» »

Ass-Intoleranz

STchnupafen}nase


Riechnix

Hier kannst du ja schon eine Menge lesen. Schreib doch mal was über dich und deine Leidensgeschichte..

C1aroFla6x8


Hallo Schnupfennase

hab gar nicht mehr nachgeschaut ob jemand antwortet weil sich so lange keiner mehr geschrieben hat. Danke für Deine Antwort. Ich bin so unsicher ob ich das ASS reduzieren soll weil ich eine ganz extrem ausgeprägte Polyposis hatte und auch mein HNO-Arzt gesagt hat, ich soll auf keinen Fall reduzieren. Er meint auch, dass dann die Polypen und Schleimhautpolster wieder kommen. Ich bin echt unsicher.

Nasenspray kann ich leider gar keines nehmen. Ich vertrage kein Xylometazolin, eigentlich gar nichts Abschwellendes. Und leider auch kein Corticoid in der Nase und kein Benzalkoniumchlorid.

Meine Nasenschleimhäute sind immer extrem trocken, genau wie meine Augen. Zurzeit nehme ich für die Nase Aliamare, das ist mit Hyaloronsäure.

Ohne Cortisontabletten komme ich leider nicht aus, wobei ich ja nur noch eine halbe Celestamine am Tag nehme.

Jetzt warte ich mal ab, was im Krankenhaus gemacht wird.

Dir noch einen schönen Nachmittag,

liebe Grüße

Carola

S!c=h3nupf\ennxase


Hallo Carola,

bei dir sind die Schleimhäute sehr arg trocken? Trinkst du denn genug und vor allen Dingen auch dauerhaft? Das ist nicht einfach, ich weiss. Weil man gar nicht erst ein Durstgefühl aufkommen lassen darf. Aber achte doch mal vermehrt darauf. Selbst die immer wieder empfohlenen 1 1/2 bis 2 Liter sind meiner Erfahrung nach zu wenig. Jedenfalls für unsereiner. Ich persönlich trockne da regelrecht aus wenn ich nicht mehr trinke.

Statt diese Salzsprays wäre Öl nicht schlecht. Ich kann dir aber nur reines Sesamöl aus der Apo empfehlen. Nicht dieses Zeug in den Fläschchen was es da zu kaufen gibt. Nebenbei bemerkt: Das hat bei mir ganz ekelige Ablagerungen in den Höhlen verursacht. Echt.

Sesamöl auf den Finger und rein damit in die Nase. Ich weiss, das hört sich wie Nase bohren an. Aber das ist es natürlich nicht. Hände sauber waschen und natürlich keine Fingernägel bis sonstwohin, dann geht das schon. Aber so kannst du die Schleimhaut schön einstreichen. Wattestäbchen bringen gar nichts.

Aktuell experimentiere ich selber mit Jojobaöl. Da ich das sonst bei trockener Haut, Kopfhaut oder sowas extrem gut vertrage habe ich das da auch mal ausprobiert die letzten Tage. Es scheint zumindest nicht geschadet zu haben. Das trockene Nasengefühl war jedenfalls nach einer Stunde komplett weg. Zur Nachahmung natürlich nicht empfohlen. Das muss jeder selber wissen.

Warum kommst du von dem Cortison nicht weg? Hast du das überhaupt schon einmal ausprobiert? Ich habe mal gelesen daß bei vielen Patienten das Gefühl aufkommt es unbedingt haben zu müssen wenn es abgesetzt werden soll. Irgendwo schon eine gewisse Abhängigkeit, oder?

Also ich würde trotzdem den Rat der Ärzte befolgen und reduzieren. Du weisst doch gar nicht was besser ist wenn du das nicht ausprobierst. Vielleicht kommst du bei einer niedrigeren Dosis sogar besser weg weil die 500 mg zuviel sind.

Ich wünsch dir was @:)

pdolnypernhexini


Hallo Leute,

ich bin neu hier, lese mit großem Interesse eure Beiträge. Ich bin heute aus dem Krankenhaus nach der ersten Polypenentfernung mit Scheidewandbegradigung, etc. entlassen worden. Da ich wohl eine große Anzahl von Polypen hatte und man nach der Ursache forschen will, kam auch das Stichwort ASS-Intoleranz auf.

Dazu soll ich wieder in die4 Klinik für ein paar Tage, wenn ich das richtig verstanden habe. Wie wird das denn getestet? Warum in die Klinik? Hat jemand Erfahrung?

Danke für mögliche Antworten!

BDR65


Sill geworden, hier im "ASS-Forum". Wie geht´s Euch ???

BSRx65


Still geworden, hier im "ASS-Forum". Wie geht´s Euch ???

C(aroNla68


Hallo BR65,

hab auch schon länger nicht mehr hier reingeschaut. Bei mir hat sich auch nichts geändert, nach wie vor würde ich gern irgendwann von 500 auf 300 mg ASS reduzieren und von den Cortisontabletten weggkommen. Und ich finde nichts, was meine Schleimhäute wirklich anfeuchtet. Wie geht´s Dir?

LG

Carola

A0laflLi


Hallo in die Runde,

ich habe letztes Jahr einmal in diesem Forum geschrieben – 2 OPs, u.a. auch Nasenscheidetrennwand und Polypenentfernung, seit Juli 2011 in ASS Behandlung nach stationärem Aufenthalt. Ich nehme also seit 7 Monaten täglich 500mg Aspirin und es hilft GAR NCHTS. Die Geruchs- und Geschmackssinne sind immer noch so gut wie weg, Nase weiterhin dicht. Seit ein paar Wochen gehe ich nun den alternativen Weg zusammen mit einer Heilpraktikerin – das ganze nennt sich PraNeoHom; es klingt für viele nach Voodoozauber und Unsinn, aber mir hilft es. Wenn Euch das interessiert, schaut doch mal nach unter www.praneolahn.de. Natürlich ein langwieriger Weg, aber immer noch besser als eventuelle dauerhafte Magenprobleme aufgrund ASS. Daneben habe ich meine Ernährung so umgestellt, dass ich versuche, alle Lebensmittel, die den natürlichen Konservierungsstoff Acetylsalicylsäure enthalten, zu meiden – und tatsächlich- auch das hilft.

Vielleicht ist das interessant für den einen oder die andere – ich helfe auch gerne weiter.

LG, Alafli

CRarowlax68


Hallo Alafli,

tut mir leid, dass es bei Dir gar nicht hilft. Ich nehme seit 2008 500mg ASS täglich und es ist um Klassen besser als vorher. Allerdings immer noch mit ganz geringer Dosis Cortison. Ich habe auch jahrelang (auch bevor ich wusste, dass ich einen ASS-Trias habe) immer nach alternativen Heilmethoden gesucht und damals auch schon vom "Heilen mit Zeichen" gelesen. Obwohl ich mir absolut nicht vorstellen kann, wie aufgemalte Zeichen etwas daran ändern können, dass der Körper etwas nicht richtig verstoffwechseln kann, würde es mich natürlich schon interessieren, wie es Dir langfristig damit geht. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg damit, vielleicht schreibst Du ja mal, ob Dir das hilft.

Alles Gute,

Carola

Adla:fOli


Hallo Carola,

es freut mich zu hören, dass bei Dir die Ass-Einnahme Wirkung zeigt und das schon so lange! Hast Du keine Probleme mit dem Magen?

Die Behandlung bei mir ist langwierig, es wird gaaanz langsam besser, mal kommt ein Geruch vorbei und ist dann aber auch schon wieder weg. Was nach der Erstbehandlung absolut verblüffend war, dass ich 5 Tage später alles schmecken und riechen konnte – ich fühlte mich wie neugeboren. Leider hat diese Wirkung peu à peu nachgelassen, aber das war für mich wie eine Offenbarung. Nun versuche ich mit Zeichen und Ernährung langsam wieder dahin zu kommen. Diese Vorgehensweise erfodert viel Disziplin und Konsequenz, was leider nicht meine Stärke ist :=o , aber ich wachse an meinen Aufgaben.

Bis bald vielleicht, ich halte Dich auf dem Laufenden.

LG, Astrid

Cwarosla68


Hallo Astrid,

ich muss seit einer Woche wieder mehr Cortison nehmen und rieche nichts mehr. Nehme gerade wg. meiner chronischen Schmerzen ein Medikament bei dem ich wieder mit den Schleimhäuten reagiere.

Bin gespannt, wie das bei Dir weitergeht. Ich bin dieser Methode gegenüber ja extrem kritisch eingestellt aber letztendlich ist es egal ob es nachvollziehbar ist oder nicht, Hauptsache, es hilft.

LG

Carola

T{anjaxW


hallooooooooooo *:) ich meld mich auch mal wieder zu wort, hehe.

wie geht es euch denn?

astrid, was ist das denn für eine therapie? wie kann/muss man sich das vorstellen? ich find das ja schon sehr interessant und hab mir vorhin auch schon die homepage angeschaut.

ich hab auch grad mal wieder eine "kur" mit antibiotika und cortison hinter mehr. irgendwie hatte mich eine doofe entzündung erwischt. aber es war nicht so langwierig wie sonst immer, aber dennoch nervig.

lg @:)

SOch[nup`fennxase


Hallo ihr,

ich melde mich auch mal wieder.

Selbst habe ich das ASS (tgl. 300 mg) abgesetzt weil ich jetzt über Wochen massive Magenprobleme hatte. Darmprobleme schon vorher. Nach absetzen das Aspirins, der gleichzeitigen Einnahme von Magenschutztabletten und MCP-Tropfen damit der Magen wieder richtig arbeitet geht es jetzt schon viel besser. Von der Nase her merke ich bislang keine Verschlechterung, so wie ich vorher keine Verbesserung erfuhr. Manchmal bilde ich mir ein ich kann minimal was riechen, dann ist das wieder weg. Jetzt habe ich aktuell wenigstens keine Magenbeschwerden mehr. Darmfunktion hat sich komischerweise auch gebessert.

Ausserdem hatte ich vor einiger Zeit irgendwo gelesen daß durch Aspirin ständig so Mikroblutungen auftreten können welche gar nicht mal so ohne sein sollen.

War mir klar.

Ob ich irgendwann wieder damit anfange weiss ich nicht, ehrlich gesagt. Momentan nicht.

Ich befeuchte die Nase mit Salzwasserspray, Spülungen und nehme Cortison-Nasenspray.

M9r. E/dd


Hallo liebe Leidensgenossen,

es ist viel zu lang her, dass ich hier mal geschrieben habe ":/ Weiß gar nicht, ob noch sich noch jemand hier an alle Nasengeplagten erinnert? Wie schaut es bei mir aus, nehme mittlerweile seit knapp 3 Jahren tgl. 300 mg ASS Protect und es geht mir gut dabei. Ich habe keine Magen oder Darmbeschwerden, muss dazu sagen, sowas kenne ich auch nicht. Bin da wohl hart im nehmen. Meine letzte Op ist 3,5 Jahre her und danach wurde ich ja auf ASS eingestellt. Was hat sich seitdem geändert; habe nur noch 1-2 Infekte pro Jahr, gibt aber auch mal eine Zeit, in der ich fast ein Jahr keinen Infekt hatte. Das ist zu vorher wesentlich besser geworden. Muss aber bei jedemm Infekt sogleich Antibiotika nehmen, weil es sich immer auf die NNH legt. Aber nach einer Woche geht es mir immer besser.

Was ich euch aber gern miteilen möchte ist, dass ich durch diverse Änderungen in meinem Leben das "Nasengefühl" verbessert habe. Ich meide Stress, naja so gut wie es eben geht. Was zu einer wesentlichen Verbesserung meiner Nasenatmung und zur Rückbildung des grünen Sekretes geführt hat ist, dass ich so gut wie ich es mit mir vereinbaren kann auf Fleisch in jeder Form verzichte. Das mache ich nun seit gut einem halben Jahr und es geht mir besser !!! :)^ :)^ Ich trinke keinen Alkohol mehr, weil jedes Bier oder jedes Glas Wein haben sich bei meiner Nase am nächsten Tag bemerkbar gemacht. Da ich noch nie wirklich viel getrunken habe, ist das für mich kein Problem. Weiterhin verzichte ich auf alles was in irgendeiner Art mit Geschmacksverstärker oder "künstlichen" Speisen zu tun hat. Keine Fertigprodukte jedweder Art und ich achte auf frische Ware bzw. Bio.

Ich spüle zweimal täglich meine Nase mit Salzwasser und pflege sie in den kalten Monaten wegen der Heizungsluft mit Coldastop Nasenöl. Aktuell habe ich mit meinem Asthma zu tun, es wird irgendwie nichtz so richtig besser, aber ich bin gut eingestellt. So gut wie ich es verkrafte mache ich Ausdauersport, weil mir das meinem Asthma gut tut.

Ich schmecke und rieche von früh bis abends und das geniesse ich aktuell. Es gibt aber eben auch Tage oder Zeiträume wo das mal schlechter ist, aber das herauszufinden woran das liegt, dass gelingt mir einfach nicht.

Zusammenfassend: Was ich als ganz gut für das Riechen und Schmecken fand war das Reduzieren vom Fleisch...ganz schaff ich es nicht ]:D

Was macht den Aggi...gibt es den hier noch ???

Seid alle lieb gegrüsst.

S&chnu.pfeonnase


Hallo Mr. Edd,

vom Nick her meine ich dich zu kennen. Wir finden uns halt doch hier wieder zusammen *:)

Das mit dem Fleisch muss ich auch gleich mal bestätigen. Aktuell esse ich zwar. Als ich aber Fleisch und natürlich auch Wurst eine ganze Zeit lang mied bzw. sehr stark einschränkte ging es meiner Nase auch irgendwie besser.

Genau wie du achte ich wenigstens großteils auf gute Sachen, also Bio. Keine Fertiggerichte und wie du nichts mit Geschmacksverstärker.

Grob gesagt kann ich sagen: Würde ich gar nichts essen, also wirklich gar nichts, sowie nur Wasser trinken dann ginge es mir am allerbesten ;-D Was natürlich nicht geht. Definitiv spielt die Ernährung eine große Rolle. Nur was immer die Nase verschlechtert läßt sich nie rausfinden. Statt des Aspirins nehme ich jetzt jeden Abend eine Fischölkapsel wegen der Omega 3 Fettsäuren. Das soll auch sehr gut sein.

Bei mir besteht der Verdacht auf Lactose-, Fructoseintoleranz und wegen der Unverträglichkeit von Alkohol (trinke eh fast nie was) wohl auch auf Histaminintoleranz. Da dies weiter verbreitet ist als man denkt und die Ursache für viele unklare Beschwerden ist muss ich da mal zu einem Gastroenterologen. Ich will das alles unbedingt abchecken lassen. Aber nicht bloss so Pi mal Daumen. Dazu ist mein Leidensweg einfach zu lang.

Wir werden sehen.

Schöne Grüße @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH