» »

Ass-Intoleranz

KDati k4e0


Hallo kleine Schwester,

ja mit Geruchssinn lebt man viel mehr-Das mit dem Vakuum ist ein guter Vergleich!!!!:)_

Das mit Deinen Fäden wird bestimmt noch besser, wie gesagt ich hatte auch noch nach der OP längere Zeit die Fäden und oft haben die mich gekitzelt, dass ich ständig niesen musste, echt ätzend....

Die Zeit vergeht echt schnell und Deine OP ist ja auch schon wieder lange her,schön, dass Du wieder riechen und schmecken kannst!:)=

Machst Du auch noch Nasenspülungen? Ich war die letzte Zeit etwas faul damit, muss wieder besser werden.

Weiß jemand wie es Clownsfrau nach der Desi geht?( ansonsten liebe Clownsfrau, melde Dich mal)

Wie gehts Dir Aggi?

So kleine Schwester, Dir auch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche.

Übrigens, dass Du Dich von einer Heilpraktikerin behandeln lässt, finde ich interessant-vielleicht vertraue ich zuviel der Schulmedizin...

Naja allen eine Gute Nacht

k:l.=schwyestetr33


Hallo Kati!

Nasenspülungen mache ich auch nur noch, wenn ich das Gefühl habe, dass was in den Nasengängen ist und von selbst nicht rausfindet ;-) Mach ich also maximal einmal am Tag.

Seit meiner OP hab ich mich nicht mehr geschneuzt - und hab auch gar kein Verlangen danach. Mal sehen, wie es nach dem Cortisonschema weitergeht.

Die Behandlung bei der Heilpraktikerin mache ich zusätzlich, unterstützend zur Schulmedizin. Nehme jetzt 2x täglich 5 Globuli von Calcium jodatum, damit die Polypen nicht wieder wachsen.

Nächste Woche habe ich Vorstellungstermin in einer Klinik wegen ASS-Desaktivierung. Bin mal gespannt, was die Ärzte dort sagen und wie sie vorgehen. Meine Erfahrung vom letzten Jahr in einer anderen Klinik war für mich nicht sehr befriedigend. Ich hab ja mit dem Aspirin dann aufgehört wegen der OP im März.

Clownsfrau,

auch ich vermisse Dich und Deinen Bericht von der Desi. Hoffe, es geht Dir gut und würde mich freuen, wenn Du mal wieder ein Lebenszeichen von Dir gibst.

Alles Gute Euch beiden und natürlich allen anderen Leidensgenossen/innen! *:)

K]at%i 40


Hallo Kleine schwester,

wie war Deine Vorstellung zur Desi? Erzähl....

Gruß *:)

kTl.schvwesEtper3x3


Hallo Kati!

Die Vorstellung zur Desi gestern war richtig positiv. Endlich mal eine Ärztin, die sich auskennt und weiß, wovon ich rede! Sie hat sich wirklich viel Zeit für mich genommen und alle Fragen beantwortet.

Ich muss am 29.04. stationär in die Klinik. Dauert ca. 1 Woche. Bei der Aufnahme wird nochmal ein Riechtest und eine Nasendurchgängigkeitsprüfung gemacht sowie ein Lungenfunktionstest. Man bekommt dann auch gleich eine Injektionsnadel gestochen, damit sie im Fall einer Reaktion sofort ein Mittel spritzen können.

Sie hat gesagt, dass man die Desi so schnell wie möglich nach der OP machen muss, damit keine Polypen mehr wachsen. Und dass eine Desi nichts bringt, wenn vorher nicht operiert wurde, zumindest nicht bei solchen Fällen wie mir (wo ja alle Nebenhöhlen dicht waren).

Es wird mit einer Dosis von 20 mg ASS begonnen und diese dann gesteigert auf 300-500 mg, je nach dem wie gut oder schlecht man das ASS verträgt. Nach einem Vierteljahr soll dann eine Kontrolle durchgeführt werden. Ihnen liegt auch daran, zu erfahren, wie es den Patienten geht. Danach könnten wir auch tel. in Kontakt bleiben, damit ich nicht jedes Mal so weit fahren muss.

Wie lange man dann das ASS einnehmen muss, kann niemand sagen. Sie geht vorerst eínmal davon aus, dass ich die erste erreichte Höchstdosis ca. 2-3 Jahren einnehmen muss und je nach dem, wie sich in der Zeit alles entwickelt, kann man dann entscheiden, ob man evtl. auf 100 mg reduziert.

Warum genau man auf ASS reagiert - obwohl man es jahrelang ohne Probleme einnehmen konnte - ist noch unklar. Die Gründe für eine ASS-Intoleranz bzw. die ASS-Intoleranz selbst, sind halt leider noch nicht umfangreich genug erforscht.

Nichtsdestotrotz bin ich jetzt mal zuversichtlich und hoffe, dass nach der Desi die Polypen keine oder kaum eine Chance mehr haben!

Übrigens hat die Ärztin mir auch eine Liste "Salizylsäurearme Kost" mit geeigneten und ungeigneten Nahrungsmitteln mitgegeben. Man könnte anstelle der Desi auch versuchen, auf die ungeeigneten zu verzichten. Aber das ist schier unmöglich und würde wahrscheinlich auch noch Mangelerscheinungen hervorrufen. Sie hält von dieser "Diät" eigentlich auch nichts, aber es gibt einige Patienten, die nicht dauerhaft Medikamente einnehmen wollen und diesen Weg wählen - na Prost Mahlzeit und Respekt für dieses Durchhaltevermögen!

Ist Dir das Info genug? ;-)

Dein Desi-Termin rückt ja auch immer näher. Hast Du eigentlich ähnliches darüber erfahren?

Viele Grüße *:)

Kmati h40


Hallo kl. schwester,

danke für die umfangreiche Information.

Ich habe am 3. Mai meine Desi und hoffe ich werde genauso gut informiert wie Du!

Eine Kollegin von mir kennt sich auch mit Desis aus und meinte , manchmal würden die auch mit einem Placebo anfangen. Hm, ob die testen wollen , dass man kein Psycho ist ??? ???

Naja ich bin jedenfalls gespannt, gestern habe ich wieder viel genießt und die Nase lief- hab wahrscheinlich wieder irgendwas gegessen, was ich nicht vertrage. Heute ist wieder alles gut.

Ich hoffe, Dir gehts auch gut.Liebe Grüße an die anderen ( Carola, clownsfrau, Aggi....) Wo seid Ihr denn alle? *:)

kNl.ischweXster3x3


Hallo Kati!

Das mit dem Placebo stimmt wirklich. Bei meiner ersten Desi im Juli 2009 hat man - wenn ich's richtig in Erinnerung habe, mit Paracetamol angefangen, dann kam ein Placebo und danach 6 mg ASS. Der Pfleger meinte damals, dass es tatsächlich Leute gibt, die auf's Placebo reagieren ;-)

Kommt das Niesen evtl. von den Pollen? Oder hast Du keine Pollenallergie (weiß ich jetzt grad nicht)?

Ich bin heilfroh, dass ich von der Pollenallergie bisher verschont geblieben bin. Vielleicht bedingt durch die Cortisoneinnahme nach meiner OP oder - was noch beser wäre - durch die Hyposensibilisierung, die ich ja nun schon zwei Jahre für die Frühblüher hinter mir habe.

Danke der Nachfrage, mir geht's soweit gut. :-)

Ich frage mich auch, wo all die anderen sind ":/ Vor allem auf einen Bericht von clownsfrau wäre ich gespannt...

Liebe Grüße @:)

A_ggxi


Hallo ihr Lieben,

ihr macht mir glatt ein schlechtes Gewissen ;-D

Ich hab im Moment ziemlich viel um die Ohren, aber meine Nasengeschichte relativ gut im Griff. War die letzten paar Tage etwas verschleimt, aber nicht so dramatisch, daß ich nix mehr schmecken und riechen konnte. So ist das halt, wenn es einem gesundheitlich ganz gut geht, rührt man sich einfach was weniger, aber ihr müsst nicht denken, dass ich nicht regelmäßig hier lese.

Kleine Schwester, Du hast ja man richtig Glück, was Du für gute Infos bekommen hast und ich drück ganz fett die Daumen, dass alles gut abläuft. Den Zugang hab ich übrigens auch bekommen, für den Notfall. Ich war allerdings nur 3 Tage in der Klinik. Ich nehme jetzt seit ca. 2 Jahren und 4 Monaten meine 300 er Dosis ASS, würde allerdings auch wahnsinnig gerne auf 100 runterschrauben, aber meine Angst, daß neue Polypen wachsen, siegt.

Ich wünsche kl.Schwester und Kati ganz viel Glück für die Desi und ihr werdet froh sein diesen Schritt gemacht zu haben. Ich spreche aus Erfahrung und ich kann eigentlich fast alles wieder essen und trinken, ohne grosse Einbussen. Glaubt mir, ich halte mich nicht grossartig zurück, ich lebe ;-) und geniesse :-q

kEl.scxhwe&ster3x3


@ aggi

Du hast völlig recht, wenn es einem gut geht, schaut man eben nicht so oft ins Forum, obwohl doch der eine oder andere Betroffene/Leidensgenosse gerne an unseren Erfahrungen teilhaben würde. Manchmal findet man einfach nicht die Muse, einen Beitrag zu schreiben.

Ich bin sehr gespannt, ob die Desi auch bei mir den erhofften Erfolg bringt und die Polypen nicht wiederkommen. Wenn ich anfangs 500 mg Aspirin nehmen muss, dann muss es halt wohl sein. Ich hab einen langen Leidensweg hinter mir und möchte auf keinen Fall, dass diese Dinger wieder wachsen!!!

Es ist nur blöd, dass man durch diese Blutverdünnung extrem schnell (noch schneller als sonst) blaue Flecken bekommt, wenn man sich stößt oder so. :-( Aber das ist ja noch das kleinere Übel.

Nimmst Du eigentlich zusätzlich auch Magenschutz ein? Aspirin greift ja auf Dauer den Magen an und ich hab da schon ab und zu Probleme. Bei meiner ersten Desi letztes Jahr im Juli (das dauerte auch nur 3 Tage) hab ich Magenschutz eingenommen, allerdings hab ich zu der Zeit auch noch Cortison eingenommen.

Mach's gut und genieße weiter nach Herzenslust :p>

KSati N40


Hallo Ihr,

also Montag ( 3.5.) geh ich zur Desi nach Gummersbach.

Drückt mir die Daumen.....

Bis dahin- ich berichte Euch, wie's war *:)

k\l.scthwestSer33


Hallo Kati!

Ich drück Dir ganz doll die Daumen und bin auf Deinen Bericht gespannt!!

Bin ja seit heute zur Desi. Die erste Dosis mit 10mg hab ich ohne Reaktion vertragen. Abends bekomme ich die zweite Ration.

Hoffe, dass ich nicht reagiere und das Programm planmäßig durchgeführt werden und ich auch bald wieder heim gehen kann.

Bin leider in einem 3-Bett-Zimmer untergebracht, da dieses näher ander Schwesternstation ist - für alle Fälle. Zum Glück sind wir aber momentan nur zu zweit.

Dir alles Gute @:)

K5ati4 4W0


Hallo kleine schwester,

ja dann wünsch ich Dir auch alles Gute, dass alles ohne Komplikationen verläuft( und dass das 3. Bett frei bleibt) Alles gute Dir. @:)

Und schreib wie es Dir ergangen ist!

Für Dich: :)*

kZl.sQchwekster3x3


Hallo Kati!

Mit dem 3. Bett sieht es momentan gut aus :)^ Meine Zimmernachbarin geht am Montag heim. Mal sehen, ob ich dann für die restlichen Tage alleine bleibe oder ob ein Neuzugang kommt.

Ansonsten läuft mometan alles ohne Komplikationen. Ich vertreibe mir die Zeit mit meinem Laptop, mit lesen, fernsehen, Musik hören, essen und mit Zimmernachbarin unterhalten. Am WE darf ich mit Besuch mal die Station verlassen und werde dann die Cafeteria aufsuchen ;-)

Ich wünsch Dir auf jeden Fall auch alles Gute für Deine Desi :)* und bin auch auf Deinen Bericht gespannt.

Liebe Grüße

mmarie-?janxa


Hallo KlSchwester

*:) *:) *:) *:)

marie-jana hier aus dem Nasen-OP-Faden. Ich hatte dort schon nach Dir gefragt. Ich wünsche Dir alles Gute für die Behandlung !!!!

KQatio 40


Hallo! *:)

Bin wieder da von der Desi

Gummersbach ist echt zu empfehlen!

Also:

1. Tag: Mir wurde ein venöser Zugang gelegt und an meinem Tisch lagen fertig aufgezogen : Fenistil, Tavor und Suprarenin ( der Pfleger meinte das sei die Erstausstattung nur für den Fall....). Danach Lufu dann 25 mg Ass protect morgens, 50 mg mittags. Ständige RR und Pulskontrollen- danach wieder Lufu - war nicht viel schlechter als vorher.

Gegen nachmittag habe ich 180.000 mal genießt und die Nase war geschwollen, sonst ist nix passiert.

2. Tag : 100 mg morgens, 150 mg mittags , 250mg nachmittags . 15 minütlich RR und Pulskontrollen.Vitalwerte waren alle o.k. aber ich hab echt ständig genießt, meine Augen sahen aus wie die von unserem Kaninchen.Sonst ist nix passiert.

3. Tag: morgens 300 mg Ass wieder Vitalwertkontrolle- alles o.k. Kein niesen gar nix. Mir gehts gut und ich kann nach Hause.

Also dafür dass ich fast mal den Notarzt gerufen hab, weil ich aus Versehen eine Aspirin genommen hab, ist das hier glimpflich verlaufen!!!

Die Ärzte waren immer präsent und auch die Schwestern waren immer sehr besorgt um mich.

Allerdings konnten die meisten Schwestern mit der ASS Deaktivierung nix anfangen-ist scheinbar noch nicht so bekannt. Aber die meisten waren interessiert und haben nachgefragt. :)^

Also echt gute und kompetente Behandlung.War langweilig , weil ich das Zimmer wenn möglich nicht verlassen sollte, aber hoffentlich erfolgreich.

Liebe Grüße an Euch Alle :-D

k8l.scBhweYstexr33


Hallo Kati *:)

schön, dass Du wieder da bist und die Desi mit Erfolg überstanden hast! Bei mir lief auch alles glatt. Allerdings musste ich 5 ganze Tage im Krankenhaus verbringen.

Am 1. Tag wurde mir auch ein venöser Zugang für den Fall der Fälle gelegt und ein Asthma-Spray bereit gelegt. Lungenfunktionstest war okay und auch sonst alles bestens. Am Mittag wurde mit 20 mg ASS begonnen. Ich musste innerhalb von 2 Stunden jeweils nach einer halben Stunde in das Peak-Flow-Meter pusten und die Werte protokollieren.

Es lief so ab, dass ich jeweils morgens, mittags und abends die gleiche Dosis bekommen habe und am nächsten Tag erst gesteigert wurde - deshalb hat der Krankenhausaufenthalt bei mir auch länger gedauert.

Ich hatte überhaupt keine Probleme mit dem ASS - zum Glück! Hab nur ab und zu ein bißchen Magenzwicken verspürt, obwohl ich ja auch zusätzlich Magenschutz eingenommen habe.

Am 6. Tag durfte ich - "eingestellt" auf 300 mg ASS - die Klinik verlassen. Kontrolltermin ist in 3 Monaten.

Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Pflegepersonal nicht wirklich weiß, was eine ASS-Intoleranz ist. Hauptsache war für mich, dass ich dort eine kompetente Ärztin für diese Thematik gefunden habe.

Ja, und es ist wirklich langweilig! Aber die paar Tage kriegt man schon irgendwie rum.

Ich wünsche Dir und mir - und natürlich auch allen anderen, die schon eine ASS-Desi hinter sich haben -, dass der Erfolg auch noch in 100 Jahren spürbar ist und wir von Polypen verschont bleiben!

Liebe Grüße und schönen Sonntag!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH