» »

Ohrenprobleme - Rauschen im Ohr

v%inchentxo hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

immer wenn ich etwas lautere Musik höre, kommt so ein rauschen in mein linkes Ohr vor.

Die Musik ist für andere normal, jedoch bei mir am stören.

Beispielsweise wenn ich unter Solarium liege und leise Musik höre rauscht es schon.

Wenn ich die Nase zuhalte und die Ohren öffne gehts wieder für kurze Zeit.

Der HNO Arzt sagt das mein Ohr 100 Prozentig ist, was ja nicht sein kann.

Habe ihn immer vertrautm jedoch geht das ganze schon ca. 2-3 Jahre so.

Hat jemand die selben ERfahrung gesammelt??

thx im voraus

Antworten
H!exce/hn73


Hallo.

Ich habe auch dieses Rauschen im Ohr, genannt auch Tinnitus.

Das Leiden habe ich nun shcon seit einem halben jahr und ich bekomme es auch nicht mehr weg. Jeder Arzt erzählt mir was anderes und ich bin sehr unsicher geworden.

Heilung ausgeschlossen.

Grüßle Hexchen73

vninzcentxo


Tinnitus??

Hmm, wieso heilung ausgeschlossen ???

Muss doch jemand da sein, der das Probleme ebenfalls hatte und ne Lösung kennt!!!!

Ich versteh sowieso die Ärzte nicht.

Die erzählen nur das was Sie wollen, die kontrollieren einen nichtmal richtig.

-,Toffixfee-


Solange du es nur hast wenn du Musik hast, hast du doch noch Glück gehabt!

Ich habe mein Rauschen ununterbrochen :-/

B6absx2105


Tinitus

Hallo vincento,

es hört sich ganz nach einem Tinitus an.

Wie alt bist Du (wenn ich fragen darf) ?

Wie laut hörst Du Deine Musik ?

Bei zu lauten Tönen gerät das Hörvermögen in Stress und recht sich irgend wann.

Wenn man Tinitus erstmal hat, wird man ihn auch nisch wieder los.

Vor fünf Jahren hatte ich einen Hörsturz, der von meiner damaligen HNO-Ärztin nicht richtig behandelt worden ist.

Nach zwei Wochen Hin und Her hat sie mich ins Krankenhaus überwiesen. Ich bekam Cortisoninfusionen und durfte 10 Tage lang im Bett liegen, weil die Infusion nicht ganz ohne Nebenwirkungen war (Herzrasen, Blutdruck etc.),

Noch im Krankenhaus bekam ich ein leises Rauschen im rechten Ohr, das immer lauter wurde und sich dann in ein erst leises, dann lautes Piepen steigerte.

Die Ärzte sagten mir, es kommt meistens vom Stress. Den hatte ich in diesem Jahr zu genüge, soviele Schicksalsschläge gehen nich so spurlos an einem vorbei.

Die "Nachwehen" vom Hörsturz hatte ich noch fast ein Jahr. Den Tinitus heutenoch, bin auch regelmässig bei HNO (anderen, versteht sich von selbst) in Behandlung. Dadurch, daß meine damalige Ärztin zu spät reagiert hatte, habe ich 20% meines Hörvermögens einbüssen müssen.

Mit dem Tinitus habe ich mich arrangiert, da man nichts dagegen tun kann.

Zuerst habe ich Entspannungübungen erlernt ( Autogenes Training, Entspannungsübungen nach Jacobsen), dann mich wohl oder übel mit dem "Mann im Ohr" angefreundet.

Du kannst es lernen ihn zu ignorieren. Suche Dir immer eine Beschäftigung, die Dich vom Raschen im Ohr ablenkt. Ich habe z.B. den ganzen Tag über immer Radio an, auch Nachts.

Da ich (jetzt 42 Jahre alt, damals 37) verheiratet bin 3 Kinder habe, Hund und Schwiegereltern im Haus inc. , arbeite auch halbtag, habe ich genug Ablenkung.

Oft kommt es Abends, daß sich mein Ohr für allzu viel Streß sich dann bedankt in dem es besonders laut wird. Dann konzentriere ich mich auf etwas Anderes z.B. den Fernseher. Und nach und nach überhöre ich ihn und lass ihn dann vor sich piepen !

Es dauert zwar ein bißchen bis man so weit ist, aber man kann es erlernen.

Ansonsten würde ich mit einem anderen HNO versuchen, der kompetenter ist als der jetztige. Vielleich ist ja noch was zu retten !

S}arxaLee


was ich von meinem Bekannten Kreis kenne und jetzt auch von mir ist ein Tinnitus nicht heilbar.

Man kann einen Hörsturz mit Medikamenten und Infusionen behandeln, aber ein Tinnitus bleibt dir für immer zurück... Daran muss ma sich gewöhnen...

vdinc}ento


Hey ihr macht mir Angst.

Bin 24 Jahre alt, jedoch ist es bei mir nicht so extrem wie bei euch.

Also ich höre nicht die ganze Zeit so ein piepen, sondern eher so ein rauschen wenn es mal etwas lauter wird.

Der Sch*** Arzt sagt das alles ok ist, aber ich habe das Problem seit 2-3 Jahren.

Mit dem Ohr höre ich nur, wenn ich mich konzentriere und genau hinhöre.

Ich bin nie eine Person gewesen, die laute Musik gehört hat.

Wie kann man so ein Tinnitus bekommen?

B"abs271x05


Hay vincento, es hört sich trotzdem nach Tinitus an, bin zwar kein Arzt aber als Betroffene die mit einigen Leuten die auch Tinitus haben gesprochen. Es muß nicht Piepen sein. Es gibt da verschiedene Töne vom Rausch bis hin zum Brummen.

Tinitus ist auch nicht so einfach zu diagnostizieren, weil nur Du ihn hören kannst. Desahlb würde in den HNO auf jeden Fall wechseln und einen Anderen zu Rate ziehen.

Ist bei Dir ein Hörtest gemacht worden ? Nicht nur ein normaler Hörtest sondern; Du befindest Dich in einer Druckkammer,wo auch die Hirnströme dabei gemessen werden. Du brauchst nur da zu liegen und nur tun was man Dir sagt. Ganz entspannen, dann hörst Du Musik von rechts, dann von links uvm.

Ohrendruck messen ist auch wichtig.

Für den Test musste ich in eine Klinik, der dauerte ca. 30 min.

Wenn Du es schaffst das Rauschen zu überhören, hast Du doch den ersten Schritt schon gemacht.

Falls es ein Tinitus ist mußt Du wirklich akzeptieren, daß es in Zukunft so bleibt, versuch Dich damit abzufinden und nicht ständig zu zuhören ob es rauscht, sondern lenk Dich ab.

Die Forschung entwickelt sich ja immer weiter, vielleicht gibt es bald eine Lösung für uns alle mit "Mann im Ohr".

Gruß

v\incenxto


Ich hab einen einfachen hörtest gemacht, da hatte ich keine Probleme und der Arzt sagte, dass alles okay ist, was mich ziemlich gewundert hatte.

Ich werd mich dann mal auf die suche nach einem neuen Arzt begeben und Ihn beten, einen Test zu machen, um herauszufinden ob ich "Tinitus" habe oder nicht.

Werde euch dann die Diagnose bekannt geben.

Vielen Dank für eure Infos, auch wenn die mich bisschen nachdenklich gemacht haben.

BRab7s2m10x5


Hallo vincento,

viel Glück dabei !

H&arri/sfa1n


@babs2105

Du befindest Dich in einer Druckkammer, wo auch die Hirnströme dabei gemessen werden.

Ohrendruck messen ist auch wichtig.

Warst du da in einer speziellen Tinnitus-Klinik?

Ich habe schon seit vielen Jahren Tinnitus und Dauerdrehschwindel.

War auch schon mehrmals deshalb stationär im Krankenhaus.

Leider haben die da solche Untersuchungen nicht gemacht, sondern haben nur diese Infusionen gegeben, die du auch bekommen hast.

Du bist nicht zufällig aus Süddeutschland und kannst mir eine Klinik empfehlen?

B!abs'210x5


Hallo Harrisfan,

ich komme aus NRW Kreis Minden-Lübbecke. Also ich habe in einen "normalen" Krankenhaus (Mindener Krankenhaus) gelegen mit einer HNO-Station darin.

Die ist aber sehr gut und von einigen Betroffenen weiß ich, daß auch diese sehr gut zufrieden sind.

Den "Rest" macht seit dem mein HNO-Arzt, bei dem ich mich sehr gut aufgehoben weiß. Im September hat er mir meine Nasenscheidewand ( hat in einem anderen Krankenhaus / Bethel KH Belegbetten) begradigt und ich bin begeistert, endlich kann ich nach Jahren wieder durchschlafen, habe keine Kopfschmerzen mehr und auch mein Mann kann nun in Ruhe schlafen, da ich keine "Bäume mehr säge".

Bpabs21x05


vincento

hast Dich schon länger nicht gemeldet. Hast Du schon (na ja, nicht schon) mehr erfahren können, was nun mit Deinen Ohren ist ?

Ich hoffe Du hast positives zu berichten.

d`ani t#uncexr


Hallo Leute, ich bin der Dani ich mache schon seit 15 jahren Musik meine rauschen habe ich auch seit nem jahr oder so. war schon bei mehreren ärtzen doch die sagen alles sei in ordnung ...... wenn die musik zu laut wird rauscht mein linkes ohr .. die ärtze saagen zwar sport machen und net so viel stress aber es geht nicht weg ..... was kann man da machen ich spiele ja auch für mein leben gern keyboard... Leute wisst ihr weiter ??? ??

OAnur,bxb


Bei eher billigen Autoboxen fängt das linke Ohr ganz unangenehm an zu rauschen und die Umgebungsgeräusche werden auf dem Ohr leiser. Laute Musik von meinen Logitechboxen erzeugt erst bei fast maximaler Lautstärke rauschen, aber bei Boxen von schlechterer Qualität oder Hochtönen, ich weiß nicht genau, da tritt das dann auf...

Ich hatte als Kind öfter Ohrenschmerzen und bin jetzt 16 Jahre alt.

Ich hoffe ihr habt eine Antwort, ich werde natürlich einen Arzt aufsuchen, möglichst bald, aber vielleicht könnt ihrm mir ja jetzt schon weiterhelfen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH