» »

Hilfe meine Nase ist ständig zu!!

fpilli hat die Diskussion gestartet


Meine Nase ist seit ungefähr 2 Jahren fast täglich zu. Im Moment ist es besonders schlimm. Ich habe aber keinen Schnupfen und Polypen soll ich angeblich auch nicht haben. Und eine Allergie ist auch nicht festzustellen. Bin bei einem HNO-Arzt in Behandlung aber alles was er verschreibt (Nasenspray, Tabletten (Luffa Hevert, u.a)) bringt nichts. Besonders schlimm ist es am Abend.

Bitte helft mir!

mfg Filli

Würde mich über Antworten freuen.

Antworten
M/atzHep?owexr


Läuft bei dir gelber oder grüner Schleim aus der Nase oder einfach nur trocken und dicht?

Hast du viel Streß und ein ungesundes Leben (Rauchen, ect.) ?

r^uhrpMott-juxdy


mir sagten auch zig ärzte, das ich es mir wohl einbilden würde. hab aber nicht aufgegeben und bin weiter von arzt zu arzt. dann wurd endlich festgestellt, das ein nasenloch bzw. kiefernhöhle voller polypen waren. wurd im mai operiert und bin jetzt superglücklich!!! kämpfe weiter!

fwil?l>i


@Matzepower

Bei mir läuft kein Schleim raus und rauchen tu ich auch nicht.

Meine Ernährung ist, würde ich sagen ganz in Ordnung.

Ich lebe sehr gesund.

mfg

fgi|lli


@Matzepower

Bei mir läuft kein Schleim raus und rauchen tu ich auch nicht.

Meine Ernährung ist, würde ich sagen ganz in Ordnung.

Ich lebe sehr gesund.

mfg

yNvi2a5


mir geht es ganz ähnlich

ich habe seit ca. 6 monaten ein grosses problem mit meiner nase!!! sie ist ständig zu, ich bekomme keine luft und tropfen tut sie auch ständig. ebenfalls habe ich öfters ein jucken und kratzen im rachen und gaumen. ich war vor 2 monaten auch schon beim HNO und dort wurde eine allergie gegen roggen, gräser und birke festgestellt. habe dann ein cortisonhaltiges nasenspray erhalten- bis heute aber leider ohne erfolg! ich kam in den letzten monaten kaum noch ohne nasenspray über den tag, das macht mich echt fertig!! als ich nun letzte woche wieder dort war habe ich mein problem erzählt (es kann ja nun nicht mehr von den pollen kommen) meinte sie dann zu mir das es wohl das nasenspray wäre was meine schleimhäute kaputt gemacht hat oder vielleicht auch eine kreuzallergie. nehme jetzt seit ca. 1 woche ein homöopathisches nasenspray um von dem anderen wie sie sagt "runter zu kommen". allerdings finde ich nicht das es mir besser geht meine nase ist weiterhin zu, ich kann nachts nur durch den mund atmen und dieser fließ-schnupfen hört auch nicht auf.

kann mir jemand helfen oder mir vielleicht tipps geben was ich noch tun kann/soll ?

M?atyzepo0wer


Dann esst doch mal öfters Knoblauch und fangt an euch zu wundern warum es euch besser geht! Wenns nicht hilft kauft euch Nasic ist zwar ein Abschwellendes Mittel aber belastet nicht so stark die Schleimhaut.

Ansonsten ist HNO Hopping angesagt von einem HNO zum nächsten rennen, ich glaube ich wäre ein guter HNO geworden

;-D

aFndrteas"1x960


Verstopfte Nase und Selbstwertgefühl

Hallo filli,

Du schreibst, "Meine Nase ist seit ungefähr 2 Jahren fast täglich zu ...". Geht mir schon seit 25 (fünfundzwanzig) Jahren so. Nasenscheidewand-OP. habe ich schon hinter mir, diverse HNO-Ärzte und Heilpraktiker auch. Akupunktur half nicht. Durch Yoga bekomme ich Linderung (Energiefluss in Ordnung bringen), aber auch das hilft nicht grundlegend. Auch die Eigenurinspülung (siehe [[http://www.harntherapie.de]]) hilft nur für den Morgen. Manche schwören ja auch darauf, die Milchprodukte wegzulassen, sie würden verschleimen. Dann bin ich auf die Idee gekommen, dass die Ursache und die Wirkung örtlich weit auseinanderliegen. Sind es vielleicht psychosomatische Beschwerden? Erst durch eine Heilpraktikerin, die nach der Familienaufstellung nach Bert Hellinger eigene Symptomaufstellungen macht und natürlich auch eine grundlegende Anamnese (Grundaufnahme des Patienten) sind wir zusammen (habe selbst auch geforscht und jahrelang Tagebuch geführt) darauf gekommen, dass es bei MIR mit meinem Selbstwertgefühl zusammen hängt. Und siehe da, sie hatte mir ein Mittel gegeben, drei Kügelchen, und nochmal und nochmal, und die Nase wird zur Zeit immer freier. Ich will damit sagen, dass es sich lohnt, sich selbst einmal gesamtheitlicher zu betrachten und den Blick von der Nase weg zur Gesamtpersönlichkeit zu richten. Letztendlich scheint durch die verstopfte Nase der Energiefluss im Körper blockiert zu sein, und da helfen dann Nasensprays nicht mehr weiter. Yoga, Ayurveda, TCM, eine Diät und vielleicht eine Psychotherapie helfen da weiter. Die Familienaufstellungen nach Bert Hellinger kann ich wärmstens empfehlen. Aber das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Fange doch zur Linderung zunächst mit Nasenspülungen mit Salzwasser an. Zur Zeit gibt es im plus-Markt für kleines Geld so ein Gerät. Und dann würde ich mal einen GUTEN Homöopathen aufsuchen, der eben nicht nur die Nase sieht.

Gruß

andreas1960

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH