich 300 mg eingestellt wurden. Wobei ich auch schon häufiger gelesen habe, dass 100 mg ausreichen würden. Nur leider gibt es kaum Studien, in denen auch mal eine Senkung von 300 mg auf 100 mg beobachtet wurde. Leider…

Ich hoffe dennoch, dass ich mal auf täglich 100 mg die Dosis verringern kann/darf. Nur leider sind wir alle Exoten – demnach stöbern viele HNO-Ärzte im trüben.

Die Anfangszeit der Desaktivierung habe ich stoßweise auch Cortisontabletten genommen, aber nur sehr selten insgesamt 2 x 12 Tage – ich will endlich weg von dem Zeug. Kennst Du ja bestimmt.

Aktuell geht’s mir ganz gut, ich schmecke und rieche alles und den ganzen Tag. Nur leider kann das von heute auf Morgen, ohne mir ersichtlichen Grund wieder verschwinden. Manchmal läuft die Nase den ganzen Tag.

Mein Asthma hat sich durch ASS nicht verschlechtert, wenn ja nur unwesentlich. Ich sage aber dazu, dass ich so oft wie es geht Sport mache, um die Lunge bei "Laune" zu halten. Nur leider geht das im Sommer durch meine Allergien nicht ganz so gut wie im Winter.

Manchmal frage ich mich auch, was wir so im Laufe der Zeit aus unseren Nasen rausholen!!!

@ Kati

Wein und Alkohol meide ich so gut wie es geht auch, nur leider möchte ich eben nicht auf alles verzichten. Wenn ich dann mal Alkohol konsumiere, dann ein Bier, weil ich das noch am besten vertrage. Bei Wein habe ich die meisten Probleme.

Was das Essen betrifft, ernähre ich mich gesund und abwechslungsreich. Ich habe eine Übersicht, in der die ASS-g Zahlen pro Lebensmittel erfasst sind. Nur wenn ich mich daran halte, werde ich essenstechnisch zum Eunuch ;-))

Aggi und Carola und natürlich allen anderen euch wünsche ich gute Besserung und dass ihr wieder was schmeckt.

In diesem Sinne einen schönen Tag – ich hole mir erst mal nen Kaffee – herrlich der Geruch von frisch überbrühten Kaffee. Ich geniesse es, solange es geht.

Liebe Grüße

TRanj\axW


hallo meine lieben,

ich habe mir gedacht, ich muss euch auch mal wieder schreiben ;-)

ich war heute mal wieder beim hno-arzt, es sieht alles bestens aus...nur die paar polypen bzw. schleimhautschwellungen sind noch übrig, die auch vor davos schon da waren. keine op in sicht *freu*

mittlerweile ist es ja auch schon wieder über 2 jahre her dass ich in davos war. mir geht es prima mit dem ass, nehm auch keinen magenschutz...die in davos meinten, sowas sollte ich erst nehmen wenn ich auch probleme mit dem magen hätte.

leider riech ich überhaupt nichts...aber damit kann ich leben. ich bin froh, dass ich nicht mehr unters messer muss ;-)

mein hno-doc hat heute gemeint, dass es wohl für uns "hoffnung" gibt...denn ab mitte 40 würde das polypenwachstum deutlich nachlassen. ob das stimmt?

so, dann bin ich auch schon wieder weg und lass euch ganz viele grüsse da @:)

cvrei}tercxriz


Hallo zusammen, ich lese immer fleißig mit, Neuigkeiten gibt es bei mir keine.

Ich habe jetzt den Beitrag von TanjaW gelesen, von wegen Polypen wachsen dann nicht mehr so schnell. Bei mir hat es mit Mitte 40 erst richtig angefangen. Mir geht es wie Tanja, so weit ganz gut, nur schmecke und rieche ich garnichts.

Liebe Grüße an alle creitercriz

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH